Lilian Jackson Braun Die Katze, die Sterne sah

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(6)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Katze, die Sterne sah“ von Lilian Jackson Braun

Während die Bewohner von Moose County mit den Vorbereitungen für das große Sommer-Pferde- Rennen im Sommer beschäftigt sind, haben Qwilleran und Koko andere Sorgen. Ein junger Herumtreiber namens David ist seit kurzem wie vom Erdboden verschluckt. Gerüchten zufolge sollen außerirdische Wesen für sein Verschwinden verantwortlich sein. Qwilleran ist zunächst ratlos, bis ihm auffällt, dass Koko Nacht für Nacht am Fenster sitzt und aufmerksam zu den Sternen sieht. Und schließlich geht auch ihm ein Licht auf ... Lilian Jackson Braun ist eine Meisterin ihres Fachs. Sie weiß immer ganz genau, wann sie die Katze aus dem Sack lassen muß. New York Daily News

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Katze, die Sterne sah" von Lilian Jackson Braun

    Die Katze, die Sterne sah
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 09:14

    Seit Jahren bin ich Fan der Krimireihe um die Katzen Yum Yum und Koko und deren Futterreicher, den Journalisten Jim Qwilleran. In diesem Fall will er den Sommer mal wieder in seinem geerbten Häusschen am See verbringen, die befreundeten Nachbarn besuchen und neben seinen Artikeln vielleicht auch endlich das lang angekündigte Buch schreiben. Doch auch in dieses Mal soll es keine Ruhe geben. Erst wird ein Tourist vermisst, dann stirbt ein Restaurantbesitzer auf nicht ganz geklärte Weise und die Katzen weigern sich auf einmal beharrlich das Haus zu verlassen. Die Anwohner berichten von Ufo-Sichtungen, Ausserirdische würden seit vielen Jahren den See als Landeplatz verwenden, könnte da am Ende etwas dran sein? Jim Qwilleran ermittelt in seiner üblich sympathischen Art... Leider hat mir diese Folge der Katzenkrimis weniger gut gefallen. Es gab kaum Neuerungen bzw. Weiterentwicklungen, die Handlung erschien mir teilweise unzusammenhängend und die Geschichte um David, den verstorbenen Tourist, wurde am Ende nicht einmal aufgelöst, der Rest ist dann auch noch eher fragwürdig (ich will hier aber nicht zuviel verraten). Was ist nur aus dem aktiven Journalisten und den spannenden Fällen geworden? Hier ist leider nicht mehr allzu viel von der vorher garantierten Unterhaltung übrig und nur wahre Fans der Krimireihe freuen sich auf den nächsten Band.

    Mehr