Neuer Beitrag

neobooks

vor 6 Jahren

Liebe Leserunden-Teilnehmer,

wir starten eine Leserunde zu dem spannenden High-Fantasy-Epos von Liane Sons "Das Schloss im ewigen Eis".

Inhalt: Die Schwarzen Horden stehen kurz vor ihrem Sieg über die letzten Freien Reiche. Nach einer Prophezeiung können den nur noch drei Siegelerben verhindern. Aber was werden ein trunksüchtiger Kämpfer, der den Tod herbei sehnt, eine blutjunge Magierin, die nur winzige Feuerzauber beherrscht, und ein Gelehrter, der die Welt lediglich aus Schriften kennt, vollbringen können?

"Das Schloss im ewigen Eis" ist der erste Teil der Saga "Das vierte Siegel" und ist bei neobooks erschienen.

Beantworte uns die Frage: "Wenn du die Wahl hättest, sicher und warm in einer gefühlskalten Welt zu leben, oder an der Seite deiner Liebe Hunger, Kälte und Gefahren trotzen zu müssen ... welchen Weg würdest du gehen?" und dann finde raus, wie es im Text weitergeht.

Wir verlosen unter allen Teilnehmern eBooks von "Das Schloss im ewigen Eis". Die Leserunde endet am 11.04.2012.

P.S. Die Autorin ist natürlich mit von der Partie:)

LG
Team neobooks

Autor: Liane Sons
Buch: Neobooks - Das Schloss im ewigen Eis: Das vierte Siegel I

Nicecat

vor 6 Jahren

Leserunde

Wenn ich es zeitlich schaffe bin ich gerne mit dabei. Band 1 des Serials besitze ich bereits

Nefertari35

vor 6 Jahren

Verlosung

Das gabs doch vor kurzem zum runterladen auf neobooks, oder? ich hoffe, ich habe das komplette E-book, dann kann ich bei der Runde mitmachen! Das E-book, das ichhabe umfaßt etwa 80 Seiten.
Um die Frage zu beantworten: Ich würde immer den Weg der Liebe gehen. Ohne Liebe und Geborgenheit zu leben, das kann und will ichmir gar nicht vorstellen! Gruselig!
Sollte ich nicht den gesamten Band haben, würde ichmich gerne für ein Exemplar bewerben!

Beiträge danach
16 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gracey_V

vor 6 Jahren

Verlosung

Ich habe es leider auch gerade erst gesehen. Ob ihr wohl noch einen weiteren Nachzügler mitlesen lasst? ;) Das Buch klingt nämlich ziemlich interessant.

Plueschfussel

vor 6 Jahren

Verlosung

Ich hätte auch noch interesse an einem E-Book. :-)

utaechl

vor 6 Jahren

leider wurde mir noch keine EBook zugemailt :(

LianeSons

vor 6 Jahren

Ein Hallo in die Leserunde!
Als Neuautorin bin ich natürlich ziemlich neugierig, wie euch mein Buch gefällt. Hat schon jemand einen ersten Eindruck zu vermitteln, oder hat jemand Fragen?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

via Punxie's Blog Leseeindrücke
Beitrag einblenden

Prolog – Kapitel 2

Ich muss sagen, ich bin total gefesselt von der Geschichte. Schon am Anfang passiert so viel. Mir fällt es noch schwer, mit die ganzen Namen zu merken, aber das wird mit der Zeit sicher besser und es gibt ja das Personenverzeichnis.

Im Prolog bekommt der Bauer Aaron die Götterkette und seine Frau verwahrt sie bis zu ihrem Tod in einem Kästchen. Ich finde es erstaunlich, dass sie sie nicht benutzen. Die meisten anderen hätten das sicher getan. Die beiden müssen wirklich wunschlos glücklich sein.
Dann trennen ihre Kinder die Kette aus Unkenntnis, und damit trennen sie auch ihre Macht, die immer weiter abnimmt. Stärke ist nur noch Kraft, Weisheit ist nur noch Wissen und Magie wird zum Instrument der Macht. Nur die Liebe scheint zunächst Bestand zu haben.

Es gibt drei Siegelerben, die laut einer Prophezeiung den Sieg der Schwarzen Horden verhindern können. Das wären dann wohl Rhonan, Caitlin und Gideon, wenn ich mich da gerade nicht vertue. Auf den ersten Blick scheinen zumindest Rhonan und Caitlin nicht wirklich dafür geeignet zu sein.
Rhonan kann zwar sehr gut kämpfen, trinkt aber auch gerne. Es hat mich überrascht, wie er gegen seine Angreifer bestehen konnte. Im richtigen Augenblick schien er plötzlich nüchtern zu sein, oder es war ein Reflex. Irgendwie gefällt er mir. :-)
Caitlin mag ich überhaupt nicht. Sie ist eine verzogene Göre, und wenn sie sich nicht schnellstens ändert, sehe ich schwarz für eine erfolgreiche Mission. („Ich kann schon ein bisschen Feuerzauber, beim Heilen wird mir schlecht.“ - Herrlich!) Immerhin wird es mit ihr nie langweilig. ;-)
Gideon kann ich noch nicht so richtig einschätzen. Ich denke, er ist eher ein Theoretiker.
Das sind wirklich drei Antihelden, und ich bin sehr gespannt, wie sie sich schlagen und ob sie erfolgreich sein werden.

Derea und seine Adjutanten mag ich bis jetzt besonders gern. Ich denke, dass sie noch eine wichtige Rolle spielen werden.
Maluch ist mir unheimlich und nicht besonders sympathisch, genau wie Camora.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

via Punxie's Blog Leseeindrücke
Beitrag einblenden

Kapitel 3 - 4

Die Beziehungen zwischen den Personen werden klarer. Ayala ist die leibliche Mutter von Derea und Canon, doch sie wollte die beiden nicht, weil sie sich Töchter gewünscht hat. Also hat sie sie bei Morwena abgeladen. Da haben sie allerdings Glück gehabt. ;-)
Ayala ist eine kalte Frau, die ihre Pflanzen mehr liebt als alles andere. Sie befiehlt sogar nebenbei den Tod ihrer ältesten Tochter, und auch wenn mir Caitlin nicht besonders sympathisch ist, finde ich das einfach nur grausam.
Morwena dagegen ist eine nette und liebevolle Frau. Sie scheint auf der einen Seite den Kampf zu genießen, auf der anderen Seite möchte sie aber, dass der Krieg endlich vorbei ist, weil sie Angst um ihre Söhne hat. Sich Camora geschlagen zu geben ist aber natürlich keine Option, auch wenn sie es in Betracht zieht.
Ich fand die Szene toll, als Derea nach Hause gekommen ist. Da hat man sofort gespürt, dass es eine Familie ist, die sich liebt, obwohl sie nicht blutsverwandt ist. Sie verstehen sich sehr gut und es ist schön zu sehen, dass es abseits von all dem Leid und den Problemen, die der Krieg mit sich bringt, doch sehr locker bei ihnen zugeht. Königsfamilien werden ja normalerweise eher steif beschrieben und oft gibt es Eifersüchteleien zwischen den Geschwistern, weil sie sich um die Gunst der Eltern und um ihr Erbe streiten. Schön, dass es hier anders ist. :-)

Dann gibt es noch eine sehr interessante Entwicklung: Rhonan ist scheinbar der von allen gesuchte Prinz. Mal sehen, ob dass wirklich stimmt und was dass dann für die Mission der Siegelerben bedeutet.

Gideon und seine Begleiter sind mittlerweile in den Sümpfen auf die Kalla getroffen und nun in einer verzwickten Lage. Aber es scheint alles gut zu gehen. Zumindest wirkt er nicht sehr beunruhigt.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Leseeindrücke
Beitrag einblenden

Kapitel 5 - 7

Gideon bleibt bei den Kalla, um die Genesung des verletzten Jägers zu beaufsichtigen. Dabei hat er das Gefühl, seinen Meister Cato nie mehr wiederzusehen. Was könnte er damit meinen? Hat er Angst, dass Cato oder er selbst stirbt, oder glaubt er einfach nur, dass sich ihre Wege nicht mehr kreuzen werden?

Caitlin und ihre Begleiter werden überfallen, aber Gideon kann sie retten und gemeinsam reisen sie nach Kairan. Dort treffen sie den Prinzen und fliehen zu dritt aus der Stadt. Die Prinzessin ist immer noch arrogant und quengelig, aber sie scheint sich langsam zu wandeln. Immerhin hilft sie Gideon dabei, Rhonan zu verarzten. Wer weiß, vielleicht wird sie am Ende der Reise noch abenteuerlustig und will gar nicht mehr zurück nach Hause. ;-D

Es gibt neben den Menschen auch viele andere interessante Wesen. Die Kalla zum Beispiel sind riesige Echsen. Sie gefallen mir sehr gut. Zwar sind sie eher unnahbar gegenüber Fremden, aber sie sind auch sehr hilfsbereit.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks