Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Lilian_Muscutt

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Autoren oder Titel-Cover

Eine Leiche am Flussufer. Ein verfallenes Haus im Wald. Eine Idylle, die in Wahrheit keine ist.
Wer meinen Roman liest, taucht ein in eine spannende Geschichte, die an der Wupper im Bergischen Land "spielt". Mein Buch ist kein "klassischer" Krimi und auch kein Thriller, sondern ein fesselnder Gesellschaftsroman mit mindestens einer Leiche. Euch erwarten Spannung, interessante Schauplätze und mit Liebe zum Detail erschaffene Charaktere.

Ich freue mich, liebe LB-Leser/innen, 10 Taschenbücher verschenken zu dürfen! Schreibt mir als "Bewerbung" doch einfach ein paar Sätze über euch! Freue mich!

Infos zum Buch:
Nach einer durchzechten Nacht findet der Journalist Udo Moosbach eine Tote an der Wupper. Warum musste die junge Frau sterben? Auf der Suche nach Antworten begegnet Moosbach der jungen Obdachlosen Sanna Bergmann. Gemeinsam tauchen sie ein in die Familiengeschichte der Toten - und es offenbaren sich grausame Verbrechen, die Jahrzehnte zurückreichen. Was sie nicht ahnen: Jemand ist ihnen einen Schritt voraus. Das hat gefährliche Folgen ...

www.flussrauschen.de

Autor: Lilian Muscutt
Buch: Flussrauschen
4 Fotos

Mia1975

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Beschreibung klingt wirklich sehr interessant und ich würde mich total freuen, ein Exemplar zu gewinnen.

Happymountain

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Lilian,

dein Roman klingt sehr spannend und macht mich direkt neugierig. Ich würde mich freuen ihn lesen zu dürfen. Auch wenn es kein "klassischer" Krimi ist, so klingt es doch aber nach vielen Überraschungen.
Das Cover ist übrigens super (stilvoll und mysteriös) und würde mich direkt in der Buchhandlung ansprechen!

Also wie von dir als Bewerbung verlangt hier kurz ein paar Infos zu mir:
Meine Name ist Nancy, ich bin noch 30 Jahre alt - bei Beginn der Leserunde dann schon 31 ;-) - und wohne gar nicht so weit weg von der Wupper. Ich komme aus dem schönen Siebengebirge. Mein Partner wohnte jedoch im Bergischen Land - sogar an der Wupper, die dort aber Wipper genannt wird.
Ich bin seit Kindertagen Leseratte und lese mittlerweile am liebsten Krimis und Thriller - früher auch gern Fantasy und Liebesromane. Zu meinen Hobbies zählen LESEN, kochen, in der Sonne liegen, mit Freundinnen im Café sitzen und quatschen und meine kleine flauschigen Haustiere bespaßen - wir haben drei Chinchilla-Damen.

Liebe Grüße,
Nancy

Beiträge danach
213 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Ich finde das Cover sehr schön.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Leseabschnitt: Tag 2
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt trifft Sanna auf Moosbach und die beiden ermitteln ab sofort zusammen weiter. Mir gefällt das sehr gut, denn ich mochte Sanna auf Anhieb, deswegen finde ich es auch super, dass sie erst einmal eine Unterkunft bekommt und nicht mehr zum trostlosen Elternhaus zurück muss.
Dann gibt es ja noch diese Andeutungen, als die Zeitung gelesen wird... Da scheint wirklich mehr im Busch zu sein, als bisher gedacht. Ich finde den Szenenwechsel sehr gelungen, auch wenn ich nicht wirklich etwas mit den Informationen anfangen konnte...
Die Befragungen von Sanna und Moosbach verlaufen ja eher schleppend. Glienke verschweigt eindeutig etwas und der Pastor hat auch irgendwie Dreck am Stecken. Spontan hätte ich darauf getippt, dass er doch ein Verhältnis mit Magda hatte (was ja auch nicht verwerflich ist: Er wird ja als attraktiver Mann beschrieben).

Auf S. 91 ist ein kleiner Fehler: Fast ganz unten steht "vorbei vorbeikommen" Das stört nicht wirklich, aber vielleicht hilft es, wenn die nächste Auflage gedruckt wird.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Leseabschnitt: Tag 3
Beitrag einblenden

Sannas Besuch in der Klinik bringt neues zu Tage: Magdas Großmutter ist in Wirklichkeit ihre Mutter... Sehr verworren das Ganze. Zuerst dachte ich ja die Musiktherapeutin hätte was falsch verstanden oder wüsste einfach etwas über die Mutter (die eine andere Person, als ihre Großmutter ist). Aber aus Magdas Tagebuch geht das ja auch eindeutig hervor. Das Tagebuch selbst war für mich etwas zu langatmig, Besonders, weil darin (zumindest für mich) nur ein Hinweis zu dem Fall war, den wir ja schon kannten: Eben dieses Großmutter/ Mutter- Ding. Aber ich ziehe meinen Hut davor, dass so viele Bibelstellen recherchiert wurden und sinnvoll in den Kontext eingebracht wurden.
Der Besuch bei der Polizei war interessant: die Kommissarin nimmt sich wirklich Zeit und die Informationen ernst; Ich hätte ja geglaubt, dass unsere "Ermittler" einfach abgewimmelt werden.

Auf S. 138 steht "de Geruch von handelte es sich..." Ich glaube es müsste "Dem Geruch nach..." heißen.
Die Daten in Magdas Tagebuch können nicht stimmen: Sie gehen bis 30. Februar, aber der Februar 2013 ging nur bis 28.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Leseabschnitt: Tag 4
Beitrag einblenden

Nun gibt es noch einen Toten und ich habe mich gefragt, ob Glienke wirklich Suizid begangen hat: Immerhin wurde er ja an Tag 2 noch per Telefon bedroht...
Durch die "Rückblicke" erfahren wir sehr viel über Gretas Vergangenheit und die war wirklich nicht schön (was untertrieben ist). Nun versteht man auch, warum sie so eine kalte Frau war und auch ihre Beziehung zu Glienke wird klarer.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Leseabschnitt: Tag 5
Beitrag einblenden

Nach diesem Abschnitt habe ich gleich nahtlos weitergelesen, weil ich natürlich unbedingt wissen wollte, was denn nun in dem Regal versteckt war. Ich habe mir ja schon gleich gedacht, dass Greta da was versteckt hat, als sie erst fragte, wie man in dem Regal die Waren wiederfindet und dann danach darin herumwühlt.
Was ich aber eine ebenso spannende Information war ist, dass sich eine Person nur für Ricky ausgegeben hat.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Leseabschnitt: Tag 6
Beitrag einblenden

Das Ende hat mich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass die Tat so verworren ist. Arndt und seine Frau sind ja richtige Psychopathen, so abgebrüht, wie die sind.
Der letzte Tagebucheintrag von Magda war irgendwie schön und traurig zugleich. Ich fand ihre Beschreibung sehr schön, wie sie Gott fand und auch jetzt, wie sie ihren Vater findet und dieses Tagebuch dem goldenen Baum übergibt... Sehr emotional.

Traubenbaer

vor 2 Monaten

Eure Rezensionen

Hier ist meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Lilian-Muscutt/Flussrauschen-1522886880-w/rezension/1801763796/

https://wasliestdu.de/rezension/spannend-und-realistisch-4

https://www.lesejury.de/lilian-muscutt/buecher/flussrauschen/9783981887808?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.