fischer baumler

Lian Hearn Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(36)
(13)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels“ von Lian Hearn

'Die Weite des Himmels' erzählt die Geschichte von Lord Otori Shigeru – Takeos späteren Mentors. Damit ist der Roman zugleich Anfang und Ende der großen Otori-Saga. Der junge Shigeru, von Geburt an auf seine Rolle als Clanführer vorbereitet, erkennt schnell, dass seinem Land durch machtgierige Männer große Gefahr droht. Er muss sich ganz auf seine Klugheit, seine Tapferkeit und sein gutes Herz verlassen.

Die ganze Otori-Reihe auf einen Blick:

'Das Schwert in der Stille'

'Der Pfad im Schnee'

'Der Glanz des Mondes'

'Der Ruf des Reihers'

Und die Vorgeschichte: 'Die Weite des Himmels'

Stöbern in Jugendbücher

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Lesenswert! Jugendbuch- Fantasy die trotz leicht klischeehaftem Setting wirklich spannend und gut geschrieben ist.

Jazebel

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Band zwei könnte mich auch nicht überzeugen...

PiaPrincess

Wolkenschloss

Es ist ein wenig unrealistisch und die Charaktere kommen ein wenig naiv rüber. Aber im Gesamteindruck ist es schön geschrieben.

Emmaja

Dumplin'

Vor allem für Leidensgenossinnen zu empfehlen. Wer sich nicht in einen stark übergewichtigen Teenager hineinfühlen kann, wird genervt sein.

Plush

Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens

Ein Perfekter Urlaub in Europa! Ich liebe das Buch

MeggieFlochart

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Rezension zu "Der Clan der Otori, Band 0: Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    Musegirl90

    21. October 2012 um 00:10

    Im 5. und letzten Band der Otori-Reihe wird nun die Geschichte von Shigeru, Takeos Adoptivvaters erzählt. Das Buch berichtet über Shigerus Leben, bevor auf Takeo traf. Es werden einige Geschichten erzählt die in den ersten 4 Bänden immer wieder erwähnt wurden, wie z.B: die Schlacht von Yaegahara. Es ist ganz interessant die Geschichte von Shigeru zu erfahren, da man in den ersten 4 Bänden nie viel von ihm erfahren hat, obwohl er immer eine Schlüsselfigur und ein Vorbild für Takeo war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    karlla

    07. January 2011 um 21:26

    Es ist schon einige Jahre her, seit ich die ersten vier Bände der Otori Reihe gelesen habe. Und zugegeben, Die Weite des Himmels habe ich nicht mit der gleichen Begeisterung gelesen, wie die anderen Bände. Aber sobald ich mich eingelesen hatte, wuchs mein Interesse an der Geschichte mit jeder Seite. Erst mit diesem Buch wurde mir bewußt, wie tragisch die Beziehung von Lady Maruyama und Shigeru ist. Es wird deutlich, wie die in den anderen vier Bänden beschrieben politische Situation zustande kam. Wir erfahren, wie Shigerus Charakter sich unter dem Einfluß seiner Verwandten und Freunde formte, warum er vom Volk so verehrt wird, wie er in Kontakt mit dem Stamm kam, und wer ihm all die geheimen Informationen zukommen lies. Sicher, das ein oder andere Detail wurde in den vorangegangenen Büchern bereits erwähnt, aber nicht in dem Maße ausgeschmückt. Ich fand die 700 Seiten von Die Weite des Himmels angenehm kurzwelig als ich auf der letzten Seite ankam, war ich fast ein wenig überrascht, daß die Geschichte schon zuende war. Ich kann also dieses Buch mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    SalomeWoodhouse

    05. August 2010 um 20:59

    Eine klare Enttäuschung!? Nachdem die ursprüngliche Trilogie Der Clan der Otori durch das Buch das Buch "Der Ruf des Reihers" eine etwas überraschende Fortsetzung fand, versucht Hearn mit diesem Band nun (hoffentlich endgültig) die Reihe abzuschließen. Erzählt werden auf über 700 Seiten die Geschehnisse, die sich vor Einsetzen des ersten Bandes abgespielt haben. Dabei bietet das Prequel für die Kenner der Reihe nicht viel Neues, vielmehr werden die Geschichten ausgeschmückt, die am Rande schon immer in den Bänden 1-3 angeklungen sind... Langweile und gedankliche Abschweifungen sind vorprogrammiert. Bei einen dieser Abschweifungen fragte ich mich, ob ich das Buch als besser empfunden hätte, kannte ich die "Vorgeschichte" nicht. Klare Antwort für mich:"Nein"- es ist mit 700 Seiten zum einen zu lang, zum anderen wollten selbst an den Stellen, die der Leser noch nicht aus den vorherigen Büchern kannte keine Spannung aufkommen. "Die Weite des Himmels" ist eindeutig eines jener Bücher, das einzig deshalb entstanden ist, um noch etwas mehr Geld aus dem Erfolg der vorherigen Reihe zu erzielen, obwohl eigentlich schon alles erzählt wurde....enttäuschend? Eigentlich nicht, denn hätte man in Anbetracht dieses Punktes etwas Anderes erwartet?

    Mehr
  • Rezension zu "Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    Familina

    08. December 2009 um 19:03

    Leider habe ich dieses Buch aufgrund der 4 Vorbände nun abgebrochen, da es mir viel zu langwierig un ..viel wird...x-x

  • Rezension zu "Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    Saphira

    10. July 2009 um 14:18

    "Die Weite des Himmels" ist die Vorgeschichte der Saga um den Clan der Otori. Dieses Mal begleitet der Leser Otori Shigeru auf seinem Weg zum Lord bis hin zur Begegnung mit Takeo. Wie in den anderen Bänden schafft es Lian Hearn eine wunderbare Welt zu erschaffen, in der man eintauchen und nicht mehr aufwachen will. Mit detaillierten Landschaftsbeschreibungen und interessanten japanischen Bräuchen entführt sie den Leser in das alte Japan. Neben Politik, Krieg, Sitten und Bräuchen und vielen interessanten Weisheiten kommt die Fantasie nicht zu kurz. Da Shigeru zu meinen absoluten Lieblingspersonen gehört, fand ich es sehr spannend endlich einmal seine Geschichte zu hören. Durch die Vorgeschichte sind mir viele Dinge klar geworden, aber ich bin mir nicht sicher ob es besser ist mit diesem Band anzufangen oder mit dem "Schwert in der Stille". Was man vielleicht noch wissen sollte, ist, dass die Geschichte auf Seite 700 fertig ist, danach gibt es eine Personenübersicht und eine Leseprobe zum "Schwert in der Stille". Ich fand diesen Band wieder wunderschön und hoffe dass der Clan der Otori noch viele Fans findet. Jetzt bin ich traurig, dass die Saga schon fertig ist, aber sie wird immer zu meinen Lieblingsbüchern gehören...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Weite des Himmels" von Lian Hearn

    Der Clan der Otori. Die Weite des Himmels

    Samaire

    03. February 2009 um 00:09

    Das Prequel erzählt die Geschichte von Shigeru: Von seiner Kindheit als Clanerbe, seinem grossen Verlust auf dem Schlachtfeld, seinem neuen Leben als Bauer und natürlich seiner Liebe zu Naomi. Mit "Die Weite des Himmels" schliesst sich der Kreis endgültig und man bekommt einen abschliessenden Einblick in das Leben von Shigeru, ein Leben, dass erst die Grundlage für die Abenteuer Takeos bildete. Für Fans der eigentlichen Reihe in jedem Falle zu empfehlen, wenn es auch nicht ganz an diese herankommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks