Lew Tolstoi Krieg und Frieden

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krieg und Frieden“ von Lew Tolstoi

Ganz großes HörspielkinoAls 1805 Russland in die Napoleonischen Kriege eingreift, werden drei Adelsfamilien vom Strudel der Ereignisse mitgerissen: Graf Pierre heiratet eine Frau, die er nicht ausstehen kann, sein Freund Fürst Andrej entflammt in unglücklicher Liebe zu der sechzehnjährigen Natascha, doch sie darf erst ein Jahr später seine Frau werden. Und in Kriegszeiten kann ein Jahr über Leben und Tod entscheiden … Historische Schlachten, rauschende Soirées, unglückliche Liebe, verzweifelter Heldenmut, Napoleon und der große Brand von Moskau – sie alle sind in diesem opulenten Hörspiel zu finden. Es entfaltet sich eine Welt, die so viel größer ist als die Scheibe einer CD!(Laufzeit: 8h 6)

Stöbern in Klassiker

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Stolz und Vorurteil

Ein viel gelesener Kult-Klassiker, der zu Recht von seinen Lesern bewundert wird!

FrauTinaMueller

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krieg und Frieden

    Krieg und Frieden
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    27. June 2017 um 13:37

    Zusammenfassung:Russland zur Zeit des Napoleonishen Kriege. Mit hohem Tempo, fast filmisch erzählt Tolstoi in der Urfassung seines weltberühmten Romans von den Schicksalen einer großen Epoche. Familienroman und historisches Epos zugleich, ist >Krieg und Frieden< ein vielstimmiges Klagelied über den Krieg als unmenschliche Macht, die Mord und Verelendung nach sich zieht und am Ende ihrer Spur der Verwüstung nicht viel übrig lässt von der ideologischen Begeisterung des Anfangs. Eindringlich führt der Roman vor Augen, wie wenig Kontrolle wir über unser Leben haben und wie sinnlos das Leben gerade im Krieg erscheint. Wie immer aber bei dem großen Erzähler Tolstoi sind wir seinen Figuren ganz nah und sehnen uns mit ihnen nach Frieden und Geborgenheit. Meine Meinung:Wie gut das Buch einfach nur ist. Ich mochte es sehr. Auch die ganzen vielen verschiedenen Charaktere gewinnt man lieb und fiebert mit ihnen mit. Hach ja...(Ich habe das Hörbuch gehört welches man hier auf youtube finden kann: https://www.youtube.com/watch?v=mjLuLQDjkGo )

    Mehr
  • Krieg und Frieden

    Krieg und Frieden
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    09. February 2017 um 12:48

    Krieg und Frieden Erster Eindruck: Irrungen in Zeiten des Krieges Nach einigen Jahren in Frankreich, wo er in adeligen Kreisen erzogen wurde, kehrt Pierre nach Sankt Petersburg zurück. Doch er findet in der dortigen Oberschicht keinen Anschluss, sodass er schon bald nach Moskau zieht und dort endlich Anschluss findet. Doch während der Querelen des Krieges nimmt sein Leben noch einmal eine dramatische Wendung... „Krieg und Frieden“ von Lew Tolstoi gehört zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur, nach der Veröffentlichung folgen zahlreiche Umsetzungen als Oper, Film und Theaterstück – und natürlich auch als Hörspiel. Die erste deutsche Hörspielfassung des WDR stammt aus dem Jahr 1965 und wurde nund vom Hörverlag auf 10 CDs veröffentlicht, die jeweils den einzelnen Folgen entsprechen. Und so gibt es zu Anfang jeder CD eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, sodass man immer wieder gut in die Handlung findet – und die Übersicht nicht verliert, denn das Werk ist ziemlich komplex. Mehrere Adelsfamilien mit zahlreichen Vertretern werden über einen Zeitraum von vielen Jahren begleitet, wobei auch geschichtliche Ereignisse mit einbezogen werden. Doch die gute Strukturierung und die sinnvolle Kürzung des Stoffes erleichtern hier das Verständnis. Die Handlung ist atmosphärisch sehr dicht erzählt und entführt in die Welt des russischen Adels, mit Intrigen, Animositäten, Liebeleien, aber eben auch mit schrecklichem Krieg und Verlusten. Das ist sehr dramatisch und eingängig erzählt und begeistert mit lebensnahen, sehr präsenten Charakteren, an deren Schicksal man immer wieder hängt. Die Umsetzung punktet dabei insbesondere mit den starken Sprechern, die ihre Sache ganz hervorragend machen. Klausjürgen Wussow ist beispielsweise als Fürst Andrej Bolkonskij zu hören, mit seinem markanten Klang und der sehr betonten Sprechweise schafft er eine lebendige Figur, dessen Tun man gern folgt. Irmgard Först ist als Gräfin Natalie Rostowa zu hören, auch sie setzt ihre Stimme seh geschickt ein, um alle Facetten ihres Charakters hervorzukitzeln. Volker Brandt überzeugt als NikolajRostow mit viel Ausdruck und einer sehr punktierten Aussprache. Weitere Sprecher sind Marus Müller-Westernhagen, Peter Oehme und Roswitha Krämer. Die Musik stammt von Bernd Stolz und wurde eigens für diese Produktion erschaffen, sodass sie sehr gut an die verschiedenen Stimmungen angepasst ist. Dabei wurde auf klassische Instrumente zurückgegriffen, die die Atmosphäre der Handlung weiter verdichten. Geräusche sind eher weniger im Einsatz und kommen nur an wenigen Stellen zur Geltung. Die dicke Pappbox dieser Veröffentlichung ist mit einem hübschen Motiv versehen: Ein schaukelnder Kronleuchter, der vor schwarzem Hintergrund sehr edel wirkt. Die CDs sind in schlichten Plastikhüllen verpackt, aber das beiliegende dicke Booklet ist sehr lobenswert: Es enthält zahrleiche zusätzliche Informationen zu den Mitwirkenden, den handelnden Personen und dem geschichtlichen Hintergrund. Fazit: Die umfangreiche Geschichte wird geschickt gekürzt erzählt, sodass sie gut zugänglich ist und dennoch die Essenz des Originals enthält. Dafür sorgen vor allem die herausragenden Sprecher, die die Charaktere sehr zugänglich darstellen. Die dramatischen Wendungen und die komplexe Handlung sorgen für eine anspruchsvolle und sehr hörenswerte Produktion. VÖ: 28. November 2016 Label: Der Hörverlag Bestellnummer: 978-3-8445-2050-7

    Mehr
  • ‚Russland ist verloren. Sie haben es zugrunde gerichtet.‘

    Krieg und Frieden
    sabatayn76

    sabatayn76

    17. January 2017 um 20:44

    Inhalt: Das Hörspiel beginnt mit dem dritten Teil von ‚Krieg und Frieden‘: Napoleon Bonaparte ist auf dem Höhepunkt seiner Macht angelangt und hat bei der Drei-Kaiser-Schlacht bei Austerlitz (1805) die Armeen des österreichischen Kaisers Franz I. und des russischen Zaren Alexander I. besiegt. Im weiteren Verlauf des Hörspiels erfahren wir vom Leben und Schicksal der Familie Bolkonskij, der Familie Rostow und der Besuchows. Wenn sich die Geschichte nicht um Kampfhandlungen im Krieg mit den Franzosen dreht, hört der Leser von Teestunden, Bällen, Verlobungen, Verliebtheit etc. und erhält so Einblicke in den Alltag des russischen Adels sowie in die Geschichte Russlands und Europas. Mein Eindruck: Ich habe ein Faible für russische Autoren des 19. Jahrhunderts und habe einige Werke von Dostojewski, Puschkin und Tolstoi gelesen. Trotz großer Begeisterung für Tolstois ‚Anna Karenina‘ und seine ‚Kreutzersonate‘ habe ich mich aufgrund der Länge und der Komplexität jedoch nie an ‚Krieg und Frieden‘ gewagt. Durch das Hörspiel aus dem Jahre 1965 habe ich nun einen unterhaltsamen und spannenden Einblick in Tolstois Mammutwerk bekommen. Der Einstieg ins Hörspiel fiel mir verhältnismäßig schwer, da die Handlung mitten im Buch beginnt und unzählige Protagonisten vorgestellt werden. Dabei fand ich das Booklet sehr hilfreich, und ich empfehle jedem Hörer des Hörspiels, zuerst das Booklet zu lesen, in dem man viele Informationen zu Tolstoi, einen Familienstammbaum, eine Auflistung aller Figuren sowie einen kurzen geschichtlichen Abriss bekommt. Tolstois Werk ist opulent und komplex, lebendig erzählt und durch den Detailreichtum sehr authentisch. Das Hörspiel ist hervorragend umgesetzt, verlangt aufgrund der Komplexität des Buches zwar die volle Aufmerksamkeit und eignet sich nicht zum Nebenbeihören, ist aber durch die verschiedenen (und großartigen) Sprecher und die zahlreichen Hintergrundgeräusche sehr fesselnd und unterhaltsam. Wer bereits Erfahrung mit russischen Autoren des 19. Jahrhunderts hat, dürfte sich nicht über die vielen Passagen in Französisch wundern, die sich durch das gesamte Buch ziehen. Ich selbst spreche kaum Französisch, habe aber fast alles verstanden, und diese Passagen tragen zusätzlich zur Authentizität des Buches bzw. Hörspiels bei, denn Französisch war im 19. Jahrhundert die bevorzugte Sprache des russischen Adels. Mein Resümee: ‚Krieg und Frieden‘ und die Hörspielbearbeitung aus dem Jahre 1965 zeichnen ein komplexes und opulentes Sittengemälde des zaristischen Russlands zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

    Mehr
    • 2
  • Beeindruckend

    Krieg und Frieden
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    11. December 2016 um 18:17

    Ich habe mich noch nicht an das Buch heran gewagt und kannte bisher nur den Film.Dieses Hörspiel von 1965 ist ausführlicher und wahrscheinlich also näher am Buch, ausserdem enthält es französische Rede, die wohl auch aus dem Original-Buch stammt."Krieg und Frieden" schildert das Schicksal zweier Familien im Krieg, darunter das der Verlobten Natascha und Andrej, deren Liebe zerbricht. Der Roman zeigt das Schicksal der Menschen im Krieg bzw auch im Adel oder der Normalbevölkerung. Während bei "Vom Winde verweht" aber die Liebesgeschichte streng im Vordergrund steht, beinhaltet "Krieg und Frieden" ausführliche Beschreibungen der Schlachten. Am eindrucksvollsten erschien mir die Sequenz um Petja. Es gibt meiner Meinung nach keine einzelne Person, mit der man sich identifiziert. Jedenfalls konzentriert sich dieses Hörspiel nicht auf eine einzige Person. Auch der Ausblick endet über eine der Hauptfiguren hinausgehend, nämlich mit einem Kind, das also in die nächste Generation überleitet. Diese weniger persönliche Perspektive wirkt auf mich etwas deprimierend, was die Dramatik natürlich unterstützt.Von den mitwirkenden Schauspielern kenne ich nur Klausjürgen Wussow, Marius Müller Westernhagen und Volker Brandt.Die Box enthält ein ausführliches Booklet mit Personen und Schlachten. Da ich mich nicht mit russischer Geschichte auskenne, empfand ich das als hilfreich.Diese Ausgabe ist sehr schön gestaltet und eigent sich gut zum Verschenken.Für mich war diese stilvolle Vertonung eine wunderbare Annäherung an das Buch.Im Radio wurde es anscheinend in 10 Teilen ausgestrahlt, weshalb jeder Teil ein Vorwort hat, was ich ebenfalls angenehm fand.Das unheimliche und irgendwie auch unergründliche Enigma des Krieges bleibt bis heute bestehen oder ist in seiner Bedrohlichkeit sogar gewachsen durch die Entwicklung der Waffen.

    Mehr