Neuer Beitrag

Conja

vor 2 Jahren

(4)

Das Buch ist in einem für romantische Fantasy eher ungewöhnlichen, sehr flapsigen Stil geschrieben. Ich gestehe, dass ich damit zunächst durchaus ein bisschen Probleme habe. Also nicht so sehr damit, dass der Stil für das Genre ein wenig ungewöhnlich ist, sondern eben mit dem flapsigen Stil an sich. Ich habe mich aber doch schnell daran gewöhnt und dann hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und es gab mehr als nur eine Stelle, die ich sehr berührend fand. Es wird sehr schön beschrieben, wie Aeri, die 10 Jahre lang fast ohne Kontakt zu Menschen im Wald gelebt hat, reagiert, als sich plötzlich alles ändert und sie menschenähnliche Magiewesen kennenlernt. Man kann sich sehr gut vorstellen, dass es einem eben genau so geht wie ihr, wenn man nach so langer Einsamkeit plötzlich wieder Kontakt zur Außenwelt hat.

Aeris Welt voller Magie und voller magischer Wesen ist wunderbar heiter beschrieben und ich fand, dass man sich diese Welt auch sehr gut vorstellen kann. Auch die Leibesgeschichte zwischen Aeri und Keelin, dem Wolf ist wunderbar beschrieben, auch wenn sie ein paar sehr kitschige Aspekte hat. Wobei auch gerade diese kitschigen Aspekte die Frage aufkommen lassen, ob wirklich jeder unserer romantischen Vorstellungen noch so toll und romantisch wäre, wenn sie real wäre. Denn auch das Band der Liebe birgt Gefahren.

Fazit

Aeris Geschichte ist eine ungewöhnliche, aber sehr empfehlenswerte romantische Fantasygeschichte. Der flapsige Schreibstil kann am Anfang ein wenig ungewohnt sein, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und er passt eben zur Person Aeri. Immerhin ist der Schreibstil auch sehr angenehm und schnell zu lesen, ohne komplizierte Bandwurmsätze. Die Welt in der die Geschichte spielt ist nicht sehr ausführlich beschrieben und man kann sie sich dennoch sehr gut vorstellen. Ich vergebe 5 Sterne.

Autor: Liane Mars
Buch: Aeri - Das Band der Magie 1
Neuer Beitrag