Lewis Carroll Alices Abenteuer

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(10)
(6)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alices Abenteuer“ von Lewis Carroll

<p>"»Noch zu seinen Lebzeiten sind die beiden Bücher zu einem ungeheuren Erfolg geworden. Sie lagen in den englischen Kinderzimmern wie in der Offiziersmesse in Kalkutta; sie wurden gelesen von Königin Viktoria wie von Oscar Wilde; sie werden heute im englischen Parlament ebenso selbstverständlich zitiert wie in der Reklameserie einer Elektrofirma; und ihr Lob steht in der Times nicht weniger zu lesen als in den Schriften der französischen Surrealisten Aragon und Breton.« <em>Christian Enzensberger</em>"</p>

Leider muss ich hier wirklich sagen, dass die Verfilmungen besser sind als das Buch...

— MiraBerlin
MiraBerlin

Stöbern in Klassiker

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viel des Wahnsinns

    Alices Abenteuer
    MiraBerlin

    MiraBerlin

    08. July 2015 um 21:55

    Die Geschichte von Alice im Wunderland ist ja weit verbreitet, weshalb ich auf den Inhalt hier nicht weiter eingehe. Ich selbst habe schon mehrere Verfilmungen gesehen, aber wollte endlich einmal das Original lesen. Da mir die Filme sehr gut gefallen haben, war ich sehr gespannt darauf. Leider muss ich gestehen, dass dieses uch für mich zu viel des "Guten" war. Es war einfach zu verrückt beschrieben. Der Schreibstil hat mich sehr gestört und auch Alice war mir nie wirklich sympathisch. Allgemein fand ich bis auf den Hutmacher niemand sympathisch. Über die Grinsekatze habe ich mich zwar gefreut, aber ich mochte sie nicht so wirklich. Dementsprechend gering war auch das Lesevergnügen. Das Buch ist recht kurz. Die meisten Szenen konnte ich mir nur so gut vorstellen, weil es eher abgehackt beschrieben war. Das fand ich ziemlich schade! Das Buch ist zwar kreativ, aber dabei auch zu verrückt. Manche Szenen wollte ich mir einfach nicht vorstellen! Es wirkte für mich immer so, als sei das Buch im Fieberwahn geschrieben worden. Am Stück kann man das wirklich nicht schreiben, weil es so furchtbar verrückt ist. Da mich der erste Teil schon nicht überzeugen konnte, stand ich dem zweiten schon skeptisch gegenüber. Leider konnte mich "Alice hinter den Spiegeln" gar nicht begeistern, weshalb ich es nach ein paar Seiten abbrach. Leider muss ich hier wirklich sagen, dass mir die Verfilmungen besser gefallen haben als das Buch. Und das passiert mir eigentlich nur recht selten...

    Mehr