Lexy v. Golden , D. C. Odesza Nachthauch

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachthauch“ von Lexy v. Golden

Sie - Reja - ist eine Diwata, ein Wesen des Lichts, und verkörpert den Tag. Er - Titus - ist ein Aswang, der über die Schatten herrscht und sie nachts den Menschen raubt. Unterschiedlicher könnten beide Wesen nicht sein und sind dennoch aufeinander angewiesen. Nachdem Titus und Rejadine den Angriff von Vitos und seinen Anhängern auf der Insel Crescina überlebt haben, beginnt Reja umzudenken. Ständig ertappt sie sich bei dem Gedanken nicht doch freiwillig auf dem Anwesen Trerice bleiben zu wollen, bis der Ball naht. Der Ball, auf dem Titus zweiunddreißigster Geburtstag gefeiert wird. Wird Rejadine ihre Gefühle Titus gegenüber eingestehen, oder das Anwesen verlassen? Oder wird der Diwata die Entscheidung abgenommen, weil Vitos hinterhältige Pläne, die beiden auseinander zu bringen, dazwischenkommen? (Geeignet ab 16 Jahre) TEIL I: SILBERLICHT TEIL II: SCHATTENKUSS TEIL III: NACHTHAUCH LESEPROBE Verdammt, ich kann nicht so gut in der Dunkelheit sehen wie er. Ich habe das Tier nicht mal entdeckt, als er mich gewarnt hat. Jetzt reiß dich zusammen und gib ihm dein Blut. Aber wenn er mich genauso abschlachtet wie die Menschen … Du hast dein Licht. Er wird dir nichts tun. Sie biss sich auf die Zähne und drehte ihre Handinnenseite zu ihm hin. »Ich hoffe, du brauchst nicht zu lange, denn ich fahre ungern über hundertvierzig mit nur einer Hand.« »Es geht schnell.« Während sie weiter auf die Fahrbahn blickte und ihre rechte Hand auf dem Lenkrad ablegte, versuchte sie sich nicht vorzustellen, was er machte. Der Aswang nahm ihre Hand und strich sanft über ihre Haut, um die Stelle zu spüren, an der er den Schnitt ansetzen wollte. Plötzlich spürte sie ein leichtes Brennen, verbiss es sich aber weiterhin, hinzusehen. Mit seinem Zeigefinger fuhr er ruhig über die Haut ihrer Innenhand, bis ein roter sauberer Schnitt zu erkennen war. Er war nicht tief, aber es quoll anscheinend so viel Blut hervor, wie er brauchte. Als sie einen Blick aus den Augenwinkeln auf ihre Hand warf, zuckte sie zusammen. Sie sah, dass sein Mund über ihrer Hand lag, wie er über ihre Haut leckte, ohne dass sie es fühlte. Sie spürte nichts, nicht mal ein Kitzeln. »Was machst du? Du leckst meinen Schatten …« »Schhh … Nein, Aswangs können keine Schatten auflecken, sondern sie nur mit ihren eigenen rauben. Vertraue mir.« Vertrauen? Das sprach er schon so oft … »Du trinkst mein Blut!« Ihre Stimme klang aufgebracht. Er antwortete nicht, sondern verschmolz mit der Finsternis.

Absolut gelungener Abschluss dieser Trilogie

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Schönes Finale!!! :D

— Solara300
Solara300

Vorhersehbares aber schönes Finale der Licht und Schatten Trilogie.

— Avirem
Avirem

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung, Action, Drama, Romantik, Liebe ... was will man mehr?

    Nachthauch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. March 2015 um 18:33

    Was war ich gespannt. Wird Reja endlich ihre wahren Gefühle Titus gegenüber gestehen? Oder flieht sie doch noch kurz vorher? Lexy v. Golden hat es aber auch wirklich spannend gemacht. Das war so aufregend. Ihr wollt nun endlich wissen, wie es weitergeht? Da hilft nur selber lesen! Die ganze 'Handlung, war wieder absolut stimmig. Leider kam das Ende viel zu schnell. Aber irgendwie hat das Ende dann doch Fragen aufgeworfen! Auch in Nachthauch konnte mich Lexy v. Golden wieder von Anfang an fesseln. Das Buch konnte ich nicht weglegen. Es war wie Magie. Auf jeden Fall ein gebührender Abschluss.  Auf alle Fälle werde ich die weiteren Bücher von der Autorin in mein Repertoire aufnehmen! Fazit: Dieses Buch war wieder voll von Spannung, Action, Drama, Romantik, Liebe ... super tolle Leistung! Klasse Abschluss!

    Mehr
  • Licht und Schatten endlich vereint

    Nachthauch
    diebobsi

    diebobsi

    25. January 2015 um 12:41

    Ich verzichte wie immer auf die Klappentextwiederholung oder eine Nacherzählung des groben Inhalts. Warum? Weil mich das selbst immer nervt, wenn ich eine oder mehrere Meinungen lesen will und jedes Mal mit dem mir schon bekannten Klappentext beginnen muss. Das Cover ist wirklich hübsch, doch seit ich das zum Sammelband (Diwata - Licht & Schatten) gesehen habe, finde ich keines mehr so schön, wie das mit der blonden Reja und den blauen Augen. WUNDERSCHÖN. Dieser dritte Teil sollte nicht ohne Teil 1 – Silberlicht und auch nicht ohne Teil 2 – Schattenkuss gelesen werden. Sonst ergibt das Ganze keinen Sinn. Alles fügt sich im dritten und letzten Teil zusammen. Reja gesteht sich zuerst selbst ein, dass Band zu spüren und plant es Titus zu sagen. Selbstverständlich taucht Vitos auf, der natürlich keine guten Absichten für seinen Cousin hegt. Erst später als gedacht gesteht die Diwata ihrem Aswang ihre wahren Gefühle. Das was danach kam, war für mich der Moment auf den alles hingearbeitet hatte. Die Vereinigung der beiden und gleichzeitig gegenseitiger Schutz. Die Seiten bis zu dieser Szene flogen nur so dahin und ich versank schlichtweg in der Story. Danach kam ein Plan, um Vitos in die Falle zu locken, der mehr als nur schief ging und sowohl Spannung, als auch ein richtiges Gefühlschaos ausgelöst hatte. Die Ereignisse überschlugen sich beinah und ich habe mit Titus, aber besonders mit Reja gelitten, die eine Entscheidung für ihren Aswang und gegen ihre geliebte Freiheit traf. Odile bekam in diesem dritten Teil eine Schlüsselrolle und ich war mehrfach hin- und hergerissen, weil ich sie Mal hasste und dann wieder für ihre Selbstlosigkeit liebte. Der Abschluss war für mich zufriedenstellend, ich schloss das Buch und war froh Rajadine und Titus, aber Georgine, Rowan, Kathy und all die anderen begleitet zu haben. In diesem dritten Teil häuften sich leider die Rechtschreibfehler, ich bin da absolut kein Profi drin, aber selbst mir sind sie ins Auge gefallen. Leider ... Ich vergebe 4 und einen halben, von Blutmagie gestärkter, durch das Band geleiteter, hinter einer venezianischen Maske verborgener und endlich am Ziel angekommener, Stern. Weil man bei einer Fünf nach dem Komma aufrundet, sind es 5 Sterne.

    Mehr
  • Schöner Abschluss!!! :D

    Nachthauch
    Solara300

    Solara300

    11. January 2015 um 08:52

    Kurzbeschreibung Reja ist auf Trerice dem Anwesen von Titus  und wird Stück für Stück wieder gesund. Allerdings ist Reja niedergeschlagen durch den Verrat von Julien und das der Orden ihre Nichte Kathy hat. Die Angst und die Sorge um sie beschäftigen sie und auch das Titus ihr Licht will. Aber Titus verhält sich nicht so wie Reja es erwartet hätte und kommt ihr entgegen mit einem Plan der für Reja alles bedeutet und zwar Kathy zu retten.... Cover Das Cover ist Klasse und mit der Frau und dem Blick in die Ferne auf alle Fälle ein Eyecatcher zusammen mit dem Titel sehr gut gelungen. Charaktere Reja auch Rejadine Meuniere genannt ist taff und lässt sich nichts gefallen. Allerdings will sie niemandem mehr vertrauen da sie mehr als einmal ausgenutzt wurde und belogen. Titus Clermont ist nicht nur ein Schattenmeister sondern auch sehr darum bemüht seiner Diwata keine Angst zu machen. Schreibstil Die Autorin Lexy v. Golden hat einen tollen flüssigen Schreibstil, der mich immer wieder begeistert und mitnimmt in die Welt ihrer Fantasie. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und es macht Spaß zu lesen. Meinung Wenn die Wahrheit die Du glaubtest sich verändert, dann ändert sich alles.... Gerau das passiert Reja in diesem tollen zweiten Teil. Reja ist verletzt und wird auf Titus Anwesen Trerice gesund gepflegt, während Titus sehr viel Geduld mit Reja hat. Er weiß dass sie Angst vor ihm hat und schlägt ihr einen Deal vor. Denn Reja ist unglücklich darüber dass Kathy beim Orden ist und will sie befreien, was sich für Reja allerdings als unmöglich herausstellt den sie weiß noch nicht mal wo der Orden ist. So schlägt Titus ihr vor wenn sie 7 Tage bei ihm zu Gast bleibt und zwar freiwillig hilft er ihr Kathy zu befreien, allerdings muss sie sich an seine Regeln halten in dieser Zeit und auch an das täglich Training. Den gegen einen Aswang hätte Reja nicht die geringste Chance. Reja stimmt dem Vorschlag zu und erfährt von Titus das Vito ihre Schwester Fiona damals auf dem Gewissen hatte und nicht Titus. Im Gefühlswirrwarr ob sie Titus wirklich vertrauen kann beginnt die Zeit zu laufen...... Fazit Für mich ein Klasse zweiter Teil und bitte mehr davon ich freu mich schon sehr auf den dritten der am 26. DEZEMBER 2014 unter dem Titel Nachthauch erscheint Für mich Absolut empfehlenswert!!! :D 5 von 5 Sternen

    Mehr