Liane Moriarty Big Little Lies

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(21)
(14)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Big Little Lies“ von Liane Moriarty

The #1 New York Times bestseller that Entertainment Weekly called “a surefire hit.”

NOW AN EMMY-WINNING HBO® LIMITED SERIES STARRING REESE WITHERSPOON, NICOLE KIDMAN, SHAILENE WOODLEY, ALEXANDER SKARSGÅRD, LAURA DERN, ADAM SCOTT, AND ZOË KRAVITZ FROM THE DIRECTOR OF WILD AND DALLAS BUYERS CLUB, JEAN-MARC VALLÉE, AND WRITER DAVID E. KELLEY

Sometimes it’s the little lies that turn out to be the most lethal...
A murder…a tragic accident…or just parents behaving badly?
What’s indisputable is that someone is dead. But who did what?
Big Little Lies follows three women, each at a crossroads:

Madeline is a force to be reckoned with. She’s funny and biting, passionate, she remembers everything and forgives no one. Her ex-husband and his yogi new wife have moved into her beloved beachside community, and their daughter is in the same kindergarten class as Madeline’s youngest (how is this possible?). And to top it all off, Madeline’s teenage daughter seems to be choosing Madeline’s ex-husband over her. (How. Is. This. Possible?).

Celeste is the kind of beautiful woman who makes the world stop and stare. While she may seem a bit flustered at times, who wouldn’t be, with those rambunctious twin boys? Now that the boys are starting school, Celeste and her husband look set to become the king and queen of the school parent body. But royalty often comes at a price, and Celeste is grappling with how much more she is willing to pay.

New to town, single mom Jane is so young that another mother mistakes her for the nanny. Jane is sad beyond her years and harbors secret doubts about her son. But why? While Madeline and Celeste soon take Jane under their wing, none of them realizes how the arrival of Jane and her inscrutable little boy will affect them all.

Big Little Lies is a brilliant take on ex-husbands and second wives, mothers and daughters, schoolyard scandal, and the dangerous little lies we tell ourselves just to survive. (Quelle:'Flexibler Einband/11.08.2015')

Ich finde, das beste Buch von Liane Moriarty. Bzw. kennt man das, wiederholt sich in den anderen viel.

— Tatro

Ein wirklich guter Roman, der einen die ganze Zeit rätseln lässt, was wirklich passiert sein könnte...

— britsbookworld

Nachdem ich den Trailer zur Serie gesehen habe, musste ich das Buch haben - der Trailer war aber wesentlich besser!

— agent13357

Spannend!

— JuliB

Big Little Lies is a mystery novel. It's a witty, realistic story about the little lies we tell everyday.

— Lonechastesoul

Sehr gutes, tiefgründiges Buch!

— Thesulu

Ein großartiges Buch. Fesselnd. Freu mich schon sehr auf die TV-Serie :)

— sanaaa219

Humorvoll und bitterernst zugleich.

— tinydancingdoll

Stöbern in Romane

Azurblau für zwei

Wieder ein super Sternberg-Roman, Romantik in der Idylle Italiens!

Sandra8811

Alicia verschwindet

Ein sehr empfehlenswerter, warmherziger, humorvoller Roman um den Mut zur Veränderung. Manchmal braucht es einen kleinen Anstoß.

Lunamonique

Kleine Feuer überall

Ein Gesellschaftsroman der nachdenklich macht

Book-worm

Das Eis

Aktuelles Thema zum wachrütteln geschrieben

Schildi_88

Arthur und die Farben des Lebens

Ein Lesehighlight

Amber144

Ans Meer

ein ganz besonderer Roadtrip...

nicigirl85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein guter Roman, der einen fesselt und die Personen greifbar macht. Klare Empfehlung

    Big Little Lies

    britsbookworld

    14. February 2018 um 21:46

    Hallo ihr Lieben :) Mein Leseeindruck zu dem Buch: Big Little Lies von Liane Moriarty :)Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, da ich mich wirklich gut unterhalten gefühlt habe, die ganze Zeit mit gerätselt und mir die ein oder andere Figur doch sehr ans Herz gewachsen ist...Doch worum geht es überhaupt? (alles wie immer ohne Spoiler :) ) In Big Little Lies (oder auf deutsch: Tausend kleine Lügen) schickt einen die Autorin nach Australien, nach Pirriwee, einem kleinen Küstenörtchen in Sydney. Und dort trifft man auf drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Madeline, Celeste und Jane !Doch eine Sache haben diese drei Frauen gemeinsam. Sie alle haben Kinder, die zusammen eingeschult werden sollen. Bzw. geht es hier um die Vorschule, da die Kinder alle fünf Jahre alt sind und so gibt es Chloe, die Tochter von Madeline, die Zwillinge (Jungs) von Celeste und Ziggy, den Sohn von Jane. Jane ist die jüngste der drei Frauen. Sie ist gerade erst in den kleinen, idyllischen Ort gezogen, ist 24 Jahre alt, alleinerziehende Mutter und kümmert sich wirklich rührend um ihren Sohn, der ihr Ein und Alles ist. Doch als die "Neue" muss sie sich bereits am Tag der Orientierung an der Schule beweisen. Denn ein blöder Vorfall geschieht und gerade ihr lieber, kleiner Sohn gerät in den Mittelpunkt des Geschehens. Und das passt Jane so gar nicht.Madeline, die schon zwei ältere Kinder hat und alle Mütter und Väter an der Schule kennt, nimmt Jane unter ihre Fittiche und bittet auch ihre Freundin Celeste sich mit um Jane zu kümmern. Denn wenn Jane eins braucht, dann neue Freundinnen. :) Jane, die schnell erfährt, wie Mütter sein können, wenn sie denken, dass das Kind einer anderen etwas Schlimmes angestellt hat, ist froh, diese beiden an ihrer Seite zu wissen. Denn Madeline nimmt kein Blatt vor den Mund, springt für ihre Freundinnen ein und Celeste, die zwar eher etwas zurückhaltender ist, steht auch zu Jane....Das Buch ist so geschrieben, dass man direkt am Anfang erfährt, dass jemand gestorben ist. Und das Ganze geschah an einem Abend, an dem es eine Art "Quiz Abend" der Schule für die Eltern gab, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Wer gestorben ist? Das erfährt man den gesamten Roman über nicht... Man bekommt kleine Hinweise, man bekommt am Rande Verhaltensweisen beschrieben, und man rätselt wirklich bis zum Schluss mit, wer ist die Person, die tot ist???? ... Das macht das gesamte Buch so interessant. :)Es ist ein Roman, der zum einen mit allen Klischees um sich wirft, die Mütter beschreiben können. Sei es die übervorsichtigen Mütter, die Helikopter Mütter, die Mütter, die denken ihr Kind sei hochbegabt, auch wenn sie es nicht sind. Die Mütter, die ihr Kind nie sehen und die Nanny der Ersatz ist etc. und wie der Konkurrenzkampf zwischen Eltern ausarten kann. Nach jedem Kapitel verfolgt man als Leser die Ermittlungen der Polizei und dies in Form von kurzen Aussagen, der Beteiligten. Man bekommt mit , was all die Monate vor dem eigentlichen Quiz Abend passiert ist und es gibt hier und da doch auch sehr lustige Momente.Aber der Roman behandelt auch Themen, die nicht schön sind. Die aber auch in den noch so besten Familien geschehen können. Häusliche Gewalt, Trennungsgedanken, wie man als Elternteil damit umgeht, wenn ein Kind lieber beim anderen Elternteil wohnen will. Wie eine Scheidung aber auch eine neue Ehe einen verändern kann. Oder wie man sich fühlt, wenn der Partner zwar viel Geld verdient, man alles hat, was man sich nur vorstellen kann, aber den Preis des Alleinseins dafür in Kauf nehmen muss...MEINE MEINUNG: Ich empfand den Roman als unheimlich glaubwürdig, ehrlich, witzig aber auch als ernst und fieberte mit den Figuren mit. Ich mochte alle drei "Hauptfiguren" und empfand keine als lästig, oder störend. Dies zeigt mir, dass auch mit diesem Buch es Liane Moriarty mal wieder geschafft hat, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen, die ihre Handlungen erklären, rechtfertigen und die mir wirklich tolle Lesestunden beschert haben :) Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen :)

    Mehr
  • tell me lies tell me sweet little lies

    Big Little Lies

    Keksisbaby

    20. June 2017 um 10:27

    Jane zieht mit ihrem Sohn in das beschauliche Örtchen Pirriwee und hofft ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Doch schon am ersten Tag im Kindergarten steht Ziggi in Verdacht eines der Mädchen zu mobben. Eine Welle der Entrüstung wird losgetreten. Bloß gut, dass Jane unter den Eltern auch Freunde gefunden hat. Wie Madeline, deren jüngste Tochter in dieselbe Klasse geht wie Ziggi. Madeline ist zum zweiten Mal verheiratet und die Beziehung ihrer älteren Tochter zu deren neuen Stiefmutter Bonnie ist ihr ein Dorn im Auge. Am liebsten weint sie sich bei ihrer schönen Freundin Celeste aus, die ebenfalls Zwillinge in dem Kindergartenalter hat und nach außen hin alles hat was man sich vorstellen kann. Schönheit, ein Mann der sie anbetet und zwei entzückende Kinder. Doch der schöne Schein kann trügen. Jede der drei schleppt ein Geheimnis mit sich herum. Bis an einem Elternabend der Knoten platzt und all die kleinen großen Lügen ans Licht kommen. Alles beginnt mit einem Elternabend der aus dem Ruder läuft und mit einem Toten endet. Rückblickend wird erzählt, wie es zu der Katastrophe überhaupt erst kommen konnte. Ein bisschen fühlte ich mich erinnert an die Serie „Desperate Housewives“. Jede der Frauen hat ein Geheimnis, sei es Jane deren Sohn durch eine Vergewaltigung entstand und die nur schwer Vertrauen zu anderen Menschen aufbauen kann, oder Celeste die eigentlich alles hat, aber von ihrem Ehemann geschlagen wird oder Madeline, deren pubertierende Tochter ihre Jungfräulichkeit übers Internet versteigert um gegen Kinderprostitution zu protestieren, weil sie so sein will wie ihre Stiefmutter Bonnie. Hinzu kommt noch, dass man Ziggi für einen Mobber hält und die anderen Eltern bereits Petitionen für seinen Rauswurf unterzeichnen. Ich konnte von Anfang an nicht glauben, dass Zigge dahintersteckt und hatte schon eine Vermutung die sich dann auch bestätigte. Doch der Autorin gelang es mich dennoch mit dem Ende zu überraschen, da ich ehrlich gesagt keine Ahnung hatte wer eigentlich der Tote war und wie es dazu kam. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und war so süchtig, dass ich überall gelesen habe wo es nur ging, ja sogar in der Schlange im Supermarkt. Diese Story ist ein schönes bissiges Beispiel was passiert, wenn Mütter zu sehr um ihre Kinder kreisen und Streitigkeiten plötzlich Dimensionen annehmen, die keiner mehr nachvollziehen kann. Ich glaube ich habe ein neue Lieblingsautorin schon lange habe ich kein Buch mehr so verschlungen wie dieses und nun gruselt mir davor Kinder zu bekommen, denn ich weiß nicht ob ich stark genug bin für die anderen Helikoptereltern.

    Mehr
  • Big Little Lies

    Big Little Lies

    JuliB

    20. March 2017 um 10:33

    Das Buch spielt in Australien In dem Roman "Big Little Lies" (auf deutsch erschienen bei Bastei Lübbe unter dem Titel: "Tausend kleine Lügen") geht es um drei sehr unterschiedliche Frauen, die am ersten Vorschultag ihrer Kinder aufeinander treffen und zu Freundinnen werden. Da ist zum einen Madeline, die einen sehr durchsetzungsfähigen Charakter mit Hang zum Jähzorn und Sturheit besitzt, jedoch das Herz eigentlich am rechten Fleck hat, wären da nicht immer diese äußeren Umstände, die sie zur Weißglut treiben. Sie ist zum zweiten Mal verheiratet mit Ed, einem Journalisten, während ihr erster Mann Nathan, dem sie nie richtig verzeihen konnte, mit einer wesentlich jüngeren Yogalehrerin namens Bonnie angebändelt hat. Madelines beste Freundin ist Celeste. Eine unglaublich schöne Frau, nach der sich alle umdrehen. Sie ist verheiratet mit Perry, einem äußerst erfolgreichen Finanzmagnaten und Vater ihrer Zwillinge Josh und Max. Nach außen hin sind sie das Traumpaar schlechthin, doch hinter den Kulissen tut sich ein Abgrund bei den Whites auf, den man in ihren Kreisen niemals für möglich gehalten hätte. Zu den Freundinnen stößt Jane, alleinerziehende Mutter des fünfjährigen Ziggy. Sie ist gerade erst auf die Halbinsel gezogen und Madeline nimmt die junge Frau unter ihre Fittiche. Auch Jane quält sich seit Jahren mit einem schrecklichen Geheimnis und als ihr Sohn obendrein noch des Mobbings an seinen neuen Mitschülern beschuldigt wird, überschlagen sich die Ereignisse. <><><> In Rückblenden und überwiegend aus der Perspektive der drei Frauen erzählt, schafft Liane Moriarty mit "Big Little Lies" einen spannungsgeladenen Roman mit einem sehr packenden Finale. Alles dreht sich um Schule, Kinder, Ehealltag, Verletzungen und Lügen, von denen manche schrecklich und unverzeihlich sind. HBO hat das Buch inzwischen als Serie verfilmt. Mit Reese Witherspoon als Madeline und Nicole Kidman als Celeste. 4 von 5 Sternen Lesenswert und spannend bis zum Schluss.

    Mehr
  • "Oh, calamity!"

    Big Little Lies

    Lonechastesoul

    28. February 2017 um 01:06

    "All conflict can be traced back to someone’s feelings getting hurt, don’t you think?" Big Little Lies is a mystery novel. It's a witty, realistic story about children, friends, husbands, exes, cliques and the little lies we tell everyday. It's also about:  Parents behaving badly.Bullying.Domestic Abuse.Murder. The book tells the story of a parents night out at an elementary fundraiser where something goes terribly wrong. It’s a clever, gossipy and amusing story filled with kindergarten drama but also deals with serious situations. The moms in Big Little Lies are written so well. I loved all the different stereotypes represented in each of them and how the different dynamics played out between them and their families. I have one complaint, though: the book is way too long. This should have been a 250- or 300-pager; it’s not epic or important or engaging enough to warrant 480 pages. If I said I loved this one, it would be a little lie. It took me a while to get into it,  but I definitely LIKED it, despite the rough beginning. It was an entertaining, witty and realistic story with a mystery that had a satisfying ending that I really enjoyed. It gets 4 Stars instead of 5 for the simple fact that it was too long and when the pacing went off the rails it was pretty noticeable to me. Looking forward to the HBO series!

    Mehr
  • Leserunde zu "Little Lies" von Liane Moriarty

    Big Little Lies

    PenguinRandomHouseUK

    Auf der New York Times Bestsellerliste ist ihr neuer Roman bereits Nummer 1 und wir möchten gern mit Euch eine Leserunde starten mit der englischen Originalausgabe LITTLE LIES.  Zur Einstimmung gibt es unsere englische Zusammenzusammenfassung. Liane Moriarty, million copy selling author of The Husband's Secret brings us another addictive story of secrets and scandal. Jane hasn't lived anywhere longer than six months since her son was born five years ago. She keeps moving in an attempt to escape her past. Now the idyllic seaside town of Pirriwee has pulled her to its shores and Jane finally feels like she belongs. She has friends in the feisty Madeline and the incredibly beautiful Celeste - two women with seemingly perfect lives . . . and their own secrets behind closed doors. But then a small incident involving the children of all three women occurs in the playground causing a rift between them and the other parents of the school. Minor at first but escalating fast, until whispers and rumours become vicious and spiteful. It was always going to end in tears, but no one thought it would end in murder . . . Zur Leseprobe geht’s hier! Sophie Hannah hat Liane Moriarty’s ersten Roman verschlungen und wir sind uns sicher, dass Ihr von LITTLE LIES nicht enttäuscht sein werdet! 'The Husband's Secret is a staggeringly brilliant novel. It is literally unputdownable' Sophie Hannah Unsere Gewinnfrage: Sicher habt ihr schon einige Bücher gelesen, die so spannend waren, dass man sie einfach in einer Sitzung lesen musste. Was hilft Euch dabei, bis zum Ende durchzuhalten, wenn man schon einen langen Tag/Woche in der Schule, an der Uni oder auf Arbeit hinter sich hat? Ist es Tee/Kaffee, Schokolade im Bett, Musik im Hintergrund, social sharing mit Freunden, … Bewerbt Euch jetzt und der Lostopf wird wie immer entscheiden. Viel Glück! Viele Grüsse aus London, Ulrike @ Penguin Random House UK

    Mehr
    • 379
  • spinning around in a circle of mature desperate house wife’s

    Big Little Lies

    missmistersland

    11. November 2014 um 12:50

    Inhalt: Jane hasn't lived anywhere longer than six months since her son was born five years ago. She keeps moving in an attempt to escape her past. Now the idyllic seaside town of Pirriwee has pulled her to its shores and Jane finally feels like she belongs. She has friends in the feisty Madeline and the incredibly beautiful Celeste - two women with seemingly perfect lives . . . and their own secrets behind closed doors. But then a small incident involving the children of all three women occurs in the playground causing a rift between them and the other parents of the school. Minor at first but escalating fast, until whispers and rumours become vicious and spiteful. It was always going to end in tears, but no one thought it would end in murder . . . Jane hat nie als sechs Monate irgendwo gelebt seit ihr Sohn vor fünf Jahren auf die Welt kam, sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Im idyllischen Pirriwee am Meer fühlt sie sich endlich zu Hause. Sie findet Freunde, Madline und Celeste - zwei Frauen mit scheinbar perfekten Leben . . . und ihren eigenen Geheimnissen hinter verschlossenen Türen. Doch dann führt ein kleiner Zwischenfall im Kindergarten zum Zerwürfniss mit den anderen Müttern. Niemand dachte es würde in einem Mord enden . . . Meine Meinung: What a fascinating story, I can’t believe I’ve never heard from Liane Moriarty before. The story she tells us in Little Lies has it’s one flow. I totally felt like there is no other way this story could have ended. We are spinning around in a circle of mature desperate house wife’s and investigation. Liane Moriarty has a gift in sensing how long a chapter should last, when to turn to another character and when to twist the story again. Was für eine faszinierende Geschichte, ich kann gar nicht glauben dass ich Liane Moriarty vorher gar nicht kannte. Die Story in Little Lies hat ihren eigenen Rhythmus und ich kann mir nicht vorstellen dass das Buch in irgendeiner Art und Weise anders hätte verlaufen können. Wir werden mitgerissen in einer Mischung aus erwachsenen Desperate Housewife’s und einer Mordermittlung. Liane Moriarty hat ein Gefühl dafür wie lang Kapitel sein müssen, wann die Story bei einem anderen Charakter weiter geht und wann die Geschichte wieder eine unerwartete Wendung nehmen muss. Fazit: This book is entertaining magnificently, but letting you think about an apparently perfect life of some, not being so perfect at all. Das Buch ist unglaublich unterhaltend, lässt einen jedoch über ein augenscheinlich perfektes Leben nachdenken, welches gar nicht so perfekt ist.

    Mehr
  • In einer kleinen Stadt ...

    Big Little Lies

    Orisha

    Eine australische Kleinstadt... Als Jane mit ihrem Sohn Ziggy nach Pirriwee zieht, ahnt sie nicht, was auf die beiden zukommt. Schnell machen sie Bekanntschaft mit Madeline und Celeste und werden Freunde. Während Madeline ihrem Ex-Ehemann nicht verzeihen kann, dass er sie vor 15 Jahren verlassen hat, scheint Celeste das perfekte Leben zu leben: mit Villa, gutaussehenden sowie reichen Ehemann und Zwillingen. Alles scheint perfekt in Pirriwee. Bis ein Vorfall am ersten Kindergartentag von Ziggy, Chloe, Max und Josh - den Kindern von Madeline, Celeste und Jane - die Idylle zu Nichte macht. Ziggy und Jane geraten in die Schusslinie der Gemeinschaft. Es wird eine Mühle an Ereignissen losgetreten, die die schwelenden Konflikte innerhalb von Pirriwees Familien ans Tageslicht bringt und letztlich zum Tod eines Pirriwee-Bürgers führt. Moriarty hat einen gut konstruierten Krimi geschrieben, der seine volle Wirkung nach und nach entfaltet. Nicht nur gefällt mir, dass die Handlung in Australien angesiedelt ist und damit einmal andere Gesellschaften (als die übliche amerikanische oder britische) in den Fokus gerückt werden, auch ist der Plot gut geschrieben, die Charaktere sind ausgeklügelt und die kleinen Alltäglichkeiten machen das Buch wirklich lesenswert. Der Spannungsbogen wird stringent aufrecht erhalten, indem kleinere Interviewparts der Pirriwee-Bürger, die Geschichte aus ihrer Sicht kommentieren. Das Buch ist gesellschaftskritisch, ohne dabei mit dem Zeigefinger zu kommen. Das Ende ist mir allerdings dann doch etwas zu "politisch korrekt" geraten, aber das ist sicher Geschmackssache. Fazit: Ein lesenswerter Krimi über die kleinen Lügen und Intrigen, die sich in der scheinbar heilen Familienwelt einer kleinen Stadt abspielen.

    Mehr
    • 2

    Sabine17

    10. October 2014 um 20:04
  • Spannend, abwechslungsreich und trotzdem ein Frauenroman!

    Big Little Lies

    dani_eb

    29. September 2014 um 15:39

    Das Buch erzählt von Jane und ihrem Sohn Ziggy, die nach Pirriwee ziehen und dort, so scheint es im ersten Moment, in eine schöne Gegend mit netter Gesellschaft kommen. Doch dann kommt es zu einem Mord und zur Beschuldigung, dass Ziggy ein Mädchen im Kindergarten gewürgt zu haben. Die Hauptpersonen im Roman sind Jane ihre neue Freundin Madeline und deren Freundin Celeste. Rückblickend wird erzählt, was sich zugetragen hat und der Leser bekommt einzelne Puzzleteile serviert, die zum Spekulieren und Rätseln anregen. Der Leser weiß, es gab einen Mord. Wer getötet wurde und wie sich die Tat zugetragen hat, dass ist in diesem Buch gut verpackt und wird erst spät verraten. Ein aufregendes Buch, mit interessanten Personen. Der Vergleich mit "Desperate Housewifes" liegt nahe, die Erzählkunst ist auf hohem Niveau. Sehr spannend und abwechslungsreich zu lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Die nicht ganz so schöne heile Welt

    Big Little Lies

    bookgirl

    24. September 2014 um 13:29

    Inhalt Pirriwee, ein Vorort von Sydney, scheint nach vielen Umzügen endlich das langersehnte zu Hause für Jane und ihren Sohn Ziggy zu sein. Die Umgebung ist idyllisch und sie findet in Madeleine und Celeste schnell gute Freundinnen. Hier will sie versuchen ihre dunkle Vergangenheit zu vergessen und neu anzufangen. Doch der schöne Schein trügt und die heile Welt kommt ins Wanken. Durch einen Vorfall in der Schule werden die Eltern in zwei Lager gespalten und die Anfeindungen finden ihren Höhepunkt in der Trivia Night, die mit einem Mord endet. Meine Meinung Wenn man die Serie "Desperate Housewifes" kennt, dann kommt man nicht umhin Vergleiche mit den Damen der Wisteria Lane anzustellen. Denn wie auch in der Serie, so gibt es auch in "Little Lies" Frauen, die ein Geheimnis mit sich tragen, welches so nach und nach enthüllt wird. Moriarty schreibt ihre Geschichte zunächst ein wenig verwirrend, was sich im weiteren Verlauf jedoch legt. Als Leser erfährt man recht früh, dass es bei der Trivia Night einen Mord gab. Täter als auch Opfer sind nicht bekannt. In den Krimi-ähnlichen Plot verwebt sie Themen wie Mobbing und häusliche Gewalt auf eine spannende sowie glaubwürdige Art. Nach jedem Kapitel kommt man nicht nur den Protagonisten sondern auch der Klärung des Mordfalls ein wenig näher. Jane ist eine sympathische Protagonistin, die erstmalig das Gefühl hat angekommen zu sein. Sie muss jedoch schnell erkennen, dass ihre Vergangenheit sie eingeholt hat. Aber auch ihre Freundinnen Celeste und Madeleine verbergen ein Geheimnis, welches sich nach und nach offenbart. Der Blick hinter die perfekte Kulisse zeigt, dass Celeste alles andere als ein leichtes Leben hat und auch Madeleine unter ihrer Patchwork-Familie leidet. Die Geschichte ist perfekt konstruiert und man kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil die Spannungskurve durchgehend sehr hoch ist. Leider verliert sich der positive Gesamteindruck in dem Ende, welches ich enttäuschend und ziemlich flach empfinde. Fazit "Little Lies" bietet perfekte Unterhaltung, Spannung und einen Blick in die menschlichen Abgründe. Für Desperate Housewifes-Fans und Liebhaber von Sozialstudien mit Krimi-Touch ein Muss.

    Mehr
  • Desperate housewives in Australien

    Big Little Lies

    Thala

    23. September 2014 um 18:11

    Pirriwee, ein Vorort der australischen Stadt Sydney, der nach Pfirsicheis und Zuckerguß klingt, ist der Schauplatz der kleinen und großen menschlichen Tragödien, die in „Little Lies“ beschrieben werden. Meisterhaft verwebt Moriarty die Ereignisse nach der folgenschweren Trivia Nacht mit den davorliegenden Ereignissen. Der Leser erfährt nur, dass jemand in der Trivia Nacht umgebracht wird, das genaue Opfer und der Täter bleiben namenlos. So lernen wir Jane kennen, die alle 6 Monate mit ihrem kleinen Sohn Ziggy umzieht und scheinbar nicht zur Ruhe kommt. Wieso verheimlicht sie Ziggys Vater? Ziggy wird verdächtigt, eine Klassenkameradin gewürgt zu haben, was er jedoch abstreitet. Fortan ist Ziggy Opfer stetigen Mobbings. Ist Ziggy vielleicht doch schuld? Und da ist Celeste, die mit ihrem Mann und ihren Zwillingen in einem Palast wohnt. Welches Geheimnis hütet sie? Madeline verkraftet den Auszug ihrer 14-jährigen Tochter zu ihrem Ex-Mann und seiner neuen Frau nicht. Denn Bonnie wirkt einfach zu gut, um wirklich menschlich zu sein- es scheint, als wäre Yoga ihre Droge. Madeline vermisst die gemeinsamen Next Topmodel-Abende vor dem Fernseher mit ihrer Tochter. Vielleicht setzt sie sich deswegen so für Ziggy ein? Mich haben die Lügen und Intrigen des Vorortes stark an die Serie „Desperate Housewifes“erinnert, denn wie auch in der Serie hat jede der Frauen ein kleines Geheimnis, welches im Laufe des Buches aufgelöst wird. Moriarty schreibt flüssig und fesselnd, so dass ich mich während des Lesens nicht gelangweilt habe. Jeder Charakter hat ihr Päckchen zu tragen und letztendlich merken sie, dass sie es nur zusammen schaffen können. Das Schweigen aus Scham muss gebrochen werden, um die Wahrheit ans Licht kommen zu lassen. Dabei thematisiert Moriarty auch auf sensible Art und Weise das Thema „häusliche Gewalt“. Sie beschreibt die Ambivalenz der Gefühle einer geschlagenen Frau, hin- und hergerissen zwischen Wut, Scham und eigenen Schuldgefühlen. Es ist kein klassischer Kriminalroman, sondern eher eine Charakterstudie eines Vorortes, der nach außen hin friedlich und idyllisch wirkt. Es ist der Leser, welcher sich auf Spurensuche begibt und Teil für Teil des Jigsaw-Puzzles zusammensetzen muss. Wer Lust auf einen dicken, spannenden und zugleich traurigen Wälzer hat, dem sei dieses Buch sehr ans Herz gelegt. Für Helikopter-Mütter ist dieses Buch definitiv ungeeignet. Aufgrund der steigenden Spannung bis zuletzt vergebe ich die volle Punktzahl und empfehle das Buch sehr gerne weiter.

    Mehr
  • Kleine Lügen, Intrigen und Gerüchte - gekrönt von einem Todesopfer.

    Big Little Lies

    Schwertlilie79

    21. September 2014 um 13:11

    Das Cover des Buchs gefällt mir sehr gut - einen direkten Zusammenhang zu der Geschichte sehe ich allerdings nicht (obwohl, soweit ich mich erinnere, an einer Stelle kurz von einem Kranz aus Gänseblümchen die Rede war - es kann aber auch sein, dass ich mich irre). Der Titel selbst passt sehr gut, denn es sind die alltäglichen kleinen Lügen, Intrigen und Gerüchte, die eine sehr große Rolle in dem Buch spielen. Madeline, Celeste und die kürzlich zugezogene Jane, drei junge Mütter, leben mit ihren Familien in dem Küstenstädtchen Pirriwee. Ihre Kinder besuchen die erste Klasse der Grundschule, deren oberstes Gebot es ist, keinerlei Mobbingaktivitäten unter den Schülern zu dulden.  Es kommt, wie es kommen muss: Die kleine Amabella wird zum Opfer einer üblen Attacke durch einen Mitschüler und fortan herrscht tiefes Misstrauen unter den Eltern. Diverse Kleinigkeiten, sonst kaum der Rede wert, spalten die Eltern immer mehr in zwei Lager, bis die Geschichte ihren Höhepunkt schließlich in der "Trivia Night" findet, bei der ein Mensch um's Leben kommt. Der Roman ist sehr flüssig geschrieben - der Einstieg in die Geschichte fiel mir - abgesehen von den vielen Namen - sehr leicht. Man erhält einen tiefen Einblick in das Leben der drei sympathischen Hauptcharaktere - dennoch hält das Buch so manche Überraschung und viele offene Fragen für den Leser bereit.   Welches Geheimnis treibt Jane um? Welches der Kinder ist wirklich der Übeltäter? Und vor allem? Wer stirbt am Ende? Und wer ist der Täter? Das Buch ist für mich ein Krimi der ganz besonderen Art. Ist normalerweise zumindest das Todesopfer bekannt, tappt man hier bis zum Ende des Romans, sowohl was das Opfer, als auch den Täter betrifft, im Dunkeln. Erhöht wird der Ratespaß noch durch die nach und nach eingestreuten Zeugenaussagen der anderen Eltern. Wer gerne Krimis liest, die nicht allzu düster und blutig sind und noch dazu Spaß daran hat, bis zum Schluss mitzurätseln, wer Täter und wer Opfer ist, liegt mit diesem Buch goldrichtig!!!

    Mehr
  • Heile Welt mit dunklen Flecken

    Big Little Lies

    Karin_Kehrer

    14. September 2014 um 19:59

    Pirriwee, ein Bilderbuchvorort von Sydney scheint endlich der richtige Platz für Jane und ihren fünfjährigen Sohn Ziggy zu sein. Als sie Freundschaft mit der wunderschönen, verträumten Celeste und der lebhaften Madeline schließt, könnte sie sich sogar vorstellen, ihre Vergangenheit zu vergessen.  Doch der Schein trügt: Ein unangenehmer Vorfall in der Schule treibt einen Keil zwischen die vorbildlichen Eltern mit ihren wohlbehüteten Kindern. Jane sieht sich mit Mobbing konfrontiert. Die Feindseligkeiten eskalieren bei der Trivia Night und enden in einem Mord.  In einem lebendigen, sehr anschaulichen Schreibstil, der gleich mitreißt, erzählt die Autorin von einem scheinbar idyllischen Vorort mit gut bürgerlichen Familien. Doch wie in jeder menschlichen Gemeinschaft hat auch diese überschaubare Welt hässliche Seiten. Klatsch und Tratsch, Denunzierung, Mobbying, häusliche Gewalt - all dies ist auch Thema dieser Geschichte um die Freundschaft dreier sehr unterschiedlicher Frauen.  Die unscheinbare Jane, die vor ihrer Vergangenheit weg läuft und deren Mittelpunkt ihr Sohn ist, die reiche Celeste, die nur scheinbar ein Luxusleben führt und Madeline, die Schwierigkeiten mit ihrer Patchworkfamilie hat.  Die Charaktere sind nur allzu menschlich und sehr glaubwürdig dargestellt, auch wenn ich für die meisten zu Beginn wenig Sympathie empfunden habe. Die Geschichte beginnt eigentlich mit ihrem Ende, denn etwas Schreckliches ist bei der Trivia Night passiert. In Rückblicken und Zeugenaussagen jeweils am Ende des Kapitels erfährt man nach und nach mehr.  Die Story ist sehr geschickt aufgebaut, denn die Informationen sind so dosiert, dass man lange nicht errät, was wirklich geschehen ist.  Zwischendurch empfand ich die Story mal ein wenig langatmig und das Ende war mir persönlich ein wenig zu trivial.  Fazit: Anschauliches Porträt einer Vorstadtgemeinschaft mit all ihren guten und schlechten Seiten, spannend mit einer Kriminalgeschichte verwoben.

    Mehr
  • Fesselnder Roman in Form einer Mischung aus Krimi, Humor und Sozialstudie

    Big Little Lies

    Clari_214

    13. September 2014 um 17:24

    Nachdem die 24-jährige Jane in dem Versuch, ihrer Vergangenheit zu entfliehen, seit der Geburt ihres Sohnes Ziggy vor fünf Jahren noch nie länger als ein halbes Jahr an einem Ort geblieben ist, entdeckt sie die idyllische Kleinstadt Pirriwee – und beschließt, sich hier niederzulassen. Schon bald macht sie Bekanntschaft mit der toughen Madeline und der so hübschen wie reichen Celeste – zwei Frauen, die ebenfalls ein paar Leichen im Keller haben. Die Kids der drei sind im gleichen Alter und besuchen gemeinsam den Kindergarten. Doch gleich am ersten Tag sorgt ein Zwischenfall dafür, dass die anderen Eltern Jane und Ziggy gegenüber misstrauisch werden. Im Laufe der Zeit und weiterer Ereignisse entsteht eine Kluft zwischen den drei Frauen und den Eltern der anderen Kinder. Es ist, als wäre eine Lawine losgetreten, die sorgsam gehütete Geheimnisse nach und nach ans Licht bringt. Und am Ende muss eine Person sogar ihr Leben lassen …   Dieses Buch ist eine großartige Mischung aus hochspannendem Krimi auf der einen und realistischer Gesellschaftsstudie auf der anderen Seite, kombiniert mit unzähligen komischen Elementen, Liebe, Lügen und Leidenschaften – einfach toll! Die Protagonisten sind derart authentisch gezeichnet, dass ich mich alle paar Minuten dabei ertappte, deren Handlungen und Gefühle absolut nachvollziehen zu können. Erinnert teilweise an Desperate Housewives, was meiner Begeisterung jedoch keinen Abbruch getan hat. Im Gegenteil!   Die 79 Kapitel, die sich auf rund 450 Seiten verteilen, haben genau die richtige Länge und enden regelmäßig mit fesselnden Cliffhangern, sodass man einfach nicht zu lesen aufhören kann. Beschrieben werden abwechselnd Ereignisse aus den Leben der drei Hauptfiguren Jane, Madeline und Celeste sowie deren Familien; am Anfang oder Ende jedes Kapitels kommen die Nebenfiguren zu Wort, die von Detectives zum Mord verhört werden und das Geschehen rund um Pirriwees Schule und Kindergarten kommentieren. Damit erhält man während des Lesens ständig nähere Hinweise zum Opfer und die Möglichkeit, selbst zu spekulieren und zu grübeln, was hier denn eigentlich passiert sein könnte – was wirklich Spaß macht.   Fazit: Eindeutig das beste Buch, was ich in diesem Jahr bisher gelesen habe. Vom Anfang bis zum Ende durchdacht, ansprechend aufbereitet, spannend erzählt, angenehm zu lesen, in toller Sprache mit (für mich doch ziemlich) überraschendem Ende – 5 Sterne!

    Mehr
  • Q & A

    Big Little Lies

    walli007

    Scheinbar zufällig zieht Jane mit ihrem 5jährigen Sohn Ziggy nach Pirriwee in der Nähe von Sydney. Jane will einen Neustart wagen und warum soll der nicht in einer schönen Strandgegend stattfinden. Auf dem Weg zur Einschulung der Kindergarten-Kinder lernt sie Madeline kennen, der sie zur Hilfe eilt. Die beiden Frauen sind sich gleich sympathisch, obwohl sie doch sehr unterschiedlich sind. Jane, die alleinerziehende Mutter, Madeline zum zweiten Mal verheiratet mit zwei kleinen Kindern und der Tochter aus erster Ehe. Auch Madeline will zu der Veranstaltung, da ihr Jüngste in den Kindergarten kommt. Zu den Beiden gesellt sich Celeste, Mutter von Zwillingen, die beste Freundin Madelines. Doch gleich bei der Einschulung kommt es zu einem unangenehmen Ereignis. Amabella, die kleine Tochter der arroganten Renata, beschuldigt Ziggy Amabella wehgetan zu haben. Ein kleiner Kratzer, der eine Flut von Ereignissen in Gang setzt. Eine Vorstadt-Idylle wie sie im Buche steht. Gutsituierte Eltern, wohlerzogene Kinder, Sonne, Strand - besser könnte es nicht gehen in der kleinen Gemeinde. Doch etwas Schreckliches geschieht und die Handlung setzt nach dem Ereignis ein. In der Rückschau erzählen die Beteiligten von ihren Erlebnissen.  Gespickt mit den Zeugenaussagen gegenüber der Polizei, die seltsam oberflächlich wirken, wird daraus eine außerordentlich spannende Geschichte. So nach und nach lernt der Leser die Protagonisten kennen, erfährt von ihren Wünschen, Sorgen und Ängsten. Die heile Fassade ist oftmals wirklich nur eine assade, hinter der so manches verborgen wird. Durch den kleinen Vorfall mit Ziggy bilden sich Gruppen unter der Elternschaft, deren wachsende  Rivalität fast schon zu Feindschaft führt. Das  liebliche Wesen der Idylle ist bedroht. Madeline als gute Fee und Retterin ihrer Freundinnen, tappt in einige Fettnäpfchen. Jane braucht lange, bis sie sich öffnet. Und Celeste hütet ein großes Geheimnis, was schließlich zur Katastrophe führt. Toll gemacht! Der Autorin gelingt es aus einer zunächst eher einfachen Schulgeschichte schnell einen packenden und hintersinnigen Familienroman zu zaubern, in dem sehr ernste Themen auf zwar unterhaltsame aber doch nachdenklich stimmende Weise behandelt werden. Die unterschwelligen Stimmungen zwischen den handelnden Personen werden so gut rübergebracht, dass man sie fast selbst fühlt. Dabei sind die Charaktere lebendig und authentisch und keineswegs gleitet die Autorin in eine Schwarz-Weiß Malerei ab. Fast für jeden kann man Sympathie entwickeln und ebenso fast jeder ruft ein wenig Wiederwillen hervor. Die Spannungen zwischen den Eltern werden immer stärker so wie auch die Anspannung beim Lesen immer stärker wird. Bis zum Schluss fragt man sich, wo das Ganze hinführen wird und ob es unvermeidlich war.  Eine aufwühlende Lektüre von einer Autorin, die mir bisher unbekannt war, deren Namen ich mir aber merken werde.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks