Lexy v. Golden , D. C. Odesza Schattenkuss - Aswang

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattenkuss - Aswang“ von Lexy v. Golden

Sie - Reja - ist eine Diwata, ein Wesen des Lichts, und verkörpert den Tag. Er - Titus - ist ein Aswang, der über die Schatten herrscht und sie nachts den Menschen raubt. Unterschiedlicher könnten beide Wesen nicht sein und sind dennoch aufeinander angewiesen. Nachdem Reja wieder auf das Anwesen Trerice gebracht wurde, schlägt Titus ihr einen Deal vor: Sie soll keinen weiteren Fluchtversuch planen, während er ihr dabei hilft, Kathy aus dem Orden zu befreien. Wird Rejadine auf seinen Deal eingehen oder wird sie ihn ausschlagen? Doch auch Vitos – Titus Cousin – scheint seine eigenen Pläne mit der Diwata zu haben, um unter allen Umständen ihr Licht zu gewinnen. Wird Rejadine endlich lernen, Titus zu vertrauen. Oder wird sie ihn weiterhin für den Mörder ihrer Schwester halten? (Geeignet ab 16 Jahre) TEIL I: SILBERLICHT TEIL II: SCHATTENKUSS TEIL III: NACHTHAUCH – 26. DEZEMBER 2014 LESEPROBE Plötzlich löste er sich von ihr, riss die Augen auf und schaute zur Seite. »Ich kann sie riechen!«, fauchte er. »Aswangs« Kurz sah sie, wie Schatten aufzogen, über Titus Gesicht wanderten, bevor er als schwarzer Vogel vor ihr in die Lüfte stieg und aus dem Felsspalt flog. Reja blickte sich irritiert um und tastete mit ihren Fingern nach ihren Lippen. Das habe ich unmöglich zugelassen … Aber … Es fühlte sich an, als könnte ich fliegen. Das Gewirr in ihren Gedanken wurde noch schlimmer. Sie lief zu der Felsspalte, um zu sehen, warum er als Vogel davonflog. Lag es etwa an ihr? Als sie ins Freie trat, erkannte sie nur wenig und schaute sich überall um, rannte weiter. Sie blieb stehen, als sich etwas Kaltes um sie legte und sie fest umklammerte. Erschrocken blickte sie sich um, erkannte aber nichts. Sie setzte ihren Schein ein, der die Kälte verdrängte. Am Himmel konnte sie etwas Dunkles auf sie zufliegen sehen. Titus landete neben ihr als Mensch und griff sich den Aswang hinter Reja. Sie fuhr herum, als sie die zwei dunklen Gestalten kämpfen sah. »Wer hat euch geschickt?«, knurrte Titus dem dunkelhaarigen, großen Aswang entgegen, der mit einer Narbe auf der Wange gezeichnet war. »Der Orden wird es wohl nicht gewesen sein! Also wer!« Ein tiefes Lachen war hinter Reja zu hören, die sich umdrehte und zwei weitere Aswangs auf sich zulaufen sah. Das Herz schlug ihr bis zum Hals. »Ich soll dir schöne Grüße von Vitos ausrichten. Er kann es kaum erwarten, deine Diwata kennen zu lernen«, sprach der Aswang, der immer näher auf Reja zutrat. So sehr sie sich auch anstrengte, sie konnte ihn nicht erkennen. Hinter sich hörte sie Titus’ tiefes Grollen. »Schön habt ihr es hier, muss ich schon sagen.« »Sie gehört mir! Also muss ich Vitos leider enttäuschen.« ...

Wieder ein schönes Buch für die Seele... ich liebe es

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Trotz der Unmengen an Parallelen zu "Blutbraut" von Lynn Raven hat mir die Geschichte gut gefallen!

— Avirem

Spannender zweiter Teil der einen mitnimmt in die Welt des Diwata und der Aswangs... :D

— Solara300

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

Das Ende war unerwartet. Hat mir sehr gut gefallen!

colourful-letters

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung

Tolles Buch und tolle Reihe.

Annette_McDaniel

Wilde Umarmung

Fesselnd

papaschluff

Bird and Sword

Ein Fantasybuch über die Liebe , den Schmerz & die Kraft der Wörter

rosazeilen

Das Lied der Krähen

Unglaublich, welche Welt die Autorin geschaffen hat. Komplex, interessant und voller spannender Charaktere.

faanie

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schattenkuss hat noch einen drauf gelegt und mich noch mehr begeistert

    Schattenkuss - Aswang

    Swiftie922

    23. March 2015 um 14:49

    Inhalt : Sie - Reja - ist eine Diwata, ein Wesen des Lichts, und verkörpert den Tag.  Er - Titus - ist ein Aswang, der über die Schatten herrscht und sie nachts den Menschen raubt.  Unterschiedlicher könnten beide Wesen nicht sein und sind dennoch aufeinander angewiesen. Nachdem Reja wieder auf das Anwesen Trerice gebracht wurde, schlägt Titus ihr einen Deal vor: Sie soll keinen weiteren Fluchtversuch planen, während er ihr dabei hilft, Kathy aus dem Orden zu befreien. Wird Rejadine auf seinen Deal eingehen oder wird sie ihn ausschlagen?  Doch auch Vitos – Titus Cousin – scheint seine eigenen Pläne mit der Diwata zu haben, um unter allen Umständen ihr Licht zu gewinnen.  Wird Rejadine endlich lernen, Titus zu vertrauen. Oder wird sie ihn weiterhin für den Mörder ihrer Schwester halten? Meine Meinung: Nach dem Cliffhanger, des ersten Buches habe ich direkt weiter gelesen und habe mich mit Spannung wieder ins Geschehen geschmissen. Es geht direkt weiter und ich habe mich sofort wieder in den Bann der Autorin ziehen lassen. Der Schreibstil ist flüssig und ist einfach toll im Buch. Ich habe es kaum weglegen können und die Seiten sind einfach nur so dahin geflogen. Das Buch ist wieder aus der Sicht von Reja geschrieben und ich habe mit großen Erwartungen ihre Entwicklung zu Band 1 verfolgt. Die Spannung hat mich gleich wieder mitgenommen und ich glaube das dieser Teil noch fesselnder als der erste geworden ist, obwohl die Autorin es nicht leicht hatte ihn genauso fesselnd zu machen, doch es ist ihr eindeutig gelungen noch mehr hinzulegen. Wieder haben mich die Welt der Diwata und Aswang in ihren Bann gezogen und mich nicht mehr so leicht gehen lassen. Durch verschiedene Begebenheiten wurde man als Leser ein wenig verwirrt und man musste gut aufpassen um sich nicht ins Box Horn jagen zu lassen, doch das hat mich aber am Buch nicht mehr loskommen lassen. Das Cover hat mich wieder in seinen Bann gerissen und die Farben sind wieder schöner geworden. Die Frau darauf wirkt immer Reifer als zuletzt und man kann sich diesem Anblick nicht entziehen. Es gefällt mir einfacher immer mehr. Das Ende hat mich wieder noch mehr am Buch fest sitzen lassen und ich freue mich schon riesig den dritten Band im Anschluss anfangen zu können, denn Reja und Titus haben mich einfach in ihren Bann gezogen. Fazit: Schattenkuss: Aswang (Licht & Schatten 2) ist der Autorin ein gelungner zweiter Teil gelungen, der den Leser wieder fest im Griff hat und nicht so leicht wieder loslässt bis zur letzten Seite. Mit großer Freude fange ich nun mit dem Abschluss der Reihe an und lasse mich wieder in diese Welt ziehen.

    Mehr
  • Hat alles was ein gutes Buch für mich haben muss...

    Schattenkuss - Aswang

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. February 2015 um 09:31

    Ersteinmal gilt mein Dank Lexy v. Golden (bzw. D.C. Odesza) für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.  Ja was soll ich sagen. Auch dieses Mal hat mich das Buch von Anfang bis zum Ende gefesselt. Es war unmöglich es weg zu legen. Der Schreibstil ist phänomenal. Dieses Buch hat alles: Fesselnd, süchtig machend, flüssig zu lesen, gut durchdachte Handlungen, gut ausgearbeitete Protagonisten. Mehrfach habe ich versucht einen Eingang ins Buch zu finden. Ich wollte Reja unbedingt meine Meinung sagen. Sie hat es doch immer noch nicht wirklich gerafft, das es Titus wirklich nur gut mit ihr meint. Verdammt, diese Diwata sieht wirklich nicht, das man ihr die ganzen Jahre vorher nur nen Schmarrn erzählt hat. Titus tut mir so leid, am liebsten wäre ich zu ihm gegangen und hätte ihm mein Licht gegeben. (vielleicht habe ich ja auch welches)  Warum müssen eigentlich die weiblichen Wesen immer nur Schwarz und Weiß sehen? Und in Reja ihren Augen ist Titus nun mal Schwarz. Aber sie fragt einfach nicht nach wieso. Und das sie ihn retten könnte, hat sie immer noch nicht begriffen. Für ihr zählt wirklich nur Kathy zu befreien und dann zu verschwinden. Alles andere ist nicht relevant für sie ... Einige Augenblicke dachte ich, das Reja jetzt endlich begreift, das sie mehr mit Titus verbindet als der Deal .... aber dann kam wieder ihr altes Denkmuster durch .... es war zum Haare raufen. Ich habe beim Lesen geschnaubt, mit den Augen gerollt, geflucht und geschimpft wie ein Rohrspatz. Mein Mann wollte mich schon einweisen lassen .... ;-)  Natürlich habe ich mir sogleich Band 3 geholt. Denn nun will ich endlich wissen, ob Titus noch gerettet wird und ob Reja endlich ihre wahren Gefühle versteht und sich ihrer Bestimmung stellt. Fazit: Auch der 2. Band hat mich wieder vollkommen überzeugt. Dieses Buch hat wieder alles was es für 5 Sterne braucht. Spannung, Romantik, Drama, Action ... alles vorhanden.

    Mehr
  • Grandiose Fortsetzung!

    Schattenkuss - Aswang

    Line1984

    Klappentext: Sie - Reja - ist eine Diwata, ein Wesen des Lichts, und verkörpert den Tag. Er - Titus - ist ein Aswang, der über die Schatten herrscht und sie nachts den Menschen raubt. Unterschiedlicher könnten beide Wesen nicht sein und sind dennoch aufeinander angewiesen. Nachdem Reja wieder auf das Anwesen Trerice gebracht wurde, schlägt Titus ihr einen Deal vor: Sie soll keinen weiteren Fluchtversuch planen, während er ihr dabei hilft, Kathy aus dem Orden zu befreien. Wird Rejadine auf seinen Deal eingehen oder wird sie ihn ausschlagen? Doch auch Vitos – Titus Cousin – scheint seine eigenen Pläne mit der Diwata zu haben, um unter allen Umständen ihr Licht zu gewinnen. Wird Rejadine endlich lernen, Titus zu vertrauen. Oder wird sie ihn weiterhin für den Mörder ihrer Schwester halten? Der erste Satz: Mehr als zwei Tage verkroch Reja sich auf Trerice Zimmer, schloss die Vorhänge und ließ nur einmal am Tag das Hausmädchen rein, das ihr das Essen brachte. Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil schon verschlungen habe konnte ich es nach dem Cliffhanger kaum erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen. Das gefiel mir richtig gut,da ich kein Freund langer Vorreden oder ständiger Wiederholungen bin. Der Schreibstil ist wieder einfach wundervoll. Man liest und möchte das Buch am liebsten nicht mehr aus den Händen legen. Natürlich habe ich so auch dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Die Chraktere kennen wir ja schon aus dem ersten Teil doch hier merkt man wie sich die einzelnen Protagonisten weiterentwickeln. Dies gefiel mir richtig gut. Die Handlung ist wieder spannend und wirklich mitreissend. Ich war ja gespannt ob es der Autorin gelingen würde den ersten Teil vielleicht noch zu toppen und genau das hat sie auch getan. Wieder war ich begeistert über diese neue Welt die sie geschaffen hat. Durch geschickte Wendungen gelingt es ihr den Leser immer wieder in die Irre zu führen und so hinters Licht zu führen, doch genau das ist das besondere denn so wird die Spannung nochmals erhöht. Ihr seht auch dieser Teil hat mich mehr als begeistert, wieder bin ich vollkommen hin und weg. Ihr könnt es euch schon denken aber auch diesen Teil kann ich euch nur ans Herz legen, denn bei einer solch tollen Umsetzung schlägt jedes Fantasy Herz höher. Das Cover: Nachdem wunderschönen Cover zum ersten Teil dachte ich das könnte man nicht mehr übertreffen, doch ich habe mich getäuscht. Denn dieses Cover gefällt mir noch besser. Fazit: Mit Schattenkuss ist der Autorin eine spannende und atemberaubende Fortsetzung gelungen die mich wieder überzeugt hat und mich bis zur letzten Seite gefesselt hat! Daher ist denke ich auch meine Bewertung, 5 Sterne! Schon jetzt freue ich mich riesig auf den dritten Teil dieser besonderen Reihe.

    Mehr
    • 2

    Avirem

    29. December 2014 um 06:57
  • Mehr Tiefgang, viele geklärte Fragen, aber nicht alle und einiges an Romantik und Spannung.

    Schattenkuss - Aswang

    diebobsi

    28. December 2014 um 17:22

    Tja, wie sollte es auch anders sein? Von mir gibt es auch diesmal keine Wiederholung des Klappentextes oder dergleichen. Falls euch diese Info noch fehlt, dann müsst ihr es schnell noch nachholen und dann zurückkommen. :) Das Cover gefällt mir ebenso gut, wie das zu Teil 1 „Silberlicht: Diwata“ und es ist wieder so, dass die Frau nun zwar blond ist, aber für mich noch immer keine Ähnlichkeit mit Reja aufweist. Sie mag Hosen! ;) Trotzdem ist es sehr schön und passt gut zur Geschichte. Es ist auch wieder sehr märchenhaft, aber durch die etwas dunkleren Farben, nicht mehr so mädchenhaft. Vor „Schattenkuss: Aswang“ sollte „Silberlicht: Diwata“ unbedingt gelesen werden, sonst ergibt das Ganze keinen Sinn. Der Cliffhanger am Ende des ersten Teils war echt gemein, doch ich hatte Glück, denn dieser Teil erschien zeitnah. Etwas fiel mir gleich auf den ersten Seiten auf, die Geschichte wurde ruhiger. Es gab bei weitem nicht mehr so viele Schauplätze, wie in vorherigen Teil. Vielmehr spielten die Spannungen, Anziehungen und Geschehnisse in und um Titus Heim die Hauptrolle. Es wurden viele Unklarheiten und Handlungen die schon einige Jahre zurückliegen geklärt. Titus veränderte sich nicht nur, sondern er wurde klarer, verständlicher und immer wieder fragte ich mich, warum er nicht endlich den Mund aufmacht und SEINER Rejadine alles erzählt und erklärt? Immer wieder stellt er sie auf die Probe, ob sie das Band, welches sie beide für immer miteinander verbinden kann, spürt und bringt sie damit auch noch in Gefahr. Dann kamen die Momente in denen ich erleichtert aufatmete und vor Verzückung zufrieden aufseufzen musste. Und dann habe ich beinah in den Rand meines Readers gebissen, weil ich es einfach nicht glauben konnte was da auf der Insel passierte. Der Schreibstil war auch diesmal angenehm und leicht lesbar. Rejas Gedanken zeigten wieder viel von ihrer Persönlichkeit und machten sie mir oft sympathisch, aber manchmal wollte ich sie auch wirklich richtig kräftig schütteln. Wo war ihr cleverer Verstand? Mit der Formatierung war in diesem Teil alles gut und es gab nur sehr wenige Fehlerchen. Diese taten dem Lesegenuss keinen Abbruch und deshalb gibt es keine Abzüge. Ich würde gerne meinen Senf zu dem Vergleich mit „Blutbraut“ von Lynn Raven beisteuern, aber leider kann ich es nicht, weil ich ihr Werk noch immer nicht gelesen habe. Also: Kein Kommentar! Ich vergebe 5, von einem Aswang begehrte, gesundgepflegte und trainierte, Sterne, die ein zartes Band zwischen Diwata und Schattenmeister entstehen lassen.

    Mehr
  • Ein Klasse zweiter Teil der Begeistert!!! :D

    Schattenkuss - Aswang

    Solara300

    19. December 2014 um 12:52

    Kurzbeschreibung Reja ist auf Trerice dem Anwesen von Titus  und wird Stück für Stück wieder gesund. Allerdings ist Reja niedergeschlagen durch den Verrat von Julien und das der Orden ihre Nichte Kathy hat. Die Angst und die Sorge um sie beschäftigen sie und auch das Titus ihr Licht will. Aber Titus verhält sich nicht so wie Reja es erwartet hätte und kommt ihr entgegen mit einem Plan der für Reja alles bedeutet und zwar Kathy zu retten.... Cover Das Cover ist Klasse und mit der Frau und dem Blick in die Ferne auf alle Fälle ein Eyecatcher zusammen mit dem Titel sehr gut gelungen. Charaktere Reja auch Rejadine Meuniere genannt ist taff und lässt sich nichts gefallen. Allerdings will sie niemandem mehr vertrauen da sie mehr als einmal ausgenutzt wurde und belogen. Titus Clermont ist nicht nur ein Schattenmeister sondern auch sehr darum bemüht seiner Diwata keine Angst zu machen. Schreibstil Die Autorin Lexy v. Golden hat einen tollen flüssigen Schreibstil, der mich immer wieder begeistert und mitnimmt in die Welt ihrer Fantasie. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und es macht Spaß zu lesen. Meinung Wenn die Wahrheit die Du glaubtest sich verändert, dann ändert sich alles.... Gerau das passiert Reja in diesem tollen zweiten Teil. Reja ist verletzt und wird auf Titus Anwesen Trerice gesund gepflegt, während Titus sehr viel Geduld mit Reja hat. Er weiß dass sie Angst vor ihm hat und schlägt ihr einen Deal vor. Denn Reja ist unglücklich darüber dass Kathy beim Orden ist und will sie befreien, was sich für Reja allerdings als unmöglich herausstellt den sie weiß noch nicht mal wo der Orden ist. So schlägt Titus ihr vor wenn sie 7 Tage bei ihm zu Gast bleibt und zwar freiwillig hilft er ihr Kathy zu befreien, allerdings muss sie sich an seine Regeln halten in dieser Zeit und auch an das täglich Training. Den gegen einen Aswang hätte Reja nicht die geringste Chance. Reja stimmt dem Vorschlag zu und erfährt von Titus das Vito ihre Schwester Fiona damals auf dem Gewissen hatte und nicht Titus. Im Gefühlswirrwarr ob sie Titus wirklich vertrauen kann beginnt die Zeit zu laufen...... Fazit Für mich ein Klasse zweiter Teil und bitte mehr davon ich freu mich schon sehr auf den dritten der am 26. DEZEMBER 2014 unter dem Titel Nachthauch erscheint Für mich Absolut empfehlenswert!!! :D 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks