Lilly Crow Forever 21

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 2 Leser
  • 88 Rezensionen
(6)
(29)
(46)
(23)
(1)

Inhaltsangabe zu „Forever 21“ von Lilly Crow

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe.

Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

Lesefutter für hoffnungslose Romantikerinnen - Band 2 ist bereits in Planung

Kein literarisches Meisterwerk, aber eine nette, unterhaltsame Geschichte mit einer sympathischen Protagonistin.

— Tichiro

Tolle Fantasygeschichte!

— Anni59

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

— LisaChristina

Die Idee gefiel mir auf Anhieb, die Umsetzung leider weniger.

— Lyca

Mir gefiel es, bis auf den Cliffhanger, ziemlich gut. Locker, leicht. Vlt. Etwas zu oberflächlich. 4 Sterne und freue mich auf Teil 2!

— killerprincess

Idee - super! Liebesgeschichte um Ava - Top! Hätte mir aber mehr Sprünge gewünscht - sehr spannend! Mal wieder gibt es einen zweiten Teil...

— Maybeangle

Guter Grundgedanke, konnte mich allerdings nicht überzeugen. Von Ava hat man kaum etwas erfahren und es passierte doch recht wenig.

— Pii

Alles in allem eine wirklich schöne Idee, bei der es nach meinem Geschmack ein klein wenig an der Umsetzung gehapert hat...

— SweetSmile

Viel verschenktes Potenzial... die Grundidee ist toll, doch die Geschichte kommt nicht richtig in Schwung und es bleibt zu oberflächlich.

— Solvejg

Die Geschichte zieht sich sehr - es hat noch Luft nach oben!

— Emmy29

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Leider ganz und gar nicht meins... 1,5 ⭐

Sternschnuppi15

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Atemberaubend, anders, Nervenzerreissend, Liebe zum Buch <3

KassiopeiaKay

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Unterhaltsam wahrscheinlich wirklich nur für sehr junge Mädchen.

Nora_ES

Winterseele - Kissed by Fear

Interessante Geschichte - wenig überzeugende Umsetzung.

EmmyL

Scherben der Dunkelheit

Spannend und das Ende ganz anders als erwartet!

Krissis_Buecherwelt

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein wichtiges Thema wird wunderbar aufbereitet, auch wenn die Handlung dabei etwas untergeht

Skyline-Of-Books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seelensprung in die Vergangenheit & Zukunft

    Forever 21

    Anni59

    25. October 2017 um 01:34

    Ava hat einen großen Fehler begangen. Sie gibt sich die Schuld am Tod eines ihr sehr nahestehenden Menschen. Als sie das nächste Mal aufwacht, ist sie in einem anderen Körper und in einer anderen Zeit. Sie fühlt dieses Brennen in sich und bringt intuitiv zwei Menschen zusammen, die zusammengehören. Nun hat sie ihre Bestimmung gefunden. Sie springt durch die Zeit in fremde Körper hinein, um den Menschen zu helfen, ihre Seelenverwandten zu finden. Das hört sich aber einfacher an als gedacht. Und da gibt es auch noch Kyron. Der sieht unglaublicherweise statt den neuen Körpern in die sie springt die wahre Ava, ihren Körper aus ihrem alten Leben. Sofort verliebt er sich in sie und möchte ihr nachreisen. Es gelingt ihm zwar, aber wird er nun mit ihr springen können oder auf ewig im Jahre 1789 gefangen bleiben?Eine unglaublich tolle Geschichte, die mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen hat. Ava war mir gleich richtig sympathisch, sie und Kyron passen toll zueinander. Schade war nur, dass die Geschichte mittendrin geendet hat. Ich hoffe sehr auf eine baldige Fortsetzung!!

    Mehr
  • Der Ansatz ist gut...

    Forever 21

    LisaChristina

    19. October 2017 um 21:03

    In dem Buch geht es um die 21-jährige Ava, die auf Grund eines Fluchs dazu gezwungen ist, durch die Zeit zu reisen und Seelenverwandte zusammen zu führen. Auf einer ihrer Reisen lernt sie Kyren kennen und die Begegnung mit diesem jungen Mann lässt sie nicht mehr los. Doch wie könnte sie ihm je nahe sein, wenn sie ständig durch die Zeit und in den Körper einer anderen Person springt? Wird Ava Kyren je wieder sehen?In pink-türkisen Pastellfarben, die leicht verwaschen sind, wirkt das Cover leicht und ätherisch. Im oberen Bildabschnitt sieht man ein Paar, das sich im Begriff ist zu küssen. Das Farbschema wiederholt sich auch auf der Rückseite. Ansonsten deutet bei dem Cover nichts darauf hin, dass es sich um einen Fantasy-Roman handelt.Der gewählte Klapptext ist eine Mischung aus Avas Fluch und dem eigentlichen, informierenden Klapptextes. Dieser gibt einen kurzen Einblick in die Geschichte und ist prägnant und informativ. Allerdings bringt er die Story auch schon ziemlich genau auf den Punkt und gibt den Inhalt mehr oder weniger wieder. Die Geschichte ist in der dritten Person verfasst und wirft das Augenmerk meist auf Ava (personaler Erzähler). Zwischendurch wechselt auch mal die Reflektionsfigur und man bekommt mehr von Kyren zu erfahren. Die verwendete Sprache ist jung und frisch. Durch die Zeitreisen muss Ava oft ihre Sprache anpassen, was ihr gut gelingt – man merkt aber trotzdem, dass sie eigentlich ein Kind des 21. Jahrhunderts ist. Dies zeigt den guten Umgang mit der schriftlichen Sprache von Lilly Crow. Ava muss die Schuld, die sie auf sich geladen hat, abgelten; bis zum Ende wird man aber nicht aufgeklärt, was zu Avas derzeitigem Zustand geführt hat, dadurch hängt man als Leser ziemlich lange in der Luft und man weiß nicht recht, wie man die stellenweisen Andeutungen immer verstehen soll. Dieses Hinhalten ist leider auch etwas nervig, anstatt dass es die Spannung steigert. Erst auf der letzten Seite bekommt man einen minimalen Wink… und dann wird man durch einen Cliffhanger zurückgelassen. In Bezug auf Entwicklung der Protagonisten kann ich nur sagen, dass ich nicht weiß, ob sich Ava sehr viel entwickelt hat. Sie scheint immer noch recht oberflächlich zu sein, jedoch kommen aber auch ein paar wenige selbstlose Züge durch. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man mehr auf die Vorgeschichte von Ava eingegangen wäre, einfach um den Leser etwas mehr über die Protagonistin zu informieren. Durch ihr ständiges Jammern, wird die Protagonistin aber rasch nervig. Das Buch ist eigentlich recht unterhaltsam und lässt sich flüssig lesen – aber es zielt nicht wirklich auf einen Höhepunkt ab, was mich das Buch als unvollständig empfinden lässt. Auch wirken die letzten drei Seiten ziemlich hastig beendet.An sich ist die Story gut und interessant, aber lässt den Leser nach dem Lesen auch relativ schnell wieder los, was ich schade finde. Hier hat man das Potential der im Ansatz tollen Geschichte nicht voll ausgeschöpft. Ich hätte mir nach dem Klapptext mehr Geschichte erhofft und gewünscht, leider hatte die Story genau das präsentiert was der Klapptext versprach.Macht euch am besten ein eigenes Bild von der Geschichte, denn Geschmäcker sind nun mal verschieden ;-)

    Mehr
  • Habe mir mehr erhofft

    Forever 21

    Lyca

    05. October 2017 um 12:08

    Ava ist 21 als sie nach einem Ereignis von einem Fluch belegt wird, sie wird zur Seelenwanderin und hüpft von nun an von einem Körper in den nächsten, durch verschiedene Epochen mit nur einer Aufgabe: sie muss zwei Seelenverwandte zusammenbringen. Und dies auch noch unter Zeitdruck, denn je länger sie braucht, desto mehr höllische Schmerzen empfindet sie. Als sie bei einem ihrer Sprünge auf Kyran trifft wird alles umso komplizierter für sie. Denn wie könnte sie überhaupt mit ihm zusammen sein?Wenn das mal nicht absolut verlockend klingt oder? Ich mochte den Beginn, der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und es ist interessant Ava direkt nach einem Sprung in einen neuen Körper zu begleiten. Man ist sofort mitten im Geschehen und kann sich schnell einen Überblick davon verschaffen, was Ava tun muss und wie sie überhaupt weiß welche zwei Menschen sie zusammenbringen muss. Vor allem hat es mich auch zum Lächeln gebracht zu sehen wie sie sich in der neuen Situation zurecht finden muss und wie sie dabei unweigerlich in einige Fettnäpfchen tritt. Ava meckert nicht oder schwimmt in Selbstmitleid, sie tut einfach das wozu sie hergebracht wurde und gibt ihr Bestes um ihre Aufgabe schnell zu erledigen. Die Grundidee klingt so überaus ansprechend und gerade der Anfang hat mir Freude beim Lesen bereitet, weil mir unter anderem auch die ersten zwei Seelenverwandte gefallen haben. Doch schon bald wird deutlich, dass die Aufgaben ganz schön schnell und problemlos erledigt werden, man keinen größeren Bezug zu den anderen Charakteren aufbauen kann und man einfach nur von einer Geschichte in die nächste hüpft ohne dass es einen wirklich Wert für die Erzählung selbst hat. Es scheint als würde man versuchen das Buch mit Nichtigkeiten zu füllen. Man darf nur kurz in die verschiedenen Epochen eintauchen und wenn mal Probleme auftauchen, werden sie in Rekordzeit durch glückliche Zufälle gelöst. Und von dieser Art von Zufällen gibt es reichlich. Ein weiteres Problem waren für mich die Protagonisten zu denen ich keine Verbindung aufbauen konnte. Ava war mir teilweise viel zu oberflächlich, ist es wirklich wichtig wie die Frau dessen Körper sie kurzzeitig übernimmt aussieht? Muss man jeden Makel anderer Menschen ansprechen? Irgendwann wurde es einfach zu viel auch wenn sie sich Mühe gibt und nett ist kommt ihre oberflächliche Art immer wieder durch. Hinzu kommt, dass man nicht viel über Ava erfährt, ihre Vergangenheit ist größtenteils ein einziges Fragezeichen. Selbst über den Fluch erfährt man weder von wem er stammt noch weshalb Ava damit belegt wurde. Es bleiben am Ende viel zu viele Fragen unbeantwortet. Und die Sache mit Kyran ist einiges nur nicht romantisch wenn ich ehrlich sein soll. Ich kann die Verbindung nur teilweise verstehen und wenn es nach mir gehen würde, würde zwischen ihnen nichts sein, weil es einfach nicht passt. Wenn sie beieinander sind fühle ich nichts und gerade Kyran konnte ich des öfteren nicht verstehen, die Entscheidungen, die er manchmal trifft sind zum Kopfschütteln.Trotz allem war es ein unterhaltsames, schnell zu lesendes Buch mit einem ganz fiesen Cliffhanger, der schon etwas die Neugier auf denzweitenband weckt . Ich würde gerne sehen ob die Autorin aus der wundervollen Idee noch etwas rausholt, der Geschichte und den Charakteren Tiefe verleihen kann und ob ich mich doch noch mit Ava und Kyran anfreunden kann. 

    Mehr
  • Forever 21

    Forever 21

    killerprincess

    16. September 2017 um 19:28

    MeinungIch hatte keine großen Erwartungen an das Buch, da ich die eher mittelmäßigen Bewertungen gelesen habe.Dadurch muss ich sagen, war ich sehr positiv überrascht. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Den Leser erwartet hier eine locker leichte Liebes- und Zeitreisegeschichte.Ava finde ich eine tolle Protagonistin. Man erfährt über sie viel indirekt: wie sie mal gewesen ist, ein schönes, manipulatives Luxus-Mädchen. Es wird mehrmals angedeutet, dass sie etwas ganz Schlimmes getan hat, weshalb sie dazu verdammt wurde, in verschiedenen Körpern durch die Zeit zu reisen und Amor zu spielen. Sie muss zwei füreinander bestimmte Seelen zusammen bringen. "Heute" ist Ava viel lieber und einsichtiger, dass sie sich früher schlecht verhalten hat. Außerdem bringt sie eine tolle Message rüber: Frauen sind stark und wir lassen uns nicht alles gefallen!Was ich etwas schwierig fand: einerseits scheint schon relativ viel Zeit vergangen zu sein, seitdem Ava unter dem Fluch leidet, allerdings lernen wir sie bei ihrer erst vierten, glaube ich, Zeitreise kennen. Und ihre Zeitreisen bekommt Ava erstaunlich schnell hin: selbst, wenn es etwas schwieriger wird, die zwei Liebenden zusammen zu bringen, dauert es höchstens zwei Tage, würde ich sagen. Das finde ich etwas unstimmig bzw. Uneindeutig.Ava selbst verliebt sich in Kyran, den ich ganz sympathisch fand. Sein Charakter bleibt tatsächlich aber etwas oberflächlich.FazitMich hat das Buch sehr gut unterhalten. Ich empfehle es allen Jugendbuch-Liebhabern, die Lust auf eine niedliche (aber nicht kitschige) Liebesgeschichte haben, die mit etwas Magie gewürzt ist. Etwas schade ist, dass es mit einem solchen Cliffhanger endet und es eigentlich nur die halbe Geschichte ist. Hätte ich es hier lesen: als HC hätte ich für das Geld mehr erwartet! In Anbetracht der Kürze hätte man es vielleicht auch als ein Band rausbringen können.Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den zweiten Teil, der am 26.10.17 rauskommt.

    Mehr
  • Interessante Geschichte - aber ohne die Fortsetzung nur ein "halbes" Buch

    Forever 21

    Stefaniekerstin

    13. September 2017 um 14:34

    Forever 21 - Zwischen uns die Zeit   Ich lese sowohl gerne Liebesgeschichten als auch Zeitreisegeschichte – deshalb musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Am Anfang fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte zu kommen, weil der Leser – genauso wie die Protagonisten Ava – mitten in die Geschichte geworfen wird. Ava hat Schuld auf sich geladen und als Wiedergutmachung für ihre Verfehlung muss sie Seelenverwandte zusammen führen, dafür reiste Ava durch die Zeit und erwacht immer wieder in den Körpern fremder Personen. Sie muss sich auf die neuen Umstände einstellen und ihre Aufgabe erfüllen. Diese kleinen Episoden mit Happy End sind schön beschrieben – ebenso wie die Fettnäpfchen, in die Ava teilweise tritt, weil sie einfach keine Ahnung hat. Ich persönlich fand es fast etwas schade, dass man die Seeelenverwandten, kaum dass sie sich gefunden haben, wieder verlassen musste, um mit Ava in eine neue Zeit zu einer neuen Aufgabe zu reisen. Die Frage, welche Schuld Ava auf sich geladen hat, beschäftigte mich das ganze Buch über. Leider wird diese Frage nicht gänzlich geklärt, da die Fortsetzung jedoch bald erscheint, hoffe ich, dann meine Neugierde stillen zu können. Interessant fand ich auf jeden Fall, das wenige, was man über Avas Vergangenheit bzw. ihren Charakter erfährt. Früher scheint sie keine nette Person gewesen zu sein, aber das änderte sich durch ihre Aufgaben, z.B. scheint ihre Sorge um Toby echt zu sein. Kyran selber taucht im Buch leider erst zum Ende häufiger auf, so dass Avas eigene Liebesgeschichte eher in den Hintergrund rückt. Da die Geschichte zwischendurch kurzzeitig aus seiner Sicht erzählt wird, werden seine Gedanken und Gefühle deutlich gemacht, so dass man ein besseres Bild von Kyran gewinnt. Auch er hatte es in der Vergangenheit nicht leicht – und auch da sind Fragen offen geblieben. Toll fand ich die Idee, dass Kyran als Avas Seelenverwandter ihre eigentliche Gestalt erkennt und nicht die Person sieht, in deren Körper Ava gerade steckt. Auch schön wird die Verbundenheit beider zueinander beschrieben. Abschließend kann ich sagen, dass das Buch sehr flüssig lesen lässt. Zwar sind manche Episoden wie z.B. Avas Erlebnisse Anfang des 20. Jahrhunderts nicht unbedingt relevant für die Geschichte, dennoch sehr angenehm zu lesen, so dass ich das Buch recht schnell ausgelesen habe. Das sehr offene Ende jedoch finde ich nicht befriedigend! Jetzt heißt es sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten und hoffen, dass dann alle offenen Fragen geklärt werden!

    Mehr
  • Engel der Seelenverwandten...

    Forever 21

    SweetSmile

    11. August 2017 um 11:23

    Zum Inhalt: Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?    persönliche Wertung:  Diese Geschichte hat mich wirklich sehr interessiert, ich finde Zeitreisen ja eh einfach super und sauge alles auf, was damit zu tun hat. Umso spannender fand ich den Ansatz dieses Buches, da es mal etwas anderes ist. Von daher hatte ich natürlich sehr hohe Ansprüche, was diese Geschichte betrifft. Ava finde ich sehr interessant und ihre Aufgabe, immer wieder Seelenverwandte zueinander zu führen, finde ich super schön! Zumal ich ja ein absoluter Happy - End Fan bin, also bin ich in dieser Geschichte absolut gut aufgehoben.  Die verschiedenen Untergeschichten sind sehr schön und die meisten konnten mich echt berühren, obwohl es ja immer nur "Kurzgeschichten" waren. Allerdings hätte die ein oder andere vielleicht ein bisschen mehr Raum gebraucht, da sie doch mitunter sehr kurz und knapp gehalten waren.  Gut gefallen hat es mir, dass man eine innere Veränderung bei Ava feststellt, anfangs bringt sie die Menschen zusammen, weil es ihre Aufgabe ist und sie den Schmerzen entkommen möchte - später hatte ich das Gefühl, dass es ihr immer mehr um die Menschen dahinter geht. Diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Kyran finde ich sehr spannend. Ava und ihn scheint irgendetwas Besonderes zu verbinden. Gegen Ende hat mir die Entwicklung leider nicht ganz so gut gefallen in Bezug auf ihn. Das war mir doch zu, wie soll ich es sagen, ich glaube abgedreht trifft es am besten.  Während des Lesens stellen sich dem Leser einige Fragen, leider wurden für meinem Geschmack zu wenige in diesem Buch geklärt. Ich persönlich wusste nicht, dass es in diesem Fall weitere Bücher geben wird - also war ich im ersten Augenblick doch etwas enttäuscht. Als ich dann aber herausfand, dass es eine Fortsetzung geben wird, war ich wieder milder gestimmt. Allerdings hätte ich mir trotzdem gewünscht, ich als Leser wäre nicht komplett im Unklaren gelassen worden, zumindest ein paar Fragen hätten geklärt werden können...  Ich bin nun sehr gespannt auf den nächsten Teil, der im Oktober erscheinen wird. Ich hoffe, dass er meine Unklarheiten beseitigt und mich letztendlich komplett von der Geschichte überzeugen kann! :)   Fazit:  Alles in allem eine wirklich schöne Idee, bei der es nach meinem Geschmack ein klein wenig an der Umsetzung gehapert hat... Man hätte definitiv mehr daraus machen können. Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen und ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzung lesen. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Forever 21 - Zwischen uns die Zeit" von Lilly Crow

    Forever 21

    sarahs_buecher_universum

    05. August 2017 um 12:44

    Klappentext:Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?Charaktere:Man erfährt in dem Buch nicht ganz welche schwere Last Ava auf sich geladen hat. Es werden immer nur kleine Andeutungen gemacht und man merkt, dass es ihr wirklich leid tut. Ava schlüpft immer in eine Rolle, in der sie zwei Seelenverwandte miteinander verbinden muss. Ob es die Blumenverkäuferin Liz ist oder die etwas eingebildete Schwester Charlie. Jedes Mal muss sich sich an einen neuen Körper anpassen und in dieser Welt zurecht finden. Ihre Aufgaben fand ich sehr interessant und ich hab sie sehr gerne verfolgt. Besonders als sie zu Charlie wurde, konnte ich kaum aufhören zu lesen. In ihrer Vergangenheit war Ava egoistisch, eingebildet und sie dachte immer sie wäre etwas Besseres. Nie hatte sie Probleme im Leben bis sie mit dem Fluch belegt wurde durch ihre Taten. Nun zeigt sich Ava von einer liebenswürdigen Seite. Auch wenn es ihre Aufgabe ist zwei Seelenverwandte miteinander zu verbinden, merkt man, dass sie sich um diese jeweils kümmert. Das merkte man besonders, als sie zu Charlie wurde und sich um Isabella kümmerte. Ava hat sich für mich auf jeden Fall verändert und ich bin gespannt, ob sie im zweiten Band den Fluch loswerden wird und ob sie wieder die Chance auf ihr eigenes Glück hat.Meiner Meinung nach kommt Kyran nicht oft in diesem Buch vor. Ich denke aber, dass sich das im zweiten Band ändern wird, besonders nach diesem Ende. Kyran hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und er hat sie immer noch nicht überwunden. Kyran ist total in Physik vernarrt und hat meistens deswegen bei Frauen keine Chance. Als er Ava trifft, merkt er sofort diese Verbindung zwischen den beiden und kann sie nicht vergessen. Ich bin sehr gespannt wie es mit Kyran weitergeht und ob er und Ava zueinander finden werden.Meine Meinung:Die Liebesgeschichte ist in diesem Buch sehr weit nach hinten gerückt worden. Hauptsächlich geht es um Ava und ihre Erlebnisse in den verschiedenen Körpern und ihren Aufgaben. Meiner Meinung passiert das wirklich Spannende erst im zweiten Teil und ich freue mich sehr darauf. Ich kann es verstehen, dass manche dieses Buch vielleicht langweilig finden, aber ich fand es sehr interessant und finde es gut, dass noch nicht alles im ersten Teil vorweg genommen wurde. Die Liebesgeschichte zwischen Kyran und Ava wird sich erst im zweiten Band entwickeln und man wird dort erst erfahren was genau Ava getan hat, um mit dem Fluch belegt worden zu sein. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band, der bald erscheinen wird. Ich kann euch das Buch empfehlen, auch wenn es viele negative Meinungen gibt.Bewertung:4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Die etwas andere Zeitreise

    Forever 21

    buechermauschen

    04. August 2017 um 09:58

    In Forever 21 - zwischen uns die Zeit von Lilly Crown , geht es um die 21 jährige Ava .  Diese hat in ihrem Leben viel Schuld auf sich geladen und würde verflucht . Sie wird immer 21 Jahre alt bleiben und durch die Zeit springen . Immer als andere Person in anderen Situationen . Sie muss Seelenverwandte Menschen zueinander bringen und jelänger sie dafür braucht desto unangenehmer wird es für sie , den ihr Blut fühlt sich für sie an wie Säure. Dann lernt sie Daran kennen und alles ändert sich ... Der Einstieg in die Geschichte ist mir schwer gefallen , woran es lag kann ich gar nicht so genau sagen ... Die Idee der Geschichte hat mich sofort begeistert und der Schreibstil ist schön locker .... Doch irgendwas hat gefehlt , vielleicht lag es auch an den oberflächlichen Charakteren ... Habe gelesen das es einen zweiten Teil gibt , vielleicht kommt das ganze da in Gang ...

    Mehr
  • Viel verschenktes Potenzial...

    Forever 21

    Solvejg

    03. August 2017 um 16:33

    Inhalt:Mit 21 Jahren wird Ava durch einen Fluch dazu verdammt auf ewig durch die Zeit zu reisen. Immer wieder wacht sie in einem neuen Körper auf mit einem festen Ziel: Zwei seelenverwandte Menschen zueinander bringen. Desto länger sie braucht, desto mehr scheint sich ihr Blut in Säure zu verwandeln – und so muss Ava sich beeilen, um den Schmerzen nicht vollends zu erliegen. Bei einem ihrer Sprünge lernt sie Kyran kennen – doch haben die beiden überhaupt eine Zukunft? Und kann  sie ihm vertrauen und ihm die Wahrheit erzählen?Rezension:Das Cover hat mich damals aufmerksam werden lassen. Ich mag die Pastelltöne und den Schriftzug total gerne, da es so schön verträumt aussieht. Dann habe ich mir den Klappentext angesehen und der klang interessant und vielversprechend.Als ich las, worum es in dem Buch geht wurde ich direkt neugierig. Die Idee der Verdingung der Zeitreise als Avas Schicksal und ihrer Aufgabe die Seelenverwandten zu finden fand ich interessant. Zeitreisen finde ich haben oft viel Potenzial, da man einfach mehr Möglichkeiten hat auch mal innerhalb der Geschichte zu springen. Auch Kyran fand ich als Idee gut. So wird Spannung erzeugt und man fiebert als Leser mit. In der Umsetzung war es mir leider einfach nicht ausgereift genug. Die Geschichte ist an vielen Stellen vorausschaubar und zieht sich. Man hat das Gefühl, dass die Handlung sich nur sehr schleppend – teils kaum merkbar- weiterentwickelt. Besonders da Ava immer wieder dieselbe Aufgabe hat. Die Seelenverwandten finden und zusammenbringen. So ähneln sich die Abschnitte sehr oft und so wurde es mir ab und dann zu langweilig. Sie springt in einen anderen Körper, erledigt ihre Aufgabe und weiter geht’s. Zumal Probleme, welche die beiden Seelenverwandten hatten – also Gründe weshalb sie nicht zusammen kamen – zu schnell gelöst wurden. Man war gerade halbwegs in der Story drin, da war es schon wieder vorbei.Den Schreibstil fand ich fast schon zu jugendlich, obwohl er aber sehr flüssig zu lesen ist. Es passt zwar zu Avas Alter, aber an einigen Stellen hätte ich mir einfach ein Hauch mehr Ernsthaftigkeit gewünscht. Die Charaktere bleiben auch sehr oberflächlich. Aus Ava werde ich nicht richtig schlau und Kyran ist zwar speziell aber so richtig in die Tiefe geht es auch nicht. Im Bezug auf Avas Hintergrundgeschichte und wieso es ihr Schicksal ist, immer wieder in einem anderen Körper aufzuwachen, erfahrt man sehr wenig und ist gerade zu Beginn ziemlich verwirrt. Für meinen Geschmack war es auch einfach zu kitschig. Ich meine erst reden sie über Zeitreisen und plötzlich liest er Gedichte vor und sie halten Händchen. Das ging teilweise so schnell und überstützt, dass man gar nicht wusste wie einem geschieht. Dazu noch Kyrans ich nenne es mal „Rumgesülze“. Das war leider so gar nicht nach meinem Geschmack. ABER bevor ich jetzt nur von dem negativen Erzähle, möchte ich noch die positiven Aspekte aufzählen, weshalb das Buch doch keine so extrem schlechte Bewertung bekommt. Die Charaktere sind vielleicht oberflächlich aber dennoch sympathisch. Besonders die Nebencharaktere, z.B. die Seelenpartner. Ich fand es schön ihre Geschichten zu erleben. Als Kurzgeschichten machen all ihre Abschnitte durchaus Sinn, nur eben nicht als ein großes Ganzes nicht unbedingt.  Trotz Mängel konnte mich das Buch stellenweise gut unterhalten und zum Lachen bringen. Lilly Crow schreibt locker flockig und mit viel Humor, wenn auch für meinen Geschmack sehr „kitschig“. Auch die Grundidee finde ich richtig gut und mag den Mix aus Liebe, Zeitreise und Schicksal. Fazit:Leider war das Buch für mich ein Fehlgriff. Es ist ganz nett, aber leider nicht ausgereift. Es gibt interessante Aspekte wie eben die vielen kleinen Geschichten der Seelenverwandten aber im Ganzen war es einfach nicht rund. Die Handlung geht nur schleppend voran, es scheint sich immer wieder selbe zu widerholen und es ist vorhersehbar. Während die Handlung sich nur langsam weiterentwickelt, verlaufen die einzelnen „Fälle“ der Seelenverwandten viel zu schnell ab. Man ist als Leser unentschlossen ob man nun durch das Buch gehetzt wird oder auf der Strecke stehen bleibt. Auch die Liebesgeschichte zwischen Kyran und Ava war mir zu kitschig und vorhersehbar. Schade, ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut! 

    Mehr
  • Meine Erwartungen konnte der Roman leider nicht ganz erfüllen

    Forever 21

    KleineLeseecke

    30. July 2017 um 15:50

    Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?(Quelle: Verlag)Auf "Forever 21" von Lilly Crow hatte ich mich sehr gefreut, weil mich der Klappentext sofort angesprochen hatte. Auch das Coverfoto hat etwas Romantisch-Verträumtes, sodass mir schnell klar war, dass ich diesen Roman unbedingt lesen muss. Ich bin beim Lesen ganz gut unterhalten worden, allerdings hat das Buch so seine Schwächen und nochmal lesen wollen würde ich es nicht.Die Grundidee zu "Forever 21" gefällt mir nach wie vor sehr gut, auch wenn Avas Schicksal natürlich alles andere als schön ist. Aber die Vorstellung, dass Seelenverwandte zusammengeführt werden und das gepaart mit der Zeitreiseidee ist einfach klasse. Ich liebe Zeitreiseromane ja generell und warum die Zeitreisen nicht mit einer so schönen Mission verbinden?Leider fand ich aber die Umsetzung der Ideen nicht überzeugend. Der Anfang des Romans ist mir sehr schwer gefallen und ich habe lange gebraucht, bis ich in den Roman eintauchen konnte. Man wird als Leserin quasi mitten in die Handlung "geworfen", was ich prinzipiell gut finde, allerdings musste ich mit den ganzen neuen Begriffen und dem Weltenentwurf erst klarkommen, was mir anfangs sehr schwer gefallen ist.Das zweite Problem war Ava, mit der ich beim besten Willen nicht warm werden konnte. Ava hat ein Schicksal zu tragen, aber man erfährt leider nicht bzw. nicht endgültig, warum sie zu ihrer Strafe verdonnert wurde. Die Tatsache, dass der Grund dafür offen gelassen und immer nur angedeutet wurde, sollte wohl Spannung aufbauen, aber ich hätte den Grund gerne erfahren und so konnte ich auch keine Verbindung zu ihr aufbauen. Ava ist eher ein passiver, jammernder und wenig sympathischer Charakter und so konnte ich sie nicht in mein Herz schließen. Ich mag einfach Protagonistinnen lieber, die intelligent, mutig und selbstbewusst sind und zu dieser Sorte gehört Ava leider nicht ;).Alles in allem ist "Forever 21" ein netter Roman für Zwischendurch, aber meiner Meinung nach verpasst man auch nicht viel, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Und auch ich werde den zweiten Band nicht mehr lesen, aber Bücher sind ja immer Geschmackssache und ich denke, dass sich "Forever 21" eher an jüngere Mädchen ab ca. vierzehn Jahren richtet und eher kein All-Age-Roman ist.

    Mehr
  • Die Geschichte zieht sich sehr - es hat noch Luft nach oben!

    Forever 21

    Emmy29

    13. July 2017 um 16:46

    Titel: Forever 21 - Zwischen uns die ZeitAutorin: Lilly CrowVerlag: OneSeitenzahl: 288Preis: 15,00 EuroAva springt durch die Zeit. Dabei verändert sich ihre Aufgabe nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Nur so kann sie ihre Schuld begleichen, welche sie auf sich geladen hat. Während diesen Zeitreisen lernt sie jemanden kennen, welcher möglicherweise ihr Seelenverwandter sein könnte...Also das Cover ist schon echt ein Traum. Ich mag diesen Verlauf von rosa zu blau. Mich hat überrascht, dass dieses Buch nur 286 Seiten hatte, da ich mit mehr gerechnet hätte. Die Idee vom Klappentext her ist echt toll und ich habe mir viel davon erhofft, obwohl ich nicht unbedingt der Fan vom Zeitreisen bin. Sie wurde allerdings etwas anders umgesetzt, als gedacht. Ava versucht immer die zwei Seelenverwandte zusammen zu führen und das passiert oft sehr schnell und es wirkt abgehackt (wenn man das so sagen kann).Es wurde nicht richtig ausformuliert.Kyran selbst wurde wohl erwähnt, aber es hat nichts an ihrer Situation verändert. (Das ändert sich wahrscheinlich aber im zweiten Band)Der Schreibstil war gut zum Lesen und die Charaktere waren ganz okay. Es gab für mich leider keinen Charakter, mit welchen ich mich super identifizieren konnte. Sie wirken etwas oberflächlich und sie hatten sowohl Schwächen, als auch Stärken. Ava beispielsweise ist etwas eingebildet, aber auch einfühlsam. Das Ende wurde etwas offen gehalten für den zweiten Band, was ich auch gut fand. :)Fazit: Ich mochte die Idee, aber leider hat mir etwas die Spannung gefehlt. Außerdem war die ganze Geschichte etwas lasch, obwohl der Schreibstil echt gut war. Trotzdem ist sie eine schöne, kleine Lektüre für zwischendurch, wenn man sich nicht zu viel erhofft. ;)

    Mehr
  • nach anfänglicher Schwäche richtig gut

    Forever 21

    Steiniline

    04. July 2017 um 21:06

    ╔═★══════╗Vorab╚══════★═╝Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte von der deutschen Autorin Lilly Crow, mit der ich jedoch anfangs nicht ganz so grün war wie ich es gerne gehabt hätte, nun aber doch sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte. Aber lest unten mehr.╔═★══════════════════╗Cover & innere Gestaltung╚══════════════════★═╝Magisch, galaktisch und man weiß gleich, dass es sich auch um einen Liebesroman handelt. Einfach, wirkungsvoll und gelungen.╔═★═══════╗Meinung╚═══════★═╝Nach einem kurzen Prolog sind wir mit Ava auch schon mitten in der Geschichte. Und auch mitten in einem neuen Körper.Für uns als Leser ist noch alles neu, aber man kann ihr gleich gut folgen, auch wenn sie uns schon ein paar Sprünge voraus ist und ein wenig mehr Wissen über ihre Situation hat. Das heißt aber keineswegs, dass sie den Durchblick hat, sondern nur, dass sie weiß, dass sie zwei Menschen zueinander verhelfen soll, die sich ihrer Gefühle noch nicht klar sind - warum auch immer. Da hat sie eine ordentliche Aufgabe vor sich, denn das Problem ist, dass sie keine Ahnung hat wer sie in dem jeweils neuen Körper ist. Was er oder sie mag, wie derjenige ist und vor allem kennt sie die ganzen Menschen nicht, obwohl sie es als die Person, in der sie ist, müsste. Das macht natürlich alles schrecklich kompliziert, ganz davon abgesehen, dass sie nicht immer in der Zeit bleibt aus der sie kommt.Der erste Sprung war irgendwie zu lang und vermutlich fand ich die Situation etwas komisch. Der zweite Sprung hat mir schon besser gefallen und beim dritten würde es richtig spannend.Liegt es auch daran, dass ich Ava vor allem während der ersten Seiten nicht mochte. Sie ist unerheblich, jammert nur wie schlimm es ihr geht und immer wieder kommt sie zu dem Punkt, dass das jetzt nur passiert, weil damals DAS passiert ist. Aber DAS erfährt man lange Zeit nicht und auch nach Ende des Buches weiß ich nicht warum es wegen diesem DAS zu ihrer Situation gekommen ist.Zwar wird es nach den ersten Seiten besser, aber dennoch konnte ich sie nicht wirklich leiden während des ersten Sprunges, der leider recht lang ist. Danach habe ich da Buch auch eine gaze ganze Weile beiseitelegen müssen, weil ich so unbegeistert war… Doch wie es manchmal so ist, genau nach so einem Punkt wird es schlagartig besser. Und so habe ich mich dann ganz schön geärgert, als ich weiter las und es mir dann doch wirklich gut gefiel!Denn zum Glück entwickelt sich Ava, wird reifer und weniger arrogant gegenüber anderen Menschen. Auch wenn sie noch immer manchmal etwas anstrengend ist, aber darüber kann ich hinweg sehen.Nach dem Beenden denke ich, dass es absolut wichtig war, dass sie so ist, denn sonst würde man diese Veränderung nicht bemerken und diese muss sie einfach durchmachen. Aber es hat mich eben schon gestört und genervt, weshalb ich das Buch mit dem zweiten Sprung für eine ganze Weile weggelegt habe.Ansonsten waren die Charaktere sehr authentisch in ihren Rollen gezeichnet, sie haben mir gut gefallen und meiner Meinung nach waren die Sprünge in anderen Zeiten und somit in andere Epochen gut und überzeugend gestaltet.╔═★══════╗Kurzum╚══════★═╝Wer über einen schwachen Anfang und eine anstrengende Hauptperson in dieser Zeit hinwegsehen kann, wird mit einer tollen Geschichte belohnt, die einen ungeduldig auf die Fortsetzung warten lässt.╔═★═══════════════════╗Wem würde ich es empfehlen╚═══════════════════★═╝Empfehlung für Romantikfans die gerne leichte Scifi-Elemente mögen.╔═★════════╗Bewertung╚════════★═╝An sich 4 Sterne wert, aber da sich der Anfang so lange hinzog und ich es weggelegt habe, sind es für mich nur noch 3 Sterne.╔═★═════════╗Dankeschön╚═════════★═╝Herzlichen Dank an Netgalley und den Lübbe One VerlagHerzlichst,eure Franzy

    Mehr
  • Gute Idee, schlechte Umsetzung

    Forever 21

    Patchwork_Family_yt

    16. June 2017 um 11:25

    Inhalt: Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?     Meine Meinung: Ich muss es zugeben dieses Buch gehört definitiv zu meinen Coverkäufen, manchmal sollte man es einfach lassen. In diesem Buch geht es um Ava, sie hat in ihrer Vergangenheit irgendeine Schuld auf sich geladen und muss dafür jetzt büßen. Sie landet in unregelmäßigen Abständen im Körper eines Fremden und muss demjenigen dann mit seinem Seelenverwandten zusammenführen, damit macht sie ein Stück ihrer Schuld wieder gut. Fazit: Für mich ein Buch was wirklich ein Fehlgriff war, ich habe es abgebrochen da ich einfach nicht weiter lesen mochte, es brachte keinen Spaß, es hat mich nicht gepackt und mit somit einfach die Leselust genommen. Die Idee hat mir grundsätzlich gefallen aber es fehlt einfach an dem besonderen Extra, dem Kick. Der Autor hätte mehr Liebe und Zeit in das Buch stecken müssen um dem ganzen mehr Tiefe zu geben, die kurzen Liebesabschnitte sind einfach zu kurz und damit der unrealistisch und brauchen daher einfach viele Zufälle.

    Mehr
  • ein Auftaktband, der mich nicht ganz von sich überzeugen konnte

    Forever 21

    Manja82

    14. June 2017 um 13:48

    KurzbeschreibungGeh zum Spiegel. Erkennst du dich? Nein, natürlich nicht. Nur die Angst in den Augen ist dir vertraut. Dachtest du wirklich, du könntest seiner Strafe entkommen?Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?(Quelle: beBEYOND)Meine MeinungBisher war mir die Autorin Lilly Crow gänzlich unbekannt. Umso neugieriger war ich daher auf ihren Roman „Forever 21: Zwischen uns die Zeit“. Angesprochen vom tollen Cover und dem Klappentext begann ich hier mit dem Lesen.Die hier vorkommenden Charaktere haben mir gut gefallen. Sie sind vorstellbar und gut beschrieben, so dass man sie sich als Leser wirklich gut vorstellen kann.Ava, die Protagonistin, ist 21 Jahre alt. Und das für immer. In der Vergangenheit war sie wohl nicht gerade nett, sie hat irgendwas gemacht das sie nun zwingt in der Zeit zu reisen. Ich habe ein paar Seiten gebraucht um wirklich mit ihr warm zu werden, sie wurde mich immer sympathischer je weiter ich vorankam. Im Verlauf entwickelt sie sich auch merklich weiter, was mir sehr gut gefiel.Im Verlauf der Handlung lernt man als Leser auch Kyran sehr gut kennen. Er taucht zwar erst nach einiger Zeit auf, hat mich aber an und für sich von sich überzeugt. Er hat etwas das Ava hilft, man erfährt aber als Leser leider nicht genau warum das so ist, wie es ist. Er bleibt leider ein wenig blass gegenüber Ava. Hier hoffe ich einfach auf die Fortsetzung, dass man da mehr über ihn erfährt.Der Schreibstil der Autorin ist soweit gut und flüssig zu lesen. Ich bin relativ flott durch das Geschehen gekommen, konnte ohne Probleme alles verfolgen und nachvollziehen.Die Handlung hat mich von Beginn an fasziniert. Man wird direkt mitten rein ins Geschehen geworfen, das macht es aber ein wenig schwierig anzukommen. Erst nach und nach erfährt man Hintergründe, beginnt man zu verstehen warum Ava dieses Zeitreisen machen muss.Dennoch aber ist das Geschehen spannend gehalten. Es gibt hier verschiedene Zeiten, in die Ava springt, in denen sie sich zurechtfinden muss. Diese jeweiligen Zeiten verändern Ava, das merkt man als Leser sehr deutlich.Die Idee hinter der Geschichte fand ich wirklich faszinierend und interessant. Ich lese Zeitreiseromane wirklich gerne, da man immer auch etwas über die jeweilige Epoche erfährt. Lilly Crow reißt hier zwar alles immer nur relativ kurz an, mir hat es aber dennoch genügt um mir ein Bild zu machen.Das Ende ist gemein. Gerade noch war man mittendrin und dann, ganz plötzlich ist es vorbei. Man wird also quasi mitten aus dem Geschehen gerissen und bleibt vollkommen unzufrieden zurück. Ich bin bereits jetzt schon sehr auf die Fortsetzung gespannt, die Ende Oktober 2017 erscheinen wird.FazitAlles in Allem ist „Forever 21: Zwischen uns die Zeit“ von Lilly Crow ein Auftaktband, der mich nicht ganz von sich überzeugen konnte.Charaktere, die an und für sich ganz gut ausgearbeitet wurden, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist und mich von der Idee her fasziniert hat, deren Ende aber gar nicht geht, haben mich gut unterhalten und lassen Band 2 herbeisehnen.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • ich bin hiervon etwas enttäuscht

    Forever 21

    JeannasBuechertraum

    11. June 2017 um 16:53

    InhaltAva ist 21 Jahre und aufgrund ihres Verhalten und ihrer Einstellung durchlebt sie eine Strafe der anderen Art. Sie taucht in neue Körper ein um Liebenden den Schups zu geben, den sie benötigen um zusammen zu finden. Dabei weiß sie nie wo und wann sie landen wird oder wie ihr Auftrag genau aussehen wird. Das einzige, dass sie weiß ist, dass sie schreckliche Schmerzen durchlebt wenn sie es nicht schafft oder zu lang für ihre Aufgabe braucht. Als sie bei einem ihrer Sprünge Kyran begegnet geschieht etwas unvorhersehbares: er lindert ihre Schmerzen und scheint sie selbst zu sehen - aber wie soll ihre Liebe eine Chance haben, wenn es doch Ava's Aufgabe ist immer weiter zu springen ?MeinungWow also obwohl die Idee der Geschichte echt gut ist, hat mich ihre Umsetzung nicht überzeugen können. Normalerweise lese ich Bücher innerhalb weniger Tage oder innerhalb von 1-2 Wochen, hierfür hab ich fast 3 Monate gebraucht. Der Schreibstil ist eigentlich gar nicht so verkehrt, auch wenn mir oft unwichtiges zu detailliert beschrieben wird. Erzählt wird hauptsächlich aus Avas Perspektive aber abundzu meldet sich auch Kyran zu Wort. Kyran der mir Anfangs noch so sympatisch war und leid getan hat, wegen dem Schicksal seiner Schwester - doch später wird er mir dann doch etwas zu unsympathisch durch seine Stalker-Neigung. Ava selbst ist mir auch weniger sympathisch. Sie wird verflucht bzw bestraft aufgrund ihres Charakters und ihrer Art, aber während ihrer Reise scheint sie sich nicht groß verändert zu haben. Sie hat zwar auch liebenswerte Seiten aber sie ist eben auch sehr oberflächlich und arrogant. Die vier beschriebenen Reisen wirken auf mich wie in sich abgeschlossene Geschichten. Man gewinnt sie Nebencharaktere lieb und dann sind sie weg und tauchen auch nicht mehr auf. Die Geschichte mit Kyran passt da irgendwie auch so gar nicht rein. Es wirkt auf mich wie eine erzwungene Liebesgeschichte. Nachvollziehen konnte ich diese plötzlich Verliebtheit aufjedenfall nicht. Das er sich privat mit Zeitreisen beschäftigt war zwar eine passende Strategie aber es wirkt im gesamten einfach nicht rund. Mir fehlt der rote Faden, mich nervt das ewige Selbstmitleid der Protagonistin und die Zeitsprüche fernab des 21 Jhd (also Anfang 20. Jhd in Deutschland und im 18 Jhd in Frankreich) waren mir einfach nicht authentisch genug. Schade fand ich es auch das es der Zufall ist, dem Ava die Lösung ihrer Probleme verdankt. Wenn es doch eine Strafe ist, sollte sie auch daran wachsen und das ganze sollte nur durch sie Umsetzbar sein. Worin liegt sonst der Grund ihrer Reisen??Ein weiterer Punkt ist die Idee des Zeitreisens. In der ersten Zeitreise die der Leser miterlebt erzählt Ava wie das Schicksal des Jungen ausgegangen ist - nun verändert sie jedoch die Gegebenheit - man erfährt jedoch nie ob dies einen Schmetterlingseffekt mit sich zieht. Es ist mir alles etwas zu schwammig. Das Buch endet dann mitten in der vierten Zeitreise. Bestimmt hat sie Autorin sich einiges an Hintergrundinformationen für den zweiten Teil aufgehoben aber so wie dieser Teil geschrieben wurde, reizt es mich nicht weiter zu lesen. Schade - die Idee war echt gut, nur die Umsetzung hätte man besser durchdenken um realisieren können. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks