Libba Bray

 4,1 Sterne bei 1.886 Bewertungen

Lebenslauf

Eine Autorin als Synonym für bildhafte und gefühlvolle Geschichten: Die 1964 in Montgomery in Alabama geborene Libba Bray heißt mit vollem Namen Martha Elizabeth Bray. Sie wuchs in Texas auf und zog nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums der Theaterwissenschaften nach New York City. Die Autorin begann frühzeitig mit dem Schreiben. Im Alter von zehn Jahren verfasste sie erstmalig eine gruselige Kurzgeschichte. Einen Namen machte sich Libba Bray mit ihrer Trilogie „Der geheime Zirkel“. Diese spielt im England des 19. Jahrhunderts und besteht aus den Büchern „Gemmas Visionen“, „Circes Rückkehr“ und „Kartiks Schicksal“. Ein weiterer Roman, „Ohne. Ende. Leben.“, erhielt den Michael L. Printz Award. Zusammen mit ihrem Ehemann Barry Goldblatt, einem Agenten für Kinder- und Jugendliteratur, und ihrem Sohn lebt Libba Bray in Brooklyn in New York.

Alle Bücher von Libba Bray

Cover des Buches Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen (ISBN: 9783423716833)

Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen

 (641)
Erschienen am 27.05.2016
Cover des Buches Der geheime Zirkel II Circes Rückkehr (ISBN: 9783423716840)

Der geheime Zirkel II Circes Rückkehr

 (382)
Erschienen am 22.07.2016
Cover des Buches Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal (ISBN: 9783423716857)

Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal

 (295)
Erschienen am 23.09.2016
Cover des Buches The Diviners - Aller Anfang ist böse (ISBN: 9783423760966)

The Diviners - Aller Anfang ist böse

 (297)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Ohne. Ende. Leben. (ISBN: 9783423248792)

Ohne. Ende. Leben.

 (46)
Erschienen am 01.05.2011
Cover des Buches Ohne. Ende. Leben.: Roman (dtv premium) (ISBN: 9783423410571)

Ohne. Ende. Leben.: Roman (dtv premium)

 (0)
Erschienen am 01.08.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Libba Bray

Cover des Buches Ohne. Ende. Leben. (ISBN: 9783423248792)
Spreelings avatar

Rezension zu "Ohne. Ende. Leben." von Libba Bray

Verrückt und schön
Spreelingvor 7 Monaten

Anfangs war ich skreptisch, wie sich diese Geschichte entwickeln könnte. Der kranke Cameron reist mit dem kleinwüchsigen Gonzo, einem Engel und einem Gartenzwerg durch Amerika. Sie reisen von Texas über New Orleans bis nach Disney Land in Florida. Es ist eine verrückte, fantastische, aufregende und traurige Reise, an deren Ende die Erkenntnis steht "Leben heißt Lieben und Lieben heißt Leben".

Cameron lebt mit seiner Zwillingsschwester und den Eltern ein typisches Jugendleben. Er hat keine richtigen Freunde (nur ein paar Kifferfreunde), noch keine Freundin und in der Familie ist es auch nicht gerade harmonisch. Da ereilt ihn die Diagnose Rinderwahnsinn und er muß ins Krankenhaus. Ab da nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Es geschehen die merkwürdigsen Sachen und auch als Leser wußte ich nicht, kann es gerade so geschehen oder träumt er das Alles?! Cameron scheint sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens zu begeben. Er trifft verrückte Studenten, eine Sekte der Glücklichen, findet einen Freund und verliert einen Freund, sieht den Sonnenuntergang am Meer. Am Ende muß er sich vom großen Abrechner die Frage stellen lassen: Du existierst. Aber hast du gelebt?

Was macht uns glücklich, wie machen wir andere glücklich, was oder wer bedeutet uns etwas.

Libba Bray hat es sehr gut verstanden Zweifel aber auch Hoffnung zu erwecken. Bedeuten wir jemanden etwas, spielen wir eine Rolle im Leben anderer? Diese und andere Gedankenanstöße und Lebensweisheiten bekommen wir versteckt mit auf den Weg.

Im rasanten Tempo und jugendlicher Sprache geschrieben, mit immer neuen Aktionen. Ich habe mir Zeit genommen beim Lesen und war dennoch versucht am Ende zu lunschen wie die Geschichte wohl ausgehen wird. Habe es aber nicht getan um die Spannung zu erhalten. Ich war dann auch traurig über den Ausgang, aber so war es sehr logisch.

Für Erwachsene und Jugendliche sehr zu empfehlen.

Cover des Buches Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen (ISBN: 9783423716833)
Angellika_Buenzels avatar

Rezension zu "Der geheime Zirkel I Gemmas Visionen" von Libba Bray

Gern gelesen als Jugendliche
Angellika_Buenzelvor einem Jahr

Gemmas Visionen (eine Reihe aus 3 Büchern) habe ich als Jugendliche unheimlich gerne gelesen. Die Geschichte ist leicht, flüssig und magisch. Und das Beste: Sie verbindet Geschichte und Fantasy.🥰


⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 5/5 Sterne


Man sollte natürlich erwähnen, dass die Bücher schon etwas älter sind. Schreibstil und Fokus sind also etwas anders als bei den neu erschienen Young Adult Romanen.


Darum geht es in dem Jugendbuch:

England,1895: Die 16-jährige Gemma wird auf einem Internat für höhere Töchter, der ›Spence-Akademie‹, zur heiratsfähigen jungen Dame erzogen. Hier sollen ihr die Aufsässigkeit und sonstiges unziemliches Betragen ausgetrieben werden. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen gründet Gemma, den strengen Regeln der Akademie zum Trotz, einen geheimen Zirkel. Das neu entstandene Kleeblatt Felicity, Pippa, Gemma und Ann trifft sich heimlich nachts, um dem Schulalltag zu entkommen, verbotenen Alkohol zu probieren und über Übersinnliches zu spekulieren. Dann entdeckt Gemma das Tagebuch eines Mädchens, das 20 Jahre zuvor auch Schülerin von Spence war. Die Lektüre elektrisiert sie: Die Verfasserin hatte Visionen von einem herrlichen Reich, das sie durch eine Art Portal betreten konnte. Hin- und hergerissen dazwischen, ihre Macht zu ergründen und sie zu verdrängen, weiht Gemma ihre Freundinnen ein. Die sind natürlich Feuer und Flamme. Bei einer »spiritistischen« Sitzung passiert es dann: Gemma sieht die Lichttür und tritt mit ihren Freundinnen in das fantastische Reich über. Überwältigt vom Gefühl der grenzenlosen Freiheit geben sich die Mädchen allerlei magischen Spielereien hin, denn dort lassen sich die kühnsten Träume realisieren. Doch bald schon erkennen sie, dass das magische Reich bedroht ist. Eine schreckliche Macht namens Circe will die Magie des Ortes für sich besitzen ...

Cover des Buches The Diviners - Aller Anfang ist böse (ISBN: 9783423760966)
JayJays-Buecherwelts avatar

Rezension zu "The Diviners - Aller Anfang ist böse" von Libba Bray

Hatte ich mir schöner vorgestellt, aber trotzdem nicht so schlecht, wie ich annahm
JayJays-Buecherweltvor einem Jahr

Das Buch lässt mich zwiegespalten zurück. Ich habe eine gemischte Meinung 🙄 und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll ...

Zunächst einmal schreibt Libba Bray sehr flüssig und realistisch. Die Hintergründe sind gut recherchiert und ich hatte echt keine Probleme, mich in die Protagonistin zu versetzen und in die Geschichte abzutauchen. Es war angenehm spannend geschrieben - teilweise aber auch richtig heftig, wenn ich bedenke, ab welchem Alter das Buch angepriesen wird - sodass die ersten Seiten nur so dahin flogen. Leider wurde es mir irgendwann zu verworren und irritierend. Die Handlungsstränge erdrückten mich förmlich, alles wirkte immer chaotischer und weniger durchdacht, die Perspektiven wechselten scheinbar willkürlich ... ich war sogar kurzzeitig am Überlegen, ob ich abbrechen und später weiterlesen sollte. 😵

Die Geschichte spielt im Amerika der 20er, Hauptperson ist Evie. Sie hat eine ganz besondere Gabe und gerade das hat mich sofort fasziniert und für das Buch begeistern können, denn wenn Evie einen Gegenstand berührt, weiß sie quasi alles über dessen Besitzer. Natürlich kommt es, wie es kommen muss: Evie wird zur Polizeiarbeit herangezogen und will helfen, einen Ritualmörder zu entlarven.

Alles sehr gute Grundbausteine, um ein über 700 Seiten Werk zu füllen, doch das ging leicht daneben. Evie nervte mich zunehmend, genauso wie einige Nebencharaktere, die nicht ich mir anders gewünscht hätte, ... Meine anfängliche Freude schlug jedenfalls schnell in Enttäuschung um. 😪

Keine Ahnung, ob es an der Übersetzung gelegen haben könnte, aber ich hatte mir das Buch nach dem Klappentext schöner vorgestellt. Zwar war es nicht grottenschlecht, aber meine Gefühle sind gemischt. Noch mal lesen würde ich es nicht und eine Fortsetzung würde mich jetzt auch nicht vom Hocker reißen.

Gespräche aus der Community

Hallo zusammen, wir in der Gruppe Serien-Leserunden haben uns überlegt, dieses Buch gemeinsam zu lesen. Starten wollen wir am 01.04.2016 und jeder, der das Buch besitzt und mitlesen möchte, ist herzlich willkommen. Jeder liest mit seinem eigenem Buch, es gibt hier leider keine Bücher zu gewinnen! Bitte achtet darauf, dass ihr eure Beiträge einklappt, wenn ihr etwas über den Inhalt schreibt. Viel Spaß beim Lesen :)
20 Beiträge
PMelittaMs avatar
Letzter Beitrag von  PMelittaMvor 8 Jahren

💕Gewinnspiel zum 1. Bloggeburtstag💕

Es ist soweit! Vor genau einem Jahr bin ich mit meinem Buchblog Schmökermädchen online gegangen! Als Dankeschön könnt Ihr eines meiner persönlichen Highlights des ersten Jahres als ungekürztes Hörbuch gewinnen: "The Diviners: Aller Anfang ist böse" von Libba Bray!


»Es ist wie übernatürliche 20er-Jahre, als würde Stephen King auf "Der große Gatsby" treffen«

- Libba Bray

Alles, was Ihr dafür tun müsst ist, mir in einem Kommentar auf meinem Blog: http://www.schmoekermaedchen.de/2015/09/happybirthdayschmokermadchen.html)

oder auf der Schmökermädchen-Facebook-Seite https://www.facebook.com/schmoekermaedchen/posts/846386062141919) folgende Frage zu beantworten:

🎃🍁Welches Buch sollte ich Deiner Meinung nach diesen Herbst unbedingt noch lesen?🎃🍁

Ich freue mich über viele Teilnehmer und drücke die Daumen! :)



1 BeiträgeVerlosung beendet
Schmoekermaedchens avatar
Letzter Beitrag von  Schmoekermaedchenvor 8 Jahren
Meine Lieben, letzte Chance, dieses tolle Hörbuch zu gewinnen! Macht noch bis heute Abend 23.59 Uhr mit und springt in den Lostopf! Ich freue mich auf Eure Leseempfehlungen für den Herbst!
Es wird düster und geheimnisvoll in unserer neuen Hör-Runde - Libba Brays Auftakt einer geplanten Tetralogie "The Diviners - Aller Anfang ist böse" wird euch begeistern! Ab dem 1. Oktober im Handel, gelesen von Anja Stadlober! 1.200 Minuten auf 3 mp3-CDs - ungekürzt für vollen Hörgenuß! Mit diesem Hörbuch-Thriller von Libba Bray sind schlaflose Nächte garantiert…Also nehmt euch demnächst nichts vor ;).

Mit »The Diviners – Aller Anfang ist böse« entführt Bestsellerautorin Libba Bray ihre Hörer in die glamouröse Welt der 20er Jahre. Eine Zeit, in der die Nächte lang, die Partys wild und die Morde rätselhaft waren. Die ungekürzte Lesung »The Diviners – Aller Anfang ist böse« fesselt mit gruseligen Gänsehautmomenten und gewährt einen facettenreichen Einblick in die faszinierende Zeit der Roaring Twenties. Das DAV-Hörbuch mit der beliebten Synchronsprecherin Anja Stadlober (bekannt als deutsche Stimme von u.a. Zooey Deschanel und Emma Stone) bietet auf 3 mp3-CDs ungekürzten Hörgenuss für alle Fans von mysteriösen Thrillern mit historischem Setting.

Zum Inhalt:
Wir schreiben das Jahr 1926. Es ist die Zeit des »Großen Gatsby«, von Prohibition, Flüsterkneipen und des Jazz. Aber auch die Ära der Flapper: ausgelassenen jungen Frauen, die mit ihrer unkonventionellen Aufmachung das gängige Frauenbild der Zeit auf den Kopf stellen, in illegalen Clubs zu wildem Jazz tanzen und die Nacht mit viel Champagner zum Tage machen. Ein solches Mädchen ist auch die 17-jährige Evie O‘Neill, die nach einem kleinen »Zwischenfall« aus der Provinz ins schillernde New York geschickt wird. Bei ihrem Onkel, dem Direktor eines Museums für Aberglauben und Okkultismus, soll sie wieder auf den rechten Weg gelangen. Doch Evie hat anderes im Sinn. Hemmungslos stürzt sie sich mit ihrer Freundin Mabel in das glamouröse Nachtleben der Metropole und genießt das ausgelassene Treiben in den Flüsterkneipen und Jazzclubs der Stadt. Doch die vergnügliche Zeit nimmt ein jähes Ende, als mysteriöse Ritualmorde die Stadt erschüttern. An den Tatorten verweisen rätselhafte Zeichen und Nachrichten auf einen okkulten Hintergrund. Was keiner ahnt: der Mörder verfügt über übersinnliche Kräfte. Und mit einem Mal ist Evie Teil der Mordermittlungen. Denn auch sie hat eine besondere Gabe: Evie ist ein »Diviner« und kann jedem Gegentand die dunkelsten Geheimnisse seines Besitzers entlocken. Als sie den Schuh eines Mordopfers in den Händen hält, kommt Evie dem Mörder und seiner grausamen Geschichte Stück für Stück auf die Spur. Und gerät dabei in große Gefahr.

Hier geht es zur Hörprobe:

###YOUTUBE-ID=xQph743fpiA###

Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 10 Hörbücher zum Erscheinungstermin sowie 4 Bücher. Als besonders Bonbon gibt es noch etwas dazu: niedliche Döschen mit Minzpastillen im "The Diviners"-Look! (Danke an dtv-das junge Buch - schaut mal auf die tolle Special-Seite zum Buch!)

Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage:

Evie O`Neill hat eine besondere Gabe: Bei Berührung eines Gegenstandes kann sie die intimsten Geheimnisse des Besitzers sehen. Keine leichte Gabe für ein junges Mädchen!
Wenn ihr auch eine einzigartige Gabe hättet - Welche wäre das, wie oft würdet ihr sie anwenden (oder auch nicht), und was wäre das Schlimmste, was dabei passieren könnte?

Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Dienstag, 23.09.2014. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am 24.09.2014 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Bei Fragen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung :).

Liebe Grüße, euer DAV-Team
216 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Libba Bray wurde am 11. März 1964 in Montgomery, Alabama (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Libba Bray im Netz:

Community-Statistik

in 1.993 Bibliotheken

auf 379 Merkzettel

von 50 Leser*innen aktuell gelesen

von 37 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks