Lewis Carroll

 4.2 Sterne bei 2,033 Bewertungen
Lewis Carroll

Lebenslauf von Lewis Carroll

Lewis Carroll wurde als Charles Lutwidge Dodgson in Nordengland geboren. Lewis Carroll ist die anglikanisierte Form seinesNamens. Seine Familie gehörte zur oberen Mittelklasse, war konservativ und anglikanisch. Die meisten schlugen Laufbahnen beim Militär oder der Kirche ein. Sein Vater Charles Dodgson, hätte eine sehr hohe Kirchenlaufbahn einschlagen können, heiratete aber seine Cousine Frances Jane Lutwidge. Lewis war der älteste Sohn der Familie, hatte aber noch 10 weitere Geschwister, die alle das Erwachsenenalter erreichten. Er war von aussergewöhnlicher Intelligenz, und las bereits im Kindesalter hohe Literatur. Obwohl sein Vater auch sehr intelligent war, herrschte zwischen den beiden nur ein sehr neutrales Verhältnis. Seine Mutter, dagegen, soll ihn verhätschelt und verwöhnt haben. da er lange zeit, der einzigste Sohn war. Schon als Kind verfasste er Theaterstücke für die Puppen und Spiele für seine Geschwister, die er schriftlich festhielt. Hier kam bereits seine Genauigkeit und Fantasie zum Vorschein. Bis zum elften Lebensjahr wurde er zu Hause von seinen Eltern unterrichtet, mit elf wechselte er an eine kleine Privatschule in Richmond. Der Direktor fand sehr schnell heraus, dass Carol übermäßig intelligent war, beschloss aber mit dem Vater ihm dies nicht zu sagen. Sie wollten dass er seine Intelligenz selbst herausfand. Dies hat aber dazu geführt, dass er Identitätskrisen bekam und stotterte. Nach einem Jahr wechselte er an die Rugby School in Rugby, dort fühlte er sich aber sehr unwohl, was er später selbst schreibt. Er widmete sich hohen literarischen Recherchen an der Schule und veröffentlichte Zeitungen in der Schulzeitschrift und in einer Familienzeitschrift. Mit einem sehr guten Empfehlungsschreiben verließ er Rugby und immatrikulierte sich in Oxford. 2 Tage nach dem er sein Studium in Oxford begonnen hatte, starb seine Mutter, weswegen er nach Hause zurückkehrte, sein Studium aber bald wieder aufnahm. Wie sein Vater schrieb er sich in der Christ Church, wo er die Fächer Mathematik, Theologie und klassische Literatur belegte. Er absolvierte sein Studium mit bravour und erhielt zahlreiche Stipendien. 1854 bereitete er sich auf die Priesterweihe vor. Sein Studium zeigte seine Intelligenz aber auch seine Faulheit. Er wurde Tutor für Mathematik, zeigte aber genauso wie seine Studenten wenig Interesse am Unterrichten. 1830 erwarb er eine Kamera und fotografierte als Künstler. Er entwickelte seine Bilder selbst. Die Idee für Alice hatte er auf einer Bootstour mit der Familie Liddell. Er schrieb das Buch zum ersten Mal per Hand und schenkte es Alice Liddell. Als sein Vater starb wurde er Familienoberhaupt und kümmerte sich um seine unverheirateten Schwestern. Er wurde bereits zu Lebzeiten berühmt. Alice im Wunderland wurde ein Verkaufsschlager und auch seine Fotografien waren sehr begehrt. 1880 hörte er plötzlich auf zu fotografieren, da er Probleme mit den Eltern bekam, die er nackt fotografierte. Am 14. Januar 1898 starb er bei seinen Schwestern an einer Lungenentzündung.

Alle Bücher von Lewis Carroll

Sortieren:
Buchformat:
Alices Abenteuer im Wunderland

Alices Abenteuer im Wunderland

 (1,068)
Erschienen am 28.06.2012
Alice im Spiegelland

Alice im Spiegelland

 (187)
Erschienen am 01.02.2017
Die Alice-Romane

Die Alice-Romane

 (74)
Erschienen am 03.11.2017
Alices Abenteuer

Alices Abenteuer

 (22)
Erschienen am 16.12.1997
Alice´s Abenteuer im Wunderland

Alice´s Abenteuer im Wunderland

 (8)
Erschienen am 08.03.2010

Neue Rezensionen zu Lewis Carroll

Neu
MelEs avatar

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ein Klassiker gelesen von Josefine Preuß
MelEvor 3 Tagen

" Alice im Wunderland" von Lewis Carroll gehört zu den Klassikern die ich immer und immer wieder lesen, bzw. hören kann. Das Hörbuch, welches aktuell im  cbj audio Verlag erschienen ist, präsentiert die verrückte Geschichte rund um Alice zwar nicht neu, aber durch die Stimme von Josefine Preuß wird sie komplett wiederbelebt. Meine Tochter und ich haben das Hörbuch während der Autofahrt gehört und ich habe Alice dadurch für mich wiederentdecken können. Es hat einfach Spaß gemacht, da die Stimmen der verschiedenen Protagonisten wirklich authentisch wiedergegeben wurden, obwohl ich den Gesang der Schildkröte ehrlich gesagt wirklich schrecklich fand, waren auch ganz viele amüsante Begebenheiten zu entdecken, die man schon lange vergessen meinte. Es war für mich ein Wiederentdecken meiner Kindheit und ich konnte es sehr genießen. Es muss nicht immer Disney sein um Klassiker neu zu beleben, auch wenn dieses mitunter auch sehr gelungen ist.   
Alice, die sich in einem interessanten Abenteuer befindet, nennt dieses zu Recht "Wunderland", denn Menschen und Tiere verhalten sich eindeutig merkwürdig und laden zum Wundern ein. Der gewählte Titel ist also äußerst passend, wobei irgendwann dann auch klar wird, das Alice einfach nur eine Träumerin ist und sich in Dinge hineinversetzt, als würden sie tatsächlich geschehen. Menschen mit viel Phantasie sind oftmals diejenigen die unser tristes Leben bunter und farbenfroher gestalten. Natürlich muss es dann auch Charaktere geben, die recht bösartig und beängstigend wirken wie die Königin im Hörbuch, die immer wieder " Ab mit dem Kopf" brüllt und sich damit nicht sehr beliebt macht. Im Prinzip muss jedes Wesen im Wunderland sich fürchten, denn es könnte ja auch sein / ihr Kopf sein der rollen soll. 
Insgesamt sind wir mehr als zufriedengestellt und vergeben daher sehr gerne ein  Hörempfehlung. Vielleicht sind die neu aufgelegten Klassiker ja auch ein tolles Weihnachtsgeschenk? Wir freuen uns auf jeden Fall über die neu entdeckten Schätze der Weltliteratur die unseren Alltag um einiges bunter gestaltet haben.

Kommentieren0
0
Teilen
mirimanns avatar

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ein Kinderbuchklassiker wunderbar gesprochen
mirimannvor 6 Tagen

Vorab möchte ich anmerken, dass ich bisher relativ wenige Hörbücher gehört habe, mich aber Alice´s Geschichte schon sehr lange begleitet, allein meine geliebte englische Ausgabe habe ich schon öfter gelesen, als ich aufzählen könnte. Ich habe mich also daher entschlossen, diesem Kinderbuchklassiker nun auch einmal "performt" zu erleben. 

Angefangen bei dem  Äußeren - Allein die Illustration des Hörbuchdeckels ist bezaubernd! Wie man oben sehen kann, ist die Teegesellschaft abgebildet und das auf eine liebevolle und detailtreue Weise (auch wenn bei der Teegesellschaft natürlich zahlreiche weitere Geschire sind ;)).

Nun aber zum Wesentlichen. Schon nach den ersten Minuten war ich von  Josefine Preuß´ Stimme verzaubert. Ihre Artikulation, Betonung und auch einfach der Klang ihrer Stimme hatte etwas Angenehmes und Magisches. Ich wage zu behaupten, dass sie jede einzelne Rolle meisterhaft umgesetzt hat. Jede noch so kleine Sprechrolle hat einen unverkennbaren Klang und versprüht Emotionen, sodass man sich schnell in die Geschichte - die man wahrscheinlich zwar schon kennt - vertiefen kann und ehe man sich versieht auch schon zur nächsten CD wechseln kann. Die einzelnen Kapitel sind nochmals in kleinere Tracks unterteilt und so kann man zwischendurch ruhig mal eine Pause machen, auch wenn man es nicht unbedingt wollen wird. 

Bezüglich des  Inhalts kann ich nicht viel Neues sagen, da wohl jeder die Geschichte in ihren Grundzügen kennt. Was ich jedoch sagen kann, ist, dass die Sprecherin für diese Geschichte wie eine Faust aufs Auge passt, da sie die verrückte und doch liebevolle Erzählung wunderbar umsetzt.
 FAZIT

Ich habe wundervolle drei Stunden mit dem Hörbuch verbracht und Alices Geschichte noch einmal ganz neu inzeniert erlebt. Sie hält sich zwar an das Original, jedoch kam es mir vor, als würde ich das Abenteuer von Neuem lesen. Josefine Preuß hat in meinen Augen eine meisterhafte Arbeit bei diesem Hörbuch geleistet und die Stimmung der Geschichte und die Emotionen, sowie die Charakter der Figuren sehr gut rübergebracht. Für Kinder sowie Erwachsene geeignet, für alte Alice-Fans sowie Neueinsteiger!

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Ein Klassiker der hinter den Erwartungen zurückbleibt
mehevor 3 Monaten

Jeder kennt die Geschichte von Alice! Sie stolpert - mehr oder weniger - im Garten ins Kaninchenloch und schon landet sie in einer anderen Welt. Einer seltsamen, schon fast verkehrten, Welt mit sprechenden Tieren und einer bösen Königin.

Es ist ein bisschen wie ein Anti-Märchen vielleicht eine Persiflage. Als solches verstanden mag die Geschichte dann schon wieder ihren Sinn finden. Ansosnten wirkt nämlich vieles ziemlich wirr. Ein Haufen verquerer Dialoge mit merkwürdigen Wesen. Alles ziemlich skurril und irgendwie sinnfrei aber nicht unbedingt in erster Linie unterhaltsam. Bei mir überwiegt die Verwirrung.

Ein bisschen haftet der Geschichte schon an von dem Stoff, aus dem die Filme sind. Im Großen und Ganzen war ich aber enttäuscht, da ich die Charaktere nicht so liebenswürdig fand und einfach zu hohe Erwartungen hatte.

Ob ich nun einfach schon zu alt war um dieses Buch wirklich zu "verstehen" wage ich zu bezweifeln. Ich fürchte hier darf man nicht mit eienm analytischen Verstand wie meinem herangehen sondern einfach ohne Gedanken konsumieren. Dennoch glaube ich nicht, dass es ein echtes Kinderbuch ist - eher ein bisschen skurrile Nonsenseliteratur für Junggebliebene und schräge Vögel ;)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BlueSunsets avatar
*********************
Dies ist KEINE Leserunde und deshalb gibt es auch KEINE Bücher zu gewinnen*********************

Das Spiel hat bereits begonnen! Falls ihr aber bei der nächsten Runde dabei sein wollt, hinterlasst doch eine Nachricht im Unterforum "Ideen-Ecke für weitere Runden"


"Werwölfe im Düsterwald" meets "Alice in Wonderland


WICHTIG! Eine Änderung zum letzten Mal gibt es: Hat jemand die Tagesabstimmung 3 Mal versäumt, dann wird diese Person aus dem Spiel genommen. Ggf kann jemand, der bereits ausgeschieden ist, die Rolle übernehmen. 

Teilnehmer
katha_strophe
sternchennagel
booklisa
elfentroll
rainbowly



X-Ausgeschieden-X
(AnnikaLeu) Seherlehrling
(MissSnorkfraeulein) Heiler
(Vucha) Traumwolf
(Knorke) Seherin
(Daniel89) Dorfbewohner
(Admiral) Dorfbewohner
(Lenicool11) Dorfbewohner
(Kirara) Bruder 
(Mitchel06) Werwolf
(stebec) Bruder
(Unzertrennlich) Werwolf
(SchCh121) Dorfbewohner
(
Conja) Dorfdepp

Der Ablauf
Es gibt zwei Parteien: Die "Guten" und die Werwölfe.Die Werwölfe verschleppen/fressen nachts Dorfbewohner. Tagsüber haben die Dorfbewohner Zeit, die Werwölfe unter ihnen zu enttarnen und sie wegzuschicken/hinzurichten. Es gibt zudem noch weitere Zusatzrollen, die spezielle Funktionen haben. 

Ziel
Die jeweils andere Partei komplett unschädlich machen! 


1 Harter Bursche
0 Seherin
0 Seherlehrling
0 Dorfdepp
0 Heiler
0 Bruder
1 Aussätzige
1 Dorfbewohner
= 3 Teilnehmer
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 
0 Traumwolf
1 Werwölfe
= 1 Wölfe


 
♥"Gute" Rollen♥
Dorfbewohner - Haben keine besonderen Fähigkeiten. Müssen die Wölfe enttarnen um zu gewinnen. 

Harter Bursche - Überlebt den Angriff der Wölfe Nachts, stirbt aber an der Verwundung in der darauf folgenden Nacht.

Seherin – Kann jede Nacht die Identität eines Teilnehmers einsehen, allerdings erfährt sie nur ob die Person Gut oder Böse ist. 

Seherlehrling - Übernimmt die Rolle der Seherin, nachdem diese aus dem Spiel ausscheidet (auf welche Art ist nicht relevant). Der Seherlehrling bekommt allerdings keine der, von der Seherin gesammelte Informationen zur Verfügung, sondern muss sich alles selbst erarbeiten. Immerhin ist er ja nun erwachsen!

Dorfdepp - Wird der Dorfdepp vom Dorfgericht als Opfer auserkoren, erkennen sie im letzten Moment, dass es sich nur um den Dorfdepp handelt. Der Dorfdepp darf weiter leben, hat aber nun kein Abstimmungsrecht mehr.

Heiler – Darf jede Nacht eine Person schützen. Sollte diese von den Wölfen als Opfer gewählt werden, bleibt diese am Leben. Der Heiler darf sich selbst schützen. Er darf aber niemanden zwei Mal hintereinander schützen. 
 
Die 2 Brüder - Diese kennen sich von Anfang des Spieles und dürfen sich separat be- und absprechen. Sonst sind sie einfache Dorfbewohner und haben keine weiteren Fähigkeiten. Weder sterben sie gemeinsam noch sonst irgendetwas. Sie kennen sich einfach schon.

Aussätzige - Jeder meidet sie, da sie eine ansteckende Krankheit hat. Wird die Aussätzige von den Wölfen in der Nacht gefressen, so stecken sie sich an und können in der darauf folgenden Nacht nicht angreifen.

♠Böse Rollen♠
Werwolf - Die Wölfe fressen jede Nacht einen Dorfbewohner. Sie dürfen sich absprechen und ihr Ziel ist es zu überleben. 

Traumwolf - Sobald der erste Werwolf stibt, erwacht der Traumwolf. Erst ab diesem Zeitpunkt darf er sich mit den anderen Wölfen absprechen, vorher wissen die anderen Wölfe nicht wer der Traumwolf ist. Der Traumwolf wird von der Seherin zu jeder Zeit als Wolf gesehen - Egal ob verwandelt oder nicht. Diese weiß dann auch nur, dass es sich um einen Wolf handelt, nicht, dass es der Traumwolf ist.
Zur Leserunde
Knorkes avatar
+++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++


Lesen gegen die Leseflaute


Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland.
Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :D

Freitag - Verzauberte Pilze
Manche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)

Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt.

Samstag - Die Spielkarten
Stramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist.

Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt.

Sonntag - Verrückte Gestalten
Ah seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich.

Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher".

*Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;)


Teilnehmer (und Ziel)

  • Katha_strophe (Ziel: 680g)
  • BlueSunset (Ziel: 4,5cm)
  • LadySamira
  • Wolfhound (Ziel: 2,8cm)
  • sternchennagel
  • watseka
  • histeriker (Ziel: Spaß und Freude)
  • Tatsu
  • Snorki (Ziel: 6cm)
  • stebec
  • Elke (Ziel: Spaß und Freude)
  • SchCH121 (Ziel: 6,5 cm)
  • Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben)
  • fairybooks
  • Knorke (Ziel: 718,5g)
stebecs avatar
Letzter Beitrag von  stebecvor 2 Jahren
Letztes Wort. Muhahahaha
Zur Leserunde
NiWas avatar
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden. 

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!

Für den August haben wir uns „Alice hinter den Spiegeln“ von Lewis Carroll vorgenommen.

Klappentext:
Im Land hinter dem Spiegel begegnet Alice seltsamen Gestalten: dem Ei Humpty Dumpty, dem strickenden Schaf oder den garstigen Schachköniginnen. Mit ihnen liefert sie sich allerhand Wortgefechte, denn in der Spiegel-Welt sieht man die Dinge mit einer ganz eigenen Logik. ? Nach ihrer Rückkehr aus dem Wunderland hat Lewis Carroll seine kleine Alice noch einmal in eine Phantasiewelt voller Abenteuer und verdrehter Komik geschickt. Der Klassiker für Kinder zwischen 8 und 80 ist in dieser Neuübersetzung in seinem ganzen frechen Dialogwitz zu lesen.

Die Leserunde beginnt diesmal erst am 6. August und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Alice hinter den Spiegeln“ lesen will.:-)

Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt.

Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.
Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.
• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!


Zur Einteilung der Leseabschnitte
------------------------------------------------
Meine Ausgabe ist in 12 Kapitel gegliedert und danach habe ich die Leserunde eingeteilt:

1) Teil
Kapitel 1: Das Haus hinter dem Spiegel
Kapitel 2: Der Garten der sprechenden Blumen
Kapitel 3: Spiegel-Insekten

2) Teil
Kapitel 4: Tweedledum und Tweedledee
Kapitel 5: Wolle und Wasser
Kapitel 6: Humpty Dumpty

3) Teil
Kapitel 7: Der Löwe und das Einhorn
Kapitel 8: „Meine eigene Erfindung“
Kapitel 9: Königin Alice

4) Teil
Kapitel 10: Geschüttelt
Kapitel 11: Wachgerüttelt
Kapitel 12: Wer hat's geträumt?
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lewis Carroll wurde am 27. Januar 1832 in Daresbury (Cheshire) (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 2,885 Bibliotheken

auf 265 Wunschlisten

von 66 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks