Neuer Beitrag

Ausgewählter Beitrag

Sophie333

vor 2 Jahren

(6)

Aeri lebt seit ihrem achten Lebensjahr allein in einer Hütte im Wald. Ihre einzigen Begleiter sind eine Ziege und das kleine Wesen Meeha. Als aber immer öfter ein großer schwarzer Wolf in ihrer Nähe auftaucht reicht es ihr. Sie macht Jagd auf ihn – lieber er als sie. Doch als sie ihn schwer verletzt und selber angegriffen wird, rettet er ihr das Leben. Kurzerhand beschließt sie sich sich seiner anzunehmen. Und bald stellt sich heraus, das hinter dem bösen schwarzen Wolf mehr steckt als anfangs angenommen.


Ein bisschen wird man in die magische Welt von Aeri hineingeworfen – was aber nicht weiter schlimm ist, da Aeri selbst so einiges nicht zu wissen scheint. Generell war mir Aeri von Anfang an sympathisch. Keine Heldin die sich allein perfekt durchs Leben – durch den Wald schlägt – sondern ein ganz normales Mädchen die vieles nicht perfekt beherrscht und trotzdem einen unheimlich starken Überlebenswillen und Durchhaltevermögen hat. Der man ihre Einsamkeit anmerkt und ihr Bedürfnis nach Nähe. Was nicht nur in der Aufnahme des Wolfes zum Tragen kommt. Ihre erfahrene Ablehnung von den Menschen – ohne zunächst genau zu wissen warum. Und nicht zu Letzt ihre Aussetzung in einer Hütte im Wald mit acht Jahren, ganz allein und wirklichen Grund. Nicht nur deswegen merkt man ihre Unsicherheit, aber auch Suche nach Nähe an. Von der Außenwelt abgeschnitten erfährt sie genauso wie der Leser erst nach und nach was in der restlichen Welt los war. Und trotz all der Geschehnisse, hat Aeri einen ganz eigenen Humor, der in ihren Gedanken sehr oft zum Vorschein kommt und mit ihrer trockenen Art mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht hat.


Keelin der Wolf hat mein Herz von Anfang an erobert. Das er kein normaler Wolf ist merkt man schnell. Das merkt sogar Aeri. Was oder wer er aber genau ist, bleibt längere Zeit ein Geheimnis. Dafür ist seine Geschichte bzw Vergangenheit nicht einfach und sobald man von ihr erfährt, kann man vieles erst so wirklich nachvollziehen.


Die magische Welt welche die Autorin erschaffen hat, hat mich sofort überzeugen können. Vieles wird erst nach und nach erklärt und trotzdem fühlt man sich gleich wohl. Im Vordergrund steht natürlich das Geheimnis um den Wolf. Aber auch Aeris Schicksal spielt eine tragende Rolle.

Eine komplexe Geschichte, die einen aber nicht erschlägt.


Der leichte Schreibstil hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Kurze, prägnante Sätze sind wahrscheinlich nicht jedermanns Sache – meine eigentlich auch nicht – hier passte es aber und war für mein Empfinden ein klarer Pluspunkt der Story.


Die Geschichte ist in sich abgeschlossen – auch wenn es ein erster Teil ist.

Autor: Liane Mars
Buch: Aeri - Das Band der Magie 1
Neuer Beitrag