Lilly Crow Forever 21

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 0 Leser
  • 76 Rezensionen
(5)
(23)
(40)
(19)
(1)

Inhaltsangabe zu „Forever 21“ von Lilly Crow

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? Lesefutter für hoffnungslose Romantikerinnen - Band 2 ist bereits in Planung

Der Einstieg fiel mir schwer,aber zum Ende hin wurde etwas spannender.Bin gespannt auf Band 2 und hoffe die Idee/das Potenzial wird genutzt

— Starlet
Starlet

eine eher enttäuschende zeitreisegeschichte

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Die Erzählung hat durchaus ihre Reize, die Idee ist gut und eine angenehme Abwechslung, doch es gab einige Dinge...

— Avirem
Avirem

Zeitreise als Therapieform mit ganz viel Romantik

— KleinerKomet
KleinerKomet

Ein Buch mit Luft nach oben!

— NinasBuecherwelt
NinasBuecherwelt

Eine sehr tolle, fesselnde Geschichte! Ein starker Hauptcharakter und ein zweiter Protagonist, welcher die Geschichte richtig ergänzt.

— Kirja_Fairy
Kirja_Fairy

Die Idee hat mir wirklich gefallen jedoch die Umsetzung ist hier nicht wirklich gelungen. Es war einfach langeweilig

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

Sooo mitreißend...

— privatesecretsophie
privatesecretsophie

Guter Start einer spannenden Zeitreise.

— Annaliss
Annaliss

Süße Geschichte mit einem furchtbar gemeinen Cliffhanger!

— federmaedchensfederland
federmaedchensfederland

Stöbern in Jugendbücher

Sommernachtsfunkeln

Grandiose Geschichte, ein herrlicher Aufbau & eine Protagonistin, die überzeugt - ich bin begeistert!

Benni_Cullen

Wir fliegen, wenn wir fallen

Sehr berührender Roman über Verlust, Liebe und Leben.

archer2603

Stormheart - Die Rebellin

Absolute Empfehlung! Starker Serienauftakt, spannend und überraschend.

Vanessa1708

Oblivion - Lichtflüstern

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie Obsidian

Mimmi2601

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein Buch was jeder Fantasy-Fan lesen muss

My_book_moments

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Ein Buch mit Themen, die berühren, nahe gehen und zum Nachdenken anregen. Nur wurde es mir irgendwann zu viel des Guten.

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Idee, schlechte Umsetzung

    Forever 21
    Patchwork_Family_yt

    Patchwork_Family_yt

    16. June 2017 um 11:25

    Inhalt: Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?     Meine Meinung: Ich muss es zugeben dieses Buch gehört definitiv zu meinen Coverkäufen, manchmal sollte man es einfach lassen. In diesem Buch geht es um Ava, sie hat in ihrer Vergangenheit irgendeine Schuld auf sich geladen und muss dafür jetzt büßen. Sie landet in unregelmäßigen Abständen im Körper eines Fremden und muss demjenigen dann mit seinem Seelenverwandten zusammenführen, damit macht sie ein Stück ihrer Schuld wieder gut. Fazit: Für mich ein Buch was wirklich ein Fehlgriff war, ich habe es abgebrochen da ich einfach nicht weiter lesen mochte, es brachte keinen Spaß, es hat mich nicht gepackt und mit somit einfach die Leselust genommen. Die Idee hat mir grundsätzlich gefallen aber es fehlt einfach an dem besonderen Extra, dem Kick. Der Autor hätte mehr Liebe und Zeit in das Buch stecken müssen um dem ganzen mehr Tiefe zu geben, die kurzen Liebesabschnitte sind einfach zu kurz und damit der unrealistisch und brauchen daher einfach viele Zufälle.

    Mehr
  • ein Auftaktband, der mich nicht ganz von sich überzeugen konnte

    Forever 21
    Manja82

    Manja82

    14. June 2017 um 13:48

    KurzbeschreibungGeh zum Spiegel. Erkennst du dich? Nein, natürlich nicht. Nur die Angst in den Augen ist dir vertraut. Dachtest du wirklich, du könntest seiner Strafe entkommen?Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?(Quelle: beBEYOND)Meine MeinungBisher war mir die Autorin Lilly Crow gänzlich unbekannt. Umso neugieriger war ich daher auf ihren Roman „Forever 21: Zwischen uns die Zeit“. Angesprochen vom tollen Cover und dem Klappentext begann ich hier mit dem Lesen.Die hier vorkommenden Charaktere haben mir gut gefallen. Sie sind vorstellbar und gut beschrieben, so dass man sie sich als Leser wirklich gut vorstellen kann.Ava, die Protagonistin, ist 21 Jahre alt. Und das für immer. In der Vergangenheit war sie wohl nicht gerade nett, sie hat irgendwas gemacht das sie nun zwingt in der Zeit zu reisen. Ich habe ein paar Seiten gebraucht um wirklich mit ihr warm zu werden, sie wurde mich immer sympathischer je weiter ich vorankam. Im Verlauf entwickelt sie sich auch merklich weiter, was mir sehr gut gefiel.Im Verlauf der Handlung lernt man als Leser auch Kyran sehr gut kennen. Er taucht zwar erst nach einiger Zeit auf, hat mich aber an und für sich von sich überzeugt. Er hat etwas das Ava hilft, man erfährt aber als Leser leider nicht genau warum das so ist, wie es ist. Er bleibt leider ein wenig blass gegenüber Ava. Hier hoffe ich einfach auf die Fortsetzung, dass man da mehr über ihn erfährt.Der Schreibstil der Autorin ist soweit gut und flüssig zu lesen. Ich bin relativ flott durch das Geschehen gekommen, konnte ohne Probleme alles verfolgen und nachvollziehen.Die Handlung hat mich von Beginn an fasziniert. Man wird direkt mitten rein ins Geschehen geworfen, das macht es aber ein wenig schwierig anzukommen. Erst nach und nach erfährt man Hintergründe, beginnt man zu verstehen warum Ava dieses Zeitreisen machen muss.Dennoch aber ist das Geschehen spannend gehalten. Es gibt hier verschiedene Zeiten, in die Ava springt, in denen sie sich zurechtfinden muss. Diese jeweiligen Zeiten verändern Ava, das merkt man als Leser sehr deutlich.Die Idee hinter der Geschichte fand ich wirklich faszinierend und interessant. Ich lese Zeitreiseromane wirklich gerne, da man immer auch etwas über die jeweilige Epoche erfährt. Lilly Crow reißt hier zwar alles immer nur relativ kurz an, mir hat es aber dennoch genügt um mir ein Bild zu machen.Das Ende ist gemein. Gerade noch war man mittendrin und dann, ganz plötzlich ist es vorbei. Man wird also quasi mitten aus dem Geschehen gerissen und bleibt vollkommen unzufrieden zurück. Ich bin bereits jetzt schon sehr auf die Fortsetzung gespannt, die Ende Oktober 2017 erscheinen wird.FazitAlles in Allem ist „Forever 21: Zwischen uns die Zeit“ von Lilly Crow ein Auftaktband, der mich nicht ganz von sich überzeugen konnte.Charaktere, die an und für sich ganz gut ausgearbeitet wurden, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist und mich von der Idee her fasziniert hat, deren Ende aber gar nicht geht, haben mich gut unterhalten und lassen Band 2 herbeisehnen.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • ich bin hiervon etwas enttäuscht

    Forever 21
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    11. June 2017 um 16:53

    InhaltAva ist 21 Jahre und aufgrund ihres Verhalten und ihrer Einstellung durchlebt sie eine Strafe der anderen Art. Sie taucht in neue Körper ein um Liebenden den Schups zu geben, den sie benötigen um zusammen zu finden. Dabei weiß sie nie wo und wann sie landen wird oder wie ihr Auftrag genau aussehen wird. Das einzige, dass sie weiß ist, dass sie schreckliche Schmerzen durchlebt wenn sie es nicht schafft oder zu lang für ihre Aufgabe braucht. Als sie bei einem ihrer Sprünge Kyran begegnet geschieht etwas unvorhersehbares: er lindert ihre Schmerzen und scheint sie selbst zu sehen - aber wie soll ihre Liebe eine Chance haben, wenn es doch Ava's Aufgabe ist immer weiter zu springen ?MeinungWow also obwohl die Idee der Geschichte echt gut ist, hat mich ihre Umsetzung nicht überzeugen können. Normalerweise lese ich Bücher innerhalb weniger Tage oder innerhalb von 1-2 Wochen, hierfür hab ich fast 3 Monate gebraucht. Der Schreibstil ist eigentlich gar nicht so verkehrt, auch wenn mir oft unwichtiges zu detailliert beschrieben wird. Erzählt wird hauptsächlich aus Avas Perspektive aber abundzu meldet sich auch Kyran zu Wort. Kyran der mir Anfangs noch so sympatisch war und leid getan hat, wegen dem Schicksal seiner Schwester - doch später wird er mir dann doch etwas zu unsympathisch durch seine Stalker-Neigung. Ava selbst ist mir auch weniger sympathisch. Sie wird verflucht bzw bestraft aufgrund ihres Charakters und ihrer Art, aber während ihrer Reise scheint sie sich nicht groß verändert zu haben. Sie hat zwar auch liebenswerte Seiten aber sie ist eben auch sehr oberflächlich und arrogant. Die vier beschriebenen Reisen wirken auf mich wie in sich abgeschlossene Geschichten. Man gewinnt sie Nebencharaktere lieb und dann sind sie weg und tauchen auch nicht mehr auf. Die Geschichte mit Kyran passt da irgendwie auch so gar nicht rein. Es wirkt auf mich wie eine erzwungene Liebesgeschichte. Nachvollziehen konnte ich diese plötzlich Verliebtheit aufjedenfall nicht. Das er sich privat mit Zeitreisen beschäftigt war zwar eine passende Strategie aber es wirkt im gesamten einfach nicht rund. Mir fehlt der rote Faden, mich nervt das ewige Selbstmitleid der Protagonistin und die Zeitsprüche fernab des 21 Jhd (also Anfang 20. Jhd in Deutschland und im 18 Jhd in Frankreich) waren mir einfach nicht authentisch genug. Schade fand ich es auch das es der Zufall ist, dem Ava die Lösung ihrer Probleme verdankt. Wenn es doch eine Strafe ist, sollte sie auch daran wachsen und das ganze sollte nur durch sie Umsetzbar sein. Worin liegt sonst der Grund ihrer Reisen??Ein weiterer Punkt ist die Idee des Zeitreisens. In der ersten Zeitreise die der Leser miterlebt erzählt Ava wie das Schicksal des Jungen ausgegangen ist - nun verändert sie jedoch die Gegebenheit - man erfährt jedoch nie ob dies einen Schmetterlingseffekt mit sich zieht. Es ist mir alles etwas zu schwammig. Das Buch endet dann mitten in der vierten Zeitreise. Bestimmt hat sie Autorin sich einiges an Hintergrundinformationen für den zweiten Teil aufgehoben aber so wie dieser Teil geschrieben wurde, reizt es mich nicht weiter zu lesen. Schade - die Idee war echt gut, nur die Umsetzung hätte man besser durchdenken um realisieren können. 

    Mehr
  • Nicht sehr überzeugend

    Forever 21
    Sturmhoehe88

    Sturmhoehe88

    25. May 2017 um 10:22

    Inhaltsangabe zu „Forever 21“ von Lilly CrowWenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? Lesefutter für hoffnungslose Romantikerinnen - Band 2 ist bereits in PlanungAva wandert in immer wieder fremden Körper durch die Zeit, dabei trifft sie auf ihrer Reise auf Kyran, in den sie sich verliebt. Doch wie soll es funktionieren, wenn Ava immer wieder den Körper wechselt, was ihr Fluch ist.InhaltlichesDer Story Hintergrund ist sehr  gut. Es ist kein normaler Standard-Zeitreise-Roman, sondern hat einen weiteren Fantasy-Effekt. Leider scheiterte es mehr oder weniger an der Ausarbeitung. Die einzelnen Zeitsprünge sind sehr kurz und Knapp. Das wirkt  unrealistisch und erfordert viele Zufälle. Das fand ich schon ein wenig störend. Über Avas Vergangenheit wird immer nur angedeutet, was das verstehen um alles nicht leicht macht. Man erfährt keinen Grund für ihren Fluch, sondern nur Vermutungen. Auch erfährt man nicht, was mit Avas Körper passiert, während sie reist. Da es einen weiteren Teil geben wird/geben soll, hoffe ich sehr, dass hier diese Fragen aufgeklärt werden. CharaktereAva ist eine willensstarke etwas eingebildete Frau. Angeblich hat sie sich sehr geändert, seit dem Fluch, doch man merkt weiterhin, dass sie eben zum Teil noch oberflächlich ist.Kyran schein daher mehr der  sympathische zu sein. Er ist ein lieber netter Mensch, der seine Zwillingsschwester verloren hat und sich deshalb Vorwürfe macht. Jedoch entwickelt er sich gegen Ende als ein Liebestoller Idiot. Das hätte man auch anders Lösen können, den das passt nicht zusammen.FazitTrotz aller geäußerten Kritiken, werde ich Band zwei lesen, um hoffentlich das Rätsel um Avas Fluch zu erfahren. Leider muss ich Punkte abziehen, da man doch einiges besser hätte ausarbeiten können, zudem hätte man die Story verlängern können.Von mir 3 von 5 Sterne…   

    Mehr
  • Kleine Fehler aber sonst sehr toll!

    Forever 21
    dailythoughtsofbooks

    dailythoughtsofbooks

    14. May 2017 um 20:20

    Inhalt Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? (Quelle: Bastei Lübbe) Danke an Netgalley und dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung „Forever 21“ ist ein Buch, was mich mit zwiegespaltener Meinung zurückgelassen hat… Ich wusste nie, ob ich es mir wirklich kaufen sollte, doch dann habe ich es bei Netgalley angefragt und auch bekommen, wofür ich mich nochmal herzlich bedanke. Die Idee vom Zeitreisen fand ich sehr, sehr cool. Geschichten, wo in der Zeit herum gesprungen wird, fand ich schon immer sehr interessant und da lasse ich mich gerne hineinfallen. Hier ging es um Ava, die Amor spielt. Sie landet im Körper einer Person und hat keine Ahnung, wo und wer sie ist. In kurzer Zeit muss sie sich zurechtfinden und zwei Menschen zusammenbringen, was schnell gehen muss, denn je länger sie braucht, desto mehr Schmerzen hat sie. Eine schöne Idee, die aber besser hätte umgesetzt werden können. Ich hab so den ein oder anderen inhaltlichen Fehler gefunden und der „rote Faden“ hat ein wenig gefehlt. Ava ist die Hauptprotagonistin und trotzdem bleibt sie sehr blass. Dadurch, dass sie im Körper anderer Personen ist, geht es meist um diese Menschen und weniger um Ava. Die ganzen Nebenprotagonisten, die in den kleinen Episoden vorkamen, fand ich alle aber sehr toll! Jede war spannend und es war auch sehr schön, mit Ava alles zu erkunden und mehr über die Person des neuen Körpers zu erfahren. Und von dem, was ich über Ava weiß, kann ich sagen, dass ich sie eigentlich sympathisch finde und ihre energische Art sehr mag. Manchmal kann das negativ sein aber meist fand ich es toll, dass Ava so viel Mut und Energie in sich hat. Auch Kyran, der männliche Protagonist war mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen. Er war nicht ganz ohne Klischees eines Nerds aber seit wann ist das schlimm? Er ist doch sehr schüchtern aber unglaublich toll, spannend und hat andere Interessen und Hobbies, was ihn nur noch cooler macht. Ich mochte ihn sehr! Leider habe ich immer noch nicht ganz verstanden, was die beiden aneinander gefunden haben. Die Liebesgeschichte kam mir nicht ganz so realistisch rüber und anfangs habe ich die Chemie nicht gesehen aber mit der Zeit wurde mir das Paar definitiv sympathischer und ich konnte mich mehr mit ihnen anfreunden. Ob ich denn jetzt für oder gegen die beiden als Paar bin, weiß ich um ehrlich zu sein noch nicht aber ich habe ja noch einen Band um das herauszufinden… Auch die Jahre, in denen Ava sich befand, waren sehr unterschiedlich. Manchmal war sie im Jahre 2016 und einmal auch im Jahr 1907, was beides gut dargestellt wurde und mir gefallen hat! Ebenfalls sehr angenehm war der Schreibstil. Er lässt sich flüssig und vor allem auch schnell lesen, was wunderbar war. Schön jugendlich war er und hat toll zur Geschichte gepasst. Genauso wie die Spannung. Wie die kleinen Nebengeschichten ausgehen, war offensichtlich aber vieles hat mich im Gesamten sehr überrascht. Ohne es zu bemerken, habe ich oft mitgefiebert und gehofft, dass in bestimmten Situationen alles gut geht. Was mich aber verwirrt zurückgelassen hat, war das Ende. Dass es einen 2. Band gibt, weiß ich jetzt auch aber ich hätte mir trotzdem ein wenig Aufklärung gewünscht. Ich bin praktisch immer noch so ahnungslos wie vorher und das ist echt schade. Das gesamte Buch über hat man nicht mehr Informationen erfahren als Ava wusste und ich dachte, dass es am Ende rauskommt aber da war nichts. Dafür hoffe ich, dass der 2. Band mehr Aufklärung bringt! Fazit „Forever 21“ war ein tolles Buch, was schnell und angenehm zu lesen war. Eine spannende Story mit vielen Nebengeschichten und tollen Protagonisten. Die Liebesgeschichte habe ich noch nicht ganz kapiert und ich bin gespannt, wie der 2. Band sein wird. Ich vergebe 3,5 von 5 Lesesternen.

    Mehr
  • Interessante Idee, flach umgesetzt

    Forever 21
    federmaedchensfederland

    federmaedchensfederland

    14. May 2017 um 09:29

    Ganz ehrlich? Forever 21 war mal wieder einer meiner berüchtigten Coverkäufe! Es stand lange auf meiner Wunschliste und hat es dann im letzten Monat dann endlich auch in mein Bücherregal geschafft. Aber mal ganz ehrlich (nochmal sozusagen). Wer kann denn bitte bei diesem schönen Cover in den zarten Rosa- und Türkistönen denn bitte nicht schwach werden? Von Außen also kommt das Buch ziemlich hübsch daher, allerdings bin ich was die Handlung angegeht irgendwie zwiegespalten. In Forever 21 geht es um die 21jährige Ava, die in ihrer Vergangenheit große Schuld auf sich geladen hat. Sie hat etwas so schlimmes getan, dass eine unbekannte Macht sie mit einem Fluch belegt hat, der sie von Körper zu Körper und von Zeit zu Zeit springen lässt. Ava reist durch die Zeit und hat dabei nur eine Aufgabe. Sie muss zwei Seelenverwandte zusammenführen um dadurch ein wenig von ihrer Schuld zu wieder gut zu machen. Während sie im Körper einer anderen Frau steckt, lernt sie Kyran kennen und mit ihm verändert sich plötzlich alles. Denn er kann sie SEHEN! Das, was niemand anderes sonst kann. Beide merken sofort, dass da etwas besonderes zwischen ihnen ist, ein besonderes Band, dass sie beide verbindet. Doch haben die beiden überhaupt eine Zukunft miteinander? Während Ava sich nichts sehnlicher wünscht als an einem Ort zu bleiben, würde Kyran nichts lieber als einmal durch die Zeit zu reisen. Ich weiß nicht woran es lang, aber mein Einstieg in das Buch war irgendwie holprig. Ich musste das erste Kapitel zweimal lesen, weil ich mich überhaupt nicht darauf konzentrieren konnte und mich die Handlung auch gerade nicht so richtig ansprach. Aber einmal begonnen, wollte ich der Geschichte nun doch wenigstens eine Chance geben. Ja, das Cover ist wirklich schön und auch die Idee, die hinter der Geschichte steckt, gefällt mir, aber leider ist alles - die Handlung, die Figuren - für meinen Geschmack zu oberflächlich gehalten. Die Handlung prescht teilweise schnell voran und oft hätte ich mir mehr Drumherum gewünscht. Die Idee mit den vielen kleinen Geschichten der Seelenverwandten, die mit der Haupthandlung verwoben sind, ist toll, aber auch hier hatte ich immer irgendwie das Gefühl, dass jemand sein Werk schnell zu Ende bringen wollte. Der Funke wollte nicht so richtig überspringen. Und leider geschah das auch nicht während des restlichen Teil des Buches. Um nun auch mal etwas positives zu sagen: Spannend fand ich die Art und Weise wie Kyran und Ava sich kennengelernt, verloren und dann wiedergefunden haben. Ich hatte mir ja schon am Anfang soetwas gedacht, nur wie weit es die liebe Lilly Crow das Spiel treiben würde, wusste ich bis dato noch nicht. Fazit Ich bin, wie gesagt, immer noch zwiegespalten, denn eigentlich hat die Geschichte Potenzial, kratzt für mich nur leider viel zu sehr an der Oberfläche statt wirklich tief abzutauchen. Forever 21 ist eine schöne Lektüre für zwischendurch und wenn man mit nicht allzu großen Erwartungen an die Sache herangeht. Wie ich nun auch erfahren habe wird es einen zweiten Teil geben, denn das Buch endet mit einem so fiesen Cliffhanger, dass ich es am liebsten gegen die Wand gepfeffert hätte. Ich werde den zweiten Teil (soll glaub ich im Herbst 2017 erscheinen) lesen um zu erfahren, wie es denn nun weiter geht mit den Beiden.

    Mehr
  • Ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe...

    Forever 21
    Avirem

    Avirem

    14. May 2017 um 04:27

    Kurzbeschreibung Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? Meinung Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe... "Forever 21 - Zwischen uns die Zeit" ist ein Zeitreiseroman von Lilly Crow. Das Buch ist am 16.03.2017 im Bastei Lübbe Verlag erschienen, umfasst 288 Seiten, ist als gebundene Ausgabe oder ebook erhältlich und ab 14 Jahren empfohlen. Lilly Crow ist freie Drehbuchautorin und schreibt Bücher für Jugendliche und Erwachsene. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Romane über Zeitreisen haben besondere Anziehungskraft auf mich. Ich finde die Komplexität und die Problematik faszinierend. Eine Tat. Ein Fluch. Eine Aufgabe. Eine Reise die nie endet. Ava ist 21 Jahre alt als sie eine Schuld auf sich ladet und Wiedergutmachung leisten muss. Ihre Seele reist durch die Welt und durch die Zeit. Nach jedem Sprung befindet sich Ava in einem anderen Körper und muss schnellstmöglich ihre Aufgabe erfüllen. Diese besteht darin, zwei Seelen die zusammengehören zusammenzubringen. Jede Verzögerung bereitet ihr körperliche Schmerzen. Sind die Liebenden vereint fällt diese Last von ihr ab und der nächste Auftrag wartet bereits auf sie. Eine neue Aufgabe. Ein neues Land. Eine neue Zeit. Ein neuer Körper. Ava war früher kein netter Mensch. Ihre Strafe lies sie menschlicher werden. Sie fühlt mit ihren Schützlingen, will ihnen wirklich helfen und freundet sich sogar mit ihnen an. Sie hat begonnen sich weiter zu entwickeln und ist damit noch nicht am Ende. Doch Ava ist einsam. Dann trifft sie auf Kyran. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und spürt eine Verbindung. Der junge Mann ist Student und kaum Mädchen finden gefallen an seinen Eigenheiten und Interessen. Er trägt die Last der Vergangenheit auf sich und scheint ein Geheimnis zu haben. Vielleicht erkennt er deshalb, dass Ava etwas verbirgt. Er fürchtet sie nie wieder zu sehen. Diese Furcht ist begründet, denn bald hat Ava ihre Aufgabe erfüllt und wird den ausgeborgten Körper verlassen. Die Charaktere sind sympatisch angelegt, doch leider hält die Autorin sich sehr bedeckt und verrät nur andeutungsweise etwas über ihre Vergangenheit. Es bleibt im Dunkeln warum Ava diese Bürde tragen muß und ob diese endlos wären wird. Was mit ihrem Körper passiert ist und wie die Personen ausgewählt werden in welche sie schlüpft. Über Kyrans Vorleben erhält der Leser auch nur eine ansatzweise Vorstellung. Ich empfand die Idee potentialreich und ansprechend. Der Bücherliebhaber wird mit einem Prolog in die Erzählung eingeführt und begleitet danach Ava Sprung für Sprung durch ihr unendliches Dasein. Diese empfand ich zu kurz um wirklich eine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen zu können. Was am Anfang reizend wirkte kam plötzlich zäh daher. Möglicherweise weil Avas Herausforderung niedrig gehalten wird. Zufälle, Eingebungen und Glück spielen ihr bei der Lösung in die Hände und es wurde für mich zunehmend unrealistischer auch weil die Aufträge schwieriger werden. So kam bei mir nur geringe Spannung auf. Ein wenig wirkt es wie die Aneinanderreihung von Kurzgeschichten und ich habe teilweise Tiefe vermisst. Doch man merkt, dass die Autorin versuchte dem Leser die Gefühle zu vermitteln und ein Augenmerk auf das Schicksal und die Vorherbestimmung zu legen. Das Finale endet abrupt, mitten in einer ungelösten Aufgabe und mit einem ernsten Cliffhanger. Band 2 ist in Arbeit und wird voraussichtlich im Herbst 2017 erscheinen (ob es bei einer Dilogie bleibt oder weitere Bände möglich sind, darüber konnte ich keine Informationen finden). Erzählt wird großteil aus Avas Perspektive. Zwischendurch erfährt der Leser die Sicht von Kyran. Lily Crow führt flüssig durch die Zeilen. Ihr Schreibstil ist leicht, klar und angenehm zu lesen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo ist opportun. "Forever 21 - Zwischen uns die Zeit" ist der erste Band einer besonderen Zeitreisegeschichte von Lilly Crow. Ich bleibe hier ein wenig zwiegespalten zurück. Die Erzählung hat durchaus ihre Reize, die Idee ist gut und eine angenehme Abwechslung, doch es gab einige Dinge, die mich nicht so angesprochen haben. Ich bin unentschlossen ob ich die Reihe weiter verfolgen werde und werde dies nach ein wenig Abstand zur Geschichte entscheiden. Von mir gibts *** Sterne. Zitat "Ihre Vergangenheit lastet auf Ihnen. Daran werden Sie heute unter Saturn-Einfluss erinnert, wenn Sie auf die Zeichen achten. Eine selbstlose Tat im Dienste der Liebe ermöglicht Ihnen einen Wachstumsprozess. Sorgen Sie dafür, dass die Dornenhecke des schlafenden Bewusstseins durchbrochen wird." (Pos. 144) Reihe Band 1: Forever 21 - Zwischen uns die Zeit Band 2: Forever 21 - Vor uns die Liebe (26.10.2017)

    Mehr
    • 11
  • Schicksal?

    Forever 21
    Natalie77

    Natalie77

    09. May 2017 um 11:38

    Inhalt:Wieder ist Ava in einem fremden Körper gelandet. Sie weiß das sie durch die Zeit springen muss, weil sie in der Vergangenheit etwas schlimmes getan hat, doch sie weiß nicht ob sie jemals wieder sie selbst sein darf. Doch sie weiß das sie jedes Mal zwei Liebende zusammen bringen muss. Wenn sie sich zu lange Zeit lässt hat sie unsägliche Schmerzen, dann trifft sie auf Kyran und ihre Schmerzen werden erträglich, doch sie haben keine Zukunft, oder gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit?Meine Meinung:Forever 21 machte mich durch das Cover auf sich aufmerksam. Die Geschichte einer Zeitreise klang zudem interessant so das ich es anfragte.Der Einstieg fiel mir leicht dank eines flüssigen Schreibstils. Schade finde ich allerdings das man direkt so ins Geschehen geworfen wird. Da hätte ich mir ein wenig mehr Vorgeschichte gewünscht. Hier erfährt man nach und nach, wirklich Krümelchenweise, warum Ava zu diesen Zeitreisen gezwungen wird, doch die endgültige Auflösung gibt es nie. Für mich hier auch ein klares Manko. Ich habe kein Problem mit offenen Enden, aber es wäre doch schön wenn man wenigstens das Gefühl hat in der Geschichte ein wenig weiter gekommen zu sein.Doch die Story ist spannend. Ava springt in verschiedene Zeiten und muss sich dort erst einmal zurecht finden. Ich empfand die Zeit die sie an einem Ort verweilt recht kurz, aber es war genug zu lesen das man ein Gefühl dafür bekommt warum sich Ava auch verändert.Ava war wohl in ihrer Vergangenheit nicht sehr nett und sympathisch und irgend etwas muss vorgefallen sein dass das Schicksal eingreift und sie zu diesen Sprüngen zwingt. Ich mochte sie aber recht schnell, vermutlich auch weil sie sich zu einer sympathischen Person entwickelt.Kyran lernt man später in der Geschichte kennen. Er hat etwas an sich das Ava hilft und sie ganz besonders sieht. Warum das so ist wird nicht erwähnt. Ich hoffe da einfach auf die Nachfolger.Im Kern geht es um das Schicksal. Gibt es Zufälle oder ist alles vorbestimmt und wie kann es funktionieren das alles so läuft wie es das Schicksal vorsieht. Ein interessantes Thema vor allem in Verbindung mit den Zeitreisen.Das offene Ende stört ein wenig macht aber natürlich neugierig auf mehr.

    Mehr
  • Zeitreise-Therapie

    Forever 21
    KleinerKomet

    KleinerKomet

    08. May 2017 um 22:12

    Ava hat einen schwerwiegenden Fehler begangen und muss die Konsequenzen tragen. In ihrem Fall bedeutet das, durch Raum und Zeit zu geistern, in die Körper verschiedener junger Frauen zu schlüpfen und sich der Aufgabe zu stellen, verwandte Seelen zueinander zu führen.Dabei wird sie regelmäßig mit ihren eigenen Schwächen konfrontiert.Wird sie es schaffen, zu sich selbst zurück zu finden?Jede Zeitreise ist eine eigene kleine Prüfung und sie scheint mit jeder Reise mehr zu sich selbst zu finden. Die Geschichte ist stilistisch gut geschrieben, die Seiten lassen sich zügig weiter lesen. Sie ist geheimnisvoll und ich habe sie gerne gelesen.Allerdings war ich enttäuscht, dass sie nicht innerhalb des Buches endete, denn ich bin nicht sicher, ob sie das Potential für eine Reihe hat. Dennoch werde ich gerne den zweiten Teil lesen, ich bin neugierig.Ausführlicher habe ich auf meinem Blog über die Geschichte geschrieben.

    Mehr
  • eine gute Geschichte die noch ausbaufähig ist...

    Forever 21
    NinasBuecherwelt

    NinasBuecherwelt

    08. May 2017 um 15:08

    Klappentext: Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? Mein Fazit: Das Buch hat mir grundsätzlich gut gefallen, ich fand die Idee dahinter spannend jedoch fehlte ihr der notwendige Kick. Ava war mir anfangs ziemlich unsympathisch mit ihrem Selbstmitleid, das hat mich ein bisschen genervt um ehrlich zu sein. Es hat sich dann etwas gebessert als sie dann anfing sich um die Menschen um sie herum Gedanken zu machen und das ihr bewusst wurde, dass sie sich ändert. Dass sie nur so wenig Zeit hat die Liebenden zusammen zu führen fand ich auch schade, das nahm ein wenig den Elan der Geschichte und ließ die Situationen wie einzelne Kurzgeschichten wirken. Die Erzählform an sich war gut zu lesen. Als Kyran dann dazu kam fand ich es dann wieder etwas besser jedoch der Schluss war wieder etwas holprig. Man hätte bestimmt etwas mehr aus der Geschichte machen können. Ich bin jetzt auf Band Zwei gespannt und werde ihn auf jeden Fall lesen. Ich vergebe hier 3 Sterne mit Potential nach oben! Vielen Dank!  

    Mehr
  • Eine tolle, aber auch ausbaufähige Geschichte.

    Forever 21
    Kirja_Fairy

    Kirja_Fairy

    03. May 2017 um 01:51

    „Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantische Geschichten und die eine große Liebe.“ So leitet der Klappentext das Buch von Lilly Crow ein. Die Protagonistin der Geschichte ist Ava, welche dem Buchtitel entsprechend 21 Jahre alt ist. Als Strafe wurde sie mit einem Fluch belegt und reist durch verschiedene Zeitepochen, um ihre eine Aufgabe zu erfüllen. Ava ist dazu bestimmt zwei Seelenverwandte zu ihrem Glück zu verhelfen und diese zusammen zu bringen. Auf einer dieser Reisen lernt sie die zweite Hauptfigur der Geschichte Kyran kennen und gleichzeitig scheint sich etwas zwischen den beiden anzubahnen. Der Leser wird direkt in einen der Sprünge von Ava katapultiert und erhält somit eine rasante Einleitung in die Story Line. Diese wechselt insgesamt durch vier verschiedene Szenen, in welchen die Protagonistin ihrer Aufgabe auf die ein oder andere Weise gerecht zu werden hat. Teilweise sind die Ausführung in einigen Szenen, wie der Szene in der Schloss Küche recht ausführlich, hingegen andere Szenen lassen an Tiefe vermissen. Die Beschreibung lässt auf viele kleine romantische Geschichten hoffen. So werden jedoch die Geschichten der Seelenverwandten eher oberflächlich gestriffen und würden mehr Potential bieten. Der Auftritt von Kyran ist schön in die Geschichte eingearbeitet und verrät am Anfang nicht zu viel. Erst bei einem weiteren Szenenwechsel erfährt der Leser, dass Kyran Ava als sie selbst vom Äußeren kennen gelernt hat und nicht als die Person, in welche sie aktuell schlüpfte. Fragen/Kritik: Als Hauptprotagonistin verlässt Ava jedoch den wirklichen Wechsel in ihrer Person, den sie darstellt, vermissen. Vor ihrer Strafe wird sie als oberflächliche Person beschrieben, welche auf Äußerlichkeiten und Allüren hinweist. Zum Teil neigt sie immer wieder dazu in diese Muster zu verfallen, sodass der zweite Band aber deutlich Spielraum lässt für eine positive Entwicklung. Über die Geschichte kommen einige Fragen auf, welche sich hoffentlich in der Fortsetzung aufklären. Der Leser erfährt bis zum Cliffhanger des Bandes nicht warum Ava bestraft wurde. „Erneut war es ihre Schuld.“ ist der letzte Satz und dieser ruft vor allem die Fragen hervor „Was genau ist ihre Schuld gewesen und wer ist bereits gestorben?“. Fast alle kleinen Story Lines über die Seelenverwandten werden aufgelöst – einzig die Geschichte um Laron und die Comtesse de Guerin ist offengehalten und wird vermutlich im nächsten Band fortgesetzt. Zu Kyran eröffnet sich vor allem die Frage was genau mit seiner Schwester geschehen ist und ob eine Verbindung zu Ava und seiner Schwester besteht. Die Autorin streift die Epochen nicht nur oberflächlich, sondern geht auf feine Details ein und zeigt so Tiefe. Das Buch hat einen guten Lesefluss und auch die Patzer der Protagonisten zaubern ein Lächeln beim Lesen auf das Gesicht. Fazit: Das Buch ist eine gute Grundlage, wenn auch weitere Feinheiten ausgearbeiteter hätten sein können. Die Protagonisten ist deutlich entwickelbar, dies mag aber vielleicht als Teil 1 einer Serie so gewollt sein. Das Buch ist keine einfache Zeitreisegeschichte, sondern durchaus sehr lesenswert.

    Mehr
    • 3
  • Kann man lesen, muss man aber nicht

    Forever 21
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 17:22


  • Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird...

    Forever 21
    Samy86

    Samy86

    24. April 2017 um 11:18

    Inhalt:Stellt man sich nicht eigentlich vor, dass die Unsterblichkeit ein wahrer Segen ist und man enorm viel Zeit hat um alles richtig zu machen und dazu noch so einiges erleben kann? Für die 21 Jährige Ava hingegen ist genau dieser sehnsüchtige Traum zu einem wahren Albtraum geworden. Ein einziger Fehler, eine enorme Schuld und schwups folgt die Strafe, denn sie wurde mit einem dunklen Fluch belegt, der sie dazu verdammt, auf Ewigkeit in der Menschenwelt zu verweilen. So muss sie von Ort zu Ort reisen, Zeitsprünge durchleben, in unterschiedliche Körper und Situationen schlüpfen, alles nur um ihre Aufgabe zu erfüllen - Sie muss die beiden passenden Seelenverwandten finden und sie vereinen. Die Zeit für diese schwere Aufgabe ist gering und mit jedem verstrichenen Tag fühlt sich ihr Blut schwerer an, als gleite Säure durch ihre Adern, wenn sie sich nicht beeilt leidet sich Höllenqualen, was das Ziel zu erreichen noch anstrengender gestaltet. Und dann geschieht etwas unvorhersehbares, denn bei einem erneuten Zeitsprung lernt sie Kyran kennen und urplötzlich ist alles anders als sie es bisher kennen gelernt hat. Gefühle lodern auf und doch ist eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar, denn Ava muss weiterziehen, den Ort und die Zeit von Kyran verlassen. Oder gibt es vielleicht doch ein Schlupfloch um den vorherbestimmten Weg zu umgehen? Hat die Liebe eine Chance oder ist das Schicksal unabdingbar?Meine Meinung:Wer träumt nicht einmal davon unsterblich zu sein und so viel Zeit zu haben, seine Wünsche, Träume, Sehnsüchte und auch Ängste zu erfüllen, erleben oder zu bekämpfen? Genau diese Chance hat Ava, aber bei ihr ist es alles andere als ein Segen, denn in Wahrheit ist es ein Fluch, der von nun an ihr Leben bestimmt. Genau diesen Kampf zwischen Segen und Fluch hat Autorin Lilly Crow sehr gefühlvoll dargestellt und den Leser auf ein Abenteuer entführt, welches deutlich macht, wie schnell ein Traum zum Albtraum werden kann.Anfangs muss ich gestehen, war ich etwas desorientiert und verwirrt. Man wird sofort auf eine neue Mission von Ava mitgenommen und ist genauso orientierungslos wie Ava. Man weiß nicht wer man ist, wo man ist, welches Jahr und vor allem wem man auf dem Weg zum Glück helfen soll. Doch diese erschreckende Erkenntnis und denn Wirrwarr aufkeimenden Gedanken, machte Lilly Crow wunderbar mit einem Hauch Humor weg und nahm den Leser bei der Hand um ihn durch die verzwickte Geschichte von Ava und ihrem Fluch zu geleiten. Erst einmal angekommen und die Begebenheiten und Umstände kennen gelernt, entwickelte sich die Geschichte wirklich wundervoll und vor allem die Gefühle stachen richtig heraus. Man konnte sich wunderbar in die Protagonistin, aber auch Nebencharaktere hineinversetzen. Besuchte die Schauorte auf sehr bildliche Weise.Nun kommt es jedoch zu einem „ABER“. An manchen Stellen fehlte es mir dann doch an Überzeugungskraft seitens der Autorin. Die Idee hat wirklich sehr viel Potential und bringt auch soviel Eigenschaften mit, um zu einem absoluten Must Read zu werden und doch schaffte es die Autorin leider nicht zu 100% an ihrer Idee festzuhalten und alles aus ihr herauszuholen um das vorhandene Potential auszuschöpfen. So kam es mir nach der anfänglichen Vorfreude gegen Mitte des Buches so vor, als Laufe der Autorin die Zeit oder eher die Seitenzahl davon. Es wurde zunehmend vollbepackter und die Ereignisse überhäuften sich viel zu schnell, dass einem als Leser oder auch als Protagonist keine Zeit zum verarbeiten oder durchschnaufen blieb. Was sehr schade war, denn so verlor die Geschichte nicht nur an Reiz sondern auch an Glaubwürdigkeit. Man verliert eben einfach den Überblick und an Tiefgang fehlt es durch die Sprunghaftigkeit leider total, was auch dazu führt, dass die Gefühle und die Protagonisten verblassen, und kein Aufbau von Beziehungen oder Erstaunen mehr möglich ist. Das Cover ist leidenschaftlich, verspielt und geheimnisvoll. Mir gefiel es richtig gut, da es die Grundidee verkörpert.Fazit:Leider kann ich nur sagen: “Wenn man über seine eigene Idee stolpert und das Potential nicht mehr erkennt…, dann kann es nur schief gehen!“ Sehr schade, denn der Start war verwirrend gut und danach kam der drastische Abgang der Handlung der durch Sprunghaftigkeit, Überfüllung und blassen Charakteren untermauert wurde. Echt schade, denn die Idee ist so wundervoll, aber leider hat die Autorin ihr wahres Ziel anscheinend komplett aus den Augen verloren.Kann man lesen, muss man aber nicht - Sehr schade!

    Mehr
  • Forever 21 - Zwischen uns die Welt

    Forever 21
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    22. April 2017 um 22:07

    Ava ist für immer 21 Jahre alt. Dies ist ein Fluch. Denn sie bleibt nicht nur ewig jung, sondern reist durch die Zeit in andere Körper und muss zwei Seelen helfen zueinander zu finden. Wenn sie dies nicht schafft, wird ihr Blut zur Säure. Während einer Zeitreise lernt sie dann Kyran kennen und reist kurze Zeit später in einem anderen Körper weiter. Mit dem begegnet sie ihm wieder und er scheint sie zu kennen...Mir hat das Buch echt gut gefallen. Vor allem die Sache mit den Zeitreisen und den verschiedenen Körpern. Auch Ava und Kyran mag ich sehr gerne. Allerdings finde ich es schade, dass man nicht so viel über die beiden Personen mitbekommen hat, sondern fast nur die Handlungen der neuen Identität...Auch nicht so gut gefallen hat mir, dass es keinen richtigen Grund für den Fluch gibt, also keine Person oder so, die dafür verantwortlich ist...Gut gefallen hat mir teils auch, wenn sie in die Vergangenheit gereist ist. Mir hat dies aber nur teils gefallen, da dann Kyran nicht vorkam.Das Cover finde ich auch super schön und ich würde mich sehr freuen, wenn bald der zweite Teil erscheint...

    Mehr
  • Gute Idee, aber schlechte Umsetzung

    Forever 21
    Nynaeve04

    Nynaeve04

    22. April 2017 um 20:53

    Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht da ich mir eine spannende und auch emotionale Story erhofft habe. Doch leider wurde ich stark enttäuscht. Zunächst einmal fand ich es sehr störend dass man bis zum Schluss nicht erfahren hat warum genau Ava das widerfährt und wer ihr das angetan hat. Ein bisschen Aufklärung hätte da schon sein müssen! Ava als Protagonistin hat mich zunehmend genervt. Sie jammert andauernd dass ihr das passiert ist weil sie ja ein schlechter Mensch war und dass sie sich jetzt gebessert hat. Ob dem wirklich so ist wage ich zu bezweifeln, immerhin urteilt sie schnell und stellenweise ungerecht über ihre Mitmenschen. So richtig sympathisch ist sie mir auf jeden Fall nicht geworden.Der einzige wichtige Nebencharakter ist Kyran, der Ava zwei mal bei ihren Zeitreisen begegnet und immer als sie selbst sieht und nicht als die Person in dessen Körper sie gerade ist. Irgendetwas ist also besonders an ihm (vielleicht ihr Seelengefährte?), aber was wird nicht aufgeklärt. Die Geschichte lässt sich schnell weg lesen (ein Pluspunkt) und die Episodenhaften Erzählungen ihrer Zeitreisen sind sehr unterschiedlich. Mal ist sie Floristin, mal ein Mädchen in einem Internat. Die Aufgaben die sie zu bewältigen hat werden immer schwerer,  aber auch immer unglaubwürdig.  Denn anders als erwartet hat sie nur zwei, drei Tage Zeit um ihre Aufgabe zu erfüllen, denn sonst leidet sie unerträgliche Schmerzen. Und in der Zeit eine richtige, authentische Liebesgeschichte zu verpacken ist einfach nicht möglich. Da fehlt eindeutig die Tiefgründigkeit. Mich hat das Buch auf jeden Fall nicht begeistern können. Die Idee ist zwar gut, aber an der Umsetzung mangelts und die Protagonistin ist auch nicht richtig sympathisch. Schade!

    Mehr
  • weitere