Paper Swan - Ich will dich nicht lieben

von Leylah Attar 
3,9 Sterne bei75 Bewertungen
Paper Swan - Ich will dich nicht lieben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (54):
Larilayas avatar

Was als ein packender Thriller anfängt, endet als romantischer Liebesroman.

Kritisch (12):
Julie209s avatar

Nach 85 Seiten abgebrochen. Zu viele langweilige Rückblicke, unsympathische Charaktere und sehr viel Gewalt.

Alle 75 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Paper Swan - Ich will dich nicht lieben"

Als Skye Sedgewick im stickigen Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht, rechnet sie mit ihrem sicheren Tod. Doch ihr Entführer lässt sie am Leben und verschleppt Skye stattdessen auf ein kleines Boot, wo er sie mehrere Wochen gefangenhält - Wochen voller Hunger, Demütigung, Schmerz und Angst. Auf hoher See und ohne Ziel hat Skye bald alle Hoffnung verloren, dass man sie findet und befreit. Und mit jedem anbrechenden Tag sehnt sie sich mehr nach Erlösung. Sie kann an nichts anderes mehr denken als den Tod - und an Esteban, den wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Als Kinder waren sie einst unzertrennlich, bis Esteban von einem Tag auf den anderen einfach aus ihrem Leben verschwand. Skyes größter Wunsch war es, ihn eines Tages wiederzusehen, doch diese Hoffnung stirbt mit jedem Blick in die eiskalten Augen ihres Peinigers. Bis Skye erkennt, dass sie sich in diesen Augen schon einmal verloren und ihr Entführer sie nicht zufällig ausgewählt hat.

"Ein absolutes Muss für alle, die nach etwas ganz Besonderem suchen. Diese Geschichte ist abgründig und düster, doch am Ende war es eine der wunderschönsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe!”
Aestas Book Blog

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736302891
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:450 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:14.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    divergents avatar
    divergentvor einem Monat
    Warum der große Hype?

    Titel: Paper Swan - Ich will dich nicht lieben
    Originaltitel: The Paper Swan
    Autor: Leylah Attar
    Seitenanzahl: 393
    Genre: Dark Romance
    Verlag: LYX



    Skye wird entführt, betäubt und als sie in einem Kofferraum eines Autos erwacht, rechnet sie jederzeit mit ihrem Tod. Aber der Entführer lässt sie am Leben und verschleppt sie auf ein Boot Richtung Mexiko! Es vergehen Wochen über Wochen auf dem Boot und Skye fürchtet um ihr Leben. Sie sehnt sich immer öfters nach einem Ende, doch je mehr Zeit sie auf dem Boot mit ihrem Entführer verbringt, desto öfter erinnert dieser sie an ihren alten Kindheitsfreund Esteban...


    Ich wurde auf diesen Roman aufmerksam, da eine liebe Bloggerfreundin von diesem Buch in den höchsten Tönen schwärmte -  und so war meine Neugier geweckt!! 

    Die Geschichte hätte durchaus so viel Potential gehabt, nur leider wurde meiner Meinung nach, das meiste total verschenkt. Mal im Ernst, eine Entführungsgeschichte klingt spannend und wenn sich das Opfer und der Entführer kennen, ist das noch spannender aber was zum Teufel hat sich die Autorin bitte bei dieser Geschichte gedacht? Die Geschichte ist einfach so öde, langweilig und nur ganz selten wirklich unterhaltsam.Dazu kommt noch, dass vieles einfach absolut unglaubwürdig ist und ich beim lesen, des öfteren den Kopf schütteln musste. 

    Die Liebesgeschichte hat mich auch überhaupt nicht berührt und ich habe mich beim sehr, sehr, sehr, sehr gelangweilt! Am liebsten hätte ich das Buch ja abgebrochen, aber da ich dies hasse, habe ich es eben durchgezogen.

    Das Ende ist kitischig, unglaubwürdig und dämlich! Ich verstehe auch den großen Hype, der um dieses Buch herrscht, nicht! Ich habe eine schöne, packende, dramatische Liebesgeschichte erwartet,die mich in ihren Bann zieht! Bekommen habe ich ein irrsinnig langweiliges Buch, mit einer Lovestory die unglaubwürdig und langweilig war. Dazu noch Protagonisten,die alles andere als sympatisch waren und einer Geschichte, die einfach überhaupt nicht zusammenpasst. Das Buch will Liebesroman, Erotikroman, Thriller und Krimi sein! Ein Mix, dem das Buch nicht gerecht wird! 


    Ich werde in Zukunft einen großen Bogen um Bücher der Autorin machen und vergebe "Paper Swan" derweil schwache 2 von 5 Sternchen! Hier wurde großes Potential verschenkt!

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Monika_Brigittes avatar
    Monika_Brigittevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend, mitreißend und voller Liebe. Nicht abschrecken lassen von den ersten 80 Seiten, danach wird es unglaublich gut.
    Der Kampf durch die ersten 80 Seiten lohnt sich

    Ehrlichgesagt hat mir die Protagonistin am Anfang so gar nicht gefallen...Eine überhebliche dumme Tussi in Highheels jammert über ihr Leben während sie entführt wird-Blähä, ich heul gleich
    Doch ich wollte wissen wie es nun weiter geht. Und nachdem ich durch ca. 80 Seiten durch war, begann die Geschichte interessant zu werden.
    Mafia- Rache -Vergebung -Liebe
    Die Charakterentwicklung ist gelungen, die Story herzzerreißend und die Auflösung der Handlung überraschend.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Freyheits avatar
    Freyheitvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Liebesroman verpackt in einem Triller. Spannend, emotional und aufwühlend. Eine sehr schöne Geschichte, die ich jeder Frau empfehle.
    Spannend, emotional und aufwühlend.

    Inhalt:


    Glamourgirl Skye Sedgewick will gerade nach Hause fahren, als sie von einem Entführer geschnappt, betäubt und in ihrem Wagen verschleppt wird. Als sie wieder bei Bewusstsein ist, hockt sie auf dem Boden, einen Jutesack über dem Kopf und eine Pistole im Nacken.

    Das war es also, sie wird sterben!

    Ihre letzten Worten galten den Menschen, die sie an meisten liebt: Dad, MaMaLu und Esteban.

    Und genau diese Worte sind es, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen sollen!



    Meine Meinung:


    Wow, was war das denn?!


    Ich wurde von Attar direkt ins Geschehen geschmissen und was ich da las, raubte mir schier den Atem.

    Gezeigt wurde eine junge Frau, Skye Sedgewick, It-Girl, verzogen, Designerklamotten und nur Shopping im Kopf. Es war kurz vor ihrem 24. Geburtstag, als der Unbekannte sie entführte und sie auf sein Boot verschleppte.
    Und genau dort setzte Attar an. An die Gedanken einer sterbende Frau. Denn dass sie sterben sollte, stand für mich und auch Skye sofort außer Frage. Das Leben, welches in diesem Moment an einem vorbeizieht, die Ängste und die Wünsche... und was macht Skye? Sie spricht ein letztes Gebet. Sie betet für die Menschen, die sie am meisten liebte und an die sie jetzt dachte. Genau das, sollte ihr das Leben retten!


    Was aber nun folgte waren Demütigungen, Angst, Entsetzen, Drohungen, körperliche Verletzungen und Hass. Alles ging direkt in mich über. Ein paarmal versuchte sie sogar zu fliehen oder sich gegen ihren Peiniger zur Wehr zu setzen. Mein Gott, war das spannend!


    Schließlich kam die Wende, denn Skye erkannte, wer sich hinter ihrem Entführer verbarg.


    Während Attar mich am aktuellem Geschehen teilhaben ließ, tauchte Skye gedanklich immer wieder in die Vergangenheit ein. So erfuhr ich von ihrer Kindheit, ihrer toten Mutter, ihrem Kindermädchen und deren Sohn. Wie sich ihre Wege trennten und den Weg, den MaMaLu und ihr Sohn Esteban einschlugen. Traurig, schöne und entsetzliche Dinge offenbarten sich mir.

    Ich war gerührt von der Parallelgeschichte.



    Im letzten Drittel des Buches versponnen sich dann die zeitlichen Ebenen und Fäden wieder miteinander und was nun folgte, war einfach nur schön, romantisch, voller Liebe aber auch Trauer und Tod.

    Ich war derart gefangen in diesem Buch, dass die Seiten und Stunden nur so dahinflogen. Als die letzte Seite dann gelesen war, blieb ich zufrieden und glücklich zurück und freute mich, wieder einmal einen Glücksgriff gelandet zu haben.



    Fazit:


    Ein Liebesroman verpackt in einem Triller. Spannend, emotional und aufwühlend. Eine sehr schöne Geschichte, die ich jeder Frau empfehlen möchte.



    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Zombodys avatar
    Zombodyvor 3 Monaten
    Wenn die Basis stimmt & alles andere floppt.

    Und das nächste Buch, das auf meine imaginäre Liste „außen hui, innen pfui“ kommt.


    Über den Punkt, dass man vieles direkt erahnen kann, - hier möchte ich noch anmerken, dass ich eigentlich immer falsch liege, mit meinen Vorahnungen - kann ich noch hinweg sehen, aber das die Hauptprotagonistin nicht einmal den Hauch von Gegenwehr leistet, sondern sich nur um die Genitalien ihres Peinigers(!) Gedanken macht, kann und will ich einfach nicht mehr lesen. Erniedrigt, geschlagen, gedemütigt und doch voller Erregtheit, wie realistisch kann das sein? Und natürlich wird es wieder einmal mit sich im Kreis drehenden Gedanken in die Länge gezogen, während sich die Spannung in Luft auflöst. Auch der Perspektivwechsel zwischen den beiden Hauptprotagonisten Skye und Damian änderte daran leider nichts. Obwohl ich Damian Skye ganz klar vorziehe, da sie mit allem was sie tut den Bogen des Klischees weit überspannt.


    Das Ende des Buches war noch einmal wie ein Sprung in ein ganz anderes Genre – kitschig, moralische Lovestory - und insbesondere Skye hat noch einmal einen positiven Wandel gemacht. Allerdings widerspricht dies noch einmal mehr den Erwartungen, die der Klappentext gesetzt hat.


    Den Schreibstil fand ich ok, nichts was ich besonders hervorheben würde oder schlecht machen müsste. Ein bisschen mehr „wumms“ an Spannung und Emotionen, ohne es noch mehr zu dramatisieren wäre mir allerdings lieber.


    Alles in allem für mich ein Buch, das man zwar lesen könnte, aber es zu lassen bedeutet vor allem mehr Zeit für bessere Bücher.


    Leider ein ein Sterne Buch, dem Cover sei dank.



    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Für das Genre überdurchschnittlich engagierter, sauber recherchierter und schlüssiger Romance-Thriller
    Gelungener Hybrid aus Psychothriller und LIebesgeschichte

    Endlich ...
    ... ein Liebesroman der hält was er verspricht und die Möglichkeiten tatsächlich ausreizt die sein Plot bietet!

    Hier wird die Leserin nicht verdummt, sondern kriegt etwas geboten, das mit Herzblut, Hirn und anständiger Recherche gemacht wurde.
    - der böse Bube ist tasächlich böse und tut nicht bloß künstlich so, als wäre er gefährlich;
    - die Inszenierung des generationübergreifenden Dramas ist glaubwürdig und nimmt die Leserin auf eine Reise mit, die ihr emotional eine Menge abverlangt, OHNE sie (Heureka!) intellektuell zu unterfordern;
    - die Milieus (angefangen von den Hackordnungen, wie sie im Knast üblich sind, bis hin zum organisierten Verbrechen, das Kinder rekrutiert und zu Killern abrichtet) werden mit Sachkenntnis und Realitätssinn beschrieben, anstatt sie als bloßes Thrillerbausteinchen zu mißbrauchen - hier wird nichts beschönigt und nicht romantisiert, hier wurde recherchiert;
    - sogar die extreme Gratwanderung - von der (realistisch gezeigten) Entführung zur dramatischen Liebesgeschichte - funktioniert, wenn eine Autorin sie psychologisch schlüssig darzustellen versteht ...

    Am angenehmsten finde ich, dass diese Autorin ihren Leserinnen NICHT schon wieder - wie 90% ihrer Kolleginnen - den plattdoofen und selbstgefälligen Bad-Boy-Typen präsentiert, der sein künstlich aufgepimptes Muskelkorsett spielen lässt, das den gesamten Charakter überhaupt erst zusammen hält; ein Roman-Typ der das Genre längst wie eine Seuche übernommen hat und mit überzeichneter Schein-Sexyness um Erotikpunkt buhlt ... die er nicht verdient.
    Nein, die Attar versteht es einen so zerrissenen wie charismatischen Charakter zu schaffen, in bester literarischer Tradition, dass man Alexandre Dumas' Graf von Monte Christo lachen zu hören meint.

    Jetzt wünschte ich nur noch, dass solche Autorinnen/Romane nicht der Sonderfall wären, sondern normal ... oder wenigstens nicht so quälend wie die Nadel im Heuhaufen zu finden ...

    Abzug - werter LYX-Verlag - gibt es allerdings für die stellenweise unerträglich plumpe Eins-zu-Eins Übersetzung.
    Das ist kein Sprachgenuß, das grenzt an Körperverletzung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 5 Monaten
    Paper Swan - Ich will dich nicht lieben

    Ein gelungenes Buch. Was ich erstmal hoch anrechnen muss, ist das die Autorin sich allem anschein nach wirklich sehr gut informiert hat. Man spürt es direkt was es gerade am Anfang mehr als unheimlich und bedrückend macht, denn durch den guten Schreibstil kann mich sich in Sky reinversetzen und in dieser Situation will das sicher keiner so genau. Dieses Buch zeigt mal wieder wie abgrundtief die Psyche sein kann, wie viel ein Mensch wirklich aushalten kann und was der ganze Horror mit einem anstellt.

    Am Anfang habe ich Damian gehasst.... wirklich... Ich habe in den Erinnerungen von Skye und Esteban und MaMaLu geschwelgt, war bedrückt und glücklich zugleich. Und ich hätte nie gedacht das sich die ganze Situation mal so wendet, alles aus seiner Sicht zu erfahren hat mich niedergeschmettert und war so belastend das ich manchmal kaum durchatmen konnte.

    Es war die reinste Achterbahn der Gefühle. Leider hatte das Buch in der Mitte einen Hänger und wurde nur durch zwei drei kleine Sachen wieder etwas besser... Den Schluss fand ich so lala... Ich bin zwar mit dem Grundergebnis zufrieden aber die entwicklung war mir zu stark abgehakt. Ich habe mehr mit Esteban beziehungsweise um ihn geweint und Sky manchmal sogar ein bisschen gehasst...

    Im Grunde ein sehr gutes Buch, das mir persönlich aber zwischendrin zu viel längen hatte wo ich dachte das man damit nur Lücken füllt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    LadyMoonlight2012s avatar
    LadyMoonlight2012vor 6 Monaten
    4,5 Sterne für einen aufwühlenden, spannenden und fesselnden Roman!

    Das Buch beginnt gleich ziemlich spannend. Der Einstieg in die Geschichte fällt dem Leser daher relativ leicht. Einige Szenen sind sehr brutal, die Geschichte ist definitiv nichts für schwache Nerven. Der Schreibstil ist wirklich gut. Ich kannte die Autorin bisher nicht, werde mich aber auf jeden Fall nach anderen Büchern von ihr umsehen.

    In dieser Geschichte verschwimmen die Grenzen von Gut und Böse. Es gibt viele Gänsehautmomente. Der Roman hat mich wirklich gefesselt. Die Seiten fliegen nur so dahin, man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist so anders als erwartet. …

    „Paper Swan - Ich will dich nicht lieben“ beginnt als Thriller, ist zum großen Teil eine spannende Mafia Geschichte, aber auch ein Liebesroman. Der Wechsel der verschiedenen Perspektiven und Zeitebenen gefällt mir richtig gut. Die Autorin bringt dem Leser die Charaktere und ihre Vergangenheit so auf eine ganz spezielle Art näher. Beim Lesen läuft regelrecht ein Film im Hintergrund. Ich kann mir die Geschichte bildlich vorstellen.

    Das Buch ist sehr aufwühlend. Man muss vermutlich in der richtigen Stimmung dafür sein, da es teilweise schon ziemlich schwere Kost ist. Mich hat der Roman wirklich positiv überrascht. Ich hatte schon Angst, dass es sich um eine dieser typischen Dark Romance Bücher ohne viel Inhalt handelt, die derzeit so modern sind. In Wirklichkeit ist es aber ganz anders. Ich kann euch den Roman sehr ans Herz legen, wenn ihr nicht zu zartbesaitet seid.

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 5 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 5 von 5
    Charaktere: 4 von 5
    Unterhaltung: 4 von 5
    Gesamt: 4,5 Punkte

    Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

    Kommentare: 2
    16
    Teilen
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Vielschichtig, poetisch, emotional, tiefgründig, hart, spannend - ein absolutes Highlight
    Wenn Rache auf Liebe trifft

    Als Skye Sedgewick brutal entführt wird, rechnet sie damit getötet zu werden. Doch stattdessen wird sie auf ein kleines Boot verschleppt, wo sie von ihrem Entführer körperlich misshandelt und gedemütigt wird. In ihrer Not flüchtet sie sich in Erinnerungen an ihre Kindheit und ihre tiefe Freundschaft zu Esteban, der eines Tages plötzlich spurlos verschwand. Und dann wird ihr klar, dass sie ihren Entführer kennt, sie ihm schon einmal in die Augen geschaut hat und dass ihr dieser Mensch mal sehr viel bedeutete.

    Der Schreibstil der Autorin ist für mich einzigartig. Dieser ist zwar einfach und leicht zu lesen, hat aber dennoch einiges an Poesie und tiefgründige Sätze zu bieten. Auch der Erzählstil ist etwas Besonderes. Man bekommt die Geschichte nicht nur aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, sondern durch Rückblicke in die Vergangenheit, auch aus verschiedenen Zeitebenen. Das führt dazu, dass sich einige Ungereimtheiten in der Gegenwart erst nach und nach klären und man ein Verständnis dafür bekommt, warum die Protagonisten so handeln, wie sie es tun.

    Was die Geschichte angeht, so möchte ich darauf hinweisen, dass es sich hier nicht um eine typische Entführungsgeschichte handelt, sondern um viel mehr. Im Grunde ist das Kidnapping nur Teil einer viel tiefgründigeren Handlung. Was als spannender aber auch bewegender Thriller beginnt, entwickelt sich zu einer hoch emotionalen und packenden Liebesgeschichte voll von Gefühlen und dramatischen Geheimnissen, die mich zutiefst berührt hat. Klingt, als würde man es früher oder später mit dem oft verwendeten Thema Stockholm-Syndrom zu tun bekommen, das stimmt jedoch überhaupt nicht, denn es geht tatsächlich um ehrliche und echte, wenn auch im ersten Moment nicht ganz nachvollziehbare Liebe. Außerdem spielt Rache und angestaute Wut, auf Grund von Verrat, aber auch Missverständnissen, eine sehr große Rolle. Es geht um tiefe seelisch Verletzungen und das Resultat daraus, um Freundschaft und Familie. In diesem Sinne ist dieses Buch ein vielschichtiger, packender Unterhaltungsroman voller größtenteils unvorhersehbarer Wendungen, der so gut wie keine Klischees nötig hat.

    Ebenfalls kann ich nur über die sehr vielschichtigen Charaktere schwärmen. Wie schon gesagt, versteht man ihr Handeln oft erst nach und nach. Gerade bei Damian könnte man dazu neigen, ihn zu verurteilen. Jedoch lernt man ihn im Verlauf der Geschichte und vor allem der Rückblicke immer besser kennen und sogar lieben. Und auch Skye ist eine Protagonistin, die man nicht sofort ins Herz schließt, auch wenn man mit ihr leidet und ihr ihr Martyrium nicht im Geringsten wünscht. Allerdings entwickelt sie sich in eine solch großartige Richtung, dass man ihr irgendwann ihre Macken vergibt.

    Für mich zählt dieses Buch auf jeden Fall schon zu meinen Jahreshighlights und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Ich habe den tollen Schreibstil, die überaus packende Geschichte und die toll geschriebenen Charaktere einfach nur geliebt.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Nachtschattenmaedchens avatar
    Nachtschattenmaedchenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolutes Lesehighlight für mich. Eine tolle Geschichte mit ganz viel Gefühl und etwas was ich so noch nie gelesen hab.
    Unglaublich tolle Geschichte mit ganz viel Gefühl

    Der Klappentext von Paper Swan gibt nur sehr wenig, bis eigentlich gar nichts über die Geschichte preis. Ich finde das sehr gut, so konnte ich mich auch wenn ich schon etwas mehr über den Inhalt des Buches wusste fallen lassen und unvoreingenommen eintauchen.


    Klappentext: „Du hast die Wahl zwischen Liebe und Hass. Denn wo das eine ist, wird das andere vergehen.“ (Dies ist ein Zitat aus dem Buch.)


    Aber ein klein bisschen mehr will ich doch über den Inhalt des Buches verraten. Das Buch handelt von der Entführung und der Beziehung zwischen dem Opfer und dem Entführer. Doch der Leser bekommt nicht nur die Entführung zu lesen, sondern auch alle Hintergrundinformationen. Man lernt Opfer wie Täter kennen und kann aus beiden Sichten lesen.


    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Denn es behandelt nicht nur diese Entführung, sondern noch so viel mehr darüber hinaus. Ich hatte beim Lesen sehr schnell einen Verdacht, um wen es sich bei dem Täter handeln könnte, denn dies ist meiner Meinung auch etwas offensichtlich. Aber der Fokus der Geschichte liegt nicht darauf, wer der Täter ist, deswegen war das nicht weiter schlimm.  Der Leser erlebt die Entwicklung der Beziehung der beiden mit, warum das alles so passiert ist und auch die Vergangenheit beider Protagonisten.

    Dabei war das Buch sehr abwechslungsreich. Mir hat es nie an etwas gefehlt. Die Geschichte war spannend, schön, herzzerreißend, düster… . Man erfährt sehr viel über die Gefühle der Charaktere, und kann die Entwicklung in ihren Gedanken und Gefühlen mitverfolgen. Ich hab mit beiden mitgefühlt, mich gefreut und gelitten.


    Ich könnte noch so viel mehr über das Buch sagen, aber ich will nicht zu viel verraten, weil ich es bei diesem Buch besser finde nicht zu viel zu wissen. Eine Sache, die mir noch sehr gefallen hat war, wenn man das Buch gelesen hat versteht man den Titel. Der, wie ich finde sehr gut passt, genauso wie das Cover.


    Paper Swan hat mich auf jeden Fall kein bisschen enttäuscht und gehört zu meinen Lesehighlights 2018! Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich von einer Geschichte begeistern lassen will, die spannend aber auch unglaublich gefühlvoll ist und den Leser auch zum Nachdenken anregt. Abschließend kann ich nur noch die Worte zitieren, die zusätzlich auf dem Klappentext stehen, denn ich bin genau ihrer Meinung.

    „Ein absoluter Muss für alle, die etwas ganz Besonderes suchen. Diese Geschichte ist abgründig und düster, doch am Ende war es eine der wunderschönste Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe!“ Aestas Book Blog

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Soraya18s avatar
    Soraya18vor einem Jahr
    Manchmal geschieht das Wunder erst wenn man loslässt.

    Durch das wunderschöne Cover wurde ich auf ~Paper Swan~ aufmerksam. Als ich dann die Synopsis las, wollte ich diesen Roman sofort lesen. Die kritischen Rezesionen haben mich am Ende sogar noch neugieriger gemacht, mir selbst ein Urteil zu bilden.

    Story:
    Sky verbringt die ersten Jahre ihres Lebens in Mexiko. Umhegt von ihrer geliebten Nanny MaMaLu, die zur einzigen Mutter wird, die das kleine Mädchen kennt. Esteban ihr Sohn wird zu Skys Spielkamerad und Beschützer. Unbeschwerte Jahre bis sie von einen auf den anderen Tag mit ihrem Vater abreisen muss und zwei der wichtigsten Menschen, in ihrem jungen Leben zurücklassen muss. Als die junge Frau zwanzig Jahre später entführt und auf ein Boot verschleppt wird, sind die Erinnerungen an die geliebten Menschen immer noch in ihr wach. Es vergehen Wochen voller Ungewissheit, Hunger, Schmerz und Todesangst. Sie zerren an Skys Kraftreserven, denn auf hoher See und einem eiskalten Entführer, der es nicht auf ein Lösegeld abgesehen hat, schwindet ihre Hoffnung auf Rettung. Doch Damian der ihr Leben, ihr ganzes Schicksaal in seinen brutalen Händen hält, bei dem anscheinend auf den ersten Blick keine Schwachstelle zu finden ist, wirft am Ende ein kleines, unschuldiges Gebet aus der Bahn...

    Fazit:
    Wow... was für ein wundervoller Roman, was für eine ungewöhnliche & ergreifende Lovestory! ~Paper Swan~ geht definitiv unter die Haut und ist unheimlich toll geschrieben. Einer der besten Dark Romance, die ich bisher lesen durfte. Spannend, unvorhersehbar und unglaublich intensiv. Doch zugleich auch eine schmerzvolle, regelrecht herzzerreißende Geschichte.
    Nachdem die letzte Zeile gelesen ist, bin ich immer noch geflasht von diesem wundervoll geschriebenen Debut Roman. Leylah Attar nimmt ihre Leser mit auf eine nervenaufreibende Reise, dessen einziges Ziel Rache ist. Nur dadurch kann der brennenden Schmerz eines kleinen Jungen engültig ausgelöscht werden. Doch hat er nicht damit gerechnet, das selbst in seinen dunkelsten Momenten, ein kleines, blondes Mädchen auf ewig sein strahlendes Licht sein wird.

    Damian & Sky sind für mich ein außergewöhnliches Pairing. Beide dermaßen willenstark, zudem unglaublich vielschichtige Charaktere, die eine enorme Entwicklung durchlaufen. Einem ans Herz wachsen, mit denen ich mitgelitten, mitgefiebert, ja sogar mir die Nächte um die Ohren geschlagen habe, da ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte. Obwohl es anfänglich für mich gar nicht danach aussah. Denn wer liest schon gerne, wie ein wehrloses Opfer misshandelt, gedemütigt und mit Psychospielchen in Schach gehalten wird. Erst recht von physicher Gewaltausübung, die hier so plötzlich geschah, das ich regelrecht geschockt war und ich mich wirklich fragte, wie die Autorin nach all dem Horror überhaupt noch die Kurve kriegen will. Aber! Durch diverse Twists sowie gelungene Perspektivwechsel gelingt dies zu guter Letzt überraschend gut.

    Den Leser erwartet eine emotionale Berg- und Talfahrt. Denn Damian treibt zunächst nur sein Rachedurst für all den erlittenen Verlust und Schmerz an. Er will Vergeltung, egal um welchen Preis. Auf den ersten Blick ist hier nichts wie es zunächst vielleicht erscheint. Durch die Perspektivwechsel ist man in den Köpfen der Protas. Sieht sie aufwachsen, ihre Entwicklung & Zuneigung zueinader und wie durch eine kleine, unbedachte Handlung, ihrer beider Leben so unterschiedlich verläuft. Mei, bei manch einer Stelle hatte ich wirklich einen dicken Kloß im Hals, nicht nur da alles so ausweglos erschien.

    ~Paper Swan~ gefiel mir wahnsinnig gut. Nicht zuletzt, da der Roman nicht nur von Schmerz & Kummer angefüllt war. Sondern auch unendlicher Liebe, wahrer Freundschaft und sogar in der größten Dunkelheit ein Fünkchen Hoffnung glimmte. Was mir ebenfalls gut gefiel, das der Held hier tatsächlich auch mal seine Strafe bekam und es gegen Ende, sogar zu einem größeren Zeitsprung kommt. Dadurch wurde nochmals Spannung aufgebaut. Schlussendlich wurden alle Schutzmauern zum Einsturz gebracht und die schmerzliche Vergangenheit, konnte endlich losgelassen werden. Ich liebe Happy Ends, in diesem Fall umso mehr. Für mich trotz allem eine lebensbejahende Geschichte, die mir lange in Erinnerung bleiben wird. Daher kann ich den Roman auch nur weiterempfehlen. Von mir die volle Punktzahl und wie immer wünsche ich... happy reading!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks