Liliane Fontaine

 4 Sterne bei 74 Bewertungen
Autorenbild von Liliane Fontaine (©)

Lebenslauf von Liliane Fontaine

Liliane Fontaine ist der Geburtsname der Krimiautorin und Kunsthistorikerin Liliane Skalecki, die in Saarlouis nahe der französischen Grenze geboren wurde. Sie promovierte an der Universität des Saarlandes in den Fächern Kunstgeschichte und Klassische und Vorderasiatische Archäologie und wohnt heute mit ihrer Familie in Bremen. Die Autorin besitzt französische Wurzeln und lebt viele Wochen des Jahres in der Nähe von Nîmes, wo sie Kultur, Land und Leute und das Savoir-vivre Südfrankreichs genießt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Liliane Fontaine

Neue Rezensionen zu Liliane Fontaine

Cover des Buches Die Richterin und der Tanz des Todes (ISBN: 9783492318341)E

Rezension zu "Die Richterin und der Tanz des Todes" von Liliane Fontaine

In der Hitze des Sommers
eigervor einem Monat

Es ist Ende Juli in Nîmes und die Tage sind heiß, sehr heiß. Was in Deutschland die Hundstage sind, nennt man  in Frankreich La canicule. In der antiken Arena wird für ein besonderes Spektakel geprobt „ Nemausus – une dans travers les siécles „ -  eine Aufführung mit grandiosen Licht- und Toneffekten und einem Großaufgebot an Menschen und Pferden, die die Geschichte von Nîmes erzählt.

Mathilde freut sich schon auf einen wunderschönen Abend und nutzt die Möglichkeit in ihrer Pause einer Probe beizuwohnen, weil sie die berühmte Operniva Marta Torres-Sarmiento gut kennt. „ Eine der Darstellerinnen, eine junge Flamenco-Tänzerin, bricht plötzlich inmitten all der Menschen tot zusammen. Ein kaltblütiger Mord, und niemand hat etwas gesehen! Madame le Juge Mathilde de Boncourt, Commandant Rachid Bouraada und Lieutenant Felix Tourrain von der Police Judiciaire nehmen die Ermittlungen auf.“ (aus der Inhaltsangabe des Verlages).

Die Ermittler um Mathilde stehen vor einem Rätsel. Wer könnte die junge Tänzerin Santana so eiskalt ermordet haben? Ein Motiv ist nicht so schnell zu finden. War sie jemanden im Weg oder geschah die Tat aus Eifersucht?  Akribisch werden alle Ermittlungsansätze verfolgt, doch eine heiße Spur ist nicht in Sicht. Die Ermittlungen von Mathilde und ihren Kollegen gestalten sich abwechslungsreich und schwierig. Plötzlich  gibt es eine weitere Tote – es ist wieder eine Tänzerin.

Die Autorin ist eine ausgezeichnete Kennerin Südfrankreichs und seiner Lebensart und kann den Leser auf unterhaltsame Weise mit viel Wissenswertem fesseln. Die Untersuchungen führen tiefer in die Familien der Manouches und der Leser taucht in eine faszinierende Welt ein. Doch die Lösung der Fälle scheint in weiter Ferne. Die Provence im Sommer wird von Liliane Fontaine mit viel Liebe zum Detail geschildert und es macht Freude die Ermittler zu begleiten. Zum Glück wird auch in diesem Krimi viel Köstliches aufgetischt.  Der Krimi macht Lust auf Sommer, Sonne und Spezialitäten der Provence. Er weckt die Sehnsucht nach unbeschwerten Urlaubstagen, doch die Ermittlungen gestalten sich nicht so einfach. Nicht alle Verdächtigen bleiben bei der Wahrheit und erst eine unscheinbare Porzellanfigur bringt den Durchbruch.

Liliane Fontaine hat im 5. Fall von Mathilde de Boncourt einen  spannenenden Krimi mit überraschenden Fakten, authentischen Charakteren und viel savoir-vivre verfasst. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam.  Die schlüssige Lösung der Fälle hat mich überrascht und meine Sehnsucht nach Südfrankreich verstärkt.

Fazit:

„Die Richterin und der Tanz des Todes“ ist allen Krimi- und Südfrankreichfans unbedingt zu empfehlen. Die Autorin ist eine ausgezeichnete Kennerin Südfrankreichs und seiner Lebensart und kann den Leser auf unterhaltsame Weise fesseln.  Ich freue mich schon auf weitere Fälle.

Das Rezensionsexemplar wurde mir dankenswerter Weise von NetGalley zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Richterin und der Tanz des Todes (ISBN: 9783492318341)K

Rezension zu "Die Richterin und der Tanz des Todes" von Liliane Fontaine

Mord in der antiken römischen Arena
kindergartensylvivor einem Monat

Die Richterin und der Tanz des Todes von Liliane Fontaine

Den Leser erwartet wieder mal ein packender, fesselnder Kriminalroman. Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre in den kleinen französischen Dörfern eingefangen und so die Charaktere lebendig wirken zu lassen. Die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt und ihr Ermittler- Team sind mir bereits durch die Vorgänger- Bände vertraut und so ist es ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Als Leser tauche ich voller Vorfreude in die Welt der Untersuchungsrichterin  Mathilde de Boncourt ein. Eine Freundin hat sie zu einer Probe in der antiken römischen Arena eingeladen. In einigen Tagen ist die Premiere und auch ihr Cousin Sebastian wirkt daran mit. Die Geschichte der Stadt und der Region wird mit einem großen Aufgebot an Menschen und Pferden szenisch dargestellt. Plötzlich bricht eine junge Flamenco- Tänzerin tot zusammen...

Schnell steht fest, sie wurde ermordet und so nimmt Mathilde de Boncourt die Ermittlungen auf. Es soll nicht bei einem Mord bleiben... Was ist das Ziel des großen Unbekannten? Mathilde und ihr Team müssen den Mörder finden, aber was ist das Motiv?

Mathilde ist eine zielstrebige Untersuchungsrichterin, die durch unerbittliche Hartnäckigkeit der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen will. Commandant Rachid Bouraada ist für Mathilde der Fels in der Brandung. Beide verbindet Freundschaft und Respekt. Der Dritte im Team ist der Lieutenant Felix Tourrain. Er ermittelt ruhig und unauffällig. 

Gekonnt und liebevoll wird die Familie rund um Mathilde in den Roman mit einbezogen und so fühle ich mich den Protagonisten näher. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Richterin und der Tanz des Todes (ISBN: 9783492318341)B

Rezension zu "Die Richterin und der Tanz des Todes" von Liliane Fontaine

Gespenster der Vergangenheit
Bellis-Perennisvor 2 Monaten

Auch den 5. Fall für die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt habe ich gerne gelesen. Die Autorin beschert ihrer Leserschaft einen komplexen Krimi. 

Die charismatische Flamencotänzerin Santana wird während der Generalprobe zu den „Nemausus – une danse travers les siècles“ ermordet und Mathilde de Boncourt ist live dabei. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass Santana ihren Erfolg nicht nur ihrer Begabung und ihrer Zähigkeit verdankt, sondern auch das eine oder andere Mal zu den „Waffen einer Frau“ gegriffen hat, um ihre Karriere voranzutreiben.  

Ob ihr Verlobter davon Wind bekommen hat und Santana aus Eifersucht ermordet hat?  

Doch dann wird Dolcé, die anstelle von Santana in der Show tanzen soll, ermordet, wieder erstochen. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Opfern? 

Meine Meinung: 

Der Autorin ist wieder ein spannender Krimi gelungen, der nicht nur die kulinarischen Besonderheiten in und rund um Nîmes farbenfroh beschreibt, sondern einen Einblick in die Lebensweise der Gitanos gibt. 

Neben dem bewährten Ermittlerteam Rachid Bouraada, Felix Tourrain und Coralie Mollard darf auch die bekannte Sängerin Marta Torres vorsichtig Erkundigungen einholen. Martas Bekanntheit ist in der Region ein Türöffner, der vor allem bei den Gitanos, die üblicherweise der Polizei gegenüber wenig mitteilsam sind, hilfreich ist. 

Neben den Ermittlungen bekommen wir es wieder Einblick in das Seelenleben von Mathilde und auch von Rachid zu tun, die beide voneinander fasziniert sind, sich aber noch (?) nicht erklärt haben. Die zarten Pflänzchen einer aufkeimenden Zuneigung müssen gepflegt und gehegt werden. 

Mathilde de Boncourt ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, die ihre liebt und die mit dem Laster des Rauchens kämpft. Sie kann kaum ohne ihre „Gauloise Blonde“ auskommen. In vielen Büchern wird vor allem das Rauchen konsequent verdammt. Dass es hier quasi erlaubt ist, macht den Krimi authentisch.  

Der Krimi besticht nicht nur durch das Lokalkolorit, sondern durch unerwartete Wendungen, die die Spannung erhöhen. Zahlreiche Hinweise verdichten sich zu einer heißen Spur, um dann doch in einer Sackgasse zu enden.  

Fazit:

Ein fesselnder Krimi, der uns wieder die kulinarischen Genüsse der Region um Nîmes näherbringt. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo LovelyBooks Gemeinde, 
einige kennen mich unter dem Namen Liliane Skalecki - meine Bremen- und Bodenseekrimis,  die ich mit Biggi Rist geschrieben habe, sind vielen von euch bekannt. Unter meinem Geburtsnamen Liliane Fontaine veröffentliche ich nun beim Piper Verlag in München eine Krimireihe um die französische Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt. Sie lebt und arbeitet in Nîmes, ist in ihrer südfranzösischen Heimat fest verwurzelt. Ihr erster Fall geht unter die Haut. Doch schaut selbst. http://www.skalecki.de/html/frankreich_krimis.html 

https://www.piper.de/buecher/die-richterin-und-die-tote-vom-pont-du-gard-isbn-978-3-492-50178-1

Es werden 15 E-Books für die Leserunde verlost. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Ihr werdet vielleicht ein Stück Frankreich entdecken, dass ihr so noch nicht kanntet.
160 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Lili2vor 4 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks