Die Zeitwächterin

von Lillith Korn 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Die Zeitwächterin
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Zeitwächterin"

Eine Seele, älter als die Zeit.

Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt.
Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen?
Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim.
Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946955863
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:304 Seiten
Verlag:Zeilengold Verlag
Erscheinungsdatum:26.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Aer1ths avatar
    Aer1thvor 3 Monaten
    Interessante Geschichte, bei der ich mir mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht hätte

    Mein erstes Buch aus dem Zeilengold Verlag und auch mein erstes Buch von Lillith Korn. Hach, schaut euch mal dieses wunderschöne Cover an. <3 Das macht doch wirklich was her, oder?
    Doch nicht nur das Cover macht etwas her, der Inhalt kann definitiv auch etwas.

    Ich mag Bücher über und mit Zeitreisen. Ich finde Zeit ist ein ganz faszinierendes Konstrukt und ich bin immer sehr neugierig, wie Autor*innen mit diesem Thema umgehen. In Lillith Korns neustem Werk kann die Protagonistin – Thekla – die Zeit anhalten und sogar darin reisen. Wie gefährlich das ist, wird im Laufe der Geschichte nur allzu deutlich klar.

    18 Jahre lang lebte Thekla ein ganz normales Leben. Nichts Ungewöhnliches, keine besonderen Vorkommnisse – nehmen wir ihre schwierige Geburt mal außen vor, denn Thekla kam tot auf die Welt. Bis auf eine übervorsichtige und häufig besorgte Mutter, hatte Thekla also ein Leben wie jede*r andere auch. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie zum ersten Mal die Zeit angehalten hat. Noch völlig unbewusst und im ersten Moment an ihrem Verstand zweifelnd.
    Durch einen Zufall begegnet Thekla daraufhin dem Antiquar Matteo, der sich mit dem Thema Zeit bzw. Zeitreisen auszukennen scheint. Sie begibt sich bei ihm in die “Lehre” und versucht hinter ihr eigenes und hinter Matteos Geheimnis zu kommen.

    Ja, Thekla…ich muss ehrlich zugeben, dass ich meine Schwierigkeiten mit ihr als Protagonistin hatte. Ich mag grundsätzlich Charaktere, die nicht immer alles sofort schlucken und zu allem Ja und Amen sagen. Doch Thekla war hart an der Grenze zu “Boah, geht die Alte mir auf den Sack!”. Nicht völlig naiv zu sein und alles sofort zu glauben ist eine wirklich gute Eigenschaft, die ich auch mag, doch Thekla war mir doch etwas zu ungläubig und daher teilweise auch irgendwie zu störrisch. Sie hat sich meiner Meinung nach zu lange dagegen gesträubt, zu glauben, dass sie das kann, was sie eben kann. Ein bisschen weniger davon und ich hätte sie durchgehend durch die gesamte Geschichte gemocht. So hat sie irgendwann dann glücklicherweise doch noch die Kurve gekriegt und sich zu seiner wirklich tollen Protagonistin gemausert.

    Matteo mochte ich auch gerne, nur irgendwie ist er mir ein wenig zu flach geblieben. Der Leser erfährt zwar recht viel von ihm, doch irgendwie hat er auf mich einen unnahbaren Eindruck gemacht und dass, obwohl er sich so rührend um Thekla gekümmert hat. Vielleicht war das so auch von der Autorin beabsichtigt. Ich hätte ihn mir, für mich persönlich, nur etwas greifbarer gewünscht.
    Theklas beste Freundin – Holly – war ebenfalls ein Charakter ganz nach meinem Geschmack. Sie ist aber wirklich nur ein Nebencharakter, von dem wir nicht so viel erfahren, gerade das Nötigste. Ich hätte mir noch mehr Infos und mehr Kapitel mit und über Holly gewünscht.

    Insgesamt mochte ich eigentlich alle Charaktere sehr gerne. Sie waren gut und authentisch und nicht überzogen gezeichnet. Ich hätte mir bei einigen einfach nur ein wenig mehr Tiefe gewünscht.

    Lillith Korns Schreibstil ist angenehm flüssig und lässt sich daher gut lesen. Beim Lesen konnte ich durch den Schreibstil immer wieder mein Kopfkino anknipsen, was mir besonders gut gefällt, da ich so mehr mitgehe mit der Geschichte und den Charakteren.

    Die Geschichte an sich war spannend und interessant zu lesen. Besonders das Ende fand ich sehr interessant, da es sich schon ein wenig von der Masse abhebt und unterscheidet. Ich mochte das Ende und richtig gut gefallen hat mir, dass das Buch ein Einzelband ist. Ich lese sehr gerne Einzelbände, da es momentan einfach zu viele Reihen auf dem Markt gibt, meiner Meinung nach.

    Fazit


    “Die Zeitwächterin” hat mir gut gefallen und ich habe das Buch gerne gelesen, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe. Wen das Thema Zeit interessiert, der sollte einen Blick auf dieses Buch werfen. Ich könnte mir vorstellen, dass es euch auch gefällt.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen und damit eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks