Alice im Wunderland

von Lewis Carroll 
3,7 Sterne bei26 Bewertungen
Alice im Wunderland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Julien_Applers avatar

Schon interessant was Disney daraus gemacht hat. Offen gesagt ist das Buch wirr und ohne bestimmtes Ziel. Einfach nur seltsam

Curins avatar

Ein Hörspiel, welches noch witziger hätte sein können

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alice im Wunderland"

Märchenhaft, grotesk und unglaublich amüsant - für Erwachsene wie für Kinder

Neben der Königin aus dem Kartenspiel, neben dem verrückten Hutmacher und dem Märzhasen sowie der kleinen, ewig schlafenden Dormouse gehört die Grinsekatze zu den bekanntesten Figuren der Erzählung, die sich einfach in Luft auflösen kann: "Also wirklich!", dachte Alice. "Ich habe ja schon oft eine Katze ohne Grinsen gesehen, aber ein Grinsen ohne Katze! Das ist das Allermerkwürdigste, was ich je erlebt habe!"
Verschmitzt liest Martin Neubauer den Klassiker für Menschen von 8 bis 88.
"Viele große Satiriker und Moralisten haben uns die Welt auf dem Kopf stehend gezeigt und haben sie uns sehen lassen, wie Erwachsene sie sehen, grausam. Nur Lewis Carroll hat uns die Welt auf dem Kopf stehend gezeigt, wie ein Kind sie sieht, und hat uns zum Lachen gebracht, wie ein Kind, unbeschwert." Virginia Woolf
(Laufzeit: 2h 21)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783844524925
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Der Hörverlag
Erscheinungsdatum:07.07.2016
Das aktuelle Buch ist am 30.09.2016 bei Edizioni White Star SrL erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Aglayas avatar
    Aglayavor 4 Monaten
    Fantastische Geschichte, übles Hörbuch

    Es wird wohl kaum jemanden geben, der die Geschichte von Alice im Wunderland nicht kennt, dem kleinen Mädchen, das ein weisses Kaninchen verfolgt und dabei in eine zauberhafte Welt fällt, in der sie durch Esswaren und Getränke grösser und kleiner wird, Spielkarten Cricket spielen und sich grinsende Katzen unsichtbar machen können. Lewis Carroll hat mit seiner vor Fantasie übersprudelnden Welt so viele lustige (und teilweise irgendwie auch traurige) Figuren geschaffen, dass man endlos neue Geschichten für sie ausdenken könnte. Die eigentliche Geschichte ist nicht sehr ausgedehnt, sie lebt mehr von ihren skurrilen Figuren als von einer komplexen Handlung.

    Während ich die Geschichte auch nach Jahren immer noch toll finde, war ich sehr enttäuscht von der Hörbuchversion. Uta Kroemer liest in einem derart gelangweilten Tonfall, dass ich immerzu an eine Mutter denken musste, die ihrem Kind schon zum gefühlt 500. Mal dieselbe Geschichte vorlesen muss. Wenn die Sprecherin so wenig Motivation verspürte, das Hörbuch einzulesen, dann hätte sie den Auftrag ablehnen sollen. Deutlich hörbares Blättern hinterliess zudem einen sehr unprofessionellen Eindruck. So gebe ich der Vorlage 4,5 bis 5 Sterne, der Vertonung nur einen.

    Mein Fazit
    Fantastische Geschichte, übles Hörbuch

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Curins avatar
    Curinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Hörspiel, welches noch witziger hätte sein können
    Ein tolles Hörspiel mit kleinen Schwächen

    Alice folgt einem sprechenden Kaninchen in seinen Bau und landet daraufhin im Wunderland. Dort trifft sie auf eine grinsende Katze, einen Hutmacher, der sich auf einer endlosen Teeparty befindet und auf die rote Königin, die mit Vorliebe Köpfe abschlagen lässt ... .
    Karin Hahn und John Clark haben mit diesem Hörspiel der bekannten Geschichte von Lewis Carroll neues Leben eingehaucht. Mir hat das Anhören grundsätzlich gefallen, doch wenn ich die Handlung nicht bereits gekannt hätte, wäre es mir schwer gefallen, zu folgen. Gerade wenn viele Figuren durcheinander reden, ist es schwierig, zu unterscheiden, wer was sagt.
    Die Figuren sind allesamt gut besetzt und auch die Sprecherin von Alice macht ihre Sache meistens sehr gut, auch wenn man bei ihr einige kleine Unsicherheiten bemerkt. Am besten hat mir jedoch die rote Königin gefallen, die wirklich sehr überzeugend gesprochen wird.
    Grundsätzlich ist das Hörspiel ziemlich unruhig und genauso wie die Geschichte selbst, ziemlich verrückt gemacht. Manchmal wird es ziemlich laut und brutal heftig, gerade im Hause der Gräfin, aber anderen Stellen wieder etwas langatmig. Während es also einige richtig gute Momente gibt, sind andere wiederum etwas flach.
    Insgesamt habe ich mir ,,Alice im Wunderland" sehr gerne angehört, aber hätte mir noch mehr Witz und Unterhaltung davon versprochen. Dennoch empfehle ich das Hörspiel hier gerne weiter.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Masaus avatar
    Masauvor 2 Jahren
    Alice im Wunderland

    Wie so oft wurde ich enttäuscht als ich mich wieder einmal einem Klassiker widmen wollte. Natürlich hat das Buch ein paar Jahre auf dem Buckel und auch der Erzähl- und Schreibstil ist nicht auf dem heutigen Stand. Trotzdem versuchte ich mich auf das Buch einzulassen. Doch weder die Charaktere noch die Geschichte gefielen mir wirklich gut. Gerade Alice nervte mich eher als das ich mit ihr „warm wurde“. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich den Zeichentrickfilm „Alice in Wunderland“ von Disney zuerst gesehen habe. Und dieser doch sehr von dem Buch abweicht - zumindest was das Charakter-Design angeht. Ich finde, man hat nichts verpasst, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Meiner Meinung nach funktionieren bestimmte Klassiker in ihrer Zeit einfach besser als heute, da sie damals etwas neues/anderes waren. Heute allerdings erreichen sie nicht mal annähernd so einen Effekt. Das gilt natürlich nicht für alle Klassiker - aber meiner Erfahrung nach - für viele.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    BlueSunsets avatar
    BlueSunsetvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auf die bekannten Teile gekürzte Version des Klassikers. Klingt aufgrund der verschiedenen Dialekte der Sprecher recht "altbacken".
    Dialekte sind zwar schön, bringen hier aber ein ganz falsches Bild hervor

    Dieses Hörspiel ist für Kinder ab 5 Jahren und wird von vielen verschiedenen Sprechern vertont. Anlässlich des Filmstarts von "Alice through the Looking-Glass", das den zweiten Teil zum Film "Alice im Wunderland" unter der Regie von Tim Burton bildet. hat der Audio Verlag den Klassiker in kindgerechter Form als Hörspiel neu vertont.

    Mit nur knapp einer Stunde Spielzeit ist das Hörspiel des Klassikers eine kurze Unterhaltung, aber für Kinder jüngeren Alters gut geeignet. Zwar reicht eine Stunde natürlich nicht, um das Buch in seiner Gänze wiederzugeben, doch das Hörspiel wird dem Original gerecht und enthält alle wesentlichen Punkte. Da das Hörspiel für Kinder konzipiert ist, fehlen einige der skurrilsten und seltsamsten Teile der Geschichte, doch diese hätten das junge Publikum wohl nur zu sehr verwirrt.

    Die Sprecher des Hörspieles haben einen leichten Dialekt bzw. eine schwache süddeutsche Sprachmelodie, was ich zunächst nicht erwartet hatte. Grundsätzlich stört mich so etwas nicht, aber hier kam es mir doch etwas unpassend vor. Ich hatte beim Hören nicht Alice und den Erzähler Lewis Carroll in England vor Augen, sondern eher ein kleines Dörfchen im ursprünglichen Deutschland. Meine Kritik bezieht sich also auf das entstehende Bild beim Hören und keineswegs auf die Qualität der Sprecher. Diese haben ihre Arbeit nämlich sehr gut gemacht und das Hörspiel mit Leben und Gefühl versetzt.

    Fazit


    Von mir bekommt "Alice im Wunderland" aus dem Audio Verlag also eine eingeschränkte Empfehlung, da mir der Dialekt der Sprecher ein wenig das Gefühl genommen hat, einen englischen Klassiker zu hören. Die Länge und die Umsetzung der Geschichte hingegen ist sehr gut und hervorragend für Kinder geeignet.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    sabistebs avatar
    sabistebvor 6 Jahren
    Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Am 4. July 1862 unternahmen Charles Lutwidge Dodgson (Lewis Carroll) und sein Freund Robinson Duckworth mit den drei Töchtern von Henry Liddell (dem Vizekanzler der Universität von Oxford) eine Paddaltour auf dem Flüsschen Isis. Die drei Mädchen an Bord waren Lorina Charlotte Liddell, Alice Pleasance Liddell und Edith Mary Liddell. Auf dieser Bootstour erzählte Lewis Carroll die Geschichte von Alice im Wunderland ad hoc zum Amüsement der Mädchen. Alice bat ihn daraufhin, die Geschichte für sie aufzuschreiben, was Lewis Carroll dann auch tat. Dieses Buch wurde in überarbeiteter Form letztendlich ein Welterfolg, der in viele Sprachen übersetzt wurde, oftmals verfilmt wurde und natürlich auch in diversen Hörspielen vertont wurde.

    Dieses Hörspiel ist kein gewöhnliches Hörspiel, es ist ein Orchesterhörspiel ähnlich wie das bekannte „Peter und der Wolf“, nur mit einigen Sprechern, die die Geschichte zum einfacheren Verständnis mit einigen Dialogen untermalen. Das Hörspiel gehört zur Reihe "… mit Pauken und Trompeten" des Komponisten Henrik Albrecht, der mit diesen Orchesterhörspielen weltbekannte Kinderbücher musikalisch zum Leben erweckt. "Alice im Wunderland" steht auf der Bestenliste zum Preis der Deutschen Schallplattenkritik und erhielt den LEOPOLD 2011/2012.

    Die Musik ist wirklich wunderbar und mit nur drei Sprechern Ulrich Noethen als Erzähler, Laura Maire als Alice und Stefan Kaminski in allen Rollen, wird hier ein komplettes Hörspiel geboten, obwohl ich Kaminski als Herzkönigin extrem irritierend fand.
    Leider ist das Buch für dieses Hörspiel auf seine Highlights gekürzt wurden, es fehlen Kapitel 3 (A Caucus-Race and a Long Tale), 4 (The Rabbit Sends in a Little Bill), 6 (Pig and Pepper), 8 (The Queen's Croquet-Ground), 9 (The Mock Turtle's Story), 10 (The Lobster Quadrille), 11 (Who Stole the Tarts?) und überhaupt wurde so einiges überarbeitet. Die Raupe ist grün statt blau und verwandelt sich in einen Schmetterling, Die Tür im Baum stammt aus der Uralice und der Nicht-Geburtstag aus dem Spiegelland. Man hat eher das Gefühl, dass man sich an die Disney Variante der Geschichte hält als an die literarische Vorlage. Die 55 Minuten Laufzeit sind durch das Sendeformat im Radio bedingt, dass maximal 55 Minuten Laufzeit zulässt, dennoch sind die Kürzungen einfach massiv und es bleibt von der Geschichte kaum noch etwas übrig.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    agent-Is avatar
    agent-Ivor 8 Jahren
    Rezension zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland- wieso, fragt man sich, muss ausgerechnet diese Geschichte immer unhd immer wieder vertont, verlegt oder verfimlt werden? Eben weil die Welt auf Tim Burton gewartet hat und hier speziell auf das Hörspiel zum Film und dies ist eigentlich eine einzelnes Werk, statt wie sonst der Zusammenschnitt. Aber ich gehe eh nicht parteilos als Burton-Fan und absoluter HörFanatiker ( David Nathan, Norman Matt etc.) liebe ich es eh :)
    Mein Lieblingsatz? Ruunter mit dem Kooopf....

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Julien_Applers avatar
    Julien_Applervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schon interessant was Disney daraus gemacht hat. Offen gesagt ist das Buch wirr und ohne bestimmtes Ziel. Einfach nur seltsam
    Kommentieren0
    paperloves avatar
    paperlovevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Herrlich amüsant, mit Wortspielen, die man vermutlich erst als Erwachsener versteht. Auch Nana Spier als Sprecherin macht ihre Sache gut.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    enygmas avatar
    enygmavor einem Monat

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks