Lilian Thoma

 3.4 Sterne bei 31 Bewertungen
Lilian Thoma

Lebenslauf von Lilian Thoma

Lilian Thoma wurde 1971 in Düsseldorf geboren. Sie studierte zunächst an der FU Berlin und schloss als Diplom-Medienberaterin an der TU Berlin ab. Seit 1997 arbeitet sie für die Film- und Fernsehbranche als Lektorin und Autorin. Zu ihrer Filmografie gehören u. a. die TV-Serien Tessa – Leben für die Liebe und Da kommt Kalle sowie der TV-Spielfilm Putzfrau Undercover. Die Autorin ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern und lebt in Berlin. Wer hat Angst vorm zweiten Mann? ist ihr erstes Buch.

Alle Bücher von Lilian Thoma

Lilian ThomaWer hat Angst vorm zweiten Mann?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wer hat Angst vorm zweiten Mann?
Wer hat Angst vorm zweiten Mann?
 (31)
Erschienen am 01.10.2012

Neue Rezensionen zu Lilian Thoma

Neu
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vorm zweiten Mann?" von Lilian Thoma

Meine Meinung zu: Wer hat Angst vorm zweiten Mann? von Lilian Thoma
ChattysBuecherblogvor 4 Jahren

Bereits beim Titel musste ich schon schmunzeln, aber nach dem Lesen des Klappentextes war klar, dass ich dieses Buch unbedingt haben möchte.

Die Autorin berichtet uns von Phyllis, die sich mit ihren 3 Kindern auf Partnersuche begibt. Denn irgendwo wird doch wohl der "passende Deckel" zu finden sein. Aber die Partnersuche gestaltet sich natürlich nicht so einfach. Denn schließlich müssen die 3 Kinder und der Hund natürlich auch versorgt sein.  Doch sie lässt sich nicht abschrecken und probiert ein paar männliche Kandidaten durch. Neben den Muttersuchenden Typen, den Wir-sind-beste-Freunde- Typen lernt sie noch weitere männliche Verhaltensmuster kennen. Ob wohl am Ende der neue Partner dabei sein wird? Das werde ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten. Denn selbstlesen ist die Devise.

Für mich war es ein heiter, beschwingtes Buch, das frech und mitten aus dem Leben gegriffen scheint, wenngleich es auch an einigen Stellen etwas hinkt und man mehr Ironie erwarten würde.

 

Kommentieren0
22
Teilen
Heimfinderins avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vorm zweiten Mann?" von Lilian Thoma

Hat mich nicht so überzeugt
Heimfinderinvor 5 Jahren

Das Buch begann sehr humorvoll, was besonders der äußerst lustigen Beschreibung der Internetpartnersuche zu verdanken ist. Die Angaben, die dort von den Partnersuchenden einzutragen sind, finden sich hoffentlich so nicht im wirklichen Leben ;) Ich musste anfangs oft lachen und der locker flockige Stil versprach eine amüsante Lektüre. Allerdings reihten sich dann für meinen Geschmack die abwechselnden Dates etwas zu viel aneinander. Ich konnte irgendwann nicht mehr nachvollziehen, dass es so wichtig war, sofort einen neuen Partner fürs Leben oder für Sex zu finden, wenn man gerade nach einer Trennung und mit drei kleinen Kindern doch wohl erst mal ganz andere Probleme hatte, mit denen man sich auseinandersetzen musste. Es wirkte auf mich irgendwann unnatürlich, nur noch einen neuen Mann im Kopf zu haben.

Und auch Phyllis’ anfangs humorvolle gedankliche Abschweifungen zu Problemen und Alltag anderer Leute wurden mir irgendwann etwas zu viel, denn ich hatte teilweise das Gefühl, mehr über viele andere Personen zu erfahren, als über Phyllis selbst, auch wenn ihre Erinnerungen (es wirkte ein bisschen wie aneinander gereihte Kurzgeschichten) oft recht lustig waren. Erst zur Mitte des Buches bin ich etwas mit Phyllis warm geworden. Ich weiß nicht, woran es liegt, vielleicht an den häufigeren Szenen mit ihren Kindern und/oder daran, dass man Phyllis mehr in ihrem neuen Alltag erlebt und nicht dauernd nur deren neue Dates verfolgt hat.

Der geballte Humor des Anfangs lässt im Laufe der Geschichte etwas nach, was ich aber gut finde, denn es wäre mir sonst zu viel und zu lächerlich geworden. Insgesamt gab es genug lustige Szenen, wie eine Schulfeier, eine exzentrische Mutter und eine Urlaubsreise, die mich oft genug zum Schmunzeln brachten. Und schließlich ist Phyllis’ Situation alles andere als lustig. So gibt es auch durchaus einige ernste und traurige Situationen und Überlegungen in Phyllis Leben. Schlimm finde ich das von ihr beschriebene Ausgrenzen von Kindern gegenüber deren Vätern, wie es einige Mütter im Buch tun. Das ist einfach grausam dem Vater und dem Kind gegenüber. Natürlich gibt es immer Väter, die sich von sich aus zurückziehen, aber wenn ein Vater Kontakt zu seinem Kind haben will, sich auch kümmern will und dies wird ihm nur wegen des Egos der Mutter verwehrt, finde ich das echt schlimm.

Was mich in dem Zusammenhang im letzten Abschnitt ein bisschen gestört hat war, dass ich insgesamt mehr das Gefühl bekam, einen Ratgeber zu lesen. Irgendwie mischten sich ziemlich viele "Lebensweisheiten" und Erklärungen unter die Geschichte, was ihr nach meinem Empfinden manchmal einen etwas lehrhaften Touch gab, so als müssten möglichst viele Situationen und Abhandlungen zum Thema untergebracht werden.

Auf Phyllis wichtigste Männer, an die sie ihr Herz verschenkt, will ich gar nicht eingehen, denn sonst würde ich zu viel verraten. Erstaunlich fand ich aber, dass wir in der Leserunde, in der ich das Buch gelesen habe, alle die gleichen Sympathien und Abneigungen verteilt hatten, und zwar eher untypisch für die Lektüre eines Liebesromans und wir erstaunlicherweise auch mit dem Ende überwiegend gar nicht so glücklich waren. Das Buch hat mich aber trotz der Kritik ganz gut unterhalten.

Kommentieren0
0
Teilen
kessis avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vorm zweiten Mann?" von Lilian Thoma

Eine Frau, ein Neuanfang
kessivor 5 Jahren



Zum Inhalt:

Eine Frau Mitte 30, diese Frau ist Phyllis. Ab nun an alleinstehend mit drei kleinen Kindern. Denn sie hat sich von ihrem Mann getrennt und muss nun alleine zurechtkommen.

Man sollte nicht denken, dass sie nun erst einmal die Nase voll hat. Nein sie stürzt sich (dank einer Freundin) gleich mal ins Internet um dort vielleicht jemanden kennenzulernen Aber das ist alles andere als aufbauend, nur zu oft sind es absolute Reinfälle.

Sie meistert ihren Alltag, überlegt wie sie sich beruflich weiter entwickeln kann. Denn durch die Ehe und drei Kinder, hat sie als Architektin keinen Fuß mehr gefasst. Davon lässt sie sich nicht beirren und beginnt einen Lehrgang der sie weiterbringen soll. So die Hoffnung. Das Geld hierfür bekommt sie von ihrer Mutter, zu der sie auch ein komisches Verhältnis hat.

Sie will niemandem zur Last fallen, was bedeutet, dass sie ihr Leben in den Griff bekommen muss.

Wird es ihr gelingen?



Meine Meinung:

Luftig locker begann der Roman und hinzu kam noch eine große Schippe Humor, die mich so manches Mal zum Lachen brachte. Der Schreibstil ist flüssig, so das es dem Leser nicht schwer fällt, sich sofort an der Seite von Phyllis wieder zu finden. Leider ist der anfängliche Humor im weiterem Verlauf ein wenig verloren gegangen.

Mir hätte es gefallen, wenn Phyllis durchweg in dem Roman präsent gewesen wäre. Das war nicht immer der Fall, durch die Schilderungen anderer Familienprobleme.

Das Thema ist gut gewählt, denn eigentlich ist es sehr aktuell und präsent. Es ist kein dicker Wälzer und lässt sich somit auch schnell lesen.

Mir hat es gefallen, ich hätte mir den Anfänglichen Humor in manchen Abschnitten zurückgewünscht.

Eine Frau, die tapfer ihren Alltag meistert und dann doch noch eine neue Liebe findet.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LilianThomas avatar

Liebe Bücherfreunde,

es gibt eine neue Leserunde, bei der gelacht werden darf! "Wer hat Angst vorm zweiten Mann?" heißt mein Debutroman, der von der Partnersuche in der "zweiten Runde" mit kleinen Kindern im Gepäck handelt.

Zusammen mit Random House verlose ich 25 Exemplare an Testleser und bin schon ganz gespannt auf eure Meinung.

Zum Inhalt: Phyllis ist mit sechsunddreißig Jahren Recyclingware. Sie, ihre drei Kinder und der Hund. Na und? In Berlin ist jede(r) Dritte Single plus Kind. Ein neuer Mann sollte also kein Problem sein. Von wegen ... der gnadenlos durchgetaktete Tagesablauf einer alleinerziehenden Mutter belehrt Phyllis eines Besseren. Pro Tag hätte sie nämlich genau eine Stunde Zeit für den neuen Mann. Und der müsste sich auch noch mit den Kindern verstehen und überhaupt sehr tolerant sein...

Möchtet ihr mitmachen? Dann bewerbt euch bis spätestens Samstag, den 02. März, indem ihr einen ultimativen Dating-Tip abgebt für eine MOM (= Mum ohne Mann). 

Und klar - wer das Buch schon hat oder es kaufen möchte, kann natürlich auch gern mit diskutieren.

Ich freue mich schon sehr auf die Leserunde mit euch,

Herzlich, Lilian

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lilian Thoma wurde am 21. Oktober 1971 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks