Liane Moriarty Vergiss ihn nicht

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 23 Rezensionen
(28)
(47)
(11)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vergiss ihn nicht“ von Liane Moriarty

»1998?« Die Ärztin sah sie besorgt an. »Sind Sie da ganz sicher?«
»Ja, natürlich«, antwortete Alice. »Ich weiß das, weil mein Kind am 8. November 1998 zur Welt kommen soll.«
»Die Sache ist nur die«, sagte die Ärztin langsam, »wir haben schon das Jahr 2008.«

Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren - und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe - naja! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen.

Ein umwerfender Roman: anrührend, echt, liebenswert!

An sich ein gutes, spannendes Buch, was man mindestens einmal gelesen haben muss.

— Sandra_Lessig

Ich mag dieses Buch einfach!

— lui_1907

Humorvolle Wohlfühllektüre mit Denkanstoß. Was mein jüngeres Ich wohl von meinem heutigen Leben halten würde?

— Elke

Unterhaltsamer und zugleich bewegender Roman über Liebe und Familie und die Suche zu sich selbst

— schnaeppchenjaegerin

Ein Buch, das sich recht gut liest und zeigt, dass man manchmal etwas verlieren muss, um etwas zu gewinnen.

— Vucha

Eine süße Geschichte mit sympathischen Charakteren, allerdings teilweise zu sehr in die Länge gezogen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Geschichte hat ganz gut angefangen, aber leider hat's mich dann nicht mitgerissen.

— rainbowly

Traurig und tragisch, aber letzten Endes einfach wundervoll! ♥

— Janine2610

Super gut geschrieben, geht ins Herz

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wirklich ein berührender Roman! :) Kann ich nur empfehlen.

— Ayanea

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Der etwas andere Roman von Lucinda Riley, aber mindestens genauso gut wie all ihre anderen Geschichten. ♥

BooksAndFilmsByPatch

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Das wahre Glück ist näher als man denkt

Jonas1704

Kukolka

Das Buch hat mich sehr bewegt, es war wichtig, diese Geschichte zu lesen.

buecher-bea

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Vergiss ihn nicht von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    Sandra_Lessig

    04. April 2017 um 18:21

    Informationen zum Buch: - Titel: Vergiss ihn nicht - Autor: Liane Moriarty - Seiten: 542 - Reihe: / - Verlag: Bastei Lübbe - Ersterscheinung: 2009 (in Deutschland) - ISBN: 9783404165698 - Format: Taschenbuch - Preis: [A] 9,30 € [D] 8,99 € - Originaltitel: What Alice Forgot - Sprache: auf Deutsch gelesen - Genre: (Frauen)roman - Altersfreigabe: nicht bekannt Die Autorin: Liane Moriarty ist freischaffende Werbetexterin, die für ihre Kampagnen mehrfach ausgezeichnet wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Sydney. Für ihren Debütroman Drei Wünsche frei erhielt sie den Fred Rush Convocation Prize. Der Roman platzierte sich auf Anhieb in den Top Ten der australischen Bestsellerliste und ist inzwischen in mehreren anderen Ländern erschienen. Auch ihr zweiter Roman Ein Geschenk des Himmels wurde ein Bestseller. Nach einer Babypause legte Liane Moriarty ihren lange erwarteten dritten Roman vor. Die Buchrückseite: Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren - und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe ist am Ende! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen... Inhalt: Alice ist gestürzt und hat für kurze Zeit das Bewusstsein verloren. Als Alice aufwacht, gilt ihre erste Sorge ihrem ungeborenen Kind in ihrem Bauch. Doch die Ärztin erklärt, dass sie nicht mehr schwanger ist. Alice ist bestürzt. Dann stellt sich heraus: Ihr Kind ist bereits 10 Jahre alt und nicht das einzige - sie hat drei Kinder. Nach dem Sturz hat Alice die letzten 10 Jahre ihres Lebens vergessen. Einiges hat sich verändert. Sie ist erfolgreich, dreifache Mutter und lebt in Scheidung. Sind ihre Freunde noch Freunde? Was ist mit ihrer Familie und ihrer Schwester geschehen? Und wer ist diese Gina, von der sie alle sprechen? Und vor allem: Wie konnte es je soweit mit Ehemann Nick kommen, der doch ihre große Liebe war? Meine Meinung: Die Geschichte ist besonders. Woran liegt das? Zum Einen an den Personen, an Alice selbst, mit der man ab dem ersten Kapitel mitfühlt und die ihre Geschichte so angenehm und mitreißend erzählt. Auch ihr Umfeld ist interessant und vielfältig, ihre verrückte Familie, in Form von leicht egoistischer Mutter, hipper Großmutter und ihrer Schwester, die von großen Sorgen geplagt wird. Alice' Kinder sind toll, man schließt sie schnell ins Herz. Und ihre kindliche Grausamkeit lockert oft die dramatische Stimmung lustig auf. Das Buch ist Schritt für Schritt aufgebaut. Die Autorin lässt sich Zeit, was dazu führt, dass es spannend ist und man sich noch näher mit der Geschichte verbunden fühlt. Den angenehmen Erzählstil habe ich schon erwähnt und möchte ich auch noch einmal betonen. Denn dieses Buch ist eine Wohltat, in diesem Buch kann man wirklich versinken und sich treiben lassen. Natürlich ist das Grundthema dramatisch, denn Alice erkennt nicht einmal ihre eigenen Kinder. Alles ist fremd. Ihr Leben, ihr neuer Freund, ihr Haus - und trotzdem macht einem dieses Buch Mut und gibt Hoffnung. Es ist witzig, ironisch und macht Lust auf das Leben. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Dieses Buch hat romantische Passagen, die nicht nur in der Vergangenheit, in Alice' Erinnerungen an ihr Leben, vor 10 Jahren, statt finden. Außerdem mochte ich, dass dieses Buch nicht nur starr den Blick auf Alice behielt. Auch Alice' Schwester und ihre Großmutter haben große Rollen und man erfährt viel über ihr Leben. Die "Sub-Stories" haben mir gut gefallen. Auch wenn man sich bei Alice' Großmutter manchmal etwas fremd schämen muss. Insgesamt wird einem warm ums Herz, wenn man dieses Buch liest. Fazit: Dieses Buch ist ein gefühlvolles Buch, das den Leser packt und nicht mehr so schnell loslässt. Es mag seine Schwachpunkte in Sachen Realität haben (aufs Ende bezogen), aber ich habe das Buch echt gerne gelesen. Ich kann es wirklich weiter empfehlen! Trotzdem gibt es von mir "nur" 4 Sterne, da sich das Buch an einer Stelle widerspricht. In einem Kapitel weiß sie nicht, was eine SMS ist, aber im nächsten hat sie dann plötzlich eine geschrieben. Hat mich etwas irritiert, trotzdem gutes Buch!

    Mehr
  • Unterhaltsamer&zugleich bewegender Roman über Liebe&Familie und die Suche zu sich selbst

    Vergiss ihn nicht

    schnaeppchenjaegerin

    10. December 2016 um 15:39

    Alice Love ist 39 Jahre alt, als sie unglücklich im Fitnessstudio stürzt und aufgrund ihrer Kopfverletzung an Amnesie leidet. Sie ist überzeugt, dass es 1998 und sie, verliebt und frisch verheiratet mit Nick, schwanger mit ihrer ersten Tochter, der "Rosine", ist. Tatsächlich ist es zehn Jahre später, Alice und Nick haben sich kürzlich getrennt und befinden sich in einem Sorgerechtsstreit um die drei gemeinsamen Kinder. Alice ist entsetzt über ihr Leben, das sie sich so nicht vorgestellt hat. Die gereifte Alice, sie sportlich und sehr gesundheitsbewussst lebt, sich in ihrer Freizeit in den Schulen ihrer Kinder engagiert und diese zwar fürsorglich, aber sehr streng und mit einem tagesfüllenden Programm erzieht, kann sie selbst nicht leiden. Auch ihre "Freundinnen" und Mütter der Mitschüler ihrer Kinder sind ihr überwiegend zuwider. Sie möchte nichts sehnlicher, als den Streit mit Nick beenden, dessen Grund sie gar nicht kennt und ein alltägliches Familienleben zusammen mit den drei Kindern führen, die ihr noch völlig fremd sind. Vor allem mit der ältesten Tochter Madison scheint es ungelöste Konflikte mit der heutigen Alice zu geben, die diese auf die sich immer noch wie 29-jährig fühlende Alice überträgt. Als Alice sich auch noch bewusst wird, dass sie eine Beziehung zu dem netten, aber eher langweiligen Schuldirektor ihrer Kinder eingegangen ist, begreift sie, dass sie alles dafür tun muss, ihre Ehe mit Nick zu retten. Der scheint jedoch zutiefst enttäuscht von Alice zu sein. Ihr vergangenes Leben versucht sie mit Hilfe ihrer Schwester Libby aufzudecken, bis ihre eigenen Erinnerungen ganz langsam zurückkehren. "Vergiss ihn nicht" hatte meiner Meinung nach eine zu lange Einleitung, in welcher Alice erst erklärt werden musste, dass zehn Jahre ihres Lebens aus ihrem Gehirn gelöscht sind. Weiterhin wurden ihre Ängste um das Kennenlernen mit ihren drei Kindern und die Tatsache, dass sie von ihrem Ehemann getrennt lebt, breit vor der eigentlichen Begegnung nach knapp 300 Seiten thematisiert. Durchhaltevermögen ist gefragt, aber dann entwickelt sich eine liebenswürdige Geschichte um die eigentlich sympathische Alice, welche Fehler sie in der Vergangenheit gemacht hat, und ob sie es schafft, dies wieder zu korrigieren. Dabei wird sie zwangsläufig mit allerlei komischen als auch tragischen Situationen und Erinnerungen konfrontiert. Der Roman ist aus Sicht von Alice geschrieben, bezieht allerdings auch die Perspektive ihrer Schwester Elizabeth, genannt Libby, mitein, die sich in Tagebucheinträgen an ihren Psychotherapeuten öffnet sowie die Pflege-Großmutter Frannie, die einen Blog betreibt, auf welchem sie über ihr Leben und das ihrer beiden "Enkelinnen" Alice und Libby berichtet, um dich sie sich seit deren Kindheit kümmert, als der Vater verstorben ist und die Mutter mit der Situation und der Erziehung ihrer Töchter überfordert war. Berührt haben mich vor allem auch die Reflexionen von Libby, deren Leben sich aufgrund eines unerfüllten Kinderwunsches nur noch um IVF-Zyklen, Spritzen und Arzttermine dreht. Sichtlich überfordert nach zahlreichen Fehlgeburten und der sinkenden Wahrscheinlichkeit, in ihrem Alter doch noch schwanger zu werden, möchte sie nach einem Nervenzusammenbruch die Kinderwunschbehandlung einstellen. "Vergiss ihn nicht" ist ein unterhaltsamer und gleichzeitig bewegender Roman über Liebe und Familie, der thematisiert, wie man sich im Alltagstrott über die Jahre verändert und beschreibt den Weg zweier Frauen auf der Suche zu sich selbst.   

    Mehr
  • Ruhige und doch bewegende Geschichte, die nachdenklich stimmt

    Vergiss ihn nicht

    Sarista

    09. August 2016 um 21:53

    Ich weiß gar nicht genau warum, aber "Vergiss ihn nicht" stand ewig ungelesen bei mir im Regal. Irgendwann war es mal ein Weihnachtsgeschenk und ich weiß noch, dass ich damals interessiert den Klappentext gelesen habe, dann aber irgendwie nie so recht Lust auf das Buch hatte. Zum Glück hat sich das vor Kurzem geändert, denn Liane Moriarty hat mit "Vergiss ihn nicht" einen wirklich schönen Roman geschrieben. Sie baut ihre Handlung sehr langsam auf, sodass der Leser nicht wirklich durch Spannung sondern durch Faszination und Interesse am Buch gehalten wird. Kombiniert mit der sympathischen Protagonistin Alice ergibt das eine unterhaltsame, lehrreiche Lektüre.In "Vergiss ihn nicht" hat Alice direkt zu Beginn einen Unfall im Fitnesstudio. Sie ist kurz ohnmächtig und als sie wieder aufwacht, kann sie sich an die letzten 10 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern. Völlig schockiert erfährt sie nach und nach, wie ihr Leben sich verändert hat und dass viele Personen, die ihr einst wichtig waren nun kein Teil mehr ihres Lebens sind. Sie macht sich auf die Suche nach den Ursachen und versucht zugleich die an sie gestellten Erwartungen zu erfüllen. Man begleitet Alice gerne durch die Seiten, denn sie ist von Beginn an sympathisch und man hat vollstes Verständnis für ihre Situation. Das Interesse daran trägt den Leser durch das Buch hin zum realistischen und doch positiven Finale. Liane Moriarty hat dabei einen eindringlichen Schreibstil, der zu keiner Zeit kitschig wird und trotzdem tief berühren kann. Geschickt setzt sie dabei auch zwei weitere Perspektiven ein - das Tagebuch von Alice Schwester und den Blog von der Oma - um Spannung aufzubauen und die Handlung aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen.Alles in allem hat der Roman zwar die eine oder andere Länge, überzeugt aber dank der bewegenden Geschichte und der sympathischen, lebensnahen Charaktere trotzdem.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392

    Vucha

    02. February 2016 um 13:51
  • Wer wären wir heute?

    Vergiss ihn nicht

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:02

    Alice verliert bei einem Unfall ihr Gedächtnis. Doch sie vergisst nicht nur eine kleine Zeitspanne, sondern die letzten zehn Jahre ihres Lebens! In ihrem Kopf ist sie zehn Jahre jünger, glücklich verheiratet und mit ihrer Tochter schwanger. Aber in Wirklichkeit ist ihre Ehe mit der Liebe ihres Lebens am Ende und sie hat zu ihrer Bestürzung drei Kinder an die sie sich absolut nicht erinnern kann. Sie versucht sich so gut es geht in die, für sie neue Situation einzufinden und auch ihre Ehe zu retten. Doch das ist alles schwerer als gedacht. Und dann kommen auch noch einzelne Erinnerungen wieder… Die Charakter haben mir sehr gut gefallen. Alice tat einem richtig Leid. Sie denkt natürlich, sie sei noch glücklich mit Nick verheiratet, doch der reagiert die ganze Zeit total ablehnend und scheint sie fast schon zu hassen. Also nimmt sie sich vor, ihre Ehe zu retten und ihr noch einmal eine Chance zu geben. Ihre Bemühungen rühren einen zu Tränen und Nicks abweisende Haltung frustriert einen genauso wie Alice. Man konnte sich in beide Personen gut hineinversetzen und hat sich immer wieder gefragt, was denn in den 10 Jahren Ehe so schreckliches passiert ist. Nach und nach bekommt man immer mehr Brocken hingeworfen, beginnt sie zusammen zu setzten und erfährt die traurige Wahrheit. Es ist spannend zu sehen, wie Alice versucht den Alltag zu meistern ohne, dass jemand mit bekommt, dass sie ihr Gedächtnis verloren hat. Das führt zu allerhand lustiger und auch nachdenklicher Momente. Sie beginnt an sich bzw. ihrem neuen/ihr unbekannten Ich zu arbeiten. Ein Buch, welches einen über das eigene Leben nachdenken lässt. Wie hat man sich selber in 10 Jahren verändert? Wäre man heute der Mensch der man ist, wenn man damals andere Entscheidungen getroffen hat? Sicher nicht, aber das heißt nicht, dass die Entscheidungen die wir im Leben getroffen haben, schlecht waren. Sie haben uns zu dem Menschen gemacht, der wir sind und wenn man wirklich unzufrieden ist mit sich, sollte man keine Mühen scheuen sich zu ändern.

    Mehr
  • Was wäre, wenn die letzten 10 Jahre nicht existiert hätten?

    Vergiss ihn nicht

    Ajana

    *Inhalt* 1998?« Die Ärztin sah sie besorgt an. »Sind Sie da ganz sicher?« »Ja, natürlich«, antwortete Alice. »Ich weiß das, weil mein Kind am 8. November 1998 zur Welt kommen soll.« »Die Sache ist nur die«, sagte die Ärztin langsam, »wir haben schon das Jahr 2008.« Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren ═ und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe naja! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen. *Das Cover* Ich selbst hätte mir das Buch wahrscheinlich nicht gekauft. Die Schrift finde ich so geschnörkelt irgendwie passen für das Buch. Der Schmetterlin ist auch sehr kräftig nur diese blassen Blumen im Hintergrund hätte man wirklich schöner gestalten können. Irgendwie würde ich mir bei diesem Thema auch ein anderes Cover vorstellen. Zum Inhalt sagt es nicht viel aus. *Meine Meinung* Ich habe das Buch mal von meiner Mutter geliehen bekommen und seit 2012 stand es nun ungelesen in meinem Regal.  Zu Unrecht wie ich jetzt gemerkt habe. Am Ende musste ich unbedingt wissen, wie die Geschichte von Alice ausgeht. Das Buch ist eigentlich die Geschichte von 3 Frauen. Alice, die Hauptfigur, die einen Unfall im Fitnessstudio hat und sich auf einmal an die letzten 10 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern kann. Ihre Schwester Elisabeth, die sich immer mehr von Alice entfernt hat und damit kämpft, dass sie kein Kind bekommen kann und Frannie, die ehemalige Nachbarin von Elisabeth und Alice, die sich den beiden angenommen hat, nachdem der Vater der Familie gestorben war und die Mutter die beiden vernachlässigte und sie sich jetzt als deren Großmutter fühlt. Es folgt immer ein Teil von Alice Geschichte, danach schreibt Elisabeth Einträge in ihr Tagebuch ,dass sie im Auftrag ihres Psychiaters schreiben muss und als Letztes folgt immer ein Blogeintrag der alten Dame Frannie im Internet.  DIe Blogeinträge von Frannie haben mir wirklich sehr gut gefallen. Denn wer denkt im Jahr 2008 daran, dass auch eine Frau über 70 noch Blogeinträge schreibt? Nur ich denke, die Geschichte von Frannie hätte man vielleicht auch weglassen können. SIe hilft zwar auch ein wenig dabei, Alice Geschichte in den letzten 10 Jahren aufzubauen, aber wirklich viel ist es nicht, dass man unbedingt die ganzen Blogeinträge von ihr lesen muss. Aber ich denke, es sollte die Geschichte ein wenig auflockern. Alice kann einem wirklich Leid tun. SIe wacht nach einer Ohnmacht im Fitnessstudio auf und weiß nicht, was sie dort soll. Was will sie in ihrem schwangeren Zustand im Fitnessstudio und wer sind all die Frauen, die sie zu kennen scheinen? Sie wird ins Krankenhaus gebracht und die Krankenschwester fragt sie welches Jahr sie haben. 1998 antwortet sie. Als sie die Antwort bekommt, dass es schon 2008 wäre, denkt sie es ist ein Scherz. Doch es ist die Wahrheit. In Alice Erinnerung wäre sie jetzt schwanger mit ihrem ersten Kind und glücklich verheiratet mit Nick. Als sie erfährt, dass sie jetzt schon 3 Kinder hat und in Scheidung mit Nick lebt, bricht ihre Welt zusammen. Sie waren doch so glücklich? Was ist passiert? In den letzten Jahren scheint sich Alice auch persönlich komplett verändert zu haben. Sie ist eine organisierte, gestyle Person und immer im Stress? Wie konnte sie nur zu so einer oberflächen Frau werden? Alice kann es einfach nicht hinnehmen, dass sie und Nick getrennt sind... es muss sich doch ändern lassen... und die Erinnerungen müssen doch wiederkommen...warum haben sie sich getrennt? Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Auch, dass sich die Geschichte nicht nur auf Alice konzentriert. Elisabeth hat mir als Charakter auch gut gefallen. Sie musste viel durchmachen in den letzten Jahren und sie hätte Alice wirklich gebraucht. Doch die beiden gingen immer mehr ihre eigenen Wege. So viel hätte man anders machen müssen. Haben die beiden durch Alice Unfall noch eine 2. Chance? Nach der Hälfte des Buch konnte ich es kaum noch weglegen. Kurz vor Ende bricht die Geschichte leider noch ein wenig ein, aber das Ende hat mir gut gefallen und Gott sei Dank ist es so ausgegangen wie ich es mir gedacht habe. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm zu lesen und sie hat viel Gefühl in diese Geschichte gepackt. *Fazit* Eine schöne Geschichte darüber, dass sich die Zeit vieles verändern kann, aber man immer die Möglichkeit hat, sich wieder auf seine Wurzeln zu besinnen.

    Mehr
    • 5

    dieFlo

    16. August 2014 um 17:49
  • Sich erinnern

    Vergiss ihn nicht

    Janine2610

    Die Buchrückseite: Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren - und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe ist am Ende! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen... Meine Meinung: Alice stürzt im Fitnessstudio, schlägt sich den Kopf an und wird bewusstlos. Als sie kurz darauf wieder erwacht, kann sie sich an die letzten 10 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern. Im Laufe der kommenden Tage findet Alice heraus, dass sich ihr Leben in den letzten Jahren in eine Richtung entwickelt hat, die ihr gar nicht zusagt... Was Alice nun genau über ihre 3 Kinder, ihre Ehe, ihre Familie und ihre Freundschaften herausgefunden hat, war einerseits recht witzig zu lesen, andererseits (eigentlich zu einem noch viel größeren Teil) aber auch ziemlich traurig und tragisch, sodass ich, wenn ich näher am Wasser gebaut wäre, bestimmt ein paar Tränchen vergossen hätte. Alice ist mir in ihrem 29-jährigen Ich viel sympathischer und liebenswerter erschienen, als mit 39. Die 39-jährige Alice war scheinbar eine kontrollierte, übergesundheitsbewusste, aber gleichzeitig unzufriedene und mit ihren Kindern strenge Furie, die dadurch alles andere als sympathisch gewirkt hat. Die junge Alice kam mir geduldig, liebevoll, freundlich, ja sogar etwas naiv vor. - Ein einfacheres, schöneres Leben hat auf jeden Fall die junge Alice gehabt. Dabei lag es ganz und gar an ihr, also an ihrem Denken und Handeln, was aus ihr geworden ist. Es hätte nicht sein müssen. Und genau das hat Alice nach ihrem Sturz herausgefunden. Sie hat sich vorgenommen, die Dinge wieder "ins Lot" zu bringen. Ich war ja skeptisch, ob sie das schaffen würde. Aber die Erinnerungen der Gefühle von damals haben sie in ihrem Tun bestätigt, weiterzumachen und nicht aufzugeben, denn die "Sache" mit ihrer Ehe und die Beziehung zu ihren Kindern wollte sie wieder geradebiegen. Als Alice' Gedächtnis ein wenig und dann ganz plötzlich schlagartig wieder komplett zurückgekommen ist und sie sich für ihr Verhalten seitdem Sturz richtiggehend geschämt hat, habe ich schon befürchtet, dass sie einen Rückzieher machen würde. Hier habe ich dann aber eine Überraschung erfahren, für die es sich letzten Endes mehr als nur ein bisschen geloht hat, das Buch zu lesen. Diese leicht, schnell und flüssig zu lesende Geschichte, die die Themen "Gedächtnisverlust" und "Unfruchtbarkeit" im weitesten Sinne und "Familie", "Freundschaft", "Hoffnung", "Liebe" und "Verlust" im Besonderen behandelt, war wirklich emotional zu lesen und kann ich jedem uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
    • 3

    parden

    12. June 2014 um 10:06
  • Anders als erwartet!

    Vergiss ihn nicht

    manurie

    04. February 2014 um 21:34

    Als ich das Buch zum Geburtstag bekam, dachte ich erst, es ist nur eine einfache Liebesgeschichte. Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten, aber die meisten ähneln sich doch. Deshalb habe ich es nicht sofort gelesen. Ich zog andere Bücher vor, bei denen ich dachte, sie sind geistreicher.  Dann fing ich an dieses Buch zu lesen und ich fand es toll.  Es geht um interessante Themen, die man einfach verdrängt, wenn sie einen nicht wirklich betreffen. Es geht um Alice, eine junge Frau, die im Fitnessstudio stürzt und glaubt, sie stehe vor ihrem 29 Geburtstag. Jedoch wird sie demnächst 39 hat 3 Kinder, ist kurz vor der Scheidung und eine Frau, die sie charaktermäßig eigentlich nicht sein wollte.  Wie muss man sich plötzlich fühlen, wenn einem 10 Jahre seines Lebens fehlen? Bei Alice, der Hauptperson, sind es unter anderem die Geburten ihrer drei Kinder, die bevorstehende Scheidung von ihrem geliebten Mann Nick. War sie nicht gerade erst schwanger und freuten sie sich auf die Geburt ihres Kindes? Alice hatte sich nicht nur äußerlich sehr verändert, sie war jetzt sportvernarrt und super schlank, sondern auch charakterlich. Warum hatte sie jetzt keinen so guten Draht mehr zu ihrer Schwester? Warum war diese so verbittert geworden? Kommt sie wieder mit ihrem Mann Nick zusammen oder doch eher mit Dominick? Will sie überhaupt einen Neuanfang, nachdem ihre Erinnerungen langsam zurückkommen? Und wer ist eigentlich diese Gina, von der alle erzählen, oder eher vermeiden zu erzählen?  Im Laufe der Geschichte werden alle offenen Fragen geklärt. Man möchte das Buch gar nicht mehr weglegen und hat mich zum nachdenken angeregt. Man schwelgt in eigenen Erinnerungen und ist froh, dass man diese hat.

    Mehr
  • Roman

    Vergiss ihn nicht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2013 um 13:07

    Alice erwacht in der Klinik, etwas benommen aber es geht ihr sonst ganz gut, denkt sie, doch dann muss sie feststellen, irgendwie fehlen ihr 10 Jahre. Alles was in den letzten 10 Jahren passiert ist hat sie vergessen. Sie denkt schwanger zu sein und glücklich verheiratet doch sie ist Mutter von drei Kindern und alles andere als glücklich verheiratet und irgendwie bekommt sie ihren Mann einfach nicht ans Telefon....... Wunderbar geschriebenes Buch was deutlich macht, wie viel Erlebtes und Erinnerungen unser Leben beeinflussen und das wir uns vollkommen anderes Entwickeln, wenn von den Erinnerungen plötzlich etwas fehlt. Ob das gut ist?  Als Alice krampfhaft versucht sich an die Geburten zu erinnern habe ich richtig mit gelitten, macht es doch deutlich, wie gefühlsbetont wir Menschen doch sind, ähnlich wie mit der Liebe zu ihrem Mann, da wollte man am liebsten zu ihr gehen und sagen los erinnere dich, Schatz war einmal.......... ich muss sagen, nach dem Lesen habe ich lange über "was wäre wenn" nachgedacht, danke dafür!

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    jujumaus

    17. March 2013 um 20:31

    Das war mein erstes Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und ich bin sehr begeistert. Mir hat sowohl der Schreibstil gefallen, als auch die Handlung. Leider habe ich mir von dem Klappentext versprochen, dass es hauptsächlich um ihre Ehe geht, die die Protagonistin retten will. Dadurch, dass sie ihren Ehemann jedoch erst ab ca. 200 Seiten wiedersieht, wurde mir dieses Thema insgesamt zu sehr vorweggeschoben. Insgesamt hatte ich trotzdem unheimlich viel Spaß mit diesem Buch und ich habe mit der Protagonistin, die mir sehr sympathisch war, mitgefiebert.

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    KerstinnI

    04. December 2012 um 09:23

    Inhalt Alice stürzt in ihrem Fitnessstudio auf den Kopf. Als sie aufwacht freut sie sich auf die Geburt ihres ersten Kindes und die Zukunft mit ihrem Mann Nick. Mit 29 da ist das Leben leicht... Nur leider ist Alice bereits 39, hat drei Kinder und hat die Scheidung eingereicht. Der Kontakt zu ihrer Schwestr Elisabeth und ihrer besten Freundin Sophie scheint nicht mehr so eng zu sein. Alice möchte das nicht akzeptieren. Sie will ihre Ehe retten und die Beziehung zu ihrer Schwester. Langsam kommen die Erinnerungen zurück, jedoch so Bruchstückhaft, dass sie sich nicht zusammenfügen lassen. Immer wieder taucht Gina in der Erinnerung auf? Wer ist diese Frau? Wo ist sie? Und welche Rolle spielt sie bei ihrer Scheidung? Protagonisten Nahezu alle Charaktäre in diesem Buch sind sehr sympatisch. Alice, ihre Kinder, Nick und auch der Rest der Familie sind alle sehr freundliche und doch realistische Personen, die doch ihre kleinen Macken haben. Z.B. die "Rosine" als erste Tochter Madison, die erst schwierig erscheint und dann doch ihre schönen Seiten zeigt ist toll zu beobachten. Sehr interessant ist dabei die "alte Alice" die denkt sie ist 10 Jahre jünger und in der noch etwas jugendlicher Leichtsinn steckt und die "neue Alice" die sich zur perfektionistsichen Vorstadt Mutti entwickelt hat und versucht, den größten Zitronenbaiserkuchen der Welt zu backen. Sehr interessant ist auch die Geschicht um Gina. Dazu möchte ich hier aber nichts weiter verraten. Schreibstil Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Durch die unterschiedlichen Abschnitte (Erzählung, Tagebuch und Blog von Grußmutter Frannie) bleibt die Geschichte locker, erhält verschiedene Facetten und ist unterhaltsam. Es gelingt der Autorin gut, die doch ernste Thematik (z.B. unterschwellig sehr wichtig: Unfruchtbarkeit) mit etwas Humor aufzulockern, so dass sie aber nicht ihre Bedeutsamkeit verliert. Die Nebenhandlungen um Elisabeth und Frannie sind ingesamt auch sehr gut geungen. Besonders Elisabeth hatte es mir in diesem Fall angetan. ich hätte sie oft einfach gern in den Arm genommen.... Fazit Ein schönes, kurzweiliges Buch. Leider ist das Ende doch sehr vorhersehbar, daher ziehe ich einen Stern ab.

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    bookmouse

    26. November 2012 um 06:14

    Alice glaubt, dass sie 29 ist und nicht 39 und dass sie bald ihr erstes Kind bekommt. In Wahrheit ist sie 39, hat drei Kinder und steht kurz vor der Scheidung von ihrem Mann Nick. Doch Alice ist wie frisch verliebt und versucht, an der Liebe zu Nick festzuhalten. Doch in Wahrheit ist sie jetzt mit Dominick zusammen. Ihre drei Kinder sind ganz reizend. Der Leser wird sie in sein Herz schließen. Außerdem ist da noch Alice verrückte Familie. Eine lustige Oma, die einen Blog betreibt, ihre Mutter, die mit Nicks Vater zusammen ist und Alice Schwester Elisabeth. Eine bunt gemischte Familie. Zitat: „Du kommst mir wie eine Zeitreisende vor, weißt du das?“ (Seite 98) Ich mag solche Romane, bei denen die Person noch einmal alles durchlebt. „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ von Kerstin Gier ist auch ein solcher Roman. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Für gemütliche Stunden auf dem Sofa bei einem Becher Tee genau das Richtige.

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2012 um 23:04

    Durch einen Sturz auf den Kopf verliert Alice die Erinnerung an die letzten 10 Jahre. Sie glaubt wieder 29 Jahre alt, glücklich verheiratet mit Nick und schwanger mit dem ersten Kind zu sein. Doch die Wahrheit ist: sie ist beinahe 40, hat inzwischen drei Kinder und ihre Ehe steht vor dem Aus… Alice stellt fest, dass sie sich in eine anstrengende Super-Mutter verwandelt hat, die sich nicht nur mit dem Ehemann zerstritten hat, sondern auch mit der Nachbarschaft. Sie hat tolle Kleider, eine schicke Frisur, nervige Kinder und das Haus hat sich von einer Bruchbude in ein edles gestyltes Heim verwandelt. Und wer ist bloß dieser gut aussehende Mann, der die ganze Zeit um sie herumschwirrt? Er scheint ihr Liebhaber zu sein… Alice ist verwirrt, sie liebt doch eigentlich nur Nick, ihren Mann. So war es zumindest mal gewesen. Alice hat viel zu tun, sie muss ihr Leben entwirren, ihre eigenen Kinder kennenlernen, sie muss herausfinden, was innerhalb von zehn Jahren alles schief gegangen ist. Die jüngere Version von Alice rückt durch ihre Unbefangenheit vieles zurecht, die ältere meldet sich bruchstückhaft zu Wort, und dann… kommt die Erinnerung plötzlich zurück wie ein Sturzbach: Bilder, Worte, Emotionen. Erschüttert fragt sich Alice, wie betriebsblind man in einer Ehe werden kann. Geht es am Ende nur noch darum, Recht zu haben? Wann hat man aufgehört, einander zu respektieren und ist einfach im Alltag untergegangen? Es zeigt sich, dass nichts auf dieser Welt nur schwarz oder nur weiß ist. Dazwischen gibt es eine Million Schattierungen. Manchmal scheint ein kleiner Schlag auf den Hinterkopf, die wesentlichen Dinge wieder zurechtzurücken, und vielleicht kann man die Zeit ja doch noch mal zurückdrehen und alles wieder gut werden lassen? Ein wirklich origineller, intelligent und witzig geschriebener Roman, der nachdenklich macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2012 um 12:11

    Inhalt: Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren - und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe ist am Ende! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen... Meine Meinung: Ich muss zugeben, dass ich am Anfang garnicht mit dem Buch klar kam. aber je mehr ich las, desto mehr hat mir das Ganze gefallen. Das Buch ist in mehrer Kapitel aufgeteilt. Hin und wieder darf man in den Tagebuch von Alice' Schwester Elisabeth mitlesen oder bei Frannie, der Wahl-Großmutter der beiden, die einen Blog betreibt. Schöne Abwechslung! Fazit: Eine schöne Geschichte über eine Frau, die um ihre Familie und gegen ihren Verstand kämpft!

    Mehr
  • Rezension zu "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty

    Vergiss ihn nicht

    Winterzauber

    05. June 2012 um 22:55

    Alice stürzt im Fitnessstudio und schlägt sich den Kopf an, im Krankenhaus wacht sie auf und ist der Meinung es ist 1998, dabei ist es 2008 - sie ist erstaunt, dass sie in Trennung leben soll und inzwischen 3 Kinder hat - wer sind die 3 Kinder, was essen die und wie geht man mit ihnen um und wieso ist sie so dünn und treibt soviel Sport, obwohl sie doch Sport haßt und vor allem wie kann sie die Sache mit ihrem Ehemann wieder kitten und wieso hat sie sich von ihrer gelieben Schwester entfremdet - Fragen über Fragen. Alice lernt sich neu kennen und versteht nicht, was für ein Mensch sie offensichtlich geworden ist - ganz lustig ist ihre Umwelt, die natürlich befremdlich reagiert und immer fragt jemand - aber daran erinnerst Du Dich doch Alice ?? Du weißt doch, was Deine Kinder am liebsten essen, Du weißt doch, dass ich geheiratet habe, Du weißt doch, dass ich eine Fehlgeburt hatte etc. etc. Ein sehr unterhaltsames Buch und ein Zeitsprung, der aufzeigt, wie man sich mit den Jahren total verändern kann und überhaupt nicht mehr der Mensch ist, der man einmal war !! Sogar Sachen tut und liebt und sich mit Menschen umgibt, die man vielleicht Jahre vorher verabscheut hat. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks