Liane Hedlund

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Liane Hedlund

Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht

Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht

 (2)
Erschienen am 03.08.2017
Mein liebstes Kätzchen

Mein liebstes Kätzchen

 (0)
Erschienen am 17.08.2016
Meine neue Puppe

Meine neue Puppe

 (0)
Erschienen am 17.08.2016

Neue Rezensionen zu Liane Hedlund

Neu
kathrineverdeens avatar

Rezension zu "Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht" von Liane Hedlund

Rezension zu "Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht"
kathrineverdeenvor einem Jahr

Bücher sind unsere Wunderwaffe vor dem Schlafen

Mein Sohn liebt seit Beginn seines Lebens bestimmte Rituale und viele geben ihm auch heute noch Halt, um sich geborgen zu fühlen. Bei uns sind Bücher ein ganz wichtiger Bestandteil des abendlichen Rituals, denn wir lieben es, uns vor dem Zubettgehen gemütlich auf die Couch zusammen zu kuscheln und wunderschöne Geschichten zu lesen. Bei der Auswahl der Gutenachtgeschichten achte ich immer darauf, dass die Bücher nicht zu aufwühlend sind und vermeide zum Beispiel Soundbücher. Ein passendes Buch aus unserem allabendlichen Ritual möchte ich euch noch vorstellen.

Als ich „Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht“ von Liana Hedlund und Hartmut Bieber zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich skeptisch, ob es etwas für meinen Sohn ist. Denn das Cover wirkt auf den ersten Blick, als beherberge es eine Geschichte für Mädchen, weil es in sehr intensiven Farbtönen gehalten ist und an einigen Stellen mit einem bunten Glitzerfilm überzogen ist. Das war allerdings ein falscher Eindruck. Mein Sohn hat sich sofort in dieses Buch verliebt, was jedoch nicht an dem schimmernden Cover lag.

Schlägt man „Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht“ auf, erlebt man eine abendliche Szene, in der die Tiere des Waldes gemütlich am Lagerfeuer sitzen, essen oder spielen. Dann kommt ein Schiff aus dem Himmel herab gesegelt. Es ist das Schiff der kleinen Mondfee, die die Tiere des Waldes ins Bett bringen möchte. Auf den folgenden sechs Doppelseiten werden wir Leser mit wunderbaren Reimen, von Haus zu Haus begleitet und sehen, wie jedes Tier von der Mondfee ins Bett gebracht wird und mit Traumsand verzaubert wird, damit es gut schlafen kann.

Man darf sich nicht von den zuckrig süßen Illustrationen auf dem Cover täuschen lassen, denn in diesem Bilderbuch schlummert eine wunderbare Gutenachtgeschichte und viele charmante und liebenswerte Illustrationen. Aber nicht nur das. Das Highlight dieses Buches ist, dass es Pappfiguren enthält, die man kinderleicht in ihre Bettchen bringen kann, damit sie schlafen können. Aus diesem Grund ist mein Sohn diesem Buch verfallen. Er verbringt viel Zeit damit, die handlichen Figuren in ihre Betten zu stecken, um ihnen Gute Nacht zu sagen. Am liebsten hat er es jedoch, wenn sie am Ende alle zusammen in dem großen Bett schlafen können.

„Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht“ von Liane Hedlund und Hartmut Bieber ist viel mehr, als es auf den ersten Blick erscheint. Es ist eine liebenswerte und besinnliche Geschichte, die ihre Leser aktiv mit einbindet, ohne sie aufzuwühlen.

www.kathrineverdeen.blogspot.de

Kommentieren0
5
Teilen
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Die kleine Mondfee sagt allen Gute Nacht" von Liane Hedlund

Die kleine Mondfee
Claudias-Buecherregalvor einem Jahr

Nachdem die Tiere ausgiebig im Wald gespielt haben, ist es nun Zeit, diese zu Bett zu bringen. Dafür kommt die Mondfee und diese bringt nach und nach alle Tiere in Bett und wünscht jedem von ihnen eine gute Nacht.

Dieses kleine Büchlein ist so unglaublich toll! Zunächst bietet es sechs Doppelseiten, jeweils mit einer großen Illustration und einem Vierzeiler in Reimform. Die Zeichnungen von Hartmut Bieber gefallen mir sehr und auch die Texte sind schön gewählt.

Der besondere Clou an diesem Buch sind jedoch die fünf Spielfiguren aus Pappe. Auf fast jeder Seite gibt es nämlich ein Bettchen (eine Art Lasche) und somit kann das Kind die Tierkinder tatsächlich zu Bett bringen, in dem es die Figuren in diese Bettlaschen schiebt. Ich liebe diese Idee und deren Umsetzung!

An der ersten Seite ist ein Zusatz, in diesem sind die Spielfiguren enthalten, die sich leicht heraustrennen lassen. Entweder kann man dieses Zusatzblatt an der perforierten Kante abtrennen und die Tiere in den Betten aufbewahren oder man lässt diesen Einsatz einfach im Buch und steckt die Tiere in dieses Blatt wieder zurück - je nach Belieben.

Fazit: Ein wahrer Schatz, mit dem es einfach ist ein festes Ritual fürs Zubettgehen aufzubauen. Die Idee und deren Umsetzung sind grandios. Ich bin restlos begeistert!

Gebundene Ausgabe: 14 Seiten
Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (1. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3649625296
ISBN-13: 978-3649625292
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre

Kommentieren0
3
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Meine erste Bilderbuch-Geschichte: Die kleine Schnullerfee" von Liane Hedlund

Eine hübsche kleine einfühlsame Geschichte, mit wunderschönen Bildern, richtig zum Träumen
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Der Tag an dem die Schnullerfee kommt

Zum Thema Schnuller Entwöhnung, Schnullerfee & Co gibt es ja so einige Bücher.
Dieses hier ist ein kleines Hartpappenbuch
erschienen in der Reihe
"Meine ersten Bilderbuch-Geschichten" im Coppenrath Verlag
und erzählt sehr phantasievoll von der kleinen Schnullerfee die eines Abends zu Emil kommt. Draußen ist es schon dunkel, Emil liegt mit seinem Teddy im Bett. Dabei beobachtet  er wie eine wunderschöne kleine Fee durch sein Fenster direkt in sein Zimmer klettert.
Sie hat rosa Flügel, ein pinkes Trägerkleid unter dem die ein rotes T-Shirt und eine rote kurze Hose mit weißen Punkten trägt. Am ihren beiden geflochtenen Zöpfe sind zwei Schnuller befestigt. An den Füßen trägt sie grüne Schuhe.  Immer dabei ihre Schnullertasche.
Emil traut seinen Augen nicht was um Himmels Willen will die Schnullerfee bei ihm. Er braucht doch noch seinen Schnuller noch.
Das jedoch sieht die Schnullerfee anders. Eindrucksvoll und sehr behutsam zeigt sie Emil in ihrem großen Buch was er schon alles ohne Schnuller kann. Manches ist sogar oft viel praktischer ohne Schnulli. Je mehr die kleine Fee ihm erzählt je mehr sieht er ein, dass er den dummen Schnulli gar nicht mehr benötigt.
Doch was passiert mit den vielen Schnullern die die Fee einsammelt?
Die werden eingeschmolzen und zu neuen geformt. Anschließend werden sie von ihr liebevoll bemalt und später zu den kleinen Babys gebracht, denn die brauchen den Schnuller wirklich.
Emil ist beeindruckt. Er würde seinen quasi abgeben damit ein anders Kind einen bekommt. Die Vorstellung gefällt ihm und so darf die kleine Fee seinen Schnuller dann mit nehmen.
Als er am nächsten Morgen aufwacht sucht er zunächst aus lauter Gewohnheit nach. dem Schnulli, bis ihm einfällt das er ihn ja abgegeben hat.
Statt dessen liegt dort ein Brief mit einem wunderschönen Fensterbild von der kleinen Schnullerfee.
*
Eine wirklich einfühlsame Geschichte, die durch ihre wunderbaren, farbenprächtigen, harmonischen Illustrationen besticht.
Sie sind kleinkindgerecht, sehr ansprechend und detailreich, dabei immer auf die Handlung fokussiert.
Die Geschichte ist selbst für kleine Kinder ab 2,5 Jahren leicht zu verstehen und nachzuempfinden.
Schön wäre es gewesen wenn das Fensterbild mit der Schnullerfee dem Buch beigefügt wäre, denn für viele Kinder würden die Aussicht auf ein solches Anreiz genug sein auf den Schnuller zu verzichten.
*

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks