Lilith Saintcrow Heaven's Spite

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heaven's Spite“ von Lilith Saintcrow

In her fifth heart-pounding urban fantasy, Jill Kismet's greatest enemies will become her newest allies
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Heaven's Spite" von Lilith Saintcrow

    Heaven's Spite

    Elwe

    31. December 2010 um 19:15

    Heavens Spite ist der fünfte Teil um Jill Kismet, die Dämonenjägerin, die selbst immmer haarscharf am Abgrund zur Verdammnis entlangschlittert. Denn ihre besondere Stärke resultiert aus einem Pakt, den sie mit Perry geschlossen hat, einem Vertreter der Höllenbrut, die sie sonst Nacht für Nacht tötet. Auf ihrem Handgelenk sitzt eine Narbe, Perrys zweischneidiges Geschenk, durch die sie etherische Energie und übermenschliche Kraft zieht. Nachdem Perry das Abkommen gebrochen hat und Jill deshalb die Narbe benutzen kann, ohne einen Preis zu zahlen, gibt er nicht auf in seinen Versuchen, sie durch vielfach verschlungene Spielchen und Lügengespinste auf die dunkle Seite zu ziehen. Dazu muss er sie nur dazu bringen, jemanden aus den falschen Gründen zu töten... . In diesem Genre kann kaum jemand Lilith Saintcrow das Wasser reichen. Keine der unzähligen Dämonenjägerinnen, die inzwischen den paranormalen Buchmarkt bevölkern, sind nur ansatzweise so cool wie Jill Kismet, so leidenschaftlich, so verzweifelt, so authentisch (sofern man dieses Wort in dem Genre überhaupt verwenden kann). Jill nimmt man ihre Berufung mit jeder Faser ab. Und dieser Job ist dreckig, grausam und erfordert Nerven wie Stahl - vor allem auch, wenn es darum geht, eben nicht abzudrücken. Nach einem für meine Begriffe nicht ganz so starken vierten Teil (Flesh Circus) ist Heavens Spite ein rauschender Höhepunkt, bei dem einem beim Lesen ununterbrochen der Atem stockt, bei dem man ab der Hälfte ebenso wie Jill überhaupt nicht mehr weiß, was richtig ist und was falsch und wo die Wahrheit endet und die Lüge beginnt. Es ist wieder ein echter Pageturner, bei dem man an den Seiten klebt und nicht aufhören kann, zu lesen. Die Action-Sequenzen sind Weltklasse und werden verbunden durch die ruhigeren, aber nicht weniger nervenzerfetzenden Psycho-Spiele zwischen Jill, dem undurchschaubaren Perry (faszinierend wie immer, trotz oder vielleicht gerade wegen seiner dunklen Bösartigkeit) und der Sorrow-Priesterin Melisande Belisa, die den Tod von Jills Lehrer und Geliebtem Michail auf dem Gewissen hat. Das Buch endet mit einem entsetzlichen Cliffhanger, der das Warten auf den letzten und finalen Band der Serie, Angel Town, zu einer echten Qual macht. . Heavens Spite beweist einmal mehr, dass die Jill Kismet Serie eine der besten UrbanFantasy-Serien ist, die es derzeit auf dem Markt gibt. Wer zarte Romantasy sucht, wird allerdings enttäuscht werden - die Liebesgeschichte steht deutlich im Hintergrund, die Bücher sind vor allem beinharte Thriller mit einer richtig guten Story und dabei nichts für schwache Nerven.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks