Lian Hearn Across the Nightingale Floor

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(11)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Across the Nightingale Floor“ von Lian Hearn

The international bestseller - a journey of revenge and treachery, honour and loyalty, beauty and passion. (Quelle:'Flexibler Einband/06.06.2003')

Auftakt einer der tollsten prä-Twighlight Fantasy-Reihen mit asiatischem Flair ohne Vampire und nervigem Schnickschnack

— ichundelaine
ichundelaine
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy wie sie sein sollte

    Across the Nightingale Floor
    ichundelaine

    ichundelaine

    14. December 2016 um 15:09

    Bei dem ganzen Fantasy-Müll, der momentan in der Hoffnung auf schnelles Geld auf den Buchmarkt geworfen wird, kann einem schnell die Lust auf's Lesen vergehen. Die Clan der Otori Trilogie von Lian Hearn von 2002 allerdings ist ein ganz besonders Lesevergnügen, verfasst noch vor dem Hype und sprachlich als auch inhaltlich ein echtes Juwel.Across the Nightingale Floor ist der erste Teil der Trilogie rund um den Waisen Takeo, der, nachdem sein Dorf von Lord Iida verbrannt und seine Familie grausam getötet wurde, auf der Flucht auf Lord Shigeru trifft, der ihm von da an ein treuer Gefährte und Mentor wird. Während seines Aufenthalts in Shigerus Heim lernt er von seiner verborgenen Identität und seinen besonderen Fähigkeiten, die er, im Dienste Shigerus einsetzen will, um Rache zu üben.Parallel zu Takeos Geschichte wird die von Kaede erzählt, die als Geisel auf einer Burg lebt und in dem Ruf steht, den Männern den Tot zu bringen. Als sich die Wege der beiden kreuzen, ist das Unglück schon quasi vorprogrammiert, denn beide sind sie nur Schachfiguren in einer Partie, die gerade erst begonnen hat, denn es geht um die Herrschaft des Landes und noch viel mehr.Lian Hearn erschafft eine überaus komplexe und bis ins Detail genaue Welt, etwas, was ich bei den neueren Fantasy Romanen meist vermisse.  Das Setting mutet sehr japanisch an, was nicht nur an den Namen sondern auch an der Beschreibung der Landschaft, der Sitten und Gebräuche liegt. Dabei wirkt es gleichsam sehr gut recherchiert und durchdacht.Wer Lust auf anspruchvolle YA Fantasy jenseits der ausgetretenen Pfade hat, dem lege ich nicht nur Across The Nightingalefloor, sondern gleich die gesamte Trilogie ans Herz. Die Englische Version ist verständlich geschrieben und ist somit auch für Anfänger (B2-Niveau) geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Across the Nightingale Floor (Tales of the Otori, Book 1)" von Lian Hearn

    Across the Nightingale Floor
    JuliaO

    JuliaO

    23. February 2009 um 23:11

    Auftakt zur Serie Im großen und ganzen eher historisch als Fantasy, auch wenn es in einer fiktiven Umgebung spielt. Es hat natürlich Fantasy Komponenten (Unsichtbar machen, Extremes Gehör usw) aber der Hauptteil besteht aus "normalen" Kämpfen. Fantasy im mittelalterlichen Japan - mit Kämpfen, großer Liebe und allem was dazugehört Band 0 (Vorgeschichte): Heavens net is wide Band 1: Across the nightingale floor Band 2: Grass for His Pillow Band 3: Brilliance of the Moon Band 4: The Harsh Cry of the Heron

    Mehr