Lilli Beck

 4.4 Sterne bei 365 Bewertungen
Autorin von Wie der Wind und das Meer, Glück und Glas und weiteren Büchern.
Lilli Beck

Lebenslauf von Lilli Beck

Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren, wo sie auch aufwuchs und nach der Schulzeit eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau absolvierte. Ende 1968 ging sie nach München. Nach zwei Wochen tippen bei einem Rechtsanwalt, wurde sie von einer Modelagentin (es gab noch keine Casting-Shows) in der damaligen In-Disko ,Blow up' entdeckt. Es folgten die ersten Fotos in Paris. Anschließend arbeitete sie u.a. für Zeitschriften wie BRIGTTE, landete wegen ihrer perfekten Beine auf Strumpfpackungen und Plakaten, war die Pirelli-Kühlerfigur der 70er Jahre (den berühmten Kalender gibt es erst seit den Achtzigern) und auch Covergirl auf der LP "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" von Marius Müller-Westernhagen. Zwischendurch absolvierte sie ein Schauspielstudium, war Cutterassistentin, (u.a. bei Wim Wenders' "Der amerikanische Freund"), und bekam erste TV- und Filmrollen. Durch die intensive Arbeit mit Texten begann sie eigene Texte zu schreiben. Nach der Geburt ihrer Tochter gab sie die Schauspielerei auf und wechselte hinter die Kamera als Visagistin. 2000 verließ sie die Welt des schönen Scheins, um nur noch zu schreiben. 2002 die ersten Veröffentlichungen von Kurzkrimis. 2008 der erste Roman: "Reich heiraten!", dem "Chili und Schokolade" und "Sie haben sich aber gut gehalten!" folgten. Unter dem Pseudonym Mira Becker hat sie den Roman: "Couchgeflüster" verfasst. Im August 2015 ist ihr aktueller Roman "Glück und Glas" erschienen. Im Spetember 2017 erscheint ihr neuer zeitgeschichtlicher Schicksalsroman: Wie der Wind und das Meer

Alle Bücher von Lilli Beck

Sortieren:
Buchformat:
Wie der Wind und das Meer

Wie der Wind und das Meer

 (90)
Erschienen am 18.09.2017
Glück und Glas

Glück und Glas

 (81)
Erschienen am 24.08.2015
Liebe verlernt man nicht

Liebe verlernt man nicht

 (55)
Erschienen am 22.07.2013
Liebe auf den letzten Blick

Liebe auf den letzten Blick

 (49)
Erschienen am 23.07.2012
Sie haben sich aber gut gehalten!

Sie haben sich aber gut gehalten!

 (30)
Erschienen am 01.06.2011
Geld oder Liebe

Geld oder Liebe

 (24)
Erschienen am 18.07.2014
Chili und Schokolade

Chili und Schokolade

 (23)
Erschienen am 01.10.2009
Reich heiraten!

Reich heiraten!

 (12)
Erschienen am 01.02.2008

Neue Rezensionen zu Lilli Beck

Neu
Monmay88s avatar

Rezension zu "Wie der Wind und das Meer" von Lilli Beck

Wie der Wind und das Meer
Monmay88vor 6 Tagen

Ich habe schon das Buch „Glück und Glas „ von Lilli Beck gelesen und war nun auf dieses Buch gespannt! Wie schon beim ersten Buch hat mich die Geschichte gleich in den Bann gezogen ! Paul überlebt als einziger der Familie einen Bombenanschlag und muss sich von nun an selbst durchschlagen. Mit dem Koffer mit dem Familiendokumenten läuft er durch die Trümmer und trifft Sarah,die genauso alleine auf sich gestellt ist . Die Ähnlichkeit mit Pauls Schwester ist groß und um Sarah zu schützen und nicht getrennt zu werden, wird aus Sarah Rosalie! Sie schließen sich auf der Suche nach Essen einer Gruppe gleichaltrigen Kinder an und überleben so die Zeit bis zum Kriegsende! Verschiedene Stationen ihres Lebens wie das unterkommen bei Agnes und die Zeit im Kinderheim erleben Paul und Rosalie gemeinsam und lassen sich durch nichts trennen! Die Nachkriegszeit und der Aufbau des Landes erleben sie gemeinsam und entdecken dann plötzlich Gefühle füreinander,die ihre Notlüge aus früher Zeit zum Verhängnis werden lassen ! Eine Zeit der Versteckspiele beginnt und bald steht auch die Trennung im Raum! Das Buch lässt einen teilhaben an der Zeit des Wirtschaftswunders eingebettet in die Geschichte von Paul und Sarah/Rosalie! Das Ende des Buches hat sogar nichts mit Happyend zu tun und lässt einen bestürzt zurück! Die Autorin Lilli Beck hat wieder mal ein spannendes Werk abgeliefert und bekommt von mir 5von 5 Sterne !

Kommentieren0
6
Teilen
dieFlos avatar

Rezension zu "Glück und Glas" von Lilli Beck

Wahre Freundschaft
dieFlovor 8 Tagen

Marion und Hannelore, besser Moon und Lore - man kann es ihre Geschichte nennen. Beide werden am gleichen Tag geboren, sie teilen sich den Geburtstag, aber kommen doch aus völlig verschiedenen Verhältnissen. Während die eine in Glück und Reichtum aufwachsen darf, hungert die andere mit ihrer Familie am Ende des Krieges und während der ersten Jahre danach.

Trotz dieser verschiedenen Welten werden sie Freunde, Freunde fürs Leben. Sie hören einander zu, sie lachen gemeinsam, sie teilen Brot, Sorgen und Ängste - ihre Freundschaft übersteht alles, da sind sie sich sicher.

Moon möchte der Armut entkommen und sie möchte modeln und nähen, sie möchte berühmt werden - Lore möchte studieren und unabhängig sein - unterschiedliche Träume und doch wollen sie gemeinsam gehen.

Wie oft denkt man, dass man alles schaffen kann,wenn man es nur wirklich will?

Die Autorin lässt den Leser genau fühlen, wie es beiden geht, sie lässt zweifeln unbd sie lässt ein leises "aha" über die Lippen kommen, als Dinge nicht so laufen, wie geplant. Sie lässt Moon an ihrem 70. Geburtstag zurück blicken und sie zeigt, dass man verzeihen kann und muss, um seinen Frieden zu haben. Sie erinnert aber auch, dass Freundschaft Grenzen hat, dass alles anders kommen kann als erwartet und man Schritte geht, die man bereut.

Ich habe jede Seite geliebt, kannte ich bis vor kurzen nur die lustige Seite der Lilli Beck, habe ich innerhalb kürzester Zeit auch die andere kennenlernen dürfen. Mein Fazit ist, dass Lilli Beck berührt und das Leben beschreibt. Sie lässt Mensche Fehler machen und gibt ihnen Geduld und Zuversicht. Sie lässt das Schicksal grausam zuschlagen und am Ende doch barmherzig sein.Lilli Beck lässt uns wissen: alles ist möglich, wenn man daran glaubt und man sollte die Tiefen des Lebens einfach als Achterbahnfahrt empfinden - danke für diese tolle Fahrt!

Kommentieren0
43
Teilen
Beizeitenbuechers avatar

Rezension zu "Wie der Wind und das Meer" von Lilli Beck

Mein Lieblingsbuch - ein Leben alng
Beizeitenbuechervor 3 Monaten

Gedanken zur Buchgeschichte
Als ich den Klappentext las war ich sehr gespannt, was in diesem Buch auf mich zukommen würde. Nicht nur, dass es schon einen gewissen Teil der deutschen Geschichte aufzeigt, sondern ob Paul und Sarah jemals wieder zusammenfinden werden. Wie ihre verschiedenen Lebens- und Liebesgeschichten nach Trennung ihrer beider Wege weitergehen würden. Das es im Endeffekt ausging, wie es ausging hätte ich nicht gedacht, wirklich überhaupt nicht. Ich bin jetzt noch überwältigt davon. Ich fand die Anfänge der Geschichte um Paul und Sarah wirklich klasse, alleine die genauen Beschreibungen der Kriegszeit, ließen mich so manches Mal erschaudern. Was für Zu- und Umstände in den Jahren nach Hitler herrschten war katastrophal und es war dennoch schön zu lesen, wie sich die Menschen nach und nach wieder etwas aufgebaut haben und Freude daran verspürten, glücklich waren mit dem was sie hatten und bis das soweit war, war das natürlich harte Arbeit. Wie sehr sie sich über Obst und Gemüse gefreut haben und wie lange sie anstehen mussten, nur um einen Brotlaib zu bekommen oder Zigaretten die sie dann gegen etwas Anderes, etwas Nahhaftes tauschten. Dies erinnert mich sehr an die Erzählungen meiner Großeltern und ich habe mich durch diese Buchgeschichte gleich an sie und ihre Erzählungen erinnert. Heutzutage kann man sich das gar nicht mehr vorstellen, denn heute fährt man in den Supermarkt und kauft sich das, worauf man gelüstet und damals? Da musste man Stunde und Stunde anstehen und hoffen das noch etwas für einen abfiel.

Als Paul und Sarah durch die Trümmer zogen, wurde das so gut beschrieben, dass ich alles bildlich vor Augen hatte und mitfühlen konnte, wie sie sich just in diesem Moment fühlen mussten. Einfach so ohne Familie und mit nichts dazustehen, sich noch beklauen lassen zu müssen und auf sich alleine gestellt zu sein war etwas, was mich manche Male schlucken ließ. Alleine die kleine Sarah, sie hätte meine Tochter sein können wenngleich sie etwas älter war.

Auch nicht nach dem Krieg herrschte in allen Herzen der Frieden, ganz im Gegenteil. Viele dachten auch an sich und desto schöner fand ich es, als die beiden auf das Bandenmitglied trafen, auch wenn das was danach kam um Längen schöner war, wenngleich auch mit fatalen Einbrüchen die mich sehr mitrissen aber doch absehbar waren, einfach weil es so nicht weiterging zu diesem Zeitpunkt.

Auch als die Geschichte immer und immer weiter voranschritt, war ich einfach nur begeistert. Das Gute ist, dass die Buchgeschichte in fünf Teile gegliedert ist. Der erste Teil schreibt die Jahre 1945 bis 1948. Der zweite Teil schreibt die Jahre 1952-1955, der Dritte die Jahre 1960 bis 1970. Das Vierte die Jahre war 1975 bis 1980 und der letzte Teil und somit der Fünfte war von 1980-1989.

Ohne viel vorweg zu nehmen kann ich nur schreiben, dass ich das ganze Buch über, also von 1945 bis 1989 immer wieder mitgefiebert habe, schmunzeln musste, lächeln musste und mich wirklich sehr in die Geschichte verliebt habe, dass ich traurig darüber bin dieses Buch nun weg zu legen aber ich bin mir sicher, dass ich es noch einmal lesen werde - irgendwann. Dieses Buch bleibt mir in Erinnerung und das für immer. So lange bis auch mein fünftes Kapitel zu Ende ist.

Gedanken zur Umsetzung und dem Schreibstil dieses Buches
Die Umsetzung des Buches ist einzigartig für mich und der Schreibstil so wahnsinnig mitreißend, dass ich für das Buch wirklich nicht lange gebraucht habe, um es fertig zu lesen. Es liest sich unwahrscheinlich leicht und packt dich von Seite zu Seite, sodass du das Ende gar nicht abwarten kannst. Und ist das Ende dann da, möchtest du am liebsten noch einmal von vorne beginnen. Das habe ich ehrlich gesagt bisher noch gar nicht gehabt. So wie es ist, ist es für mich perfekt.

Gedanken zu den Protagonisten von »Wie der Wind und das Meer «
Paul - ja, was soll ich zu Paul nur schreiben? Ein ganz großartiger Junge und später auch erwachsener Mann. Immer um alles und jeden bedacht, konnte auf dem Markt anpacken und war absolut hilfsbreit. Sympathisch fand ich ihn von Anfang an und als kleiner Junge, als er auf Sarah traf so wahnsinnig zerbrechlich und dennoch mutig und stark. Seine Liebe zu Sarah gab ihm diese Stärke durchzuhalten. Von Abschnitt zu Abschnitt wurde er dann erwachsen und versank in seiner Arbeit, dem Alkohol und ich fand das so schade, dass er diesen Weg wählte, wenngleich ich das auch absolut nachvollziehen konnte. Aus Liebe zu Sarah und um sich herum aber alles andere, außer seine Arbeit vergessend, was einer Person leider "das Genick brach". Welche Person das ist möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Das es am Ende aber so ausgehen musste wie es ausging, hätte ich nicht gedacht um ehrlich zu sein. Ich wurde sehr überrascht aber lest selbst. Es ist sehr, sehr emotional und auch traurig.

Dann zu Sarah oder soll ich Rosalie schreiben? Sarah war mir auch von Anfang an, selbst als kleines Mädchen total sympathisch. Ich fand sie hatte schon immer eine kesse Art und dafür habe ich sie geliebt. Zudem war sie immer ehrlich, auch wenn sie damit so manches Mal leicht ins Fettnäpfchen trat und unsympathisch zu werden schien. Das Leben welches sie in diesem Buch hat, macht mich zum Ende hin sehr traurig, denn das hat sie so absolut nicht verdient. Alleine schon nicht wegen ihrer Vergangenheit zu Kriegszeiten und im Heim. So hatte sie wie Paul ein schweres Schicksal zu tragen und ein schweres Herz mit Liebe zu ihm.

Emma, die liebe und etwas nervige Emma die Paul immer und immer wieder anhimmelte und für kleinere Bestellung extra zu ihm in den Laden lockte. Erst konnte ich mit ihr nicht warm werden aber im Laufe des Buches, als es so kam wie es kam ohne viel vorauszunehmen, fand ich sie wirklich toll und was sie alles aushalten musste. Hut ab. Emma wuchs mir also immer mehr ans Herz.

Die liebe Agathe, sozusagen "Großtante" von Paul und Sarah. Was habe ich sie gemocht und doch hatte ich bei ihr das Gefühl, dass sie das Wohlbefinden der Kinder nicht mit ihrem Ego vereinbaren konnte. Sie war immer für beide da aber die Rahmenbedingungen waren einfach nicht optimal. Dennoch gab sie ihr letztes Hemd und war mir auch sehr sympathisch.

Wilma und Albert, die beiden Adoptiveltern von Paul und Sarah. Beides ganz liebe Menschen aber für mich, für meine Persönlichkeit wäre es manchmal etwas zu viel des Guten gewesen. Sie ließen sie beide zwar gewähren aber irgendwie kann ich das auch nicht wirklich beschreiben, man muss es selbst gelesen haben. An einer Stelle im Buch, hatte ich das Gefühl das einer von beiden Elternteilen in Richtung emotionale Erpressung ging. Das fand ich absolut unangebracht aber in der Zeit war das wahrscheinlich vollkommen normal. Zumindest kenne ich das auch aus Erzählungen meiner Großeltern wie damals miteinander gesprochen wurde.

Lieblingszeile des Buches
»Halt dein Gesicht in den Regen, jeder Tropfen ist ein Kuss von mir. «

Schlussgedanke
Dieses Buch übertrifft wirklich alles, was ich in diesem Jahr gelesen habe. Es hat mich mitgerissen, ich habe jede Zeile in mir aufgesogen, ich habe mitgefiebert, ich habe am Ende fast weinen müssen und ja, dieses Buch ist für mich wirklich eines der besten Bücher die ich bisher lesen durfte. Es ist wie der Wind und das Meer, mitreißend, kühl, herzerwärmend und einfach nur absolut grandios!

Und PS: Lebt die Liebe in euren Herzen und folget immer eurem Herzen. Es ist so viel wichtiger als alles Geld der Welt und die tollste Karriere. Dies macht dieses Buch mehr als deutlich.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LilliBs avatar

Ihr mögt zeitgeschichtliche Schicksalsromane um eine große Liebe?

Dann ist "Wie der Wind und das Meer" genau das Richtige für euch.


Über das Buch:

»Halt dein Gesicht in den Regen, jeder Tropfen ist ein Kuss von mir ...«

München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, ist neun Jahre alt, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …

Anmelden: bis 13. Oktober 2017

Start: 28. Oktober 2017

Bitte beachtet: Aus Zeitgründen begleite ich die Leserunde nur die ersten 2 Wochen bis zum 12. November, danach könnt ihr selbstständig weiterdiskutieren.


Teilnahmebedingungen:
  • Beantwortet die Frage, was euch an dem Buch reizt und warum ihr es lesen wollt.

  • Aktive Teilnahme an der Leserunde. Bewerbt Euch nur, wenn Ihr auch Zeit habt.

  • Abschließenden Rezension bis spätestens 1. Dezember und Einstellen mindestens bei AMAZON und LOVELYBOOKS











hoonilis avatar
Letzter Beitrag von  hoonilivor einem Jahr
Zur Leserunde
Sunangels avatar
Huhu!
Na Lust dieses Buch zu gewinnen?

Dann guckt bei mir vorbei:
http://sunangelsbuecherzauber.blogspot.de/2015/03/neue-verlosung.html

Liebe Grüße
Sonja
Raintropss avatar
Letzter Beitrag von  Raintropsvor 4 Jahren
Sieht interessant aus und klingt gut;) würde gern mitmachen:)
Zur Buchverlosung
aufbauverlags avatar
Ohne Moos nix los! ... Mimi ist verzweifelt. Was soll nach Igors Tod aus ihr und den anderen Bewohnern der Seniorenvilla werden? Niemand von ihnen hat genug Geld, um das alte Haus am See zu retten. Doch sie sind alle wild entschlossen, den Traum vom gemeinsamen Lebensabend nicht platzen zu lassen. Bloß woher nehmen, wenn nicht stehlen? Voller Energie starten Mimi & Co ihre Rettungsaktion, aber nichts funktioniert. Im Casino wartet nicht der große Reibach und auch der Verkauf von Antiquitäten lässt zu wünschen übrig. Und schon bald merken sie, dass ehrlich nicht immer am längsten währt ...

Ein urkomischer Roman über nicht ganz korrekte Oldies - nichts für schwache Nerven, aber gut fürs Herz. Ein Lesespaß ohne Altersbegrenzung.

Lilli Beck: Sie lebt zurzeit in München. Ihr größter Traum ist es jedoch, im Alter selbst einmal in einer rosa Villa am See zu wohnen. Mit dem Gesetz ist sie aber noch nie in Konflikt gekommen. Mehr zur Autorin unter www.lilli-beck.de oder auf ihrer Facebookseite https://www.facebook.com/pages/Lilli-Beck/226715994008530

Wer jetzt neugierig geworden ist und eines von 5 Freiexemplaren ergattern möchte, sollte unsere rüstigen Rentner bei ihrem Vorhaben unterstützen: Was meint Ihr, wie könnten sie - legal oder auch nicht - ganz schnell zu viel Geld kommen und die Villa retten? Eure Vorschläge sind gefragt. Einsendeschluss ist der 17.07.2014.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

Euer Team vom Aufbau Verlag
Sicks avatar
Letzter Beitrag von  Sickvor 4 Jahren
habe meins auch gerade von der Post geholt =)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 472 Bibliotheken

auf 131 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks