Lia Kathrina

 4.3 Sterne bei 95 Bewertungen
Autorin von Essenz der Magie 1: Die Leerenbegabte, Engel der Hölle und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lia Kathrina (©David Milan)

Lebenslauf von Lia Kathrina

Lia Kathrina wurde 1994 in Berlin geboren und lebt mit ihren zwei Katzen, unzähligen Büchern und Manga immer noch in der lauten, vielfältigen und unfreundlichen Stadt - und möchte niemals weg. Sie betreibt einen YouTube-Kanal unter dem gleichen Namen und arbeitet als Talent Manager in einer Berliner Agentur, wo sie Influencer und Brands betreut. Von klein auf dachte sie sich mit ihrer kleinen Schwester Geschichten aus, schrieb Fanfiktions, die hoffentlich niemand mehr finden wird, und beschloss 2017, endlich ihren Traum zu erfüllen, sich hinzusetzen und ein Buch zu beenden. Darauf folgten bisher 5 Romane und so schnell möchte sie nicht aufhören.


Neue Bücher

Prinzessin der See 1: Melodie des Ozeans

 (1)
Neu erschienen am 29.10.2020 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Lia Kathrina

Neue Rezensionen zu Lia Kathrina

Neu

Meinung

Ein Buch dessen Klappentext und wunderschönes Cover mich angesprochen haben, die Autorin war mir bis daher noch nicht bekannt. Ihr Schreibstiel ist aber schön, der Geschichte ist einfach zu folgen und geschildert  wird alles hauptsächlich aus der Perspektive von Mayla.

Mayla die mit ihren Freundinnen im Urlaub ist, kann es kaum abwarten im Meer unterzutauchen. Kaum dort angekommen trifft sie aber auf seltsame Dinge oder Wesen die ihr jedoch keine Angst einjagen, sondern viel eher eine Faszination in ihr auslösen. Sicherlich liegt es auch daran das eines der Wesen unglaublich Sexy aussieht.

Ich hatte ehrlich gesagt keine großen Erwartungen oder Vorstellungen vom Buch, wollte mich einfach überraschen lassen und das tut die Geschichte auch.

Mayla versucht hier einem Geheimnis auf die Spur zu gehen und sozusagen sich auch selbst zu finden. Sie ist eine Weise und das gibt ihr sehr zu schaffen, hier hofft sie dafür eine Lösung zu finden, eine Bestimmung. Daher stecken auch irgendwie eine menge Gefühle in der Geschichte, um Freundschaft, Zweifel das Bedürfnis geliebt zu werden.

Durch einige Kampfszenen und den tatsächlich vielen Wendungen im Buch kam genug Spannung und Action auf.

Am meisten haben mir an der Geschichte aber wohl wirklich die Wendungen gefallen. Denn diese Sorgen für Abwechslung und das es tatsächlich ein wenig unvorhersehbar wird. Hin und wieder legte die Autorin dabei falsche Fährten die einem Schmunzeln ließen. Dachte ich noch Mayla ist doch DIE eine, gab es wieder Hinweise die vom Gegenteil überzeugten, nur um dann doch wieder in eine andere Richtung zu lenken.

Die vielen Wendungen und Andeutungen waren allerdings nicht ganz so berauschend wenn es um die Romanze im Buch ging. Hier hat mir Maylas Entscheidungen oder eben ihre Reaktionen auf diese,  meinerseits nicht gut gefallen oder waren nicht nachvollziehbar. Sie ist hier am Ende ziemlich wankelmütig und nimmt alles leicht hin. Auch wenn ich erst dachte das sich die Geschichte mit Athlan spannend gestaltet, durch viele Hindernisse, Herzschmerz usw., ist auch hier eine neue Wendung zu finden die mir dann nicht so gefiel.

Dadurch litt dann auch ein wenig meine Meinung zu den Charakteren. Im ganzen sind sie schön ausgearbeitet und haben auch einen guten Hintergrund um eine bestimmte Tiefe zu erhalten. Allerdings ist Mayla ein wenig überschwänglich so das mir nicht warm miteinander wurden. So geht es mir mit den neben Charakteren Auch. Atlan zum Beispiel konnte ich nicht zu einhundert Prozent ernst nehmen da ich seien Entscheidungen nicht wirklich j nachvollziehen konnte und er daher an Glaubwürdigkeit und auch ein wenig an Sympathie einbüßen musste.

Das Ende der Geschichte ist ein wirklich mieser Cliffhänger und verleitet dazu auf jeden Fall weiterlesen zu wollen und setzt dem ganzen irgendie nch einmal ein krönchen auf.


Fazit

Ein Buch das mir gut gefallen hat. Es ist spannend und steckt voller Überraschungen. Auch Die Romanze ist an sich schön. Mit den Charakteren bin ich an manchem Stellen nicht ganz warm geworden aber trotzdem sind sie gut ausgearbeitet. Daher gibt es 4 Sterne von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Prinzessin der See 1: Melodie des Ozeans: Magischer Fantasy-Liebesroman" von Lia Kathrina

Rezension zu "Prinzessin der See #1 - Melodie des Ozeans"
Tiana_Loreenvor 3 Monaten

Überraschend anders, aber mit jedem Wort verliebt man sich mehr in das Meer! Zudem erinnert es einen immer wieder daran, dass Umweltverschmutzung ein großes Problem ist!

 

Inhalt:

**Verliere dich in den Weiten des Ozeans**
 Mayla liebt das Meer wie nichts anderes auf der Welt. Seit sie denken kann, fühlt sie sich auf beinah magische Weise von den Wellen gerufen. Was könnte es Schöneres geben, als mit ihren besten Freundinnen Urlaub auf Gran Canaria zu machen? Doch kaum angekommen wird Mayla Zeugin eines unglaublichen Vorfalls: Aus schwindelerregender Höhe stürzt sich ein junger Mann von einer Klippe ins Meer – und taucht nicht mehr auf. Als sie ihn am nächsten Tag wieder trifft, kann sie kaum glauben, dass er unversehrt ist, und erst recht nicht, dass er ihr derart abweisend begegnet. Schon bald wird klar, dass er zu einer ganz besonderen Gruppe von Wesen gehört. Und auf Mayla warten Erkenntnisse so furchterregend und so zauberhaft wie der endlos weite Ozean… (© Impress)

 

Meine Meinung:

Bei diesem Buch war ich anfangs noch etwas zwiegespalten…soll ich es lesen?

Aber jetzt bin ich froh, dass ich dazu gegriffen habe, denn es ist auf jeden Fall anders als zuerst angenommen. Und das Ende macht Lust, am besten sofort nach der Fortsetzung zu greifen.

 

Die Handlung und die Charaktere

Wie beschreibt man die Handlung eines Buches, das so viele unerwartete Wendungen hat, ohne zu viel zu verraten? Mhmmm…

Ich werde es einfach einmal versuchen.

 

„Prinzessin der See“ ist der Auftakt einer Dilogie und punktet auf jeden Fall mit viel unterwartetes. Einige Dinge wurden mir zwar zu sehr betont, ohne dann näher darauf eingegangen zu werden, aber grundsätzlich ist der Plot echt gut durchdacht.

Selbst die Liebesgeschichte ist anders, als erwartet und schon zu Beginn war ich mir nicht ganz sicher, wer jetzt nun Maylas Love Interest sein wird. Zur Auswahl standen immerhin vier gutaussehende, geheimnisvolle Männer, die die die Hormone der Mädels ordentlich durcheinanderwirbeln.

Jedenfalls haben Atlan, Noah, Dax und Kelvin einen großen und wichtigen Part in der Handlung, aber auf die 4 gehe ich am besten nicht zu sehr ein, ich will ja nicht zu viel verraten. Aber eines möchte ich loswerden:

Mit Atlans verhalten war ich nicht immer einverstanden! Zudem war er mir zu glatt und wurde mir immer viel zu perfekt dargestellt. Da mochte ich die anderen drei bedeutend lieber! Selbst den meist miesepetrigen Dax.

 

Doch die eigentliche Protagonistin des Buches ist Mayla. Mayla verbringt zwei Wochen mit ihren Freundinnen auf Gran Canaria. Sie ist abenteuerlustig, sucht immer nach Zeichen des Schicksals und hasst Metall um sich herum. Daher ist sie kein großer Fan von Bussen, Flugzeugen oder anderen Verkehrsmittel, außer dem Rad, denn das ist immerhin umweltfreundlich! (Das erwähne ich extra, weil daraus echt amüsante Szene geworden sind).

Mayla wird es nie müde zu sagen, dass man die Umwelt vor Verschmutzungen schützen soll. Sie kann da manchmal sehr rigoros sein, aber meistens wird sie von ihren Mitmenschen nur belächelt, denn für Mayla ist das Thema Umweltschutz ein sehr sensibles Thema.

 

Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich Mayla mochte, wenn mich ihre Art manchmal auch etwas überforderte. Sie ist so lebensfroh, sieht immer das Licht im Schatten und sucht das Abenteuer, wo es nur geht.

Sie ist das Gegenteil ihrer besten Freundin Lucia, denn diese ist besonnen, ruhig und fürsorglich. Diese wird auch von ihren Freundinnen liebevoll „Mamabär“ genannt und der Kosename passt bei Lucia perfekt. Ich mochte Lucia so gerne und war froh, dass sie ab ca. der Hälfte des Buches mehr Auftritte bekam. Ich bin schon auf ihre Entwicklung in der Fortsetzung gespannt!

Dann gibt es noch Alexia, die dritte im Bunde. Alexia bricht wohl mit dem Klischee der gewöhnlichen Cheerleaderin, denn sie ist zwar sportlich, aber auch unglaublich intelligent und saugt das Wissen nur um sich auf. Sie ist ein wandelndes Lexikon.

Und dann haben wir noch Celia, die im Laufe der Handlung immer wichtiger wird. Celia ist mit Alexis befreundet und ist seit jeher mit Mayla auf dem Kriegsfuß. Die beiden schenken sich in ihren Wortgefetzten aber auch gar nichts. Doch hinter der zickigen, immer perfekt gestylten Fassade verbirgt sich mehr als man glaubt und Celia hat mich mehr als nur einmal von sich überzeugt!

 

Das Ende

Wow! Ich muss gestehen, DAS habe ich so nicht kommen sehen. Ich hatte eine Vermutung, immerhin wurde immer wieder etwas angedeutet, aber das Ergebnis hat mich dann schon etwas überrollt! Wo der Mittelteil langgezogen war, kam das Ende Schlag auf Schlag!

Nach diesem Ende kann ich nicht sagen in welche Richtung Band 2 gehen wird…wow!

 

Die Schreibweise

Locker, leicht und flüssig zu lesen. Das Buch ist hauptsächlich aus Sicht von Mayla geschrieben, aber auch Atlan oder Noah kommen dazwischen einmal zu Wort.

Durch das Wechseln der Sichten wird dem Leser auch das bessere Kennenlernen der anderen ermöglicht, was ich super fand!

 

Fazit:

Alles in allem hat mir der Auftakt der Dilogie gut gefallen! Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wenn mir Atlan auch etwas zu perfekt daherkommt. Das Thema Umweltschutz wird immer mal wieder erwähnt und auf die Wichtigkeit hingewiesen. Das Ende hat mich überrumpelt, denn der Mittelteil war schon etwas langgezogen, das Ende kam dafür Schlag auf Schlag.

Der Liebesgeschichte blicke ich auch noch etwas misstrauisch entgegen, denn in manchen Bereichen kamen mir die Gefühle zu schnell und intensiv, aber da bin ich immer etwas kritischer.

Aber zusammengefasst ist es ein gelungener Auftakt und macht Lust auf die Fortsetzung! Von mir bekommt „Prinzessin der See – Melodie des Ozeans“ jedenfalls 4 von 5 Federn!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Prinzessin der See 1: Melodie des Ozeans" von Lia Kathrina

Nicht schlecht, aber...
winniehexvor 3 Monaten

Mayla liebt das Meer wie nichts anderes auf der Welt. Seit sie denken kann, fühlt sie sich auf beinah magische Weise von den Wellen gerufen. Was könnte es Schöneres geben, als mit ihren besten Freundinnen Urlaub auf Gran Canaria zu machen? Doch kaum angekommen wird Mayla Zeugin eines unglaublichen Vorfalls: Aus schwindelerregender Höhe stürzt sich ein junger Mann von einer Klippe ins Meer – und taucht nicht mehr auf. Als sie ihn am nächsten Tag wieder trifft, kann sie kaum glauben, dass er unversehrt ist, und erst recht nicht, dass er ihr derart abweisend begegnet. Schon bald wird klar, dass er zu einer ganz besonderen Gruppe von Wesen gehört. Und auf Mayla warten Erkenntnisse so furchterregend und so zauberhaft wie der endlos weite Ozean … (Klappentext)

 

Ich war sehr gespannt auf die Story, da es sich um das Meer handelt und dieses ja bis heute nicht komplett ergründet ist. Als ich anfing das Buch zu lesen war ich total begeistert, denn der Schreibstil nahm einen direkt mit in die Geschichte. Aber irgendwie war mir dann so ab der Mitte als wäre die Spannung nicht mehr gehalten, ja es flachte ab. Fand ich jetzt nicht so schlimm, dass passiert auch in Bestsellern, aber leider kam Sie bis zum Ende nicht ganz wieder hoch oder an den Anfang. Was ich immer etwas schade finde, aber dass ist auch nur meine Meinung. Wenn man über die See schreibt, dann fände ich es schöner, wenn man z.B. an einer spanischen Küste schreiben würde und dann vielleicht eine kleine spanische Stadt am Meer beschreibt oder auch Dorf. Gran Canaria erinnert mich immer an Touristen Hochburg und da fällt es mir schwer mir die Geschichte vorzustellen.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Engel der HölleJ
Habt ihr Lust auf ein höllisches Abenteuer? 

Eve kann es nicht fassen. Nach einem missglückten Bungee-Sprung, zu dem ihr bester Freund Aidan sie überredet hat, landet sie in der Hölle. Und ausgerechnet Aidan, der doch erst Schuld an diesem Schlamassel ist, suhlt sich im Luxus des Himmels. Eve hingegen muss in der Hölle hart schuften und dafür sorgen, dass das Karma in der Welt der Lebenden die Gerechtigkeit bewahrt. Dazu macht ihr der unverschämte Ethan, Überflieger in Sachen Höllenbusiness und leider ziemlich gut aussehend, das Dasein in der Verdammnis schwer. Ihr einziger Ausweg aus der Hölle: Ein Wettbewerb um eine Wiedergeburt, in dem sie gegen Ethan antreten muss...

Willkommen, ihr Lieben, zu meiner ersten Leserunde!

Für mein zweites Projekt Engel der Hölle würde ich gern euer direktes Feedback haben und mich sehr gern mit euch austauschen. Ich werde also fleißig mit euch mitdiskutieren und diese Leserunde begleiten. Ich freue mich auf eure Beteiligung.

Um an der Leserunde teilzunehmen schreibt als Bewerbung, wann ihr schon mal das Karma erlebt habt.  Dann erhaltet ihr eines von 10 digitalen Exemplaren entweder als mobi oder epub Datei.  Am Ende der Leserunde bitte ich euch um eine Rezension, gern auch auf Amazon. 
Ich wünsche euch viel Spaß und viel Glück!

144 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Lia Kathrina wurde am 04. August 1994 in Berlin geboren.

Lia Kathrina im Netz:

Community-Statistik

in 130 Bibliotheken

auf 48 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks