Licia Troisi Drachenschwester - Thubans Vermächtnis

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(15)
(12)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Drachenschwester - Thubans Vermächtnis“ von Licia Troisi

Wenn der Drache in ihr erwacht, ist eine neue Heldin geboren Jede Nacht träumt die 13-jährige Sofia von einer weißen Drachenstadt über den Wolken, und jeden Morgen wacht sie in ihrem kleinen grauen Zimmer auf. Sie hat die Hoffnung, das Waisenhaus irgendwann verlassen zu können, längst aufgegeben. Bis sie von einem unheimlichen Jungen mit Metallflügeln angegriffen wird und der rätselhafte Professor Schlafen ihr ein unglaubliches Geheimnis offenbart: Sofia trägt das Erbe Thubans in sich, des mächtigsten aller Drachen. Vor Urzeiten besiegte er Nidhoggr, den Wächter der Dunkelheit, und verbannte ihn unter die Erde. Doch Thubans Erzfeind lebt, und der Tag seiner Rückkehr ist nah. Nun ist es an Sofia, dem Mädchen mit dem Drachenherzen, ihre Angst zu überwinden und das Vermächtnis Thubans anzutreten.

Ein fantastisches Feuerwerk an Magie, Drachen, Tapferkeit und Heldenmut!

— Annesia
Annesia

Drachen, ein Mädchen das über sich hinauswächst und Magie inmitten des heutigen Roms- gelungener Auftakt einer neuen Saga von Licia Troisi!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Drachenschwester Teil 1

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Annesia

    Annesia

    16. September 2014 um 10:48

    Das Buch habe ich an nur zwei Abenden komplett durchgelesen. Es hat mir einfach von der ersten Seite an super gefallen. Zwar störten hin und wieder die typisch jugendlichen Eigenheiten, zum Beispiel ist die Protagonistin eifersüchtig auf eine Andere weil diese mehr Aufmerksamkeit von deren Ziehvater bekommt. Diese Eigenheiten spiegeln sich auf eine sehr eigene und minimal peinliche Art wider, doch das ist auch schon mein einziger Kritikpunkt. Jede Nacht träumt die 13-jährige Sofia von einer weißen Drachenstadt über den Wolken, und jeden Morgen wacht sie in ihrem kleinen grauen Zimmer auf. Sie hat die Hoffnung, das Waisenhaus irgendwann verlassen zu können, längst aufgegeben. Bis sie von einem unheimlichen Jungen mit Metallflügeln angegriffen wird und der rätselhafte Professor Schlafen ihr ein unglaubliches Geheimnis offenbart: Sofia trägt das Erbe Thubans in sich, des mächtigsten aller Drachen. Vor Urzeiten besiegte er Nidhoggr, den Wächter der Dunkelheit, und verbannte ihn unter die Erde. Doch Thubans Erzfeind lebt, und der Tag seiner Rückkehr ist nah. Nun ist es an Sofia, dem Mädchen mit dem Drachenherzen, ihre Angst zu überwinden und das Vermächtnis Thubans anzutreten. Für junge und alte Fantasyfans und vor allem für Fans von Licia Troisi beinahe ein Muss. Eine sehr angenehme Schreibweise erleichtern das Lesen und bringen die Handlung schnell voran. Es war ein Spaß das Buch zu lesen und eine tolle Erfahrung.

    Mehr
  • Rezension "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis"

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Amenea

    Amenea

    15. September 2013 um 18:20

    Die dreizehnjährige Sofia wacht jede Nacht auf, geweckt von einer schwebenden Stadt, die immer wieder in ihren Träumen erscheint. Ihre Hoffnung, das Waisenhaus zu verlassen, schwindet immer mehr. Bis ein Professor auftaucht und sie zu sich nimmt. Von da geht es Schlag auf Schlag: Geflügelte Kreaturen greifen sie an und Sofia muss um ihr Leben fürchten. Denn sie trägt das Erbe des Drachen Thuban in sich und muss dessen Macht freisetzen, um den Wächter der Dunkelheit – den Lindwurm Nidhoggr – endgültig zu besiegen. Licia Troisi – allein der Name verspricht hochkarätige Fantasy. Das Cover ihres neuen Romans ist sehr ausdrucksstark und farbenfroh, besitzt einen einprägsamen Schriftzug. Der Prolog erzählt die Vorgeschichte des Buches und der Leser wird so langsam mit den Drachen vertraut gemacht. Dann kommt die Umstellung auf Sofias Sicht und man merkt, wie sich der Schreibstil ein wenig verändert – er wird auf ihr Alter angepasst. Der Handlungsverlauf ist sehr zäh. Bis zur Mitte des Buches gibt es nur wenige Höhepunkte und es werden immer mehr Fragen aufgeworfen – jedoch keine beantwortet. Auch Details, die für den Handlungsverlauf wichtig gewesen wären oder die in manchen Situationen angebracht wären, haben gefehlt. Der Schreibstil ist gewohnt leicht zu lesen. Die Protagonistin Sofia ist noch relativ jung und ich konnte mich mit ihr sehr gut identifizieren. Trotz allem ist sie sehr negativ eingestellt, denkt nichts Positives und ist sehr leicht eingeschnappt. Diese Einstellung ist am Anfang noch ganz okay, aber das ganze Buch über nervt es. Lydia ist die nächste Figur, die ich nicht wirklich mag. Sie ist zu nett, dann wieder hochnäsig und schließlich wieder für jeden Spaß zu haben. Aus ihr wird man nicht wirklich schlau. Die Charaktere zeigen allgemein zu wenig Gefühle und Gedanken, einzig die Szenen mit den Drachen sind interessant und von Gefühlen nur so gespickt. Einige Passagen aus der Sicht der Bösen zu erleben ist sehr interessant und mir gefällt der Junge Mattia, der zum Werkzeug der Bösen wird. Die Idee unterscheidet sich sehr von den Drachen-/Schatten-/Feuerkämpferin Reihen. Es scheint so, als ob die Autorin fast zwingend etwas in der realen Welt spielen lassen will. Leider gibt es im gesamten Roman nur vier oder fünf Settings, die immer und immer wieder genannt werden, aber nie gut beschrieben. Das Buch ist sehr vorhersehbar und konnte mich an manchen Stellen überhaupt nicht überzeugen. Ein weiterer Roman des Fantasy-Shootingstars Licia Troisi, von dem ich leider zu viel erwartet habe. Die Umsetzung war mit Fehlern gespickt, zu wenig Beschreibungen und eine nicht ganz ausgereifte Handlung lassen das Buch plump wirken.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis" von Licia Troisi

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Lintu705

    Lintu705

    17. July 2012 um 00:14

    Eine sehr gelungene Geschichte eines Mädchens, das mehr und mehr zur jungen Frau reift. Sie muss Abenteuer bewältigen und dabei sich selbst und ihre Kräfte finden. Die Findung des Selbstvertrauens der Heldin zieht sich wie ein roter Draht durch das Buch. Viele Probleme, mit der sich die Heldin rumschlagen muss, kann man durchaus auch auf die Wirklichkeit beziehen und nicht nur auf diese Fantasiewelt, in der das Buch spielt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und fand es im Vergleich zu der Drachenkämpferin von derselben Autorin eine angenehme und vor allem weniger blutige und weniger brutale Abwechslung. Meiner Ansicht nach ist dieses Buch kindgerechter geschrieben, aber auch für ältere Leser durchaus ein Lesevergnügen wenn man bereit ist, sich in eine andere Welt zu begeben und vollkommen mitfiebern kann mit der Heldin und ihren Problemen. Ab und zu hat mich gestört, dass doch sehr auf der Heldin rumgehackt wird, was ich teilweise nicht gerechtfertigt fand, da sie ja doch noch ein junges Mädchen ist. Darüber konnte ich aber hinwegsehen, da mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Ich bin gespannt auf den 2. Band!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis" von Licia Troisi

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. April 2012 um 16:32

    Und wieder eine neue Saga der Spitzenautorin.
    Ein an sich sehr schönes Buch! Ok, mit ihrer Aufgetauchten welt, kann es sich meiner Meinung nach, nicht messen, aber dennoch ein wirklich sehr sehr schöner Auftakt zu einer neuen spitzenmäßigen Saga.

  • Rezension zu "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis" von Licia Troisi

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Reever

    Reever

    01. November 2011 um 15:47

    Italien im Heute, Drachen sind vor tausenden von Jahren ausgerottet worden, nur einigen gelang es, sich im Menschen weiterleben zu lassen. Sofia eine 13-jährige Waise mit Minderwertigkeitskomplexen wird endlich adoptiert, ihr Vormund der seltsame Professor Schlafen erklärt ihr, daß sie Thuban den mächtigsten Drachen in sich hat. Sie ist Thubans Vermächtnis, Sofia will nicht dran glauben bis sie spürt was für Kräfte sie heraufbeschwören kann. Eine nette Geschichte, ich finde aber es kommt bei weitem nich an die Drachenkämferin ran.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis" von Licia Troisi

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Evan

    Evan

    03. October 2011 um 09:57

    Drachenschwester Thubans Vermächtnis - Licia Troisi

    Der neue Roman von Licia Troisi ist eine nette Fantasygeschichte, doch eher ein Jugendbuch für 10 bis 12 jährige.
    Wenn man Ihre Drachenkämpferin oder Schattenkämpferin Reihe kennt ist mann schon anderes gewöhnt.
    Trotz allem ist es nett zu lesen und schnell durch.

  • Rezension zu "Drachenschwester - Thubans Vermächtnis" von Licia Troisi

    Drachenschwester - Thubans Vermächtnis
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    18. November 2010 um 09:21

    KURZBESCHREIBUNG (Quelle: Randomhouse cbj): Jede Nacht träumt die 13-jährige Sofia von einer weißen Drachenstadt über den Wolken, und jeden Morgen wacht sie in ihrem kleinen grauen Zimmer auf. Sie hat die Hoffnung, das Waisenhaus irgendwann verlassen zu können, längst aufgegeben. Bis sie von einem unheimlichen Jungen mit Metallflügeln angegriffen wird und der rätselhafte Professor Schlafen ihr ein unglaubliches Geheimnis offenbart: Sofia trägt das Erbe Thubans in sich, des mächtigsten aller Drachen. Vor Urzeiten besiegte er Nidhoggr, den Wächter der Dunkelheit, und verbannte ihn unter die Erde. Doch Thubans Erzfeind lebt, und der Tag seiner Rückkehr ist nah. Nun ist es an Sofia, dem Mädchen mit dem Drachenherzen, ihre Angst zu überwinden und das Vermächtnis Thubans anzutreten. 02213970102495_xl ZUR AUTORIN: Die gerade mal 30-jährige Autorin Licia Troisi schreibt bereits seit ihrer Kindheit und hat schon im Alter von 21 Jahren den ersten Teil ihrer "Drachenkämpferin" Trilogie verfasst, die nicht nur die italienischen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten stürmte. Es folgten weiter Sagas um die "Aufgetauchte Welt": "Die Schattenkämpferin" und "Die Feuerkämpferin". "Thubans Vermächtnis" ist der Auftakt einer neuen Saga der sympathischen Italienerin, die nebenbei auch noch ihre Doktorarbeit in Astrophysik schreibt. EIGENE MEINUNG: Anfangs ist die Geschichte leider etwas zäh, was wohl damit zusammenhängt, dass der Leser zuerst einmal die Figuren und den Mythos der Geschichte kennenlernen muss, bevor er voll darin aufgehen kann. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass es sich um eine Reihe handelt und man sollte sich davon keineswegs abschrecken lassen, denn die Spannung lässt nicht lange auf sich warten. Protagonistin Sofia ist ein eher ängstliches Mädchen, mit wenig Selbstbewusstsein, was vor allem auch mit ihrem Äußeren zutun hat, denn sie hat nicht nur krauses rotes Haar, sondern auch Sommersprossen und ein seltsames Mahl zwischen den Augenbrauen. Als sie dann auch noch auf die mutige und scheinbar in-allem-begabte und hübsche Artistin Lidja trifft, wird das nicht unbedingt besser. Als Leser schließt man Sofia schnell ins Herz, denn sie ist ein sympathisches junges Mädchen, dem man nur zu sehr wünscht, endlich einmal Glück im Leben zu haben und Freunde zu finden. Auch die andern "guten" Charaktere werden vom Leser sofort gemocht, da einfach das Gesamtpacket sehr stimmt und da die Autroin sie präzise herausgearbeitet hat und sie immer ihren Charakterzügen treu bleiben. Ebenso ist es mit den "Bösen". Durch und durch von Macht und Hass besessen, mit Hinterlist und Schönheit ausgestattet, machen sie Sofia und Lidja das Leben schwer, die sich tapfer darin schlagen, das Erbe der Drachen zu verteidigen. Bisher habe ich leider nur "Die Drachenkämpfer"- Trilogie gelesen, "Die Schattenkämpferin" und "Die Feuerkämpferin" stehen aber bereits seit einiger Zeit auf meinem Wunschzettel. Nach diesem Buch werde ich sie mir sicher bald anschaffen. Positiv aufgefalen ist mir, dass in "Drachenschwester" eine andere Atmosphäre herrscht, als in "Die Drachenkämpferin". Oft fällt es Autoren ja schwer aus der einen Geschichte heraus in eine andere zu gelangen, so dass sich irgendwie alles gleich liest und dadurch manchmal Langeweile aufkommt. Licia Troisi ist das nicht passiert. Obwohl sie ja nun schon mehrere Bücher lang in der "Aufgetauchten Welt" verbracht hat, schafft sie es ebenso sich in einer neuen Welt zurecht zu finden. Es ist nicht so genau einzuordnen, in welcher Zeit man sich genau befindet. Es fahren zwar Busse, aber es ist nie von Computern oder ähnlichem die Rede, wobei der Professor ja sowieso in einer Villa wohnt, die zeitlich etwas zurückgeblieben ist, aber für mich die geheimnsivoll wunderbare Atmosphäre eines frühen 20. Jahrhunderts zaubert. Vom Verlag empfohlenes Lesealter ist ab 12 Jahre. Dem würde ich soweit zustimmen, denn es ist definitiv ein Jugendbuch und keine typische All-Age Fantasy, wobei doch der ein oder andere Erwachsene Leser (so wie ich ;) ) Gefallen an dem Buch findet, da es einen in eine nette, spannende Fantasy Saga entführt. Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer mit Sofia / Thuban und Lidja/ Rastaban :)

    Mehr