Liam O'Flaherty

 4.5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Zornige grüne Insel, Meistererzählungen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Liam O'Flaherty

Liam O'Flaherty wurde am 28. August 1896 auf Inishmore in Irland geboren und starb am 7. September 1984 in Dublin. Er war ein irischer Schriftsteller.

O’Flaherty wuchs in seinem Dorf in einer nicht sehr wohlhabenden Familie auf, in der sowohl Englisch als auch Irisch gesprochen wurde. Seine Ausbildung zum Priester brach er 1915 ab und trat als Freiwilliger in die britische Elitetruppe der Irish Guards ein. Er kämpfte im Ersten Weltkrieg für Großbritannien, bis er 1917 in Flandern verwundet wurde und traumatisiert zurückkehrte. Mittlerweile war er sozialistisch eingestellt und Befürworter des Marxismus.

Zunächst zog er mehrere Jahre desorientiert durch Kanada und die USA. 1922 kehrt er nach Irland zurück, wo er mit arbeitslosen Dockarbeitern in Dublin die „Irische Sowjet-Republik“ ausrief, der nach vier Tagen durch irische Einheiten ein Ende gesetzt wurde.

Seine erste Kurzgeschichte veröffentlichte O’Flaherty 1923. Ihr Thema: Die Sinnlosigkeit des Krieges. In den Jahren danach erschienen zahlreiche Romane, Kurzgeschichten wie 'His First Flight' und sogar ein satirischer Reiseführer. Er war in den 1920er Jahren einer der populärsten irischen Autoren. Meist schrieb er auf Englisch, manchmal aber auch auf Irisch. Viele seiner Werke wurden damals verfilmt, am bekanntesten „The Informer“ von 1935. Seine späteren Werke wurden vom Publikum dagegen nicht mehr gut aufgenommen.

O’Flaherty litt an den Spätfolgen des Krieges und erlitt 1933 den ersten seiner beiden Nervenzusammenbrüche. Vor seinem Tod verließ er die kommunistische Partei und wandte sich wieder dem katholischen Glauben zu. Viele Werke O’Flahertys wurden nach seinem Tod 1984 erneut veröffentlicht und gewürdigt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Liam O'Flaherty

Cover des Buches Zornige grüne Insel (ISBN:9783257213300)

Zornige grüne Insel

 (20)
Erschienen am 28.05.2004
Cover des Buches Silbervogel (ISBN:9783257237719)

Silbervogel

 (0)
Erschienen am 18.03.2008
Cover des Buches Armut und Reichtum (ISBN:9783257202328)

Armut und Reichtum

 (1)
Erschienen am 01.12.1993
Cover des Buches OFLAHERTY (ISBN:9780460879095)

OFLAHERTY

 (0)
Erschienen am 01.01.2020
Cover des Buches Der Denunziant (ISBN:9783257211917)

Der Denunziant

 (0)
Erschienen am 01.09.1992
Cover des Buches The Informer (Harvest/Hbj Book) (ISBN:9780156443562)

The Informer (Harvest/Hbj Book)

 (0)
Erschienen am 17.07.1980

Neue Rezensionen zu Liam O'Flaherty

Neu

Rezension zu "Zornige grüne Insel" von Liam O'Flaherty

Eine irische Familiensaga zur Zeit der großen Hungersnot
Barbara62vor 4 Jahren

Der Roman Zornige grüne Insel des irischen Autors Liam O'Flaherty (1896-1984) erschien auf Deutsch bereits unter verschiedenen Titeln:  Das braune Segel (1942), Das schwarze Tal (952) und Hungersnot (1965).

Die irische Hungersnot der Mitte des 19. Jahrhunderts, bedingt durch die Kartoffelpest, die Seuchen und Auswanderung nach sich zog,  wird hier beispielhaft erzählt am Schicksal der Familie Kilmartin. Wie viele irische Familien sind auch sie zu Beginn kleine Pächter, die zusammen mit Hühnern und Schweinen in einer düsteren, schmutzigen Hütte leben. Erst als die Kartoffelpest das Tal erreicht, wird klar, wie gute es der Familie vorher ging, denn nun können die Pächter den Pachtzins nicht mehr aufbringen und sie werden vertrieben. Der Hunger führt zu Seuchen und eine lähmende Gleichgültigkeit und Apathie ergreift die Menschen. Doch Mary Kilmatrin, deren Mann sich den Aufrührern gegen die britische Obrigkeit angeschlossen hat, erkennt, dass sie ihren Mann finden und sich mit ihm und ihrem Säugling auf ein Auswandererschiff retten muss, bevor auch sie in den gleichgültigen Dämmerzustand verfällt...

Sehr drastisch, sehr politisch und vor allem sehr berührend schildert Liam O'Flaherty diese Hungersnot, die bis heute im Nationalverständnis der Iren eine bedeutende Rolle spielt. Der Rückgang der Bevölkerung um 50 Prozent und die unvorstellbare Härte der britischen Kolonialherren, die den "Eingriff in die Marktwirtschaft" ablehnten und vor den Augen der Hungernden Vieh und Getreide abtransportierten, wirken bis in die Gegenwart nach und machen den um 1930 entstandenen Roman auch heute noch absolut lesenswert.

Kommentieren0
44
Teilen

Rezension zu "Zornige grüne Insel" von Liam O'Flaherty

- Hypochrisy -
Hypochrisyvor 6 Jahren

Im Jahr 1845 begann für Irland eine Folge von Katastrophen, die alle gewohnten Entbehrungen übertraf. Durch eine Kartoffelkrankheit sahen sich die Menschen ihres Hauptnahrungsmittels beraubt; die Pachtzinse waren nicht mehr aufzubringen. Die kleinen Pächter standen - der eine früher, der andere später - buchstäblich vor dem Nichts. Die Leute starben an Flecktyphus oder 'einfach' an Hunger ...

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks