Liliana Bodoc Die Tage des Feuers

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tage des Feuers“ von Liliana Bodoc

Misaianes, der Ewige Haß, läßt nichts unversucht, um die Gewalt über die Völker an sich zu reißen. Doch während er erneut ein riesiges Heer übers Meer zu den Fruchtbaren Ländern schickt, erhebt sich nun auch in den Alten Ländern der Widerstand. Zwei Hoffnungsträger - Vara und Aro - wurden geboren; doch wird es ihnen gelingen, allein durch die Macht der vier geheiligten Tugenden ihren geschundenen Kontinent zu retten?

Sehr gewöhnungsbedürftig, aber sehr lesenswert.

— Egerlaender
Egerlaender

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr ungewöhnliche Fantasy aus Argentinien

    Die Tage des Feuers
    Egerlaender

    Egerlaender

    04. June 2014 um 17:17

    Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie aus Argentinien. Ungewöhnlich genug. Normalerweise kommen Fantasy-Trilogien aus dem Englischen zu uns. Was an diesem Buch ist wie üblich? Es geht um den Kampf des Guten gegen das Böse. Und es gibt eine unheilvolle Prophezeiung. Das wars dann aber auch schon. Keine Zwerge, keine Elfen, keine Drachen, keine Orks, ganz zu schweigen von Vampiren. Statt dessen hat sich die Verfasserin einen kompletten Kosmos voller seltsamer Völker ausgedacht. Hin und wieder meint man etwas Bekanntes wiederzufinden (die Zitzahay erinnern ganz kurz an Azteken). Dann kommt die Frau gleich mit der nächsten verrückten Idee um die Ecke. Sehr gewöhnungsbedürftig, aber sehr lesenswert.

    Mehr