Lexa Holland

 4 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Lexa Holland

Die Trüffelgöttinnen

Die Trüffelgöttinnen

 (3)
Erschienen am 19.04.2012
Donuts sind süß - Rache auch!

Donuts sind süß - Rache auch!

 (0)
Erschienen am 12.11.2014

Neue Rezensionen zu Lexa Holland

Neu
beate_bedesigns avatar

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland
beate_bedesignvor 6 Jahren

Inhalt:
Melanie, ist eine schöne Frau, die sich ihre tolle Figur und ihre makellos glatte Haut durch lebenslanges Entbehren, viel Sport und noch mehr Disziplin erarbeitet hat. Eine von diesen Frauen, die sich nur von Salatblättern und Magerjoghurt ernähren. Aber dafür blicken ihr auch alle Männer hinterher. Der Fernsehsender, bei dem sie als Moderatorin arbeitet, schickt sie als „Leihgabe“ für ein halbes Jahr nach New York zu einem dort ansässigen Sender.
Als sie dort ankommt, stellt sie verwundert fest, dass die Männer ihr nicht mit den gewohnten Blicken nachschauen. Und dann schickt ihr neuer Sender, sie auch noch erst mal für eine Woche auf eine Schönheitsfarm. Als ob ausgerechnet sie das nötig hätte. Aber dann – zunächst völlig fassungslos – erkennt sie, dass das neue Idealbild einer bildschönen Frau aus Falten und Fettpolstern besteht. Endlich begreift auch Melanie, dass sie aufhören kann jede Kalorie drei Mal zu zählen und hemmungslos schlemmen darf.

Meine Meinung:
Lexa Holland ist es hier gelungen, sehr humorvoll zu beschreiben wie einfach die Menschheit zu manipulieren ist. Während des Lesens musste ich mehrfach „breit grinsen“. Alle Charaktere sind wundervoll witzig beschrieben und die Kreationen von „George“ kann ich wirklich vor mir sehen. Wobei ich „Gladys“ doch noch mal extra erwähnen muss. Ich finde sie einfach herrlich.
Bis zum Schluss hatte ich keine Idee wie es denn nun ausgehen könnte. Gegen Ende war ich dann auch noch mal ein wenig geschockt, wie weit manche Leute gehen. Das „Finale“ war dann aber doch eine Überraschung und passt ganz hervorragend.
Das Buch liest sich locker und schnell. Es hat zwar nur 234 Seiten, aber es führt einem den täglichen Wahnsinn auf eine sehr humorvolle Weise vor Augen:
- vorgeschriebene Schönheitsbilder
- Leute, die genau damit richtig viel Geld verdienen
- tägliche Talkshows, die das ganze unterstützen
Alles in allem ein satirischer Roman, der die LeserInnen gut unterhält und oftmals zum Lachen bringen kann.
Trotzdem kann man, wenn man will, auch eine Botschaft dahinter finden: „Finde zu dir selbst, sei glücklich mit dir und in dir selbst. Renne nicht jeder Herde hinterher und lass‘ dich nicht auf jeden neuen Trend ein.“
So witzig wie dieses Buch hier geschrieben ist, ich hatte auch immer mal wieder vor Augen, wie eine solche Massenmanipulation sich auf die Menschheit schon mal ausgewirkt hat.

Mein Fazit:
Ein humorvoll geschriebenes Buch über vorgeschriebene Schönheitsbilder. Ein echtes „Frauenbuch“, das ich aber gerne auch dem einen oder anderen Mann ans Herz legen würde. In diesem Sinne: Sahnetrüffel für alle ;-)

Kommentieren0
4
Teilen
Fabellas avatar

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland
Fabellavor 6 Jahren

Inhalt:
Melanie ist besessen vom Schlanksein, seit sie denken kann. Salatblätter und Joghurtdressing bestimmen ihren Tag. Doch sie weiß wofür sie es tut, schließlich schaut ihr jeder Mann nach. Und bei ihrem Job als Fernsehmoderatorin muss sie darauf achten, dass es auch so bleibt. Dann aber soll sie für sechs Monate nach New York, um dort für das Fernsehen zu arbeiten. Freudig macht sie sich auf den Weg. Als erstes steckt man sie auf eine Schönheitsfarm und es dauert einige Zeit, bis sie versteht, dass ab jetzt alles anders ist, als es jemals war. Ein neuer Trend hat Einzug gehalten. Ab sofort sind Pölsterchen und Falten das A und O. Melanie ist entsetzt als sie feststellt, dass ihr hier niemand mehr hinterherschaut, dafür aber den Frauen, die einiges mehr wiegen als sie. Und so lässt sie sich auf das Experiment ein und genießt seit langem mal wieder die Freuden des Essens und des Loslassens.

Meine Meinung:
Also ich muss schon sagen, dass ich oft sehr herzhaft grinsen musste beim Lesen. Melanie ist wirklich übertrieben in ihrer Art des Schlankheitswahns. Doch ich bin sicher, davon gibt es im wirklichen Leben mehr als reichlich. Sicherlich konnte ich auf der einen Seite verstehen, was sie dazu treibt, jedoch fand ich es gruselig oberflächlich, wenn ich ehrlich bin.

Doch dann dreht sich ja der Schönheitswahn und mit ihm auch Melanie. Und ich muss ganz ehrlich sein, das hat mich irgendwie genau so geschockt. Sicher konnte ich verstehen, dass sie glücklich war, nicht mehr aufpassen zu müssen, dass sie es in vollen Zügen genoss, zu Essen worauf sie gerade Hunger hatte. Jedoch fand ich es irgendwie andererseits total unwahrscheinlich, dass sich ein Mensch so schnell so grundlegend ändern konnte. Daher verfolgte ich gespannt, wie es weiterging.

Manchmal, wenn ich mitbekam, was Melanie auf einmal alles in sich hineinstopfte, konnte ich schon etwas neidisch gucken. Allerdings hatte ich das Gefühl, die Kilos setzten sich schon beim Lesen auf meine Hüften ;-)

Das Buch ist wirklich sehr amüsant zu lesen. Es hat eine lockere, leichte Art, bringt einem das vor Augen, was wir alltäglich um uns haben .. Schönheitswahn, Konzentration auf Äußerlichkeiten und dem Irrsinn, immer jedem gefallen zu wollen. So amüsant es war, so erschreckend ist es eigentlich auch.

Das Ende - keine Angst, ich verrate nichts!! - fand ich absolut passend und vieles leuchtete mir dann erst so richtig ein. Ich fand es wirklich einen genialen Abschluss und mir gefiel die ganze Geschichte direkt noch einen Tick besser.

Fazit:
Wer sich gerne mal über die Schlankheitswahn amüsieren möchte und erleben möchte, wie das Gegenteil aussehen würde, der ist hier genau richtig. Witzige Unterhaltung, die einen zum grübeln und zum schmunzeln bringt. ... und jetzt hätte ich gern eine Packung Trüffel bitte :)

Kommentieren0
10
Teilen
Katzenpersonal_Kleeblatts avatar

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland

Rezension zu "Die Trüffelgöttinnen" von Lexa Holland
Katzenpersonal_Kleeblattvor 6 Jahren

Was für ein Albtraum, den Melanie anfangs in Amerika erlebt. Sie, die eine super Figur hat, nach der sich die Männer in Deutschland umdrehen, muss in Amerika erleben, dass als schön gilt, wer eine Rubensfigur hat und Falten im Gesicht.
Aber auch sie verfällt dem Modemacher George Glamour, der aufgrund einer Laune diesen Trend erschaffen hat. Dass dieser letztendlich auch noch seiner eigenen Laune zum Opfer fällt, empfinde ich als ausgesprochenen positiven Effekt.

Mit diesem Roman wird der Wahn um Schönheit und Schlankheit auf die Schippe genommen. Alles, was man bis jetzt im Kopf hatte, wird umgekippt. Schön ist nicht mehr, wer schlank ist und glatte Haut hat, sondern das genaue Gegenteil.
So nett die Idee ist, ich konnte sie nicht für voll nehmen. Selbst nach einer Gehirnwäsche ist für mich unverständlich, dass man sich mit Falten und großporiger Haut schön finden kann. Ein paar Pfündchen bzw. Kilo mehr, das mag noch angehen, aber mit den Falten, damit konnte ich mich nicht identifizieren.

Die Autorin hat hier einen unterhaltsamen, nicht wirklich ernst zu nehmenden Roman geschrieben, der einen großen Spaßfaktor hat. Ungläubig kann man Dinge lesen, die einem ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Manipulationen und Hypnose in Größenordnung, die die Geldbeutel der Macher glücklich aussehen lassen.
Die Geschichte fängt plätschernd an und entwickelt sich fortlaufend, ohne langweilig zu werden. Zum Ende des Buches nimmt das Geschehen an Tempo zu und ich fand es schade, dass es so schnell zu Ende ging.

Während des Lesens hatte ich immer einen Hintergedanken im Kopf, wie es ausgehen wird, das hatte sich dann auch so bestätigt.

Das Cover des Buches finde ich ausgesprochen passend und es lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Ein Buch, das Kurzweil verspricht, das man aber nicht zu ernst nehmen sollte.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Worüber schreibt Lexa Holland?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks