Buchreihe: Zalina von Lexy v. Golden

 4.7 Sterne bei 49 Bewertungen

Alle Bücher in chronologischer Reihenfolge

4 Bücher
  1. Band 1: Zalina - Vergessen

     (18)
    Ersterscheinung: 12.01.2015
    Aktuelle Ausgabe: 12.01.2015
    ZALINA - VERGESSEN (TEIL I) Was, wenn du nicht weißt, wer du bist - noch aus welchem Land du stammst? Kartane, eine junge Sklavin, hat ihr Gedächtnis verloren und wird von dem Thronfolger Tyloniens, Diamond Tarek, zu seiner Zulai auserkoren. Zulais sind wunderschöne Frauen, die nur allein für die Herrscher Tyloniens bestimmt sind und nicht selten ihre Gespielinnen abgeben müssen. Doch der Diamond Tarek scheint mehr über Kartane zu wissen, als sie selbst. Mit der Zeit entwickelt er ein reges Interesse an der Sklavin, was seinem Vater, dem Ofrir, nicht verborgen bleibt. Denn wird eine Zulai von einem Herrscher bevorzugt, wird ihr schnell unterstellt, zu viel Einfluss auf den Herrscher auszuüben. Doch Tarek und Kartane teilen ein Geheimnis, das weitaus schlimmer ist, als der Ofrir annimmt. Als ihr Geheimnis auffliegt, bleibt ihnen nichts anderes übrig als die Flucht. Doch wohin soll Kartane in Zeiten des Krieges fliehen? Denn es herrscht Krieg zwischen den tylonischen Magiern und dem Mondvolk, von dem Kartane abstammt. Wird beiden die Flucht gelingen? _____________________________________________________ TRILOGIE TEIL I: ZALINA – Vergessen TEIL II: ZALINA – Geflohen (März 2015) TEIL III: ZALINA – Erloschen (Mai 2015) INFOS & NEWS auf FACEBOOK: https://www.facebook.com/pages/Lexy-v-Golden-Autorin/ LESEPROBE: »Schau mal, Kartane«, wisperte ihr Mirah zu und gab ihr einen unauffälligen Seitenhieb. Sand peitschte auf, sodass sie blinzeln musste. »Was?« Kartane blickte aus den Augenwinkeln zu ihr. »Ein Diamond ist hier.« Kartane blickte auf. Vor ihren Augen sah sie einen Magier in einem schwarzen Umhang, der mit einem finsteren Blick die Mädchen musterte, als suche er etwas. Kartane erkannte dunkle Augen, mittelblondes Haar, das nach hinten zusammengebunden war, und scharfe Gesichtszüge. Der Diamond trat an anderen Magiern, die sich tief vor ihm verbeugten, vorbei zur Tribüne. Sand umwehte seinen Umhang, der hochgeweht wurde und darunter dunkle Gewänder zu erkennen gab. Sein Auftreten hatte etwas Mächtiges und zugleich Angsteinflößendes. Kartane senkte ihren Blick. Sie wollte auf keinen Fall, dass er mitbekam, wie sie ihn anstarrte – vor allem nicht in ihrem Zustand. Sie konnte Mirahs Aufregung spüren, die nun nervös begann, auf den Holzdielen mit ihren Füßen auf und ab zu wippen. »Welcher?«, fragte Kartane leise. Sie hatte zuvor keinen der Diamonds gesehen. Sie wusste nur, dass der Ofrir Lazaris zwei Söhne hatte. »Ich glaub, der jüngere«, antwortete Mirah, als unerwartet ein Magier auf Kartane zutrat. Sie schauderte. Der ältere Magier mittleren Alters nahm ihre Handgelenke, die immer noch in Fesseln lagen, und drehte sie. Von allen Seiten betrachtete er sie. Anscheinend begutachtete er ihre Hände, um herauszufinden, wie abgenutzt sie schon waren. Am liebsten hätte sie ihre rissigen Hände zurückgezogen, aber sie ließ es über sich ergehen. Plötzlich fühlte sie eine Hand auf ihrem Gesicht. Ihr Kopf wurde einmal nach links, dann nach rechts gedreht. Kartane verzog die Augen. Dann wurde ihr braunes Haar zur Seite gestrichen, sodass nun ihr Nacken entblößt wurde. Ihre Nackenhärchen stellten sich bei den Berührungen auf. Die anderen Magier unter ihr waren nach dem Erscheinen des Diamonds in ihren Gesprächen verstummt. Eine Anspannung lag in der Luft, die Kartane Angst machte. Der ältere Magier begutachtete weiter Kartanes Körper. Jede ihrer Verletzungen musterte er ausgiebig, bis er ihr Haar wieder in den Nacken fallen ließ. Der ältere Magier mit dem silbergrauen Haar und der eiskalten Miene nickte hinter Kartane hinunter zu den Magiern. Kartane bekam es nur aus den Augenwinkeln mit. Fast unmerklich kniff der Diamond die Augen zusammen, schritt zu der Tribüne heran und fixierte Kartane von oben bis unten. Unter seinen Blicken fühlte sie sich wie ausgezogen. Verbissen senkte sie ihren Kopf und betete, dass es bitte schnell vorbei gehen sollte ...
  2. Band 2: Zalina - Geflohen

     (8)
    Ersterscheinung: 04.03.2015
    Aktuelle Ausgabe: 04.03.2015
    BAND II der ZALINA TRILOGIE Nachdem Tarek auf die Insel Asha verbannt wurde, wagt Gregorian mit Zalina eine gefährliche Flucht aus Domastin. Ständig kommen ihnen scheinbar unüberwindbare Hindernisse in die Quere, bis Zalina von einer Nyrie, einer giftigen Steinschlange des Ofrirs, gebissen wird. Ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich von Tag zu Tag. Sie fantsiert, hat hohes Fieber und wird von Alpträumen geplagt. Trotzdem ist die Domnita fest entschlossen, mit Gregorian die Flucht fortzusetzen, auch wenn sie immer noch daran zweifelt, ob Tarek wirklich zu trauen ist. In der Hafenstadt Koijris treffen beide auf einen ungewöhnlich aufdringlichen Lagorianer, namens Sixten, der ihnen seine Hilfe anbietet. Doch ist er tarsächlich – wie er wirklich vorgibt – ein Freund oder hegt er andere Hintergedanken? Und wird Tarek das Exil auf Asha überleben, um den Schwur mit der Domnita: sie gesund nach Rogera zu bringen, halten zu können? _____________________________________________________ TRILOGIE TEIL I: ZALINA – Vergessen TEIL II: ZALINA – Geflohen TEIL III: ZALINA – Erloschen (Mai 2015) BISHER ERSCHIENEN * Traumblut – Spiele der Sirasons * Diwata – Licht & Schatten INFOS & NEWS auf FACEBOOK: https://www.facebook.com/pages/Lexy-v-Golden-Autorin/
  3. Band 3: Zalina - Erloschen

     (8)
    Ersterscheinung: 21.04.2015
    Aktuelle Ausgabe: 21.04.2015
    BAND III der ZALINA TRILOGIE Tarek und Zalina sind das Bündnis in Griblora eingegangen, doch der Schwur zwischen ihnen besteht weiterhin. Während der Reise nach Rogera müssen beide gefährliche Hindernisse überwinden, denn Tareks Vater beobachtet beide bei jedem Schritt, den sie machen. Als sie glauben, ihr Ziel erreicht zu haben, wird Zalina vom Ofrir gefangen genommen – der seine grausamen Plänen weiter fortsetzen will. Wird es Tarek gelingen Zalina zu retten? Oder wird sie wieder zu einer Zulai im Palast des Ofrirs werden, noch bevor sie ihre Eltern wiedersehen kann? _____________________________________________________ TRILOGIE TEIL I: ZALINA – Vergessen TEIL II: ZALINA – Geflohen TEIL III: ZALINA – Erloschen BISHER ERSCHIENEN * Traumblut – Spiele der Sirasons * Diwata – Licht & Schatten INFOS & NEWS auf FACEBOOK: https://www.facebook.com/pages/Lexy-v-Golden-Autorin/
  4. Band 4: Zalina - Tränen der Levana

     (15)
    Ersterscheinung: 23.04.2015
    Aktuelle Ausgabe: 23.04.2015
    SAMMELBAND: Statt 6,99 nur 3,99 Euro Was, wenn du nicht weißt, wer du bist - noch aus welchem Land du stammst? Kartane, eine junge Sklavin, hat ihr Gedächtnis verloren und wird von dem Thronfolger Tyloniens, Diamond Tarek, zu seiner Zulai auserkoren. Zulais sind wunderschöne Frauen, die nur allein für die Herrscher Tyloniens bestimmt sind und nicht selten ihre Gespielinnen abgeben müssen. Doch der Diamond Tarek scheint mehr über Kartane zu wissen, als sie selbst. Mit der Zeit entwickelt er ein reges Interesse an der Sklavin, was seinem Vater, dem Ofrir, nicht verborgen bleibt. Denn wird eine Zulai von einem Herrscher bevorzugt, wird ihr schnell unterstellt, zu viel Einfluss auf den Herrscher auszuüben. Doch Tarek und Kartane teilen ein Geheimnis, das weitaus schlimmer ist, als der Ofrir annimmt. Als ihr Geheimnis auffliegt, bleibt ihnen nichts anderes übrig als die Flucht. Doch wohin soll Kartane in Zeiten des Krieges fliehen? Denn es herrscht Krieg zwischen den tylonischen Magiern und dem Mondvolk, von dem Kartane abstammt. Wird beiden die Flucht gelingen? _____________________________________________________ EINZELBÄNDE der TRILOGIE TEIL I: ZALINA – Vergessen TEIL II: ZALINA – Geflohen TEIL III: ZALINA – Erloschen INFOS & NEWS auf FACEBOOK: https://www.facebook.com/pages/Lexy-v-Golden-Autorin/ LESEPROBE: »Schau mal, Kartane«, wisperte ihr Mirah zu und gab ihr einen unauffälligen Seitenhieb. Sand peitschte auf, sodass sie blinzeln musste. »Was?« Kartane blickte aus den Augenwinkeln zu ihr. »Ein Diamond ist hier.« Kartane blickte auf. Vor ihren Augen sah sie einen Magier in einem schwarzen Umhang, der mit einem finsteren Blick die Mädchen musterte, als suche er etwas. Kartane erkannte dunkle Augen, mittelblondes Haar, das nach hinten zusammengebunden war, und scharfe Gesichtszüge. Der Diamond trat an anderen Magiern, die sich tief vor ihm verbeugten, vorbei zur Tribüne. Sand umwehte seinen Umhang, der hochgeweht wurde und darunter dunkle Gewänder zu erkennen gab. Sein Auftreten hatte etwas Mächtiges und zugleich Angsteinflößendes. Kartane senkte ihren Blick. Sie wollte auf keinen Fall, dass er mitbekam, wie sie ihn anstarrte – vor allem nicht in ihrem Zustand. Sie konnte Mirahs Aufregung spüren, die nun nervös begann, auf den Holzdielen mit ihren Füßen auf und ab zu wippen. »Welcher?«, fragte Kartane leise. Sie hatte zuvor keinen der Diamonds gesehen. Sie wusste nur, dass der Ofrir Lazaris zwei Söhne hatte. »Ich glaub, der jüngere«, antwortete Mirah, als unerwartet ein Magier auf Kartane zutrat. Sie schauderte. Der ältere Magier mittleren Alters nahm ihre Handgelenke, die immer noch in Fesseln lagen, und drehte sie. Von allen Seiten betrachtete er sie. Anscheinend begutachtete er ihre Hände, um herauszufinden, wie abgenutzt sie schon waren. Am liebsten hätte sie ihre rissigen Hände zurückgezogen, aber sie ließ es über sich ergehen. Plötzlich fühlte sie eine Hand auf ihrem Gesicht. Ihr Kopf wurde einmal nach links, dann nach rechts gedreht. Kartane verzog die Augen. Dann wurde ihr braunes Haar zur Seite gestrichen, sodass nun ihr Nacken entblößt wurde. Ihre Nackenhärchen stellten sich bei den Berührungen auf. Die anderen Magier unter ihr waren nach dem Erscheinen des Diamonds in ihren Gesprächen verstummt. Eine Anspannung lag in der Luft, die Kartane Angst machte. Der ältere Magier begutachtete weiter Kartanes Körper. Jede ihrer Verletzungen musterte er ausgiebig, bis er ihr Haar wieder in den Nacken fallen ließ. Der ältere Magier mit dem silbergrauen Haar und der eiskalten Miene nickte hinter Kartane hinunter zu den Magiern. Kartane bekam es nur aus den Augenwinkeln mit. Fast unmerklich kniff der Diamond die Augen zusammen, schritt zu der Tribüne heran und fixierte Kartane von oben bis unten. Unter seinen Blicken fühlte sie sich wie ausgezogen. Verbissen senkte sie ihren Kopf und betete, dass es bitte schnell vorbei gehen sollte ...
Über Lexy v. Golden
LEXY v. GOLDEN ist das Pseudonym, unter dem D.C. ODESZA Fantasyromane für junge Erwachsene mit Spannung, neuen Wesen und Romantik schreibt. ...
Weitere Informationen zum Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks