Lexy v. Golden , D.C. Odesza Verlorene Mädchen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(3)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verlorene Mädchen“ von Lexy v. Golden

Verlorene Mädchen – Ein Vampirroman (Band vier) Chaos. Brände. Dunkelheit. Niemand ist mehr in Frankreich sicher, während vier Dämonenträger das Land verwüsten. Corrado, ein vollkommen fremder Vampir, rettet Dare aus den Fängen der Dämonenträger, um sie nach Bordeaux zu verschleppen. Milan, Odine und Tjarde sind ihm natürlich auf den Fersen. Sie würden niemals riskieren, in Zeiten des Krieges die Sakrale zu verlieren, nach der jeder sucht. Denn niemanden ist mehr zu trauen. Als sie sich in einem Versteck von Vampirjägern wiederfinden und Corrado sich ebenfalls als ein mächtiger Dämonenträger entlarvt, will Dare nur verschwinden. Doch wohin soll sie gehen? Auf sie wurde ein Kopfgeld von über eine Million ausgesetzt, Lazares ist kaum wiederzuerkennen, nach Loryanne kann sie nicht zurück und der Gedanke nach Decharteau zu reisen, ist unmöglich. Sie hat alles verloren. Ihr Vertrauen an Lazares. Ein Zuhause. Ihren Glauben an Hoffnung. Wohin soll sie gehen, bevor der Lord sie findet und sich sein Eigentum zurückholt, dass ihm Corrado gestohlen hat? Und er wird sie finden. VERLORENE MÄDCHEN – ist der vierte und letzte Band der Vampirreihe, die in eine düstere, neuartige und sinnliche Welt entführt. Eine Geschichte, die von einem selbstbewussten Mädchen erzählt, das die Welt der Vampire völlig verändern wird. Denn Dare ist die Eine, nach der viele Vampire vergeblich suchen. BAND EINS – GEFALLENE MÄDCHEN BAND ZWEI – SAKRALE MÄDCHEN BAND DREI – GÖTTLICHE MÄDCHEN BAND VIER – VERLORENE MÄDCHEN LESEPROBE Solange er seine Fänge in mir lässt, schließt sich die Wunde nicht. Die Frage, ob er mich jemals leer trinken könnte, flackert in meinem Kopf auf. »Das würde ich nie tun« – beruhigt mich seine Stimme. »Ist es anders?«, frage ich ihn keuchend wie in Schockstarre. Mein Körper ist wie gelähmt, wenn er sich von mir nährt. Wie ein Lamm, das vor dem Wolf den Bruchteil einer Sekunde reglos seinem Feind entgegenblickt, bevor es die Flucht antritt. »Wärmer, noch klarer – wie ein Diamant, der zu einem Brillanten geschliffen wurde.« Ein Lächeln spannt sich über meine Lippen, bevor er seine Eckzähne aus mir zieht. Gänsehaut wandert über meine Unterarme, kitzelt wie ein kalter Schleier auf meiner Haut. Dieses Mal umfasst er meinen Hals, zieht mein Kinn zu sich und lehnt seine Stirn gegen meine. Seine Iriden strahlen in diesem frischen Grün, unverfänglich rein. »Ich hoffe, du hast jedes Wort ernst gemeint?«, fragt er mit diesem süffisanten Leuchten in den Augen. »Jedes einzelne.« Zu ihm herabgebeugt, lege ich meine Lippen auf seine, schiebe meine rechte Hand in sein Haar und küsse ihn bedrängend, als könnte es wieder unser letzter Kuss sein. Nein, dieses Mal ist es ein Kuss der Freude, der Hoffnung. Seine Zunge umspielt meine, forscht in meinem Mund, bis ich mich zu stark an ihm abstütze und der Stuhl ins Wanken gerät, nach hinten mit uns umkippt. Rasch stoppt er den Fall mit nur einer Hand, stützt sich ausgestreckt auf dem Dielenboden ab und küsst mich hungrig weiter. Ich spüre bis in jede Faser meines Körpers, in meinen Nervensträngen, wie sehr ich ihn begehre, liebe – ihn an meiner Seite wissen will. »Wie ich dich, Dare. Aber zuvor knöpfe ich mir die Lichtträger vor.« Blitzschnell ist er unter mir verschwunden, ich kippe nach vorn und schreie erschrocken auf. Augenblicklich ein Ruck um meine Taille und ich werde von ihm nach hinten in den Stand gezogen. »Wir haben noch einige Angelegenheiten zu klären.« Ich schmunzele. So kann nur Lazares reden. Mein Lord. Weitere NEUIGKEITEN & INFOS auf: www.facebook.com/Lexy-v-Golden-Autorin

Komisches Ende ;D

— Corra_ClaflinCruz

War diesmal leider nicht so mein Fall. Schade!

— LadyMoonlight2012

Ein super Ende der Reihe von Dares Leben... Doch es geht ja noch weiter ;)

— Tynie

Tolles Ende. Leider konnte mich der Rest der Geschichte nicht überzeugen.

— Nenatie

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

Gwendys Wunschkasten

GWENDYS WUNSCHKASTEN ist kein Horror im üblichen Sinne, jedoch eine absolut lesenswerte Novelle mit Tiefgang.

Fascination

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wundervolles Happy End

    Verlorene Mädchen

    Wortspielerei

    08. May 2017 um 10:06

    Die ersten 3 Bände habe ich voller Begeisterung verschlungen und war hin und weg ... ehrlich gesagt hatte ich von Band 4 irgendwie mehr Spannung erwartet. Natürlich ist so einiges passiert, aber irgendwie hat es mich nicht so "umgehauen" - dennoch ist die Story super gelöst, der Schluss gefällt mir (Happy End <3) - und auch sonst kann ich mich nur wiederholen - Der Schreibstil ist flüssig, super zu lesen und man kommt schnell in die Geschehnisse hinein, selbst wenn der letzte Band einige Zeit zurück liegt.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen...

    Verlorene Mädchen

    LadyMoonlight2012

    28. January 2017 um 12:03

    Achtung: Teil 4 einer Reihe - Spoiler zu den Vorgängerbänden möglich. Leider ist die Rezension diesmal auch nicht ganz spoilerfrei. Ich habe den Teil mit dem Spoiler aber gekennzeichnet, dann könnt ihr ihn überlesen, falls ihr das Buch noch nicht kennt. Diese Rezension fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer. Ich mag diese Reihe eigentlich, die ersten drei Bände haben mich so gefesselt, dass ich jedes Buch immer beinahe in einem Rutsch ausgelesen habe. Der 4. Teil konnte mich jedoch erst im letzten Drittel so richtig in seinen Bann ziehen. Leider haben sich auch wieder einige Fehler im Text eingeschlichen. Die Autorin hat am Ende des Buches zwar zur Mithilfe aufgerufen, da war es aber schon zu spät. Wenn sie gleich am Anfang darum gebeten hätte, wäre das besser gewesen. Dann hätte ich einige Stellen im Buch markiert und ihr die per E-Mail geschickt. Es tauchen einige neue Charaktere auf der Bildfläche auf. Diese sind mir persönlich aber nicht besonders ans Herz gewachsen. Lazares ist mir immer noch nicht sympathisch, ich mag ihn in diesem Teil sogar noch weniger als in den anderen Bänden. Es kommt so einiges ans Licht, was ihn meiner Meinung nach sogar noch rücksichtsloser und brutaler erscheinen lässt. SPOILER ANFANG: Immerhin schaut er im 3. Band seelenruhig zu, wie Dare vergewaltigt wird. Dabei hat er in Wirklichkeit ja alles nur gespielt, war bei vollem Bewusstsein und nicht irgendwie "besessen" oder so? Wie passt das denn zusammen, wenn er Dare doch angeblich liebt? Dann ist da noch die Sache mit Milan. Ernsthaft? Zuerst sind da große Gefühle da und dann entwickelt sich alles plötzlich ganz anders? Arkane taucht wie aus dem Nichts auf? Das hat mich am meisten gestört, ich kann das wirklich gar nicht nachvollziehen. SPOILER ENDE Gegen Ende des Buches geht zuerst alles irgendwie viel zu schnell und dann ist die Geschichte eigentlich bei ca. 90 % vorbei und man ist verwundert darüber und weiß nicht, was jetzt überhaupt noch kommen soll. Der Rest war dann nicht mehr besonders spannend, muss ich leider sagen. Das Ganze wirkt bedauerlicherweise alles ziemlich unglaubwürdig auf mich. Das Buch ist abgeschlossen, es soll aber wohl noch so eine Art Spin-off Geschichte geben. Das finde ich irgendwie interessant, momentan bin ich aber zu enttäuscht und weiß daher noch gar nicht, ob ich die überhaupt lesen möchte. Generell bin ich aber nicht abgeneigt, weil mich der Schreibstil der Autorin normalerweise sehr fesselt und ich es liebe, von ihren Geschichten regelrecht in den Bann gezogen zu werden. Lasst euch von meiner Rezension aber bitte nicht abschrecken. Die Geschichte ist ja nicht schlecht, der letzte Band hat nur einfach nicht so ganz meinen Geschmack getroffen. Selbst Dare ist mir nun irgendwie unsympathisch. Genaueres dazu kann ich jetzt leider nicht schreiben, ohne zu viel zu verraten. Ich kann nur sagen, dass sie am Ende etwas geschehen lässt, das meiner Ansicht nach so gar nicht zu ihrem Wesen passt. Mein Fazit: Idee/Storyentwicklung: 2,5 von 5 Schreib- und Sprachstil: 2 von 5 Charaktere: 2 von 5 Unterhaltung: 2,5 von 5 Durchschnittlich gesamt: 2,25 Punkte Meine Altersempfehlung: Ab 18 Jahren Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen

    Mehr
    • 4
  • Abschluss der Reihe

    Verlorene Mädchen

    Nenatie

    06. January 2017 um 17:18

    MeinungNachdem Band 3 wieder echt spannend endet wollte ich nun auch wissen wie die Geschichte ausgeht. Leider war Band 4 nicht wirklich gut. Und ich bin jetzt sehr enttäuscht das die Reihe so schlecht wurde.Die Geschichte konnte mich leider nicht mehr überzeugen. Vieles wirkt zu sehr konstruiert. Und es gibt einiges an Logikfehlern. Es tauchen immer wieder neue Charaktere auf um die Situation zu retten. Genau so schnell sind sie dann aber auch wider verschwunden und man hört nichts mehr von ihnen.Leider ist auch die Erzählweise einfach nicht ausgereift. Da passiert was als Leser muss man aber erst mal verstehen was genau los ist. Umgebungsbeschreibungen gibt es kaum, wenn dann so in einem Nebensatz. Und teilweise geht alles einfach so rasend schnell. Da stehen die Charaktere rum und diskutieren und im nächsten Satz gibt man plötzlich Gas und rast durch die Gegend. Einfach so, schwuppdiwupp ins Auto gebeamt.Das Ende ist dann aber wieder gut gelungen. Die Geschichte ist nun abgeschlossen, es bleibt aber noch Spielraum für eine eventuelle Fortsetzung.Lazares entpuppt sich als noch größerer A**** als er eh schon war. Die Enthüllungen über ihn und sein Verhalten sind einfach schrecklich und ich war sehr schockiert.Leider gibt es bei den Charakteren sonst kaum Entwicklungen.Der Schreibstil ist leider sehr anstrengend. Das Buch benötigt dringend eine professionelle Überarbeitung. Viele Sätze ergeben keinen Sinn, manche Worte in Kontext ebenfalls nicht. Und auch die Frage und Aussagesätze sind teilweise verdreht. Es nervt einfach irgendwann nur noch. Sehr schade um die Geschichte. Lexy v. Golden hätte sich ein bisschen mehr Zeit für die Überarbeitung lassen können und dafür wäre das Buch dann gut gewesen.2 Sterne. Einen für die tolle Idee und einen weil nicht die Kitsch-Drama-Keule ausgepackt wurde. Leider kann ich nicht mehr Punkte geben weil ich zu enttäuscht bin.

    Mehr
    • 2
  • konnte mich leider nicht richtig begeistern

    Verlorene Mädchen

    Letanna

    02. January 2017 um 17:04

    Dare wird von dem Vampir Corrado gerettet, der sie mitnimmt nach Bordeaux. Hier versteckt er sie vor den vier Dämonenträgern, die ihr nach dem Leben trachten. Milan, Odine und Tjarde sind mit von der Partie und begleiten sie. Als sie merkt, dass Corrado ebenfalls ein Dämonenträgr ist, will sie am liebsten fliehen, nur wohin. Lazarus ist völlig durchgedreht und macht mit seinem Onkel gemeinsame Sache. Und auch sonst kennt sie niemanden, dem sie vertrauen könnte. Notgedrungen lässt sie sich von ihm ausbilden, denn er behauptet, sie wäre dazu bestimmt, die Dämonenträger zu vernichten.Bei diesem Buch handelt sich um den 4. und letzten Teil der Reihe. Ich werde hier auf jeden Fall spoilern, also sollten alle, die die anderen Teile noch nicht kennen, jetzt aufhören zu lesen.Nachdem ich den 3. Teil etwas enttäuschend fand, war ich doch sehr gespannt, ob der 4. Teil mich wieder überzeugen konnte. Leider lässt mich auch dieser Teil sehr zwiespaltig zurück.Das lag vor allem an Lazares Verhalten aus Teil 3, denn plötzlich soll das alles nur zum Schein gewesen sein. Das ist einfach nur völlig unlogisch für mich. Er hat aslo nur so getan und schließt sich seinem Onkel an. Aber er wusst doch gar nicht vorher, dass Dare die Zeration verliert. War das alles eine spontane Eingebung von ihm oder war das auf lange Sicht geplant? Das war mir alles zu undurchsichtig. Ich kann ihm auch nicht verzeihen was ich im 3. Teil alles angestellt hat. Jetzt, wo man weiß, dass er bei klarem Verstand war,  ist das etwas, was ich ihm nie verziehen hätte, ganz im Gegensatz zu Dare. Und dann ist da noch die Sache mit Dare und Milan, die mir auch nicht besonders gefallen hat.Dares besondere Rolle bei der Vernichtung der Dämonenträger hat mich ebenfalls sehr überrascht. Auch die Existenz der Dämonenträger, die vorher nie erwähnt wurde. Mir kam das alles zu konstruiert vor.Ich fand die ersten beiden Teile richtig, nur leider konnte mich die Reihe zu Ende hin nicht mehr so begeistern. Dieses Mal gibt es von mir 3 von 5 Punkte.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks