Liliana Le Hingrat

 4.4 Sterne bei 88 Bewertungen
Autorin von Das dunkle Herz der Welt, Die Blutchronik und weiteren Büchern.
Autorenbild von Liliana Le Hingrat (©Ana Lombardi Photography)

Lebenslauf von Liliana Le Hingrat

LITERATURPREIS  - GOLDENER HOMER 2016 für den besten historischen Biographieroman! 

Liliana Le Hingrat hat für ihren Roman "Das dunkle Herz der Welt" den Goldenen Homer 2016 in der Sparte Historische Biographie / Historisches Ereignis verliehen bekommen. Hier wird vor allem die historisch korrekte Nachzeichnung des Lebens der Hauptfiguren gewürdigt. Liliana Le Hingrat wurde 1967 in Rumänien geboren. Sie studierte Geschichtswissenschaften an der Universität „Alexandru Ioan Cuza“ zu Iasi und arbeitete als freie Korrespondentin für eine rumänische Tageszeitung. Ihre erworbenen Fachkenntnisse während des Geschichtsstudiums sowie die Leidenschaft fürs Schreiben flossen in ihren historischen Romanen „DAS DUNKLE HERZ DER WELT“ und DIE BLUTCHRONIK ein. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in den Vereinigten Staaten von Amerika und engagiert sich für die Restaurierung der einsturzgefährdeten mediävalen Kirchburgen aus Transsylvanien in Rumänien. Homepage der Autorin: www.lilianalehingrat.de 

Alle Bücher von Liliana Le Hingrat

Cover des Buches Das dunkle Herz der Welt9783426517604

Das dunkle Herz der Welt

 (64)
Erschienen am 03.12.2018
Cover des Buches Die Blutchronik9783426521915

Die Blutchronik

 (25)
Erschienen am 03.12.2018
Cover des Buches Das dunkle Herz der Welt9783785752043

Das dunkle Herz der Welt

 (1)
Erschienen am 12.11.2015

Neue Rezensionen zu Liliana Le Hingrat

Neu

Rezension zu "Die Blutchronik" von Liliana Le Hingrat

Wundervoll und spannend geschrieben
Nick_Collvor einem Monat

Für mich mittlerweile so was wie ein „Must Read“. Es gibt Bücher, von denen sollte man einfach zumindest mal was gehört haben und da zählt diese Reihe über Vlad Dracula definitiv dazu!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Blutchronik" von Liliana Le Hingrat

Die wahre Geschichte von Dracula
Blackfairy71vor 6 Monaten

Osmanisches Reich 1448. Als Vlad Draculua endlich aus der Gefangenschaft des Sultans entlassen wird, ist sein einziges Ziel Rache. Für die Morde an seinem Vater und seinem älteren Bruder Mircea und für alles, was er während seiner Geiselhaft in Edirne erdulden musste. Und er will den Thron zurück erobern und rechtmäßiger Fürst der Walachei werden. Aber nicht nur die alten Feinde seiner Familie machen ihm die Krone streitig, auch sein Bruder Radu, den er in der Geiselhaft von Mehmet II. zurücklassen musste, wendet sich gegen ihn und wird dabei von den Osmanen unterstützt.
Doch obwohl er in der Gunst des Papstes steht, muss er mit ansehen, wie Polen, Ungarn und das Osmanische Reich immer wieder die Hand nach der Walachei ausstrecken. Vlad ist jedoch fest entschlossen, das Erbe seines Vaters anzutreten. Und die Jahre in der Gefangenschaft der Osmanen haben ihn zu einem brutalen, hartherzigen und oft rücksichtslosen Herrscher gemacht, der von Rachedurst getrieben ist. Über die Jahre gibt es Siege und Niederlagen und immer wieder muss Vlad mit ansehen, wie seine Heimat und sein Erbe zum Faustpfand im Kampf zwischen Islam und Christentum wird.

"Die Blutchronik" ist die Fortsetzung von "Das dunkle Herz der Welt", wo es zunächst um die Geschichte von Vlad II. ging und wir später auch schon den jungen Vlad Draculea, seinen Sohn, kennengelernt haben, der zusammen mit seinem Bruder Radu von seinem Vater als Geisel an den Hof von Sultan Murad geschickt wurde.
Aber dieser historische Roman ist auch viel mehr. Über einen Zeitraum von fast 30 Jahren wird die Geschichte Europas zur damaligen Zeit erzählt. Man hat den Eindruck, dass ständig irgendwo Krieg herrschte. Die Osmanen versuchten am laufenden Band, in andere Länder einzufallen und sie zu erobern. Dagegen wehrten sich vehement Ungarn, Polen sowie auch die kleine Walachei, die anscheinend immer irgendwie dazwischen "hing" und ständig in Gefahr war, überrannt zu werden. Es wurden Allianzen geschlossen, die auch durch politische Hochzeiten unterstrichen wurden. Auch Kinder wurden miteinander verheiratet, wenn es dem Wohl eines Landes diente. Und Vlad Draculea hatte natürlich auch persönliche Gründe, gegen die Osmanen zu kämpfen, nach allem was sie ihm und seinem Bruder in der Geiselhaft angetan hatten.

Ich muss sagen, ich habe lange keinen so fesselnden historischen Roman mehr gelesen. Vor allen Dingen merkt man ihm die gute Recherchearbeit der Autorin an. Im Nachwort schreibt sie auch, dass sie viele Quellen studierte, aber die Informationen nur dann als gesichert ansah, wenn sie mindestens drei Übereinstimmungen fand. Ich stelle mir das ungeheuder spannend vor.
Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist lebendig und lässt die damalige Zeit vor dem Auge des Lesers auferstehen. Die grünen und geheimnisvollen Wälder der Walachei, die Karpaten, die Burgen und Schlösser und auch die Paläste der Osmanen.

Neben Vlad gibt es ein Wiedersehen mit einigen Charakteren aus "Das dunkle Herz der Welt" wie z. B. Vlads Vertrautem und Berater Roxolan. Smaranda, der ehemaligen Zofe seiner Mutter und Janos Hunyadi, dem früheren Freund von Vlads Vater.
Der Autorin gelingt es sehr gut, dem angeblich blutrünstigen Monster Vlad Draculea eine menschliche Seite zu geben. Weiß man, was er alles erlebt hat und erdulden musste, kann man besser verstehen, wie er zu der historischen Figur Dracula werden konnte. Politische Entscheidungen und die Krone seines Vaters waren wichtiger als alles andere, Schwächen konnte man sich nicht leisten, da diese seine Feinde sofort ausnutzen würden.

Die rund 680 Seiten flogen nur so dahin und ich war fast enttäuscht, als ich das Buch beendet hatte. Ich kann es jedem Leser gut recherchierter und trotzdem unterhaltsam geschriebener historischer Romane empfehlen. Und man erfährt auch noch sehr viel über die Geschichte Europas.

Kommentare: 12
15
Teilen
L

Rezension zu "Die Blutchronik" von Liliana Le Hingrat

Historischer Roman in Bestform
Lealein1906vor einem Jahr

"Die Blutchronik" ist der Nachfolger von "Das dunkle Herz der Welt" und erzählt die Geschichte von Vlad Draculae - dem Mann, um den später der Mythos von Graf Dracula gespinnt werden sollte.
Dass man den ersten Band schon kennt, ist kein Muss, aber ich würde es trotzdem empfehlen. Gerade, weil beim ersten Band ein kleiner Minuspunkt für mich wahr, dass es etwas gedauert hat, bis ich mich unter der Vielzahl der Personen zurechtgefunden hatte. Das ist bei diesem Band für mich nun weggefallen und so habe ich das Buch von der ersten Seite an genossen und konnte es kaum noch aus der Hand legen.
Vlad wurde endlich aus seiner osmanischen Geiselhaft entlassen und will nun seinen Thron in der Walache zurückerobern. Dabei entbrennt nicht nur ein Krieg mit seinen Erzfeinden, auch sein Bruder Radu wendet sich gegen ihn und die Osmanen machen sowieso immer, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Und die Intrigen und Ränkespiele in der damaligen Zeit sorgen für das Übrige. Kann es Vlad gelingen, seinen Platz einzunehmen?
Ich finde einfach grandios, wie Liliana Le Hingrat es schafft, diese spannende Mittelalterzeit vor dem geistigen Auge auferstehen zu lassen und die Ereignisse in der damaligen Zeit zu rekonstruieren. Und dann wird natürlich auch noch eine hochspannende Geschichte erzählt, die von Seite zu Seite interessanter wird.
Kurz erwähnt werden sollte vielleicht auch, dass Folterszenen im Mittelalter nunmal dazugehörten und auch in diesem Buch nicht ausgespart wurden. Da muss man dann als Fan von gut recherchierten historischen Romanen einfach durch.
Die Geschichte wechselt ständig die Perspektive, sodass man viele Seiten und Charaktere kennenlernt. Wie oben schon beschrieben, ist das, sobald man sich unter den Personen gut auskennt, ein absoluter Mehrwert und bereichert die Geschichte ungemein, weil man so viele Handlungsstränge auf einmal verfolgt, die aber immer wieder miteinander verflochten werden.
Es gibt so viele interessante Charaktere in der Geschichte, über die man wahrscheinlich noch alle selbst ein Buch schreiben könnte.
Ich war super zufrieden mit dem Roman und empfehle diesen und auch den ersten Teil auf jeden Fall zu lesen und sich in dieses dunkle, spannende Zeitalter entführen zu lassen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Blutchronikundefined
DIE BLUTCHRONIK ...

... ist ein historischer Roman über den Kampf gegen die Osmanen im 15. Jahrhundert. Die Chronik erzählt ein unbekanntes Kapitel europäischer Geschichte: den »balkanischen Rosenkrieg« und gleichzeitig die Enthüllung der Familiengeschichte des walachischen Fürsten Vlad Dracula.

Über das Buch

Aus der osmanischen Geiselhaft entlassen, führt Vlad Dracula den Kampf seines Vaters um den walachischen Thron fort. Doch nicht nur die alten Feinde seiner Familie machen ihm die Krone streitig, auch der eigene Bruder wendet sich gegen ihn und kann dabei auf den Beistand der Osmanen zählen. Obwohl Vlad in der Gunst von Papst Pius II. steht, muss er zusehen, wie sowohl Ungarn und Polen als auch das Osmanische Reich die Hand nach der Walachei ausstrecken. Mehr und mehr wird Vlads Heimat, wird sein Erbe zum Faustpfand im Kampf zwischen Christentum und Islam …

DIE BLUTCHRONIK ist die Fortsetzung des preisgekrönten historischen Romans DAS DUNKLE HERZ DER WELT. Deswegen, rate ich euch herzlichst, zuerst den ersten Band zu lesen. Somit kann man die gesamte Geschichte lückenlos literarisch erleben und bewerten. DIE BLUTCHRONIK ist aber auch ohne Vorkenntnisse als eigenständiger Roman lesbar.

Gemeinsam mit der Verlagsgruppe Droemer Knaur vergebe ich 20 Print-Exemplare von DIE BLUTCHRONIK . Aber es gibt nicht nur die 20 Bücher zu gewinnen! Ich werde jeder einzelnen Person, die aktiv an der Leserunde teilnimmt, eine signierte Autogrammkarte mit persönlicher Widmung per Post senden.

Obwohl ich in den USA lebe und sechs Stunden Zeitverschiebung berücksichtigen muss und außerdem hoch konzentriert an meinem nächsten Buchprojekt arbeite, werde ich doch die Leserunde verfolgen. Ich bin gespannt auf die Diskussion. Wenn ihr Fragen habt, stellt sie bitte in der „Plauderecke“. Ich werde sie nach Möglichkeit beantworten.

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 24 Februar 2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet die folgende Frage:

Wie würdest Du lieber Vlad Dracula und seine Familie kennenlernen: ihn als Vampir oder doch als wahre historische Persönlichkeit?

Ich freue mich auf euren Bewerbungen und wünsche euch jetzt schon viele spannende Lesestunden!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden! 

Macht mit bei der Leserunde und habt viel Spaß mit DIE BLUTCHRONIK!

Herzlichst,

Eure Liliana Le Hingrat

247 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das dunkle Herz der Weltundefined

Der Balkanische Rosenkrieg…

„Das dunkle Herz der Welt“  - Literaturpreis Goldener Homer 2016  in der Sparte

Historische Biografie / historisches Ereignis

Mit das „Dunkle Herz der Welt“ erzähle ich die Geschichte Europas im 15. Jahrhundert – die Geschichte eines Kontinents, der am Vorabend der Türkenkriege politisch und geografisch zerrissen wurde.

Es ist ein Historien-Epos um Machtkämpfe, Intrigen und Religionskonflikte und eine herzzerreißende Geschichte um Liebe und Freundschaft.

Der blutige Kampf um den walachischen Thron ist als »Balkanischer Rosenkrieg« in die Geschichte eingegangen.

Gemeinsam mit dem Droemer Knaur Verlag vergebe ich 10 Exemplare von "Das Dunkle Herz der Welt". Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 26.03.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet die folgende Frage:

Was wisst ihr über den Drachenorden?

Aber es gibt nicht nur die 10 Bücher zu verlosen! Ich werde jeder einzelnen Person, die aktiv an der Leserunde teilnimmt, eine persönlich signierte Autogrammkarte zusenden.

Weil ich in den USA lebe (sechs Stunden Zeitverschiebung zu beachten) und auch noch hoch konzentriert an der Fortsetzung von „Das dunkle Herz der Welt“ schreibe, kann ich leider nicht sehr aktiv an die Leserunde teilnehmen. Aber wenn ihr Fragen habt, bitte stellt sie in der „Plauderecke“. Ich werde sie nach Möglichkeit beantworten .  Ich freue mich darauf!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

Macht mit bei der Leserunde und habt viel Spaß mit „Das dunkle Herz der Welt“!

Herzlichst,

Eure Liliana Le Hingrat

156 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Liliana Le Hingrat wurde am 31. August 1967 in Iasi (Rumänien) geboren.

Liliana Le Hingrat im Netz:

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks