Lilly Bernstein

 4,8 Sterne bei 519 Bewertungen
Autorin von Findelmädchen, Trümmermädchen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lilly Bernstein (©Susanne Esch)

Lebenslauf

Lilly Bernstein ist ein offenes Pseudonym und wird von der Kölner Journalistin Lioba Werrelmann genutzt, wenn sie historische Romane schreibt.

Lioba Werrelmann wurde als mittleres von drei Bäckerskindern im Rheinland geboren. Sie studierte Politikwissenschaft, Staatsrecht und Germanistik, volontierte beim WDR und arbeitete als Radiomoderatorin und Fernsehautorin. Viele Jahre berichtete sie als Hauptstadtkorrespondentin für den ARD-Hörfunk aus Berlin.

2014 erschien ihr autobiographisches Sachbuch "Stellen Sie sich nicht so an!", in dem sie erzählt, wie ihr angeborener Herzfehler sie mitten im Leben zu einer Vollbremsung zwang.

Danach wollte sie so krasse Geschichten lieber nur noch erfinden, und weil sie Krimis liebt und Berlin vermisst, schrieb sie den Berlin-Krimi "Hinterhaus" - und gewann damit den renommierten GLAUSER-Preis als bestes deutschsprachiges Debüt.

Im Dezember 2019 erschien ihr erster Roman. "Erzähl mir was Schönes" ist eine Hommage an die Freundschaft.

Unter dem Pseudonym Lilly Bernstein veröffentlichte Lioba Werrelmann im November 2020 ihren ersten historischen Roman. "Trümmermädchen" spielt im Nachkriegsköln und erzählt die Geschichte einer Bäckersfamilie. "Dieser Roman", sagt die Autorin, "atmet den Duft meiner Kindheit."

In "Findelmädchen" erzählt die Autorin die Geschichte der Nachkriegskinder weiter. Diesmal geht es ins Köln der fünfziger Jahre, in die Zeit der Milchbars und der Petticoats, in der junge Mädchen Mut und Entschlossenheit brauchten, um ihren Weg zu gehen.

Lioba Werrelmann schreibt auch an einer neuen Krimi-Reihe, die in Transsilvanien spielt. Der erste Band, "Tod in Siebenbürgen", ist bereits erschienen.

Zur Jahreswende 2023/24 erscheint ihr neuer historischer Roman: In "Sturmmädchen" lockt sie ihre Leser:innen in die beschauliche Rureifel, eine Gegend, wo sie sich zu Hause fühlt. Am Vorabend des zweiten Weltkrieges muss ihre Heldin sich entscheiden: Wie weit geht eine Freundschaft? Ist sie bereit, alles zu opfern, was ihr lieb ist?

Botschaft an meine Leser

Wie schön, dass wir uns hier begegnen!

Lovelybooks ist eine Seite, die ich immer mit Herzklopfen aufrufe. Denn was ist spannender für eine Schriftstellerin, als zu erfahren, wie ihre Leser:innen ihre Bücher finden? Ich lese alles, was ihr schreibt, freue mich, bin manchmal betrübt, rätsele und lerne. Vor allem aber bin ich glücklich über dieses wunderbare Forum.

Also: lasst uns in Kontakt sein! Gerne auch bei Facebook und Instagram.

Herzlich

Lioba alias Lilly Bernstein

Alle Bücher von Lilly Bernstein

Cover des Buches Findelmädchen (ISBN: 9783548065687)

Findelmädchen

 (181)
Erschienen am 27.07.2022
Cover des Buches Trümmermädchen (ISBN: 9783548063416)

Trümmermädchen

 (171)
Erschienen am 01.11.2020
Cover des Buches Sturmmädchen (ISBN: 9783864932328)

Sturmmädchen

 (135)
Erschienen am 31.01.2024
Cover des Buches Sturmmädchen (ISBN: 9783844935127)

Sturmmädchen

 (17)
Erschienen am 01.02.2024
Cover des Buches Trümmermädchen - Annas Traum vom Glück (ISBN: 9783844925296)

Trümmermädchen - Annas Traum vom Glück

 (8)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Findelmädchen (ISBN: 9783844928990)

Findelmädchen

 (2)
Erschienen am 28.07.2022

Neue Rezensionen zu Lilly Bernstein

Cover des Buches Sturmmädchen (ISBN: 9783864932328)
Nadys avatar

Rezension zu "Sturmmädchen" von Lilly Bernstein

Überaus spannend !
Nadyvor 18 Tagen

Meine Meinung:

Nachdem ich „Trümmermädchen“ und „Findelmädchen“ von der Autorin verschlungen habe, beides 5-Sterne-Bücher, war ich auf den neuen Roman von Lilly Bernstein mehr als gespannt.

Die Hauptprotagonistin dieses historischen Romanes ist Elli. Sie ist eine junge Frau, die aufgrund ihrer Gehbehinderung wenig Selbstvertrauen hat. Einzig ihre beiden Freundinnen, Margot und Käthe, halten in allen Lebenslagen zu ihr. Oft wird sie von den Dorfbewohnern nur als „Hinkemädchen“ betitelt und keineswegs für voll genommen. Trotzdem könnte ihr Leben so schön sein, bis die Nationalsozialisten die Macht an sich reißen. Plötzlich verändert sich alles für die drei Freundinnen.

Käthe schließt sich den neuen Machthabern an und ist fast ausschließlich bei den Hitlermädchen anzutreffen, von denen aber Elli nichts wissen möchte. Für ihre Freundin Margot beginnt eine grausame Odyssee, denn sie und ihre Familie sind Juden. Die Sorge um Margot reißt Elli das Herz raus und sie setzt alles daran, ihrer Freundin beizustehen. Doch da ist auch noch Ellis Mutter, die körperlich immer mehr abbaut, denn sie ist die einzige Hebamme in der Gegend. Noch hat sie Elli nicht in die Aufgaben einer Hebamme angeleitet, aber die Belastung ist einfach zu groß. Und dann gibt es einen jungen Mann, der Ellis Herz höherschlagen lässt, obwohl sie doch genau weiß, dass er mit ihr, „dem Hinkemädchen“, doch sicher nichts zutun haben möchte. Die Kluft zwischen Elli und Käthe wird immer größer, während Margot immer mehr um ihr Leben bangt.

Fazit:

Wieder hat Lilly Bernstein mich begeistern können. Die Story war so spannend und sie hat hervorragend rübergebracht, was die damaligen Nationalsozialisten mit besten Freundinnen gemacht hat.
Ihr Schreibstil ist und war dermaßen fesselnd, dass ich in jeder freien Minute weiterlesen musste. Die Autorin hat die Charaktere so lebensecht erscheinen lassen, und gerade die Wandlung von Käthe hat mich sehr berührt und wieder mal geschockt.
Tja und Elli konnte ich so gut verstehe, wie sehr sie unter ihrer Gehbehinderung gelitten hat. Zur damaligen Zeit sicherlich noch grausamer als zur jetzigen Zeit. Kurz und gut, ein sehr empfehlenswerter Roman aus der Feder von Lilly Bernstein, dem ich sehr gerne 5 von 5 Sterne gebe.

Cover des Buches Sturmmädchen (ISBN: 9783844935127)
L

Rezension zu "Sturmmädchen" von Lilly Bernstein

Eine Mädchen-Freundschaft in bewegten und grausamen Zeiten
LauraJane4vor einem Monat

In den Dreißiger Jahren sind drei Mädchen eng miteinander befreundet und haben sich „Alle für eine“ geschworen.

Dann kommen die Nazis an die Macht und die Freundschaft bröckelt … Käthe schließt sich wegen ihrer Familie den Nazis an, Margot ist Jüdin und ihre Familie leidet schon früh unter den Repressalien, und Elli hat seit der Geburt ein verkrüppeltes Bein und läuft als „Hinkemädchen“ Gefahr, ins Visier der Nazis zu geraten. Ein behindertes Mädchen aus ihrem Ort wurde schon von ihnen abgeholt.

 

Im Verlauf der Geschichte bekommt man mit, wie grausam und übel Margot und ihre Familie behandelt werden und wie Elli versucht, ihnen zu helfen.

Und anhand von Käthe sieht man eindrücklich, wie die Menschen zu den Nazis kamen und wie dies sogar beste Freundschaften zerstören konnte.

Erst durch die detaillierte Beschreibung solcher Einzelschicksale kann man die ganze Tragweite und Grausamkeit dieser Zeit erfassen, finde ich.

 

Die Geschichte war fantastisch erzählt, Elli ist mir durch ihre Tapferkeit und daß sie sich durch ihr Schicksal nicht unterkriegen läßt sofort ans Herz gewachsen.

Die Beschreibungen der Lokalitäten waren so, daß ich mir alles sehr gut vorstellen konnte, und die Geschichte war mitreißend und wurde zum Ende hin immer spannender.

Trotz vieler trauriger Momente gab es auch immer wieder Situationen, die herzerwärmend waren, und bei denen man den Glauben an die Menschen wieder bekommt.

Besonders beeindruckt hat mich auch, daß die Autorin wohl sehr lange und sorgfältig recherchiert haben muß, um all dies so glaubhaft zu vermitteln.

 

Da ich die Geschichte als Hörbuch gehört habe, noch eine Anmerkung zur Sprecherin. Elisabeth Grüner hatte eine sehr angenehme Stimme und hat damit jede Stimmung authentisch herübergebracht. Alle Personen sind sehr gut zu unterscheiden.

Die klasse Sprecherin war noch das Tüpfelchen auf dem i für eine sowieso schon sehr gute Geschichte.

 

Ich kann die Geschichte uneingeschränkt weiterempfehlen für alle, die auch schwierige Materie nicht scheuen und mehr über diese dunkle Zeit wissen wollen.

Ich werde die Autorin definitiv im Blick behalten und hoffe auf eine Fortsetzung der Geschichte. Da könnte man die Geschichte der Protagonistinnen schön weiterspinnen. Das würde mich sehr freuen.

Cover des Buches Trümmermädchen (ISBN: 9783548063416)
Schnuck55s avatar

Rezension zu "Trümmermädchen" von Lilly Bernstein

Überaus fesselnder und berührender Roman
Schnuck55vor einem Monat

Köln 1941: Bei ihrer Tante Marie und Onkel Matthias, die eine kleine Bäckerei betreiben, wächst die elfjährige Anna zwar bescheiden, aber glücklich und behütet auf. Anna fühlt sich in der Backstube besonders wohl. Onkel und Tante lieben ihr Handwerk. Doch die Ereignisse im zweiten Weltkrieg sind furchtbar und so wird eines Tages auch Matthias einberufen. Marie und Anna müssen schauen, wie sie alleine über die Runden kommen. Während Marie für ihren Widersacher Büll schuften muss, freundet sich sich Anna mit einer Kinderbande an, um zu überleben. Doch sie geben nie die Hoffnung auf, dass Matthias zurückkehrt und sich alles zum Guten wenden wird.

Dies war mein drittes Buch der Autorin Lilly Bernstein. Wieder hat mich dieser Roman in sich aufgesogen und bis zum Schluss gefesselt, so als wäre ich in die Geschichte involviert. Alle Charaktere und Begebenheiten sind realistisch und authentisch dargestellt. Der Schreibstil ist fließend und schnell lesbar. Die Geschichte ist gut recherchiert und geht zu Herzen. Die zerbombte Großstadt Köln mit ihren tausenden Bewohnern in großer Not... hier überlebt nur, wer sich selbst zu helfen weiß. Hunger und Kälte waren an der Tagesordnung, da durfte man nicht zimperlich sein. Doch Anna und Marie halten zusammen und finden ihren Weg.

Wiederum ein berührendes Buch der Autorin, das berührt und nachdenklich macht. Das ist mir 5 Sterne wert!

Gespräche aus der Community

Drei Freundinnen, die auch in den dunkelsten Zeiten zusammenhalten – drei Frauen, die im entscheidenden Moment über sich hinauswachsen.

Zu gewinnen gibt es 20 Hörbuchdownloads.

Der Hörbuch Hamburg Verlag wünscht viel Glück!

382 BeiträgeVerlosung beendet
Petzi_Mauss avatar
Letzter Beitrag von  Petzi_Mausvor 2 Monaten

Was für ein Abschnitt!!

Man erfährt, dass Alma und der Bauer mal verliebt waren, und er sich deshalb so um Elli und ihre Mutter kümmert. Er bringt auch Alma wieder aus der Gefangenschaft nach Hause, doch sie erlebt diese nicht mehr lange.
Der Bauer ist auch mit einer Hochzeit von Hans und Elli einverstanden - schade, dass er nicht früher zu seinem Sohn (und dessen Gefühlen) gestanden ist. Hans' Mutter ist allerdings eine furchtbare Person!!

Dass Elli den Antrag dann abgelehnt hat, hat mich tatsächlich sehr überrascht!! ich dachte eher, sie versucht ihn zu überreden, dass er aussteigt (hm, ob das überhaupt ging?)

Und hoffentlich kann sie es nun endlich schaffen, Margot und ihre Familie aus dem Land zu bringen!! Man fiebert sooo mit!

Drei junge Frauen, ein Schwur. Wie stark ist eine Freundschaft?

In meinem neuen Roman entführe ich dich in die Eifel, eine Gegend, in der ich mich sehr zu Hause fühle. Am Vorabend des zweiten Weltkrieges muss meine Heldin Elli sich entscheiden: Folgt sie ihrem Gewissen und opfert die Liebe ihres Lebens?

Begleite mich in eine stürmische Zeit, in der die scheinbar Schwachen über sich hinaus wachsen.

746 BeiträgeVerlosung beendet
maria28335s avatar
Letzter Beitrag von  maria28335vor 2 Monaten

Zähne zusammenbeißen ist hier sicher nicht wörtlich gemeint...

Gewinne eins von 30 Büchern und reise mit mir ins Köln der fünfziger Jahre, wo es am Büdchen die gemischte Tüte für einen Groschen gab, die Mädchen Flüssigstrümpfe trugen und die Jungen sich kleideten wie James Dean. Meine Heldin hat einen Traum - sie will aufs Gymnasium. Für ein junges Mädchen damals ein verwegener Wunsch. Erst recht, wenn es in der eigenen Familie dunkle Geheimnisse gibt.

590 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Liobavor 2 Jahren

Ihr Lieben,

die Leserunde ist nun schon eine Weile her, und es ist mir ein Anliegen, mich noch einmal zu melden. Es gibt nämlich phantastische Neuigkeiten: Das Findelmädchen ist in der letzten Runde für den Lovelybooks Community Award 2022! Ich bin so stolz und glücklich und vor allem sehr, sehr dankbar. Denn was gibt es Schöneres für eine Schriftstellerin, als dass ihr Buch von den Leser:innen zu den besten eines Jahres gewählt wird?! Und so sage ich Danke für euer engagiertes Lesen und für all die wundervollen Rezensionen, mit denen ihr das Findelmädchen bedacht habt. Sie haben ganz entscheidend zu seinem Erfolg beigetragen. Dankeschön! Und nun drücke ich dem Findelmädchen die Daumen für die letzte Runde. Wer mag, kann noch für es abstimmen ;-)

Herzlich, eure Lioba alias Lilly Bernstein


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks