Lilith Saintcrow Redemption Alley

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Redemption Alley“ von Lilith Saintcrow

Jill Kismet is in hot pursuit of smuggled vampires and crooked cops in this third adrenaline-filled adventure. (Quelle:'Flexibler Einband/03.08.2009')

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Redemption Alley" von Lilith Saintcrow

    Redemption Alley
    Elwe

    Elwe

    20. September 2010 um 17:29

    Dies ist Band 3 der Serie um die Dämonenjägerin Jill Kismet, die in ihrer Stadt Santa Luz dafür sorgt, dass Höllenkreaturen und andere dunkle Brut nicht über die Stränge schlagen. . Jill soll den Selbstmord eines Polizisten unter die Lupe nehmen - der schnell in eine Mordserie mündet. Zeitgleich verschwinden Menschen, ein Organhändler-Ring scheint seine Hände im Spiel zu haben - und in der Stadt taucht plötzlich ein Virus auf, das Menschen in blutgierige, lichtempfindliche Monstrositäten verwandelt. Bevor sie genau herausfinden kann, wie das alles miteinander verbunden ist, muss sie feststellen, dass jemand gezielt Jagd auf sie macht und sie zu töten versucht. Und welchen Anteil haben die Höllenkreaturen der Stadt an der Sache? . . In diesem Band muss Jill auf die Hilfe des Werjaguars Saul, ihres Geliebten, weitgehend verzichten, weil der sich bei seinem Stamm befindet, um seiner Mutter zu helfen, die im Sterben liegt. Auch Perry rückt etwas mehr in den Hintergrund. Von ein paar wenigen Auftritten abgesehen, ist er nicht übermäßig präsent im Buch. (Das ändert sich erfreulicherweise wieder in Bd. 4, wie ich gerade feststelle). . Jill ist göttlich und kick-ass wie immer, ein Femme Fatale Flugzeugzerstörer auf zwei Beinen. Sie kriegt unerwartet Unterstützung von Leon, einem befreundeten Dämonenjäger aus der Nachbarschaft mit einer Flinte namens Rosita und dem witzigsten texanischen Akzent aller Zeiten. Der Fall, den sie zu lösen haben, ist auch dieses Mal verzwickt und wartet mit gefühlten zehn unerwarteten Wendungen auf, die logisch sind, mich als Leser aber jedes Mal vollkommen überrascht haben. Das Buch ist wieder mal unfassbar spannend, eins von denen, bei denen ich die halbe Nacht durchgelesen habe, um die Auflösung zu erfahren. . Wahnsinn, so gut unterhalten wie von dieser Reihe habe ich mich lange nicht mehr gefühlt. Lilith Saintcrow ist eine klasse Autorin, die zu verfolgen sich absolut lohnt.

    Mehr