Lewis Carroll

 4.2 Sterne bei 2.047 Bewertungen
Lewis Carroll

Lebenslauf von Lewis Carroll

Lewis Carroll wurde als Charles Lutwidge Dodgson in Nordengland geboren. Lewis Carroll ist die anglikanisierte Form seinesNamens. Seine Familie gehörte zur oberen Mittelklasse, war konservativ und anglikanisch. Die meisten schlugen Laufbahnen beim Militär oder der Kirche ein. Sein Vater Charles Dodgson, hätte eine sehr hohe Kirchenlaufbahn einschlagen können, heiratete aber seine Cousine Frances Jane Lutwidge. Lewis war der älteste Sohn der Familie, hatte aber noch 10 weitere Geschwister, die alle das Erwachsenenalter erreichten. Er war von aussergewöhnlicher Intelligenz, und las bereits im Kindesalter hohe Literatur. Obwohl sein Vater auch sehr intelligent war, herrschte zwischen den beiden nur ein sehr neutrales Verhältnis. Seine Mutter, dagegen, soll ihn verhätschelt und verwöhnt haben. da er lange zeit, der einzigste Sohn war. Schon als Kind verfasste er Theaterstücke für die Puppen und Spiele für seine Geschwister, die er schriftlich festhielt. Hier kam bereits seine Genauigkeit und Fantasie zum Vorschein. Bis zum elften Lebensjahr wurde er zu Hause von seinen Eltern unterrichtet, mit elf wechselte er an eine kleine Privatschule in Richmond. Der Direktor fand sehr schnell heraus, dass Carol übermäßig intelligent war, beschloss aber mit dem Vater ihm dies nicht zu sagen. Sie wollten dass er seine Intelligenz selbst herausfand. Dies hat aber dazu geführt, dass er Identitätskrisen bekam und stotterte. Nach einem Jahr wechselte er an die Rugby School in Rugby, dort fühlte er sich aber sehr unwohl, was er später selbst schreibt. Er widmete sich hohen literarischen Recherchen an der Schule und veröffentlichte Zeitungen in der Schulzeitschrift und in einer Familienzeitschrift. Mit einem sehr guten Empfehlungsschreiben verließ er Rugby und immatrikulierte sich in Oxford. 2 Tage nach dem er sein Studium in Oxford begonnen hatte, starb seine Mutter, weswegen er nach Hause zurückkehrte, sein Studium aber bald wieder aufnahm. Wie sein Vater schrieb er sich in der Christ Church, wo er die Fächer Mathematik, Theologie und klassische Literatur belegte. Er absolvierte sein Studium mit bravour und erhielt zahlreiche Stipendien. 1854 bereitete er sich auf die Priesterweihe vor. Sein Studium zeigte seine Intelligenz aber auch seine Faulheit. Er wurde Tutor für Mathematik, zeigte aber genauso wie seine Studenten wenig Interesse am Unterrichten. 1830 erwarb er eine Kamera und fotografierte als Künstler. Er entwickelte seine Bilder selbst. Die Idee für Alice hatte er auf einer Bootstour mit der Familie Liddell. Er schrieb das Buch zum ersten Mal per Hand und schenkte es Alice Liddell. Als sein Vater starb wurde er Familienoberhaupt und kümmerte sich um seine unverheirateten Schwestern. Er wurde bereits zu Lebzeiten berühmt. Alice im Wunderland wurde ein Verkaufsschlager und auch seine Fotografien waren sehr begehrt. 1880 hörte er plötzlich auf zu fotografieren, da er Probleme mit den Eltern bekam, die er nackt fotografierte. Am 14. Januar 1898 starb er bei seinen Schwestern an einer Lungenentzündung.

Neue Bücher

Meine allerersten Kinderklassiker: Alice im Wunderland/Der Zauberer von Oz/Pinocchio

Neu erschienen am 15.01.2019 als Hardcover bei gondolino.

Alle Bücher von Lewis Carroll

Sortieren:
Buchformat:
Alices Abenteuer im Wunderland

Alices Abenteuer im Wunderland

 (1.073)
Erschienen am 28.06.2012
Alice im Spiegelland

Alice im Spiegelland

 (189)
Erschienen am 01.02.2017
Die Alice-Romane

Die Alice-Romane

 (74)
Erschienen am 03.11.2017
Alices Abenteuer

Alices Abenteuer

 (22)
Erschienen am 16.12.1997
Alice´s Abenteuer im Wunderland

Alice´s Abenteuer im Wunderland

 (8)
Erschienen am 08.03.2010

Neue Rezensionen zu Lewis Carroll

Neu

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ich liebe es :-)
Nelebooksvor 11 Stunden

Inhalt: "Neben der Königin aus dem Kartenspiel, neben dem verrückten Hutmacher und dem Märzhasen sowie der kleinen, ewig schlafenden Dormouse gehört die Grinsekatze zu den bekanntesten Figuren der Erzählung, die sich einfach in Luft auflösen kann: "Also wirklich!", dachte Alice. "Ich habe ja schon oft eine Katze ohne Grinsen gesehen, aber ein Grinsen ohne Katze! Das ist das Allermerkwürdigste, was ich je erlebt habe!"


Cover: Ich habe die Version, bei der Alice an einem Tisch sitzt und die anderen Charaktere auch abgebildet sind. Durch die Abbildung erkennt man gleich die Geschichte und es ist somit passend und Zweck erfüllend. Ich finde es sehr gelungen. Dieses Cover könnte das Cover von fast jeder Geschichte (Roman/Jugendbuch/Klassiker) sein und daher finde ich es zu schlicht und unpassend.

Sprecherin: Ich mag Josefine Preuß und auch hier höre ich ihr gerne wieder zu. Bei ihrer Stimme oder Vorleseart habe ich keine Bemängelungen. Nur hier fand ich die Stimme der Maus etwas anstrengend, aber bei jedem anderen hätte diese wohl ähnlich geklungen :-)

Charakter: Alice ist die Protagonistin und man begleitet lediglich sie die ganze Zeit über. Alice ist recht niedlich, aber auch etwas naiv/unüberlegt und teilweise sogar fast gemein (mit dem Tritt von Bill bspw.), was sie für mich sogar etwas unsympathisch macht. Aber dies macht sie auch menschlicher/natürlicher, denn jeder hat irgendwelche Schwächen.

Meinung: Ich habe gut in die Geschichte hinein gefunden. Von dieser Geschichte gibt es ja einige etwas verschiedene Versionen (sowohl im Film als auch geschrieben) und bisher fand ich alle sehr gut. Denn alle sind farbenreich und abwechslungsreich, märchenhaft und interessant. Jeden Augenblick passiert wieder etwas Neues und es ist alles andersartig und spannend. In dieser Geschichte gibt es sehr viele verschiedene Charaktere/Wesen und ich finde es klasse, ihre Sicht und Geschichten kennen zu lernen.
Alles in allem ist "Alice im Wunderland" ein Klassiker und jeder sollte zumindest eine Version der Geschichte kennen.

Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ein Klassiker
Seelensplittervor einem Monat

Meine Meinung zum Hörbuch:

Alice im Wunderland



Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog.


Inhalt in meinen Worten:

Alice, ein Mädchen, das ziemlich unbedarft an Dinge heran geht, und gleichzeitig ziemlich Vorlaut ist, landet auf einmal im Wunderland. Dort trifft sie auf die verschiedensten Figuren und eine Königin die alles andere als nett ist, denn diese will immer den Kopf abschlagen.

So wird Alice kurz vor knapp gerettet, und das liegt nur daran, das sie wach wird.

So erzählt sie ihrer Schwester die abenteuerlustigen Abenteuer die sie erlebte.

Was das ist, das muss euch die Geschichte schon selbst kundtun.



Wie ich das Gehörte empfand:

Ich empfinde es spannend, wie anders doch die Geschichte erzählt wird, als sie mir im bekannten Märchenfilm begegnet ist.

Zwei Schwestern die einen ähnlichen Traum haben und doch ganz anders das Abenteuer erlebt.

So lernt man die verschiedenen Figuren kennen, sei es Meerschweinchen, der falschen Schildkröte, die Grinsekatze und viele andere tolle Charaktere.


Klassiker:

Ich glaube Alice im Wunderland ist eine der Geschichten, die man irgendwie schon kennt, auch wenn man vielleicht nur einen Teil kennt. Zumindest kenne ich Alice schon sehr lange und finde es toll, wie in den alten Klassikern immer wieder auch Bezüge zum Hier und Jetzt zu finden sind. Denn die Königin im Wunderland erinnerte mich an einen gewissen Herrn in Amerika. Der Hase der keine Zeit hat und immer nach Beweisen sucht, wer kennt ihn nicht in einer Form.

So geht es mir auch mit anderen Charakteren, irgendwie kenne ich sie schon und dann gar nicht. Denn in der Geschichte sind sie eben doch etwas besonderes.

Träume können manchmal das widerspiegeln, was man im Alltag sieht, und doch ganz kuriose Formen annehmen.



Sprecherin:

Hier muss ich sagen, ohne Josefine, wäre ich evtl nicht am Ende angekommen, denn die Geschichte ist ziemlich lang (gefühlt) und irgendwie steckt so viel darin, das ich nicht alles auf einmal aufnehmen konnte und die Geschichte mehrfach hören musste. Wie gut das aber Josefine Preuß so toll lesen kann und wirklich jedem einzelnen Charaktere seine Stimme, seine Stimmung und vor allem sein besonderes Etwas mit auf den Weg geben konnte. So ist die Herzkönigin schrill und anstrengend, Alice dagegen Wissbegierig, Neugierig, frech und Vorlaut, und doch macht es Alice gerade dadurch liebenswert.

Dank Josefine lerne ich somit die Charakter noch einmal in einem ganz anderen und erfrischenden Licht kennen. Ich bewundere die Art wie sie es macht, denn das gelingt nicht jedem, ihr eben schon. So bekommt die Geschichte noch einmal einen ganz anderen Klang.



Spannung:

Nachdem ich schon irgendwie wusste wie die Geschichte verlaufen wird, war ich gerade gespannt, ob das Hörbuch mir neue Facetten schenkt und genau das ist der Fall, dadurch wurde das Hörbuch auch wirklich noch einmal etwas spannender als es vielleicht sonst der Fall gewesen war, dank der Sprecherstimme ist es aber auch noch einmal etwas spannender, denn nie wusste ich, wie welche Figur wohl entstehen wird, und das war gerade das kostbare auch in dieser Geschichte.

Als es am Ende um Alice Leben geht, war ich dann doch sehr gespannt, denn dieses Ende kannte ich jetzt noch nicht von der bestimmen Fassung, die ich als Kind kennenlernen durfte.

Somit kann ich sagen, auch wenn man die D Fassung kennt, so ist es eine Überraschung wenn man das Original hört und feststellt, wie anders das teilweise doch dargestellt wurde und dadurch auch noch einmal ganz anders auf mich wirkte, als es der Film je konnte.



Empfehlung:

Die Geschichte ist für Kinder ab 8 Jahren noch etwas hart, dank der Sprecherin jedoch leichter dargestellt und ich vermute das dadurch geübte Hörer/innen wirklich ihre Freude an der Geschichte haben. Für Kinder die jedoch noch nicht so weit sind mit 8 könnte es sein, das die Geschichte leicht überfordernd wirkt, das muss man eben einfach mal testen.



Bewertung:

Für mich selbst ist diese Art mir die Geschichte zu Ohren zu führen noch einmal eine tolle und erfrischende Art, wo mich der Film nicht abholen konnte, konnte es das Hörbuch.

Jedoch gebe ich leichte Abstriche in der Langatmigkeit der Geschichte. Weswegen ich vier Sterne vergebe.

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ein Klassiker gelesen von Josefine Preuß
MelEvor 2 Monaten

" Alice im Wunderland" von Lewis Carroll gehört zu den Klassikern die ich immer und immer wieder lesen, bzw. hören kann. Das Hörbuch, welches aktuell im  cbj audio Verlag erschienen ist, präsentiert die verrückte Geschichte rund um Alice zwar nicht neu, aber durch die Stimme von Josefine Preuß wird sie komplett wiederbelebt. Meine Tochter und ich haben das Hörbuch während der Autofahrt gehört und ich habe Alice dadurch für mich wiederentdecken können. Es hat einfach Spaß gemacht, da die Stimmen der verschiedenen Protagonisten wirklich authentisch wiedergegeben wurden, obwohl ich den Gesang der Schildkröte ehrlich gesagt wirklich schrecklich fand, waren auch ganz viele amüsante Begebenheiten zu entdecken, die man schon lange vergessen meinte. Es war für mich ein Wiederentdecken meiner Kindheit und ich konnte es sehr genießen. Es muss nicht immer Disney sein um Klassiker neu zu beleben, auch wenn dieses mitunter auch sehr gelungen ist.   
Alice, die sich in einem interessanten Abenteuer befindet, nennt dieses zu Recht "Wunderland", denn Menschen und Tiere verhalten sich eindeutig merkwürdig und laden zum Wundern ein. Der gewählte Titel ist also äußerst passend, wobei irgendwann dann auch klar wird, das Alice einfach nur eine Träumerin ist und sich in Dinge hineinversetzt, als würden sie tatsächlich geschehen. Menschen mit viel Phantasie sind oftmals diejenigen die unser tristes Leben bunter und farbenfroher gestalten. Natürlich muss es dann auch Charaktere geben, die recht bösartig und beängstigend wirken wie die Königin im Hörbuch, die immer wieder " Ab mit dem Kopf" brüllt und sich damit nicht sehr beliebt macht. Im Prinzip muss jedes Wesen im Wunderland sich fürchten, denn es könnte ja auch sein / ihr Kopf sein der rollen soll. 
Insgesamt sind wir mehr als zufriedengestellt und vergeben daher sehr gerne ein  Hörempfehlung. Vielleicht sind die neu aufgelegten Klassiker ja auch ein tolles Weihnachtsgeschenk? Wir freuen uns auf jeden Fall über die neu entdeckten Schätze der Weltliteratur die unseren Alltag um einiges bunter gestaltet haben.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
*********************
Dies ist KEINE Leserunde und deshalb gibt es auch KEINE Bücher zu gewinnen*********************

Das Spiel hat bereits begonnen! Falls ihr aber bei der nächsten Runde dabei sein wollt, hinterlasst doch eine Nachricht im Unterforum "Ideen-Ecke für weitere Runden"


"Werwölfe im Düsterwald" meets "Alice in Wonderland


WICHTIG! Eine Änderung zum letzten Mal gibt es: Hat jemand die Tagesabstimmung 3 Mal versäumt, dann wird diese Person aus dem Spiel genommen. Ggf kann jemand, der bereits ausgeschieden ist, die Rolle übernehmen. 

Teilnehmer
katha_strophe
sternchennagel
booklisa
elfentroll
rainbowly



X-Ausgeschieden-X
(AnnikaLeu) Seherlehrling
(MissSnorkfraeulein) Heiler
(Vucha) Traumwolf
(Knorke) Seherin
(Daniel89) Dorfbewohner
(Admiral) Dorfbewohner
(Lenicool11) Dorfbewohner
(Kirara) Bruder 
(Mitchel06) Werwolf
(stebec) Bruder
(Unzertrennlich) Werwolf
(SchCh121) Dorfbewohner
(
Conja) Dorfdepp

Der Ablauf
Es gibt zwei Parteien: Die "Guten" und die Werwölfe.Die Werwölfe verschleppen/fressen nachts Dorfbewohner. Tagsüber haben die Dorfbewohner Zeit, die Werwölfe unter ihnen zu enttarnen und sie wegzuschicken/hinzurichten. Es gibt zudem noch weitere Zusatzrollen, die spezielle Funktionen haben. 

Ziel
Die jeweils andere Partei komplett unschädlich machen! 


1 Harter Bursche
0 Seherin
0 Seherlehrling
0 Dorfdepp
0 Heiler
0 Bruder
1 Aussätzige
1 Dorfbewohner
= 3 Teilnehmer
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 
0 Traumwolf
1 Werwölfe
= 1 Wölfe


 
♥"Gute" Rollen♥
Dorfbewohner - Haben keine besonderen Fähigkeiten. Müssen die Wölfe enttarnen um zu gewinnen. 

Harter Bursche - Überlebt den Angriff der Wölfe Nachts, stirbt aber an der Verwundung in der darauf folgenden Nacht.

Seherin – Kann jede Nacht die Identität eines Teilnehmers einsehen, allerdings erfährt sie nur ob die Person Gut oder Böse ist. 

Seherlehrling - Übernimmt die Rolle der Seherin, nachdem diese aus dem Spiel ausscheidet (auf welche Art ist nicht relevant). Der Seherlehrling bekommt allerdings keine der, von der Seherin gesammelte Informationen zur Verfügung, sondern muss sich alles selbst erarbeiten. Immerhin ist er ja nun erwachsen!

Dorfdepp - Wird der Dorfdepp vom Dorfgericht als Opfer auserkoren, erkennen sie im letzten Moment, dass es sich nur um den Dorfdepp handelt. Der Dorfdepp darf weiter leben, hat aber nun kein Abstimmungsrecht mehr.

Heiler – Darf jede Nacht eine Person schützen. Sollte diese von den Wölfen als Opfer gewählt werden, bleibt diese am Leben. Der Heiler darf sich selbst schützen. Er darf aber niemanden zwei Mal hintereinander schützen. 
 
Die 2 Brüder - Diese kennen sich von Anfang des Spieles und dürfen sich separat be- und absprechen. Sonst sind sie einfache Dorfbewohner und haben keine weiteren Fähigkeiten. Weder sterben sie gemeinsam noch sonst irgendetwas. Sie kennen sich einfach schon.

Aussätzige - Jeder meidet sie, da sie eine ansteckende Krankheit hat. Wird die Aussätzige von den Wölfen in der Nacht gefressen, so stecken sie sich an und können in der darauf folgenden Nacht nicht angreifen.

♠Böse Rollen♠
Werwolf - Die Wölfe fressen jede Nacht einen Dorfbewohner. Sie dürfen sich absprechen und ihr Ziel ist es zu überleben. 

Traumwolf - Sobald der erste Werwolf stibt, erwacht der Traumwolf. Erst ab diesem Zeitpunkt darf er sich mit den anderen Wölfen absprechen, vorher wissen die anderen Wölfe nicht wer der Traumwolf ist. Der Traumwolf wird von der Seherin zu jeder Zeit als Wolf gesehen - Egal ob verwandelt oder nicht. Diese weiß dann auch nur, dass es sich um einen Wolf handelt, nicht, dass es der Traumwolf ist.
Zur Leserunde
+++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++


Lesen gegen die Leseflaute


Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland.
Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :D

Freitag - Verzauberte Pilze
Manche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)

Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt.

Samstag - Die Spielkarten
Stramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist.

Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt.

Sonntag - Verrückte Gestalten
Ah seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich.

Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher".

*Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;)


Teilnehmer (und Ziel)

  • Katha_strophe (Ziel: 680g)
  • BlueSunset (Ziel: 4,5cm)
  • LadySamira
  • Wolfhound (Ziel: 2,8cm)
  • sternchennagel
  • watseka
  • histeriker (Ziel: Spaß und Freude)
  • Tatsu
  • Snorki (Ziel: 6cm)
  • stebec
  • Elke (Ziel: Spaß und Freude)
  • SchCH121 (Ziel: 6,5 cm)
  • Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben)
  • fairybooks
  • Knorke (Ziel: 718,5g)
Letzter Beitrag von  stebecvor 3 Jahren
Letztes Wort. Muhahahaha
Zur Leserunde
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden. 

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!

Für den August haben wir uns „Alice hinter den Spiegeln“ von Lewis Carroll vorgenommen.

Klappentext:
Im Land hinter dem Spiegel begegnet Alice seltsamen Gestalten: dem Ei Humpty Dumpty, dem strickenden Schaf oder den garstigen Schachköniginnen. Mit ihnen liefert sie sich allerhand Wortgefechte, denn in der Spiegel-Welt sieht man die Dinge mit einer ganz eigenen Logik. ? Nach ihrer Rückkehr aus dem Wunderland hat Lewis Carroll seine kleine Alice noch einmal in eine Phantasiewelt voller Abenteuer und verdrehter Komik geschickt. Der Klassiker für Kinder zwischen 8 und 80 ist in dieser Neuübersetzung in seinem ganzen frechen Dialogwitz zu lesen.

Die Leserunde beginnt diesmal erst am 6. August und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Alice hinter den Spiegeln“ lesen will.:-)

Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt.

Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.
Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.
• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!


Zur Einteilung der Leseabschnitte
------------------------------------------------
Meine Ausgabe ist in 12 Kapitel gegliedert und danach habe ich die Leserunde eingeteilt:

1) Teil
Kapitel 1: Das Haus hinter dem Spiegel
Kapitel 2: Der Garten der sprechenden Blumen
Kapitel 3: Spiegel-Insekten

2) Teil
Kapitel 4: Tweedledum und Tweedledee
Kapitel 5: Wolle und Wasser
Kapitel 6: Humpty Dumpty

3) Teil
Kapitel 7: Der Löwe und das Einhorn
Kapitel 8: „Meine eigene Erfindung“
Kapitel 9: Königin Alice

4) Teil
Kapitel 10: Geschüttelt
Kapitel 11: Wachgerüttelt
Kapitel 12: Wer hat's geträumt?
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lewis Carroll wurde am 27. Januar 1832 in Daresbury (Cheshire) (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 2.907 Bibliotheken

auf 268 Wunschlisten

von 62 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks