Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen

von Licia Troisi 
4,2 Sterne bei224 Bewertungen
Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (184):
Engi-Elis avatar

Düster , Magisch , Stärke Protoganistin

Kritisch (11):

Düster, depressiv und unsympathisch. Nach der Drachenkämpferin leider eine herbe enttäuschung.

Alle 224 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen"

Die Halbelfe Nihal und der Magier Sennar haben die Aufgetauchte Welt vom Tyrannen befreit, nun kämpft die blutrünstige Gilde der Assassinen um seine Wiederauferstehung. Allein Dubhe, die furchtlose junge Kämpferin, vermag sie aufzuhalten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453533042
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:544 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.03.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne97
  • 4 Sterne87
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Engi-Elis avatar
    Engi-Elivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Düster , Magisch , Stärke Protoganistin
    Stärk , Düster

    Das Caver : Wirkt düster aber die Heldin wirkt stark mit ihren Erscheinungsbild Inhalt : Dubhe hat als achtjähriges beim Spielen einen kameraden umgebracht darauf hin wird sie von ihren Dorf verstoßen . Ein geheimnisvoller Mann rettet sie der selber flüchtet vor einer gaferhrlichen Gilde . Sie will mit ihn gehen doch er will es nicht , doch Sie Schaft ihn zu überreden das sie bei ihn bleiben kann . Sie wird zu seiner Schülerin des er sie perfekt trainiert . Doch die Gilde hat sie in Visier weil sie als Kind des totes gilt weil sie als Kind getötet hat . Meinung /Empfindung : Die schtrnkämpferin Zu erst weißt man nicht so genau um was es geht . Alles verschiedene Sachen werden gezeigt und dan taucht die protoganisten auf . Sie und Ihr Meister müssen immer flüchten von der Sekte , auch als ihr Meister stirbt . Die Beziehung zwischen ihren Meister und ihr ist eine feste besondere . Er ist die Person bei der sie aufgewachsen ist er bedeutet ihr viel . Ab und zu tauchen Kapitel auf Wo von ihr die Vergangenheit erzählt wird . Wie sie ihren Meister traf und wie sich überhaupt kenngelrnt haben Dubhe Sie klaut Sachen und bekommt diesmal ein andren Auftrag Sie bekommt plötzlich ein Muster auf ihren Arm das nichts gutes bedeutet . Die Sekte /Gilde Als sie Lonerin Trift ist Sie erstaunt warum er ihr hilf . Wird sich daraus noch eine Freundschaft entwickeln... Und wird Sie das Best in ihr beendigen könnne ....

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Dovahkiins avatar
    Dovahkiinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für meinen Geschmack etwas zu düster und traurig. Wer damit kein Problem hat, dem würde ich dieses Buch aber dringend empfehlen!
    Fantasybuch mit düsterer Stimmung

    Ich habe die Triologien von Licia Troisi mit etwa 14-15 Jahren gelesen. Ich mochte sie damals auch ganz gerne. Die Hauptcharakterin ist stark und eigenständig. Wer kein Problem mit etwas trauriger, drückender Kriegsstimmung hat und auf Assassinen/Kämpferinnen steht, dem kann ich dieses Buch und auch die Reihe um die Drachenkämpferin dringend empfehlen! Wem hingegen eher nach fröhlicher und leichter Fantasy a la Sarah J. Maas oder C. L. Wilson ist, der sollte eher die Finger davon lassen. Da es mir persönlich aus eben dem Grund inzwischen nicht mehr so gefällt, gebe ich nur 3 Sterne. Ansonsten ist es aber (soweit ich mich erinnere) gut geschrieben und spannend.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nscho-tschis avatar
    nscho-tschivor 3 Jahren
    Rezension zu "Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen" von Licia Troisi

        Die aufgetauchte Welt wurde von Nihal und Sennar aus der Herrschaft des Tyrannen befreit. Doch sind dessen dunkle Anhänger immer noch nicht vollends besiegt. Ausgeführt von der Gilde der Assasinen wird eine Widerauferstehung seiner ganzen früheren Macht angestrebt. Die junge Diebin Dubhe wird unversehens da mit rein gezogen. Sie hat sich in jungen Jahren durch ein Versehen einen Mord zuschulden gelassen, was sie in den Augen der Gilde zu einer der ihren werden lässt. Durch einen Hinterhalt wird sie in die Fänge der todbringenden Gilde gelockt. Wird sie es schaffe, deren Willen zu entkommen? Die aufgetauchte Welt muss erneut gerettet werden, und dies geht nur mit Dubhes Hilfe...

        Nach ihrer ersten Triologie "Die Drachenkämpferin" führt Licia Troisi die grandiose Fantasy-Saga mit "Die Schattenkämpferin" weiter. Sie knüpft an die alten Geschehnisse an und lässt auch einige der vertrauten Protagonisten wieder auferleben.
        Ähnlich wie in der ersten Triologie wuchsen mir auch hier einige der Charaktere ans Herz. Wenn auch teilweise einfach umschrieben, so hatte ich doch immer ein genaues Bild von ihnen vor Augen.
        "Die Schattenkämpferin" verspricht genauso spannend zu werden wie auch schon "Die Drachenkämpferin". Da mir letztere schon sehr gut gefallen hat, kann ich diese folgende Triologie gut weiterempfehlen (jedenfalls das, was ich im ersten Band "Das Erbe der Drachen" gelesen habe).

    Kommentieren0
    62
    Teilen
    TraumLilies avatar
    TraumLilievor 4 Jahren
    Würdiger Nachfolger?

    Meinung

    Es ist jetzt schon ein paar Jahre her als ich „Die Drachenkämpferin“ – Trilogie gelesen habe. Nun habe ich damit begonnen Licias zweite Trilogie um die Aufgetauchte Welt zu lesen. Diese Reihe ist etwas ganz anderes wie die vorherigen drei Bände, wenn sich „Die Schattenkämpferin“ auch darauf aufbaut. Hier steht wie auch zuvor eine weibliche Protagonistin, Dubhe, im Vordergrund, die sich in der Aufgetauchten Welt behaupten muss und ihren Weg noch sucht. Mit einem schwarzmagischen Siegel belegt wird sie zum Morden gezwungen und muss somit der Gilde der Assassinen dienen. Auf ihrem harten Weg trifft sie später auf den Magier Lonerin, der sich in den schwarzen Tempel eingeschlichen hat um die Gilde auszuspionieren. Beide verfolgen das gleiche Ziel, der Gilde zu entkommen.
    Schon nach den ersten Kapiteln wird deutlich, dass dieses Werk ganz anders ist als es noch „Die Drachenkämpferin“ war. Licias Schreibstil hat sich deutlich verbessert, ist erwachsener geworden wenn er sich auch nicht besonders hervorhebt. Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen, ohne dass Details abhandenkommen. Während der ganzen Geschichte ging mir jedoch nicht aus dem Kopf, war das Buch den Untertitel „Das Erbe der Drachen“ trägt. Hauptsächlich dreht sich alles um die junge Protagonistin. Von Drachen ist hier kaum die Rede, wenn sie vielleicht auch mal erwähnt werden. Dazu muss ich noch sagen, dass ich diese Trilogie sicher nicht den jüngeren Leser unter 14 Jahren in die Hand geben würde. Schon der erste Band erzählt die Geschichte der dunklen Seite, der Aufgetauchten Welt. Viele Rituale der Gilde sind blutrünstig und grauenhaft dargestellt, dass man es fast schon nicht als Jugendbuch bezeichnen möchte.
    Im Ganzen betrachtet ist das Buch bzw. die Geschichte absolut nicht langweilig. Es ist sogar mal sehr interessant auch die Geschichte der dunklen Seite zu erfahren. Man taucht ein in die Welt der Anhänger des Tyrannen, den man schon aus „Die Drachenkämpferin“ kennt. Ein Kult um den schwarzen Gott und dessen Rituale. Von Seite zu Seite muss Dubhe sich den stellen und gegen den Fluch ankämpfen, der auf ihr lastet. Man hofft und bangt mit der Protagonistin. Letztendlich hat mir dann aber doch etwas gefehlt. Wirklich mitreißen konnte der erste Band mich noch nicht. Viele kleine Dinge haben mich da wohl einfach gestört. So zum Beispiel die Tastsache, dass man nach nur kurzer Zeit spüren konnte worauf es zwischen Dubhe und Lonerin hinausläuft.

    Fazit

    Die Idee mal eine Geschichte zu lesen, die sich mehr mit der dunklen Seite beschäftig hat dazu beigetragen, dass ich das Buch nicht aus der Hand gelegt habe. Die Charaktere lernt man nach und nach besser kennen, dass man sie auch weiterhin auf ihrem Weg begleiten möchte. Im Ganzen eine spannende Geschichte mit blutigen Szenen, die eher etwas für ältere Jugendliche sind.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Düster, depressiv und unsympathisch. Nach der Drachenkämpferin leider eine herbe enttäuschung.
    Düster, depressiv und unsympathisch

    Nachdem ich "Die Drachenkämpferin" verschlungen habe musste ich natürlich auch die neue Reihe haben.
    Leider wurde ich enttäuscht. Mit Dubhe bin ich überhaupt nicht warm geworden, ich fand sie die ganze Zeit über sehr unsympathisch. Zeitweise hat sie sich dann in ihren "Drepressionen" gesult - das hat es auch nicht besser gemacht. Zudem war das Buch, im vergleich mit der Drachenkämperin, sehr düster gezeichnet.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Annesias avatar
    Annesiavor 5 Jahren
    Große Freude, eine zweite Reihe!

    Ja, Licia Troisi führt die Reihe fort! Mit neuen Charakteren und einer neuen Geschichte fährt sie wieder alles auf, was ihr Ideenreichtum zu bieten hat. Klar, sie kommt an die erste Reihe nicht ran, aber das muss sie auch nicht, denn diese Reihe hat ebenfalls Potenzial, Spannung und Fantasie.
    Wem also die Drachenkämpferin gefallen hat, sollte diese Reihe keinesfalls übersehen.
    Lasst euch von Dubhe, einer jungen Diebin in die dunkle Welt der Assassinen entführen und begleitet sie auf ihrer schweren Reise.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    Guenhwyvarvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Gut zu lesen, spannend, sympathische Charakter... und Ido ist mit dabei. Den Gnom mochte ich schon in der Drachenkämpfer Trilogie
    EIn weiteres schönes Jugendbuch

    Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass sich der Klappentext viel zu sehr auf Sennar und Nihal bezieht, dafür, dass sie nur so kurz Erwähnung finden. Eigentlich geht es die meiste Zeit um Dubhe. Später kommt noch ein junger Magier namens Lonerin hinzu. Dubhes Vergangenheit wird stückweise erklärt, sodass es erst im Laufe der Handlung immer leichter wird nachzuvollziehen, was sie fühlt. Ich möchte jetzt nicht schreiben, was dem Mädchen und dem Magier in Kindheitstagen passiert ist, das würde lediglich die Spannung stören, aber sagen wir es so, dieses Buch hat alles. Emotionen von Ekel über Faszination bis hin zu Mitgefühl werden beim lesen in einem wachgerufen.

    Warum aber habe ich trotzdem nur vier von fünf Sternen vergeben?

    Weil es immerzu wie eine Wiederholung erscheint. Unterjochung der Reiche, Rebellion, eine Kämpferin die in ihrem Leben ziemlich viel mitgemacht hat und an ihrer Seite ein Magier... Na wem das nach der Drachenkämpferin nicht bekannt vor kommt?

    Außerdem hat mir persönlich die Drachenkämpferin besser gefallen. Liegt aber womöglich daran, dass ich für Krieger mehr übrig habe als für Assassinen...

    Mein Fazit:

    Die Schattenkämpferin ist ein weiteres schönes Jugendbuch, es ist jedoch zu empfehlen zuvor die Drachenkämpferin gelesen zu haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BeckyHHs avatar
    BeckyHHvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen" von Licia Troisi

    Der Einstieg in das Buch ist schwer, denn es gibt immer einen Wechsel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Dennoch wurde das Buch (trotz Personeller Erzählperspektive) so geschrieben, dass es einen einfach mitreißt. Die Autorin hat die Gefühle der Figuren sehr gut ausdrücken können, sodass dem Leser das „reinfühlen“ in das Buch leichter gemacht wird. Das Buch ist wirklich empfehlenswert!

    Copyright © 2012 by Rebecca Humpert

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen" von Licia Troisi

    Brutal. Traurig. Hart.
    .
    Ein Buch mit dem man weint, mit dem man mitfiebert, mit dem man sogar ein oder weimal lacht.
    Einfach unglaublich, was die Autorin sich da alles überlegt hat!

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Schattenkämpferin - Das Erbe der Drachen" von Licia Troisi

    Der erste Band der zweiten Trilogie der Aufgetauchten Welt. Genauso mitreißend wie die ersten Bände. Die Geschichte spielt 20 Jahre später, mir Rückblicken.
    Man mag ihn nicht aus der Hand nehmen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks