Liliana Wildling

 4.2 Sterne bei 16 Bewertungen
Autorenbild von Liliana Wildling (©privat)

Lebenslauf von Liliana Wildling

Liliana Wildling öffnete ihre Augen zum ersten Mal an einem Sonntagmorgen 1979 in Steyr/Oberösterreich. Sie schreibt leidenschaftlich gerne in den Genres Fantasy, Mystery und Sci-Fi (solange sich die Geschichte auf der Erde zuträgt und ohne Aliens auskommt). Dieser Roman ist das zweite Buch, das sie im Hybrid Verlag veröffentlicht. Die Autorin ist zudem mit einer Kurzgeschichte in der Anthologie »Vollkommenheit« und im Sammelband »Märchenhafte Momente« vertreten.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Liliana Wildling

Cover des Buches Eibe und das Buch der Schatten (ISBN: 9783946820116)

Eibe und das Buch der Schatten

 (14)
Erschienen am 06.12.2017
Cover des Buches In einer Welt, gleich nebenan (ISBN: 9783967410303)

In einer Welt, gleich nebenan

 (2)
Erschienen am 19.05.2020

Neue Rezensionen zu Liliana Wildling

Neu

Rezension zu "In einer Welt, gleich nebenan" von Liliana Wildling

Naturkatastrophen, Freunde und eine andere Welt!
Rajetvor einem Monat

Der Schreibstil ist gut zu lesen, wodurch man sofort ins Geschehen eintauchen kann. Und wird abwechselnd aus der Sicht von Kyra, Tim und Christian geschildert.

Das Cover wirkt auf den ersten Blick sehr düster, viel grau ist zu sehen. Aber das Genre Dystopie hält meist auch dies für uns Menschen bereit, neben einer ganzen Menge an Herausforderungen und Kampf ums Überleben. Sehr interessant wirkt das Auge mit der Person, die sich daran spiegelt – wer das ist und was es damit auf sich hat – wird nach dem Lesen klar.

Der Klappentext macht sehr neugierig auf diesen dystopischen Roman und dessen Handlung.

Fazit:
Der Roman zeichnet sich mit einer gewissen Logik der Handlung und auch der Idee dahinter aus – mal kein „nullachtfünfzehn“. Es klingt realistisch und auch umsetzbar also ein echtes Szenario, das macht eine Dsytopie immer sehr spannend. In diesem Fall löst ein merkwürdiger Meteoritenschauer eine starke Mutation der Pflanzen aus, sie wachsen ins unermessliche (wenigstens aus unserer Sicht) und auch totes Holz (Türen, Schränken usw. beginnen zu Leben und bekommen Blätter. Was dies noch für Folgen für uns Menschen hat kann man sich denken – Zusammenbrechen der gesamten Infrastruktur- und des Lebensraums.

Aber nun zu den Protagonisten, allen voran Kyra, sie führt ein einfaches und eigentlich ganz normales Leben wie es viele Leben. Einen Job den man mal mehr mal weniger gerne macht, gute Freunde, eine enge Freundin aus Kindertagen und ein gutes liebevolles (auf Abstand) Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie ist Besitzerin eines kleinen Häuschens und lebt mit ihrem Kater dort. Und dann verändert sich ihre Leben innerhalb von Sekunden. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die auch in unerwarteten Momenten einen klaren Kopf behält. Vielleicht weil ihre Mutter ihr viel Beigebracht hat, das sich jetzt als Vorteil herausstellt. Ich fand sie recht sympathisch und mir wäre in so einer Situation so eine Person ganz lieb an meiner Seite.


Aber die Geschichte wird ja nicht nur aus ihrer Sicht erzählt, es gibt da auch noch die jungen Männer Tim und Christian. Dies macht die Geschichte noch interessanter und schenkt noch mehr Einsicht ins Geschehen. Alle Protagonisten machen eine Entwicklung durch und lernt an den Aufgaben, die kommen. Mehr gibt es jetzt nicht mehr verrate ich euch nicht über die beiden (das erfahrt ihr im Roman) außer sie treffen im Laufe der Handlung auf Kyra.

Ich persönlich fand die Handlung weder zu harmlos noch zu brutal – eher ausgewogen und stimmig. Man konnte sich gut in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten einfühlen. Der Spannungsbogen war von Anfang da und stieg kontinuierlich an. Das Ende hat mich allerdings auch als erfahrene Leserin doch ein Stück weg überrascht.

Ein schöner durchdachter spannender Dystopie Roman, eine tolle Idee gut umgesetzt. Mit spannenden Wendungen und Ereignissen. Eine klare Leseempfehlung von mir und 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "In einer Welt, gleich nebenan" von Liliana Wildling

Tolle Idee und gut umgesetzt, trotz kleiner schwächen. Dieses Ende!!!
Kriegerindeslichtsvor 8 Monaten

Inhalt:
Kyra führt ein recht normales und erfülltes Leben, bis eines Tages ein merkwürdiger Meteoritenschauer ihre Welt und dessen Dasein komplett verändert. Ein geblicher Nebel setzt sich wie ein schleier über die Welt und lässt Pflanzen mutieren. Die Gesellschaft und das zivilisierte Leben, wie sie es kannte verändert sich Grundlegend. Mit der Zeit verliert das Rechtssystem an Bedeutung und nur der Stärkere kann überleben. 


Kyra, Tim und Christian müssen sich einer neuen Welt stellen, wo durch sie gezwungen sind heraus zu finden, wie man um sein überleben kämpft.

Cover:

Ich finde das Cover interessant. Auf den ersten Blick dachte ich mir, dass sich etwas düsteres dahinter verbirgt, weil es grau gehalten ist, was mich an Beton erinnert, wobei es hier eher ganz anders ist, aber zu dem Grene Dystopie passt. Ich fand es interessant, dass sich im Auge eine Person spiegelt, wodurch ich wissen wollte, wer das ist und was es damit auf sich hat.

Meinung:
Ich möchte mich nochmal für das Rezensionsexemplar bedanken und freue mich so sehr drüber, dass ich dieses Buch ausgewählt habe, um es rezensieren zu dürfen.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen, wodurch man sofort ins Geschehen eintauchen kann. Von Anfang an, fand ich die Geschichte interessant und durch den Klappentext, konnte ich mich schon mal darauf vorbereiten was beim Lesen auf mich zukommen wird.

Was mich besonders fasziniert hat, war die Logik hinter der Idee. Alles klang plausibel und hat für mich einen Sinn ergeben, was mich besonders gepackt hat und für mich spannend gemacht hat. Ich werde nicht zu viel verraten, aber der Meteoritenschauer löst eine Mutation bei den Pflanzen aus und es wird viel mehr aus Pflanzen und Holz hergestellt, als man sich im Alltag bewusst ist. Was wenn man das alles nicht mehr nutzen kann, oder dadurch stark eingeschränkt wird? Wirklich eine klasse Idee und tolle Umsetzung. Mich hat es am meisten Erschreckt, dass dieses Ereignis wirklich passieren könnte und ich mir nicht ausmalen will, wie ich darauf reagieren und damit umgehen würde. Das hat schon ein wenig Herzklopfen bei mir bewirkt.

Kyra führt ein einfaches Leben. Sie hat einen Job, gute Freunde, sowie enge Freundin aus Kindertagen und ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie hat ein Haus und lebt mir ihrem Kater ein einfaches und normales Leben. Es klang für mich recht langweilig, wobei ich auch nicht alles über ihr Leben erfahren habe und im Dunkeln geblieben sind. Darum ging es allerdings auch nicht, sondern viel eher, wie sehr sich ihr Alltag von einem auf den anderen Tag verändert hat.
Kyra ist eine starke und junge Frau, die dank ihrer Mutter ein paar praktische Fähigkeiten, sowie wissen mit auf dem Weg bekommen hat, die man bei einer "Apokalypse" gut gebrauchen kann. Dadurch hatte sie hin und wieder einen Vorteil in der Geschichte, was mir irgendwie eine zu einfache Lösung war, aber gut. Sie war mir recht sympathisch, aber so viel habe ich von den Charakteren auch nicht erfahren. Es gab nicht genug Tiefgang, um die Charaktere besser kennen zulernen.

Es wurde nicht nur aus Kyras Sicht erzählt, sondern auch aus Tims und Christians Sicht, was ich gut fand. Ich mag es, wenn man verschiedene Einblick zu einer Geschichte erhält, da sich so das Sichtfeld der Geschichte und deren Entwicklung erweitert. Ich weiß, dass das nicht jedem Leser gefällt, aber mir sagt sowas zu und hat das Lesen interessanter gemacht.
Ich weiß gar nicht, ob ich euch mehr über die beiden Männer erzählen soll, wobei ich es doch lieber lasse und euch selbst herausfinden lasse, wer sie sind und wie ihr Leben vor der Naturkatastrophe aussah.
Das was ich verraten kann ist, dass ihre Wege sich kreuzen werden. Hin und wieder wird das Umfeld aus einer anderen Perspektive beschrieben und wie ihr Weg an die Stelle führt, wo sich Kyra zuvor aufgehalten hat und wie knapp sie sich manchmal verpasst haben.

Erst dachte ich, dass die Geschichte zu harmlos dargestellt wird. Klar, es gibt Verluste und tragische Szenen, womit man rechnen muss, aber das Gewisse etwas hat erst gefehlt. Denn das wurde für etwas später aufbewahrt, was sich beim Lesen richtig angefühlt hat und nochmal ein wenig Spannung rausgeholt hat. Versteht mich nicht falsch, ich fand es die ganze Zeit spannen und Interessant. Man hatte genug Zeit, um das gelesene zu verdauen und seinen eigenen Gedanken nachgehen zu können. Mich haben einige Stellen berührt, zum nachdenken angeregt und auch mitgenommen. Ich hatte verschiedene Gefühle beim Lesen und hatte nie das Gefühl, dass ich an einer Stelle ankam, die öde war oder nicht weiterlesen wollte
Manche Probleme fand ich etwas zu einfach gelöst und etwas vorhersehbar, leider. Was mich aber dann nochmal komplett überrascht hat, war das Ende! Das hat einiges nochmal raus geholt und bei meiner Überlegung, wie viele Sterne ich vergebe, viel Positives bewirkt.
Das Ende habe ich so nicht kommen sehen. Ich saß einfach nur da und war baff. Es kamen immer mal wieder Szenen vor, die mich haben stutzen lassen und ich mir schon dachte, dass das was zu bedeuten hat, aber nicht DAS! Also ja, ich werde euch natürlich nicht sagen, wie es ausgeht, weil ihr das lieber selbst herausfinden solltet. Ich kann euch versprechen, dass es sich lohnt.

Fazit:

Ein toller Dystopie Roman mit einer tollen Idee, die wirklich gut umgesetzt wurde. Die Logisch Durchdachten Ereignisse und dessen Folgen auf das Rechtssystem, konnten mich überzeugen. Ein wenig Tiefgang hat mir gefehlt und manche Probleme wurden meiner Meinung nach zu leicht gelöst. Ich hätte mir gern etwas mehr Kopfzerbrechen gewünscht, aber dennoch eine Spannende Handlung. Von mir gibt es daher 4 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir, weil das Ende überraschend und unvorhersehbar war. Ich kann es guten Gewissens euch nur ans Herz gelegen, wenn ihr gerne Dystopie lest. Es ist definitiv kein Jugendbuch, sondern eher mit jungen Erwachsenen ohne Superkräfte. 


Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Liliana lesen und freue mich auch schon drauf, auch ihre anderen Werke kennen zulernen und zu erleben. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Eibe und das Buch der Schatten" von Liliana Wildling

Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)
TanjaChristmannvor 3 Jahren

Cover:

Dieses Cover ist mega toll. Vorne ein lilaton, hinten rot. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich auch gleich nochmals nachgeschaut, aber ja, die Farben waren genau die, die ich mir im Buch vorgestellt habe.

Auch die Schriftzeichen, wunderschönes Cover


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Eibe, die in jungen Jahren ihre Familie verliert, wächst bei ihrem Meister Magnus auf. Doch Eibe ist nicht wie andere sechszehnjährige, nein, sie ist eine Hexe. Allerdings eine, die ihre Kraft noch nicht komplett kontrollieren kann. Deshalb missglückt ihr auch ab und zu ein Zauber.

Als Ihr Meister einen neuen Lehrling bei sich aufnimmt, fühlt sie sich schnell von ihm wie magisch angezogen. Aber jede Berühung der beiden ist elektrisierend.

Plötzlich überschlagen sich auch die Ereignisse, bei der Eibe und ihr Meister auf eine harte Probe gestellt werden. Ein lange gehütetes Geheimnis wird auch gelüftet, bei dem Eibe nicht mehr sicher ist, was nun wahr oder falsch ist.



Mein Fazit:

Ich habe lange Zeit kein so wunderbares Buch mit Hexen, Feuerwesen und Dämonen gelesen. Dabei war es mir nicht einmal langweilig zu lesen. Denn zu sehen wie Eibe mit den ganzen Veränderungen umgeht und auch zu sehen, wie sie langsam ihren Weg für sich findet, wunderschön.

Wer also Hexen mag, der sollte dieses Buch wirklich unbedingt lesen. Auch die Verbindung der Ereignisse im Buch mit dem Cover zu erkennen, das war für mich so toll, dass ich dachte, dass das Cover wirklich super dazu passt.

Mein Lieblingscharater neben Eibe war und ist aber zum einen Rubor und Angelus. Den hab ich ja beim lesen angeschmachtet.

Was ich noch wunderbar fand, waren die Zeichnungen im Buch. So toll und genau so wie ich mir die Protagonisten vorgestellt habe. Schade fand ich es nur, dass nicht alle Charakteren über eine Zeichnung den Weg in das Buch gefunden haben. Ich hätte mich sehr gefreut. Vor allem hätte ich gerne Rubor gesehen.

Ich hätte gerne am Ende des Buches einfach weitergelesen. Der Schreibstil war so schön und flüssig zu lesen, dass ich auch gleich ein Teil der Geschichte war. Das Leid und auch die Freude mit den Protagonisten zu teilen, einfach wunderbar.

Es kommen viele Personen vor, die im weiteren Verlauf auch immer dabei sind. Anfangs war es leicht verwirrend sich alle Namen zu merken, aber dafür habe ich immer ein Notizbuch zur Seite, wo ich mir die Namen notieren kann.

Von mir bekommt das Buch volle 5 von 5 Sternen, weil es mich einfach so sehr in seinen Bann gezogen hat, dass ich zeitweise dachte, dass ich selbst Teil von Eibe sei und die Geschichte, ihre Geschichte mit ihr erlebe.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Du spielst mit der Magie und bringst dabei Dinge zustande, die manche Meister nach vielen Jahren des Trainings nicht vollbringen könnten.“


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Eibe und das Buch der Schatten

Vermisst Ihr noch ein wenig Zauber in der Winterzeit? Fehlt es Euch trotz der Lichter und Süßigkeiten an Energie oder Spannung? Oder wollt Ihr lieber ganz dem Stress entfliehen und in eine andere Welt eintauchen?

Dann haben wir genau das Richtige für Euch, um die dunkle Jahreszeit etwas zu erhellen:
"Eibe und das Buch der Schatten" von Liliana Wildling.

Ein wirklich zauberhaftes Buch über die junge und chaotische Hexe Eibe, das in eine magische Welt entführt. Verziert mit wunderschönen Illustrationen der Hauptcharaktere.

Klappentext:

Eibe ist sechzehn. Quirlig, naiv und ... eine Hexe.
Als ihr Meister Magnus einen weiteren Lehrling aufnimmt, wird Eibes bisheriges Leben völlig aus der Bahn geworfen. Was hat es mit diesem seltsamen jungen Mann auf sich? Und was ist das für ein ungewöhnliches Tier, das urplötzlich in einem ihrer Experimente auftaucht? Welche Verbindung besteht zu dem legendären Buch der Hexen?
Zusammen mit ihren Freunden kommt sie einem düsteren Geheimnis auf die Spur und sieht sich grausamen, dämonischen Wesen gegenüber, die ihr nach dem Leben trachten.

 

Wir vom Hybrid Verlag verlosen dazu

5 Taschenbücher.

Wenn Ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, schreibt einfach in die Kommentare, warum Ihr dieses Buch gerne lesen würdet.

Die Gewinner werden als kleines, zusätzliches Weihnachtsgeschenk zu Heiligabend ausgelost ...

Viel Glück!

 

Gerne könnt Ihr Euch auch im Shop unserer Homepage umschauen, dort warten noch einige andere gute Geschichten und exklusive Weihnachtsangebote:  *klick*

166 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Liliana Wildling?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks