Lilly Adams

 3.8 Sterne bei 161 Bewertungen

Lebenslauf von Lilly Adams

Von Fernsehdrehbüchern zu romantischen Romanen: Die 1965 geborene deutsche Autorin hat ein Diplomstudium der Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte in Bamberg absolviert, nachdem sie das Abitur und ein Zeitschriftenvolontariat erfolgreich hinter sich gebracht hatte. Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin, ist sie für das Fernsehen tätig, gibt Schreibseminare und lektoriert. Ihr Debüt unter ihrem bürgerlichen Namen Bettina Brömme gab die gebürtige Karlsruherin, die unter anderem Drehbücher für SOKO 5113 schreibt, 1998 mit der Veröffentlichung des Romans „So toll kann doch kein Mann sein“. Seit 2018 schreibt die Autorin, die die Münchner Schreibakademie, die Schreibseminare für angehende Autoren gibt, führt, des Weiteren unter dem Pseudonym Lilly Adams. So veröffentlichte sie den Liebesroman „Nebenan funkeln die Sterne“, der von Instagram-Erfolg und sozialer Vereinsamung handelt. Lilly Adams alias Bettina Brömme lebt mit ihrer Familie in München.

Alle Bücher von Lilly Adams

Cover des Buches Nebenan funkeln die Sterne (ISBN: 9783736306882)

Nebenan funkeln die Sterne

 (161)
Erschienen am 28.09.2018

Neue Rezensionen zu Lilly Adams

Neu

Rezension zu "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams

Vielversprechender Klappentext, dann jedoch eher enttäuschend
Lilli_Avor einem Monat

Handlung:


Emma Martins führt ein aufregendes Leben – glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von Followern sehen sich täglich ihre Bilder an und lassen sich von ihnen motivieren. Doch die Wahrheit ist eine andere: Emma wohnt allein in einem winzigen Apartment in London. Der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst, vor die Tür geht sie nur selten. Einzig auf ihrer Dachterrasse, nachts, wenn die Stadt still ist und die Sterne leuchten, hat sie das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Aber dann zieht der gut aussehende Nathan in die Wohnung nebenan – und bringt ihr Leben online und offline von einem Tag auf den anderen völlig durcheinander …


 


Cover und Titel:


Das Cover gefällt mir (wie die meisten vom LYX Verlag ;-) ) sehr gut. Einerseits ist es schön ansprechend, andererseits spiegelt es auch sehr gut einige Elemente der Geschichte wieder. Der Titel erklärt sich am Ende auch von selbst.


 


Fazit:


Ich habe das Buch vor ca. einem halben Jahr bei unserem Schulfest auf dem Bücherflohmarkt entdeckt. Das Cover hat mich beim Sortieren einer Bücherkiste angelacht, der Klappentext klang auch vielversprechend und ich habe das Buch kurzerhand für einen kleinen Preis gekauft. Nachdem ich das Buch kurz darauf begonnen hatte zu lesen hat es mir dann doch nicht ganz so gut gefallen und habe es erstmal wieder auf die Seite gelegt. Beim Bücherregal umräumen letztens ist es mir dann wieder in die Hände gefallen und ich habe mich dazu durchgerungen es erneut zu lesen.


Es war nicht so schlimm, wie erwartet, aber erstmal zu den positiven Punkten.


Die Handlung ist in London angesiedelt, wobei die Protagonistin eine Deutsche ist, was ich mal für eine sehr gute Idee halte, da man auf diese Weise sehr viele „deutsche“ Klischees einbauen kann, und Die beiden Nationen miteinander vergleichen kann. Auch das Kernthema der Geschichte, dass eine junge Frau sich und ihr eher nicht so berauschendes Leben hinter der Fassade eines großen Instagram-Accounts, angefüllt mit Bildern, die ein glamoröses, sorgenfreies Leben, von dem Emma weit entfernt ist zeigen. Weit entfernt insofern, dass Emma unter einer Sozialphobie leidet und Kontakt zu anderen Menschen nur durch die Sozialen Medien hält. Gut zu dem Instagram Thema passend beginnen auch alle Kapitel mit einem Hashtag, passend zum Inhalt.


Allerdings finde ich auch einige Makel an der Geschichte. Angefangen mit der Protagonistin Emma selbst. Sie leidet wie bereits erwähnt an einer Soziophobie, was eine nicht zu unterschätzende psychische Störung ist, die es den Betroffenen fast unmöglich macht sich unter Menschen zu mischen und oft mit Panikattacken einhergeht. Als jedoch Nathan nebenan einzieht hat sie plötzlich kaum Probleme mit ihm in einen öffentlichen Park zu gehen, der im Buch nicht unbedingt als einsam dargestellt wird. Zugegebenermaßen druckst sie kurz herum und meldet (nur gedanklich) Bedenken an, ob dies wirklich eine so tolle Idee ist, weiter wird das dann nicht mehr thematisiert.


Weiter geht es mit Nathan. Er ist meiner Meinung nach ein sehr interessanter Charakter, allerdings wird nicht besonders viel über ihn bekannt, was sehr schade ist, da seine Probleme (die nenne ich jetzt nicht, Spoiler und so…J) über eine ziemliche Tragweite verfügen. Aber gut, dass ist wahrscheinlich der begrenzten Seitenzahl geschuldet.


Zu guter Letzt kann ich noch anmerken, dass mich etwas gestört hat, dass für alle Probleme überdurchschnittlich schnell und unkompliziert eine Lösung gefunden wird, was mich (Achtung: gleich werden mich alle Liebesroman Fans hassen) allerdings häufiger bei solchen Büchern stört (wobei es natürlich auch positiv Beispiele gibt).


Abschließend würde ich sagen, dass das Ganze natürlich seine Daseinsberechtigung hat, aber nicht sonderlich meinen Geschmack trifft, wobei man noch erwähnen sollte, dass ich Liebesromane zwar immer mehr lese und sie zu lieben lerne, sie aber nicht mein Lieblingsgenre darstellen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams

Ein viel zu trockener Anfang und ein viel zu kitschiges Ende
miasankervor 2 Monaten

Das wunderschöne Cover war der Grund dafür, mir den Klappentext durchzulesen. Als mich auch dieser überzeugen konnte, griff ich zum Werk.  Leider konnte mich der Inhalt eher weniger überzeugen.

Handlung:

Emma stammt aus Deutschland und zieht nach einem schweren Schicksalsschlag nach London. Obwohl sie sich die meiste Zeit über in ihren vier Wänden hält und kaum das Haus verlässt, gaukelt sie der Instagram-Welt etwas anderes vor.  Doch als ihr freundlicher Nachbar Nathan gleich nebenan zieht, ändert sich vieles für sie. Nicht nur, dass Nathan starke Gefühle in ihr auslöst und sie besser zu verstehen scheint, wie kein anderer, er hilft ihr auch dabei, mehr aus sich herauszukommen. Bis alles eine abrupte Wendung einnimmt.

Rezension:

Emmas Angst ist fühlbar, genau wie ihr Dilemma, dass sie sich immer mehr in die Lügerei verstrickt und nicht mehr rauszukommen scheint. Was ich allerdings gar nicht gespürt habe, war die Liebesgeschichte. Dass beide plötzlich Hals über Kopf ineinander verliebt waren, erschien mir sehr überstürzt und künstlich. 

Zudem fiel es mir sehr schwer mit der Protagonistin warm zu werden. Emmas Charakter ist zwar durch ihr Trauma getrübt, aber das rechtfertigt auch nicht alles. In vielerlei Hinsicht ist sie mir einfach nur unhöflich vorgekommen. Die Nebencharaktere hingegen, also Nathan, die Schwester Jana und die Freundin Nilla mochte ich alle sehr.

Zudem fand ich das Ende sehr überzogen und kitschig. Erstens hat es sich durch überflüssige Nebenhandlungen langatmig in die Länge gezogen, zweitens hat überhaupt nicht zum Rest der eher nüchterneren Handlung gepasst. Die "Beichte" vor allen anderen Instagrammern fand ich sehr utopisch, weil im realen Leben die Menschen ganz bestimmt nicht so reagieren würden. Auch dass Nathan ihr zum Schluss so sehr hinterhergerannt ist, war nicht nachvollziehbar.

Fazit:

Mich konnte "Nebenan funkeln die Sterne" nicht überzeugen. Die Grundidee war gut und ich bin sicher, dass man viel aus der Geschichte hätte rausholen können. Die Umsetzung gefiel mir aber leider nicht.

Was ich aber loben möchte ist der Schreibstil. Lilly Adams weiß mit Worten umzugehen und authentische Bilder im Kopf zu erschaffen.



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams

Am Anfang sehr langsame Story...
AeppelwoiAstravor 2 Monaten

Die Geschichte ist süß, keine Frage. Sie hat mich unterhalten und vielleicht lese ich sie irgendwann nochmal. Allerdings zieht sich das erste Drittel des Buches schon sehr.
Im ersten Drittel wird eigentlich nur Emma beschrieben und von ihrem Alltag erzählt, der sich eigentlich so gut wie gar nicht außerhalb ihrer vier Wände abspielt. Sie macht alles von zu Hause aus und bestellt sich sogar ihre Lebensmittel via Lieferservice. Ihre Dachterrasse ist der einzige Ort unter freiem Himmel, an den sie sich traut. Es ändert sich erst etwas, als Nathan in ihre Nachbarwohnung zieht. Er macht gar nicht viel, aber allein durch seine Anwesenheit fängt Emma an sich zu verändern. Zusammen mit Emma verändert sich auch die Geschwindigkeit der Geschichte. Sie nimmt ein bisschen Fahrt auf und spätestens ab der Hälfte wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Emma ging mir am Anfang auf die Nerven. Ich habe nicht verstanden, warum sie so eine Angst hat, dass sie nicht regelmäßig postet oder das jemand merkt, dass ihr Instagram-Life total gefakt ist. Nachdem Nathan nebenan eingezogen ist, ändert sich nicht nur ihr Alltag und ihr persönliches Verhalten ein wenig, sondern auch ihr Social Media-Verhalten ändert sich langsam. Dadurch wird sie ungefähr ab der Mitte sympathisch und am Ende des Buches mochte ich sie wirklich gerne.
Nathan war super sympathisch und ab und zu hätte ich gerne Emma geschüttelt und angeschrien, dass sie doch mal die Augen aufmachen soll und über ihren Schatten springen soll im Bezug auf Nathan.
Von London an sich, wo das Buch spielt, bekommt man natürlich nicht so viel zu lesen, wegen Emmas Lebensart, aber ihre Dachterrasse wird sehr oft beschrieben, weil Emma dort viel Zeit verbringt und man bekommt richtig Lust auf eine eigene Dachterrasse.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lilly Adams im Netz:

Community-Statistik

in 314 Bibliotheken

auf 99 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks