Lillith Korn Better Life - Zerstört

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(16)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Better Life - Zerstört“ von Lillith Korn

Zoes Plan ist gescheitert. Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten. Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?

Nach wie vor geniale Ideen und eine faszinierende dystopische Welt - leider aber mit dünner Handlung und faden Charakteren.

— Svenjas_BookChallenges
Svenjas_BookChallenges

Ein würdiger Abschluss der Reihe. Spannender und sogar besser als Teil 1!

— dmoeller81
dmoeller81

Besser als Teil 1, aber konnte mich trotzdem nicht so richtig überzeugen. Leider daher "nur" knappe 3 von 5 Sternen. :/

— Leseeule96
Leseeule96

"Better life - Zerstört" ist eine Steigerung zum ersten Band der Dystopie. Die interessante Idee wird weitergesponnen!

— Der-Lesefuchs
Der-Lesefuchs

Rasante Fortzsetzung

— thora01
thora01

Toller 2. Teil, der temporeich begann und rasant weiterging. Die beiden "Better Life" - Bücher sind Spannung pur!

— Lienne
Lienne

Wunderbarer Abschluss der Dilogie!

— CaraRo
CaraRo

Rasant und spannend - perfekter Abschluss der Reihe.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Stöbern in Romane

Manchmal musst du einfach leben

Die Emotionen werden erstaunlich gut dargestellt

derbuecherwald-blog

Und jetzt auch noch Liebe

wunderschön

KRLeserin

Das Glück meines Bruders

Zwei Brüder über Familie, Glück, Lebenssinn und Liebe: eine Geschichte zum Nachdenken und Reflektieren.

Jessy1189

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

Sonntags in Trondheim

Leicht und witzig aber mit vielen ernsten Themen

marpije

Underground Railroad

Eine sehr eindringlich erzählte Geschichte der schrecklichen Zeit der Sklaverei in den USA.

Gelinde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich ein nicht ganz so gelungenes Finale

    Better Life - Zerstört
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    17. April 2017 um 17:28

    Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil von Lillith Korns Dilogie Better Life gelesen habe - dann war Band 2 in meiner Drachenpost und ich war sehr gespannt darauf, wie Zoes, Charlies und Marvins Geschichte nach diesem fiesen Cliffhanger weitergehen würde. Ich musste mir die Ereignisse vom ersten Teil erst einmal wieder in Erinnerung rufen, doch nach ein paar Seiten hatte ich Korns Helden erneut vor Augen.Die Geschichte knüpft fast nahtlos an das Ende von Better Life: Ausgelöscht an. Während Charlie schwer verwundet im Bunker der Free Minds Aktivisten erwacht, finden sich Marvin und Zoe als Gefangene von Natalie, der psychopathischen Tochter des Better Life Gründers Grewe, wieder. Von Anfang an wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt, sodass man als Leser einen Rundumblick auf das Geschehen hat. Hauptschauplätze sind diesmal die Diakonie Himmelspforte (was für ein zynischer Name), die als neues Better Life Hauptquartier dient, und der ortungssichere Bunker der Free Minds Aktivisten.Hat man im ersten Band schon Grewe als skrupellosen, geld- und machtgeilen Psychopathen kennengelernt, der notfalls über Leichen geht, so legt Korn mit dessen Tochter Natalie als neuem Kopf von Better Life noch einmal eine Schippe drauf. Sie ist ein absolut unberechenbarer, mörderischer und offensichtlich vollkommen wahnsinniger Gegner, mit dem es anfangs vor allem Zoe und Marvin direkt zu tun haben. Natalies Charakter hat mich unglaublich fasziniert und die Hintergründe für ihr Handeln, die nach und nach ans Licht kommen, fand ich ziemlich spannend. Das Auslöschen von Erinnerungen und ganzen Persönlichkeiten hat mich ja bereits im ersten Band ziemlich schockiert, aber wie weit Natalie diese Praktiken treibt und was sie damit zu erreichen versucht - das haut einen schlichtweg von den Socken.Generell war die Stimmung in Better Life: Zerstört ebenso bedrückend und düster futuristisch wie in Band 1 - vielleicht sogar noch einen Ticken grausamer. Korns Bild von einem zukünftigen Berlin, in dem schwebende Autos, Erkennungschips unter der Haut und sogenannte "neuroinformatische" Experimente an der Tagesordnung sind, hat mich bereits nach den ersten Seiten wieder vollkommen gefangen genommen. Ich finde ihre dystopische Welt, in deren Zentrum das scheinbar alles beherrschende Unternehmen Better Life steht, einfach großartig konstruiert und erschreckend realistisch. Wie schon im ersten Teil kam mir das alles aber leider wieder etwas zu kurz.Stattdessen liegt der Fokus auf der plötzlich auftauchenden Aktivistengruppe Free Minds, die im ersten Teil nicht einmal am Rande erwähnt wurde. Und mit dieser Widerstandsorganisation, die mich im Großen und Ganzen stark an ähnliche Gruppierungen aus anderen dystopischen Romanen erinnert hat, rückt auch ein neuer männlicher Charakter in den Vordergrund: Tristan, den man bereits entfernt als besten Freund von Paul (Marvins neuer Persönlichkeit) aus Band 1 kennt. Während Zoe und Marvin (beziehungsweise Paul, der immer stärker das Ruder übernimmt) nahezu handlungsunfähig sind, bilden Tristan und Charlie das Rebellen-Gespann und kommen sich dabei (wie sollte es anders sein) natürlich auch näher. Das hat mich ebenso enttäuscht wie das doch ziemlich chaotische Hin und Her zwischen Widerstandskämpfern und Better Life.Die Handlung war mir insgesamt zu dünn - das Drumherum hat mich, wie bereits gewähnt, nach wie vor fasziniert, aber bis auf Natalies perfiden und wahnwitzigen Plan, der sich erst am Ende offenbart, hat mich hier leider nicht viel mitgerissen und überzeugt. Vieles ging mir zu schnell, passierte sozusagen völlig aus dem Nichts heraus und zu vieles (zum Beispiel die Free Minds Gruppierung) wurde mir zu oberflächlich abgehandelt. Dass Better Life einfach mehr Raum benötigt hätte, um sich in vollem Umfang entfalten zu können, wird meiner Meinung nach bei Band 2 noch deutlicher. Schade, denn ich würde einfach so gerne noch viel mehr über Korns genial gezeichnete Zukunftsvision lesen. So hat man als Leser aber leider das Gefühl, dass die ganzen faszinierenden Ideen auf der Strecke bleiben und das Potenzial der Geschichte nicht einmal annähernd ausgeschöpft wurde.Mein Fazit:In Bezug auf die Ideen und die vollkommen technisierte Welt ist Lillith Korns Better Life für mich nach wie vor eine der faszinierendsten Dystopien. Es gibt jedoch ein Aber: Die Handlung von Band 2 war mir zu chaotisch, zu unausgereift, zu zusammengequetscht. Mehr noch als beim ersten Teil hatte ich hier das Gefühl, das so viel wie möglich auf so wenige Seiten wie möglich gepresst wurde. Und das ist einfach sehr schade, weil mich das Resultat schließlich nicht in dem Umfang mitgerissen hat, wie es das eigentlich gekonnt hätte. Für mich ist Better Life: Zerstört daher ein wenig schwächer als der Reihenauftakt.

    Mehr
  • Überzeugt auf ganzer Linie!

    Better Life - Zerstört
    dmoeller81

    dmoeller81

    12. February 2017 um 18:23

    Die Fortsetzung und der (bisherige) Abschluss der Reihe reißt einen von Anfang an mit. Schaute man in Teil 1 noch überwiegend Paul (Marvin) über die Schulter, heftet man sich nun die meiste Zeit an Charlies Seite. Ihre Figur, ihr Charakter, ihre Vergangenheit und ihr unbändiger Überlebenswille und Kampfgeist sind imposant und sie riss mich mit sich. Die Perspektivwechsel gestalten sich teilweise wie Maschinengewehrsalven, und man erfährt so einiges, was man sich im ersten Band nicht einmal vorzustellen traute. Mich hat der Roman wirklich begeistert. Die nicht ganz unrealistische Dystopie ist sehr detailliert und liebevoll gestaltet und überzeugte mich. Eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • 3 von 5

    Better Life - Zerstört
    Leseeule96

    Leseeule96

    26. October 2016 um 22:26

    Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel verraten, da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt und ich nicht spoilern möchte. Aber so viel: die Handlung knüpft direkt an die Geschehnisse aus dem ersten Teil an und es geht sofort rasant weiter.Dieser Teil ist aus sehr vielen verschiedenen Sichten geschrieben. Zudem gibt es immer Rücksprünge in die Vergangenheit, mal etwas größere, mal nur ganz geringe. Dadurch erfahren wir noch viele Hintergründe, die im ersten Teil nicht so klar geworden sind und lernen die Vergangenheit einzelner Personen näher kennen. Dadurch habe ich vieles ein bisschen besser verstanden und nachvollziehen können. Da immer eindeutig gekennzeichnet war, wann die Zeit sich ändert, bin ich auch nicht durcheinander gekommen und alles war verständlich und nicht verwirrend für mich.Auch hier war es aber leider so, dass ich die Grundidee richtig gut fand, aber sie mir einfach nicht gut genug ausgearbeitet war. Es kam für mich persönlich auch wieder viel zu wenig Spannung auf und die Geschichte ist nur so dahin geplätschert, ohne mich zu berühren oder mitzureißen, wie ich es von einer Dystopie erwarte. Dieses gewisse Etwas, was ich bei diesem Genre meistens verspüre, hat einfach gefehlt.Obwohl wir so viele Charaktere begleiten, habe ich zu keinem eine Bindung aufgebaut oder ihn/sie als sympathisch empfunden. Sie waren mir alle ein bisschen zu farblos und 0815. Sehr schade.Das Ende kann man so stehen lassen, auch wenn ich mir etwas anderes erhofft habe, mit mehr Action und einer noch cooleren Auflösung, aber es war okay. Alles in allem bin ich als großer Dystopie-Fan leider wieder eher enttäuscht worden. Eine Dystopie muss mich einfach richtig mitreißen und mir das gewisse Etwas bieten, was ich nur bei einer guten Dystopie fühle, leider war dies nicht der Fall. Trotzdem handelt es sich bei der Better Life-Dilogie um eine nette Geschichte für Zwischendurch. Kein Muss, aber auch kein totaler Flop. Trotzdem kommt sie für mich nicht an meine Lieblinge in diesem Genre heran.

    Mehr
  • eine erstklassige Fortsetzung der Dilogie, die mich von Beginn an mitgerissen hat

    Better Life - Zerstört
    Manja82

    Manja82

    11. September 2016 um 16:05

    KurzbeschreibungZoes Plan ist gescheitert.Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?(Quelle: Drachenmond Verlag)Meine MeinungNachdem mir der erste Teil von „Better Life“ bereits gut gefallen hatte war ich nun gespannt was sich Lillith Korn für den zweiten Band „Zerstört“ alles hat einfallen lassen. Der Klappentext versprach bereits sehr viel und so begann ich neugierig mit Lesen.Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Zoey und Paul waren mit von der Partie und sie nehmen eine wichtige Rolle im Geschehen ein. Beide wirkten auf mich merklich reifer und noch stärker als bereits im ersten Teil. Von beiden erfährt man hier in diesem Teil noch mehr über ihre Geschichten, man kann sich so viel besser in sie hineinversetzen.Es gibt noch andere Charaktere, wie Natalie, die ich rein gar nicht mochte, oder auch Charlie, die mir hier wieder sehr gut gefallen haben. Es ist interessant zu lesen wie es mit ihnen weitergeht, was ihre Geschichten sind. Lillith Korn hat sie alle sehr gut ausgearbeitet und ich konnte die Handlungen sehr gut nachvollziehen.Der Schreibstil der Autorin hat mir hier in diesem zweiten Teil erneut sehr zugesagt. Lillith Korn schreibt flüssig und mitreißend, ich war bereits nach ein paar Worten wieder mittendrin und wollte wissen was weiter passiert.Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Die Autorin hat hier jeweils die personale Erzählweise verwendet, die ich mehr als passend empfand.Die Handlung selbst ist von Beginn an sehr spannend. Dieser zweite Teil knüpft nicht direkt an Band 1 an, man wird hier zu Anfang in die Zeit vor dem ersten Teil katapultiert. Immer wieder gibt es weitere Sprünge in andere Jahre, man erfährt hier viel über die einzelnen Personen, so kann man sie sich noch besser vorstellen. Die Spannungskurve steigt hier schier unaufhörlich und Lillith Korn hat immer wieder Dinge eingebaut, die mich mehr als überrascht haben.Das Ende ist mehr als gelungen. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, man erfährt alles was man wissen muss. Es ist mir schon schwierig gefallen die Charaktere gehen zu lassen.FazitLetztlich gesagt ist „Better Life – Zerstört“ von Lillith Korn eine erstklassige Fortsetzung der Dilogie, die mich von Beginn an mitgerissen hat.Sehr gut gestaltete und gereifte Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die von Anfang sehr spannend ist und in der es immer wieder unerwartete Dinge gibt, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung der "Better life - Reihe!

    Better Life - Zerstört
    Der-Lesefuchs

    Der-Lesefuchs

    05. September 2016 um 14:42

    um Inhalt: Zoes Plan ist gescheitert. Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten. Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät? Meine Meinung: Nachdem der erste Band dieser Dystopie für mich gut und flüssig zu lesen war, jedoch die Charaktere noch ein wenig ausgereifter hätten beschrieben werden können, war ich nun auf den Fortsetzungsband 2 gespannt. Zunächst hatte ich ein wenig Probleme in das Buch einzusteigen, da sich dieses, anders als erwartet, nicht direkt an den ersten Band anschließt. Aber nachdem die erste Verwirrung überwunden war, konnte ich sehr gut einsteigen.  Die einzelnen Charaktere sind für mich, nach dem ersten Band, deutlich gereift und wirken nun sehr viel greifbarer, als dies im Auftakt noch der Fall war. Man erfährt so einiges über die Protagonisten und auch über ihre Gedanken, Gefühle und warum sie, jeder auf seine Weise, im Vorfeld reagiert haben. Es fiel mir somit auch leichter, die Handlungsweisen zu verstehen. Immer wieder dufte man in die Gedanken eines anderen Protagonisten eintauchen, mal in Zoe, mal in Paul oder auch in Natalie - diese Wechsel fand ich für meinen Geschmack zwar gut um die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, jedoch war mir diese Perspektivwechsel etwas zu häufig, da man sich jedesmal wieder sehr kurzfristig auf eine andere Person einlassen musste.  Die Handlung selbst war durchweg spannend und ich habe immer wieder gefragt, wie es wohl weiter geht - denn die eine oder andere Überraschung ist Lillith Korn gelungen, so dass man immer wieder aufs Neue eine Wendung erwartet hat (und diese auch oftmals erfüllt wurde). :-)  Speziell das Ende fand ich dann aber noch einmal sehr gelungen!! Fazit: "Better life - Zerstört" ist eine Steigerung zum ersten Band der Dystopie. Die interessante Idee wird weitergesponnen, doch habe ich mich ein wenig in den häufigen Perspektivwechseln verloren. Trotzdem vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Genial!

    Better Life - Zerstört
    JuliaRieger

    JuliaRieger

    14. August 2016 um 09:55

    Inhalt:Zoes Plan ist gescheitert.Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?Meinung:Es hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit, seitdem ich das spannende Ende von Better Life 1 gelesen habe. So sehr habe ich mich auf die Fortsetzung gefreut, auf das Ende gewartet und als ich die Chance hatte, schon vorab testzulesen, was passiert, konnte ich es kaum erwarten.Das Buch reißt einen sofort mit, wie auch Teil 1. Die Spannung baut sich diesmal ein kleines bisschen langsamer auf - was der Story extrem gut tut! Denn der Schauer auf dem Rücken breitet sich Schritt für Schritt aus, die Seiten fliegen immer schneller dahin und das ein oder andere Mal kann man den Atem anhalten - oder innehalten.Es ist interessant, etwas mehr von Charlie zu lesen, ihren Charakter kennen zu lernen. Genau wie einige neue Figuren, die sich sofort perfekt in die Umgebung eingliedern.Allgemein betrachtet ist "Zerstört" ein bisschen ernster, aber das muss so, hatte ich das Gefühl. Es gibt keine Zeit, um übermäßige Scherze zu reißen (wofür ja dann doch Zeit bleibt). Lillith Korn hat weiterhin ihre Kapitel-Enden.Cliffhanger drin, die ein echter pageturner sind. Die einzelnen Auflösungen der Geschichten sind intensiv gestaltet und lassen mein Leserherz höher schlagen.Alles ist aufgelöst, alles hat ein glückliches Ende gefunden, alles wurde erklärt – So muss ein zweiter Teil sein! Es ist voller Spannung, Emotionen und positiver Verwirrungen, die den Leser befriedigen.Fazit:Wer Better Life mag und wissen will, wie die Geschichte um Marvin, Paul und Zoe ausgeht, der wird bei diesem Buch nicht enttäuscht. Lillith Korns toller Schreibstil und genialer Handlungsaufbau lassen das Buch zu einem meiner Lieblinge werden.Am Ende bleibt nur zu sagen: Ich werde sie alle vermissen! Es war mir eine Freude, in Zoe & Pauls (und Marvins) Welt einzutauchen und für eine kurze Zeit Teil ihres Lebens zu sein.Danke Lillith Korn für diese Dilogie!

    Mehr
  • Better Life - Zerstört

    Better Life - Zerstört
    Kerst

    Kerst

    02. August 2016 um 21:12

    Das Cover passt zur Diologie, und auch die Farben finde ich toll, doch die Person im Vordergrund (für mich ist leider nicht identifizierbar ob Mann oder Frau) stört mich. Sie zerstört irgendwie das Bild.Der Klappentext beschreibt nur wenig vom Inhalt des Buches, was mir gut gefällt, da dennoch Spannung aufgebaut wird.Zoe kann einfach nicht glauben, dass ihre Freundin sie so betrogen hat. Sie versucht sich mit ihrer Situation zu arrangieren und findet auch einige Dinge über Nathalie und ihre Familie heraus. Sie handelt klug und diszipliniert, verschließt sich aber auch nicht vor ihren Gefühlen.Marvin hat sich aufgegeben. Er gibt seinen Körper immer öfter und länger an Paul ab, da er keinen Sinn mehr darin sieht zu leben. Dadurch kommt er in einige komplizierte Situationen, fungiert aber auch als wichtiger Mittler und handelt intelligent.Charlie ist durch die Schusswunde zu Beginn sehr geschwächt. Dennoch findet sie einige Dinge über ihr Leben, als Amy heraus. Sie handelt immer mutig und ist sehr offen. Auch bemüht sie sich sehr, Zoe und Charlie zu retten und lässt dabei nichts unversucht.Lilith Korns Schreibstil hat sich seit dem ersten Buch gesteigert. Viele Passagen waren nun wirklich spannend und auch die Charaktere kamen mir nun echter vor. Auch die Handlungen an sich und die Rückblenden waren toll beschrieben und gut eingeflochten.Insgesamt gefiel mir dieser Band besser, wie der Erste. Er hat viel Spannung. Es kommen neue Charaktere und Organisationen hinzu. Die Hintergründe, der einzelnen Personen werden passend eingesetzt und auch die Auflösungen der Rätsel sind geschickt platziert. Mich konnten viele Situationen überraschen und mit dem Ende hätte ich auch nicht gerechnet. Doch es ging mir alles fast ein bisschen zu schnell und auch die Hintergrundorganisation hätte noch genauer erklärt werden können. Das Buch bekommt sehr gute 4/5 Punkte von mir!

    Mehr
  • Better Life

    Better Life - Zerstört
    BabsiEngel

    BabsiEngel

    01. August 2016 um 22:47

    Better Life: ZerstörtAutorin: Lillith KornÜber die Autorin:Lillith Korn wurde 1983 im schönen Sardinien geboren und lebt seit 1997 in Berlin. Aber das nicht allein, bei ihr leben zwei Hunde, die sie täglich in den absoluten Wahnsinn treiben und sie zwingen, zwischenzeitlich auch mal den Laptop zu verlassen. Außerdem wohnt sie in einer WG mit einer weiteren Autorin, die auch als ihre persönliche Muse fungiert.Neben dem Schreiben liebt sie das Musizieren (Gesang, Gitarre, Klavier). Ansonsten ist ihr Hobby „Kühlschrank-auflassen-und-Mitbewohnerin-damit-nerven“ – zur Entschädigung ist sie hauseigene WG-Köchin. Sie tritt zur Belustigung anderer auch gern in jedes nur erdenkliche Fettnäpfchen. Sie bringt ihre eine Hündin zum Singen und die andere zum Jammern, weil sie zugedeckt werden möchte. Verständlich für Lillith - denn sie kann selbst bei 30 Grad nicht ohne Decke schlafen.Genre: Dystopien, FantasyVerlag: Drachenmond VerlagErschienen am 29. April 2016Seitenanzahl: 300 SeitenKlapptext:Zoes Plan ist gescheitert.Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?Meinung:Lillith Korn hat einen wunderbaren zweiten Teil von Better Life geschrieben, die Geschichte um Zoey, Marvin, Paul und Charlie geht weiter. Es ist genauso toll, wie es Band 1 schon war. Man fühlt sich in die Protagonisten hinein und fiebert mit ihnen mit. Zoey, Paul, Marvin und Charlie sind ganz tolle Charaktere, welche die Autorin hier erschaffen hat. Jeder von ihnen hat seine eigene Note und man fühlt mit ihnen mit.Schreibstil ist flüssig, man kommt ganz leicht in die Geschichte. Die Geschichte selnber wird von den einzelnen Charakteren erzählt, das ist, was ich ganz toll finde, so kann man sich noch viel mehr in die einzelnen Charaktere hineinfühlen.Better Life - Zerstört fesselt genauso sehr, wie schon Band 1 davor und es ist sehr spannend. Man liest es schnell durch, weil man unbedingt wissen will, wie es nun ausgeht.Ich kann es nur weiterempfehlen, denn es ist wirklich eine ganz tolle Geschichte, welche die Autorin hier geschrieben hat.Jedes Buch geht mal zu Ende, auch wenn es nicht gewiss ist, ob Lillith die Muse küsst und sie doch noch einen weiteren Teil von Better life veröffentlichen wird. Ich würde mich sehr freuen, denn es ist wirklich ein toller Roman, den man gelesen haben muss.Fazit:Better Life Zerstört bekommt von mir 5 von 5 Sterne, weil es ein spannender und fesselnder Roman ist und ich den Schreibstil von der Autorin sehr mag. 

    Mehr
  • Beginnt temporeich und ist rasant bis zum Schluss!

    Better Life - Zerstört
    Lienne

    Lienne

    30. July 2016 um 11:34

    Inhalt:Zoes Plan ist gescheitert. Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten. Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?Meine Meinung:Diese Dilogie, das Thema und die Idee haben mich fasziniert und wirklich begeistert! Innerhalb kürzester Zeit habe ich beide Bücher geradezu verschlungen, was mit Sicherheit auch an dem tollen Schreibstil gelegen hat. Band 2 beginnt dort, wo Band 1 aufgehört hat. Es kommen weitere Perspektiven hinzu, was mir gut gefallen hat.  Von vornherein ist ein sehr hohes Erzähltempo vorhanden. Die Handlung bleibt von Anfang bis Ende höchst spannend und rasant, sodass kaum Zeit zum Luftholen bleibt.   Alle Fragen wurden geklärt, wobei für meinen Geschmack das Ende ein wenig zu kurz geraten ist. Da hätte der Epilog gerne noch ein wenig ausführlicher sein dürfen.  Fazit:Ein Lese-Muss für alle Dystopie-Fans! Die Reihe trumpft mit einem interessanten Thema, einem hohen Erzähltempo und viel Spannung auf. Sehr empfehlenswert! 

    Mehr
  • Wer ist der Gute und wer der Böse? - Spannender 2. Teil

    Better Life - Zerstört
    thora01

    thora01

    15. July 2016 um 14:26

    Inhalt/Klappentext:Zoes Plan ist gescheitert. Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten. Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät? Meine Meinung:Temporeicher 2. Band. Sehr spannend geht es weiter. Dieser Teil ist für mich ein wenig undurchsichtig. Ich fand nicht sofort wieder hinein, musste den ersten Teil nochmals lesen. Die Protagonisten haben sich sehr entwickelt. Sie bekommen immer mehr Charakter. Der Handlungsverlauf ist  undurchsichtig und dabei sehr spannend.  Es war nicht einfach die Guten von den Bösen zu unterscheiden.  Der Schluss war sehr rasant und hat mich wirklich gefesselt.

    Mehr
  • Erwartungen übertroffen!

    Better Life - Zerstört
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    01. July 2016 um 07:51

    Das wunderschöne Cover spiegelt perfekt den Inhalt wieder und auch der Klappentext ist hervorragend mit dem Buch abgestimmt. Wie auch bei den anderen Werken aus dem Drachenmond Verlag, muss ich auch hier wieder die wundervollen Verzierungen auf den einzelnen Seiten erwähnen. Nach nur wenigen Seiten war ich wieder in der Geschichte gefangen und habe mich sehr auf das Wiedersehen vor allem mit Zoe, Paul und Marvin, aber auch Charlie gefreut. Die unterschiedlichen Charaktere haben auch dieses Mal wieder sämtliche Emotionen in mir hervorgerufen, so z. B. eine tiefe Abneigung gegenüber Natalie, deren Hinterhältigkeit und Grausamkeit kaum zu überbieten ist. Wobei ich gestehen muss, dass sich diese Gefühle irgendwann zum Teil in Mitleid verwandelt haben. Bezüglich Paul bzw. Marvin hatte ich einen inneren Zwiespalt, genau wie bei Amy alias Charlie. Sie alle sind mir auf ihre Art sympathisch und ans Herz gewachsen. Im zweiten Band wird die Spannung direkt von Anfang an aufgebaut. Mir haben die ganzen Sprünge zwischen den Jahren super gefallen, da sie die Personen wie auch deren Entscheidungen besser beleuchtet haben. Die Autorin hat mich mit vielen Handlungsverläufen überrascht, schockiert und stellenweise mein Herz zum Rasen gebracht. Am Ende war ich traurig, dass die Geschichte nun erzählt ist, wobei es nicht ganz ausgeschlossen ist, dass irgendwann vielleicht doch noch eine weitere Fortsetzung kommt. Ich würde mich tierisch freuen, ich würde einen Luftsprung machen. Auf jeden Fall ist diese Dystopie eine der besten, die es gibt und muss daher von allein unbedingt gelesen werden! Bitte holt euch diese Reihe, ihr werdet es nicht bereuen!

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Better Life - Zerstört
    Kanya

    Kanya

    21. June 2016 um 17:51

    InhaltZoe ist gescheitert. Sie hat es nicht geschafft Better Life aufzuhalten, dafür wurden sie und Marvin gefangen genommen und nur Charlie hat knapp überlebt. Sie ist die letzte Hoffnung um Better Life aufzuhalten und Zoe und Marvin zu retten. Als sie auf eine Gruppe von Aktivisten trifft scheint das Unmögliche möglich zu werden.Meine MeinungNachdem mir der erste Band dieser Dystopie schon richtig gut gefallen hatte und dieser mit einem fiesen Cliffhanger endete, war ich gespannt auf die Fortsetzung.Die Idee von Better Life und dass die Menschen ihre Erinnerungen löschen können und als neuer Mensch neu anfangen können finde ich sehr überzeugend und erschreckend realistisch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es so etwas in der Zukunft geben könnte.Anders als erwartet beginnt das Buch nicht direkt nach den Geschehnissen des ersten Bandes, sondern einige Jahre zuvor und man erfährt, wie Marvin und Charlie zueinander gefunden haben. Anschließend gibt es viele Perspektivwechsel (personaler Erzähler) in unterschiedliche Zeiten, die zwar etwas verwirren, aber im großen Ganzen durchaus Sinn machen.Dennoch waren es mir manchmal etwas zu viele Perspektivwechsel, auch wenn immer die Person und die Zeit als Überschrift darüber steht.Die Protagonisten fand ich hier besser ausgearbeitet als im Vorband, weil man so einiges über deren Vergangenheit erfährt und sie insgesamt besser und realistischer ausgearbeitet wirken. Selbst die Beweggründe von Natalie, die Zoe hintergangen hat, kann man hier irgendwie nachvollziehen.Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr gefallen, weil er leicht und locker zu lesen ist und Emotionen überzeugend übermittelt werden.Der Plot ist durchweg spannend, actionreich und bietet einige Überraschungen, sodass es zu keiner Zeit langweilig wird. Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss und ich hoffe sehr, dass wir bald etwas neues von der Autorin lesen dürfen.Fazit"Better Life- Zerstört" bietet einen gelungenen Abschluss der Dilogie und ich vergebe sehr gute vier Sterne. Ich mag die Idee dahinter und habe das Buch wirklich verschlungen. Dystopie-Fans sollten hier auf jeden Fall einen Blick riskieren.

    Mehr
  • Rezension zu „Better Life: Zerstört“ von Lillith Korn

    Better Life - Zerstört
    Yvi33

    Yvi33

    11. June 2016 um 21:37

    Meine Meinung:Die Fortsetzung von Better Life ist spannend von der ersten bis zur letzten Sekunde. Marvin alias Paul und Zoe wurden gefangen genommen und es gibt keine Möglichkeit zur Flucht. Und noch ahnt niemand, welche Pläne Nicole wirklich hat. Ich habe von Anfang an mit den Protagonisten mitgebangt. Ihre riskanten Fluchtversuche und Befreiungsaktionen haben mir viel Adrenalin beschert und mich rasend schnell durch das Buch geführt.Es gibt aber auch noch einen weiteren Aspekt, der mich absolut begeistern konnte und eine große Neugierde in mir geweckt hat. Das sind die verschiedenen Persönlichkeiten, die in den Personen stecken. Die verschiedenen „Ichs“ in den Körpern fangen immer mehr an sich miteinander zu vermischen und abwechselnd die Oberhand zu gewinnen. Ich konnte zu keinem Zeitpunkt erahnen, welche Persönlichkeiten sich letztendlich durchsetzen würden. Keiner hat es leicht und ich würde es Jedem können. Aber von Anfang an ist klar, egal wie die Geschichte mit Better Life ausgehen würde, es können nicht dauerhaft zwei Persönlichkeiten in den jeweiligen Körpern leben. Dadurch kommen in dieser spannenden und actionreichen Dystopie auch die Emotionen nicht zu kurz.Der Schreibstil, ist wie beim ersten Band leicht verständlich, flüssig und nimmt einen sofort gefangen. Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben. Über den Kapiteln stehen immer die Person und der Handlungsort, um den es sich dreht. Das finde ich toll, da mir dadurch die Orientierung im Buch immer sehr leicht gefallen ist. Ein großartiges Finale, das sich niemand entgehen lassen sollte!Cover:Das Cover ist wieder unglaublich mystisch, düster und aufregend gestaltet. Die Personen ohne Gesicht passen zudem perfekt zu den Machenschaften von „Better Life“. Ich finde es einfach klasse. Fazit:Ein tolle Fortsetzung und zugleich ein Finale, das meine Erwartungen mehr als erfüllen konnte.

    Mehr
  • Toller Abschluss mit Spannung bis zum Schluss.

    Better Life - Zerstört
    Suka

    Suka

    08. May 2016 um 19:40

    Die Story wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt und reißt einen ab der ersten Seite mit. Die Spannung nimmt einen gefangen und man fliegt geradezu über die Seiten.  Der erste Teil drehte sich hauptsächlich um Zoe während in "Zerstört" mehrere Personen Einblicke in ihre Welt geben und man viele Mitspieler, egal ob gut oder böse, kennenlernt.  In "Zerstört" geht es nun darum das Programm lahmzulegen und Natalie, die den Posten ihres Vaters übernommen hat zu stoppen. Es wird nahtlos an den ersten Teil angeknüpft und es empfiehlt sich allzu viel Zeit zwischen dem Lesen der beiden Teile vergehen zu lassen. Teil 1 endete ja damit dass Zoe und ihre Mitstreiter bei dem Versuch gescheitert sind Better Life zu zerstören. Statt gut aus der Sache rauszukommen gelangen  Zoe und Paul/ Marvin in Gefangenschaft und befinden sich in den Fängen von Natalie, die die Kontrolle übernommen hat. Die Rebellengruppe "FreeMinds" will Better Life unterwandern, indem sie Mitglieder bei Better Life einschleust. Leider verläuft nur selten etwas nach Plan und immer wenn man denkt jetzt aber, wendet sich das Blatt und eine neue Hürde taucht auf, die einen Nägel kauend zurück lässt. Man erfährt mehr über Natalie, die eine ganz schöne psychische Macke vorweisen kann, aber genau das macht sie zum perfekten Bösewicht. Ihre Intention hinter der Übernahme der Organisation ist natürlich irgendwo nachvollziehbar und man kann vielleicht etwas Mitgefühl entwickeln, aber die Mitteln zu denen sie greift sind alles andere als gut zu heißen. Ebenfalls mehr im Vordergrund steht jetzt Charlie, deren Geschichte man ebenfalls kennenlernt. Sie überzeugt durch Kampfgeist und dass sie Sachen hinterfragt. Die Story überzeugt durch Spannung, tolle Charaktere und Puzzlestücke die nach und nach ans Licht kommen. Absolute Leseempfehlung, wie schon beim ersten Teil.

    Mehr
  • Wenn deine Identität am seidenen Faden hängt...

    Better Life - Zerstört
    klaudia96

    klaudia96

    05. May 2016 um 18:06

    Inhalt Der Kampf gegen Better Life, die skrupellose Organisation unter der neuen Führung von Natalie, scheint verloren. Zoes Plan ist gescheitert, die Gegner müssen sich neu formieren. Doch altbekannte Spieler betreten die Fläche, streifen ihre Masken der Identität ab. Wer kann wem vertrauen, und kann Better Life wirklich gestoppt werden? Wir sind, wer wir sind – doch nur so lange, bis wir nicht ausgelöscht werden… Meine Bewertung Mal wieder ein Drachenmond-Buch, denkt ihr euch? Oh ja! Was hab ich nicht auf den zweiten Teil der Dilogie von Lillith Korn rund um „Better Life“ hingefiebert. Damit ist auch diese Reihe zu Ende gegangen, allerdings hat mir der Abschluss nicht so gut gefallen wie der Vorgänger. Eigentlich sieht sie Lage für die Rebellen am Ende des ersten Teils düster aus. Und auch das ganze zweite Buch über. Eigentlich ist es nicht nur düster, sondern stockdunkel, denn trotz einiger eingeschmuggelter Leute bei „Better Life“, der korrupten Organisation, die Identitäten zu ihrem Zweck verändert, ist es eigentlich unmöglich, dass die rebellierende Gruppe „FreeMinds“ tatsächlich etwas bewirken könnte.Hier liegt auch schon mein großer Minuspunkt in dem gesamten Buch: Es ging mir alles viel zu schnell. Innerhalb von wenigen Seiten tauchen altbekannte Charaktere wieder auf, werden zu Rebellen, scheitern, versuchen wieder etwas… Ich mag zwar rasche Erzähltempi, aber in diesem Teil ging mir die Handlung doch wirklich viel zu schnell voran, was leider auch an der Charakterentwicklung von einigen Personen genagt hat, die noch viel besser hätten rausgestellt werden können. Die Charaktere an sich mochte ich in diesem Buch auch weiterhin. Paul ist und bleibt ein toller Anti-Held mit inneren Zweifeln, die Marvin geschuldet sind, Zoe bietet jedem die Stirn, und wenn der Gegner auch noch so mächtig ist, und dann gibt es da noch jemanden, über den ich gar nicht zu viel Preis geben möchte. Natalies psychotische Ader wurde wunderbar aufgebaut, das ganze Buch baut auf einem Ereignis auf, das überhaupt erst zur Gründung von Better Life geführt hat, und am Ende werden die ganzen Andeutungen zwar zu schnell, aber sehr logisch miteinander verknüpft und bilden einen tollen Rahmen für die Geschichte. Gerne hätte ich mehr über Nebencharaktere wie Cordula und Josi erfahren, und auch eine besondere Liebesgeschichte kam für mich zu plötzlich, wofür man sich deutlich mehr Zeit hätte nehmen können. Alles in allem war „Better Life – Zerstört“ ein guter Abschluss für die Dilogie, das Ende spannend gestaltet, allerdings in einem Punkt auch zutiefst unrealistisch. Insofern bin ich nicht ganz überzeugt von diesem Teil der Geschichte, aber für Leser des ersten Teils ist und bleibt er ein Muss.

    Mehr
  • weitere