Neuer Beitrag

Nimithil

vor 5 Monaten

(2)

Kasumi hat nie ihre Oma kennengelernt, da diese als sie 19 Jahre alt wurde ihr Leben als Arantai begann und nach Axikon ging. Nach vielen Jahren erhält sie unerwartet die Chance selber nach Axikon zu gehen, doch wird es ihr mit Ivan's Hilfe gelingen?


Mondschwinge ist der zweite Teil der Elemente der Nacht und kann unabhängig von diesem gelesen werden. Das Cover ist wie beim ersten Band wundervoll gelungen und passt zum Buch, auch wenn man beim ersten Blick nicht direkt den Zusammenhang erkennt. 


Der Schreibstil ist flüssig, locker und leicht verständlich. Er unterstützt passend die Handlung, welche kontinuierlich einen Spannungsbogen aufbaut. Auch wenn einige Handlungen bereits vorhersehbar sind gibt es einige Wendungen, welche für mich unerwartet waren und besonders das Ende, welches ich so gar nicht vermutet habe.  Die Handlung setzt kurz vor der zweiten Nacht der Elemente an, also ca. 19 Jahre nach Band 1. 


Im Vergleich zum ersten Band gibt es wenig wiederkehrende Charaktere und der Leser lernt viele neue kennen. Sie sind detailliert beschrieben und es macht riesig Freude die Welt Axikon etwas genauer kennen zu lernen, nachdem diese im ersten Band als Legende galt. 


Im Vergleich zum ersten Band fand ich diesen noch besser gelungen und finde die Steigerung wunderbar. Die Charaktere werden im Detail beschrieben und besonders Axikon hat die Neugierde bei mir geweckt. 

Autor: Lia Haycraft
Buch: Mondschwinge - Die Nacht der Elemente 2
Neuer Beitrag