Lilly Grünberg Begierde

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Begierde“ von Lilly Grünberg

Liebe und Lust gab es schon immer und schon immer waren sie unwiderstehlich - auch vor dem berühmten Schlusssatz: "Und wenn sie nicht gestorben sind ..." Das gar nicht so brave Dornröschen hat der Propezeihung keinen Glauben schenken wollen und muss nun wach geküsst werden, doch nicht nur ein Prinz findet sie schlafend. Hingegen ist die tugendhafte Rapunzel Opfer einer Entführung - in den Turm wird sie aber nicht von einer bösen Zauberin gesperrt, sondern vom ärgsten Feind ihres Vaters ... (Quelle:'E-Buch Text/19.08.2013')

Sehr gelungener SM-Erotik-Roman.

— KerstinH
KerstinH

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener Erotik-SM-Roman

    Begierde
    KerstinH

    KerstinH

    16. June 2014 um 21:30

    Inhalt: Vicky und Marc sind Stiefgeschwister, doch die Vertrautheit ihrer Jugend zerbricht aufgrund eines Missverständnisses. Erst Jahre später, anlässlich der Testamentseröffnung der Eltern, sehen die beiden sich wieder. Für Vicky war ihr Stiefbruder immer die große Liebe, während Marcs Gefühle für Vicky nun erneut zwischen Hass und Begierde schwanken. Aus diesem Grund lässt er sie in ein elegantes Institut entführen, in dem devote Frauen zu perfekten Lustsklavinnen ausgebildet werden. Dort erhält die sich sträubende Vicky Besuch von einem geheimnisvollen Maskierten, der ihr als künftiger Meister vorgestellt wird. Doch obwohl sie versucht ihm zu widerstehen und sich gegen die Erziehungsmaßnahmen des Unbekannten auflehnt, bricht mit jedem Treffen ihr Widerstand ein Stückchen mehr zusammen. Denn Vicky giert nach einer Befriedigung, die ihr nur der Maskierte schenken kann. (Quelle: Elysion) Beurteilung: Was recht unschuldig mit einer Testamentseröffnung beginnt, entpuppt sich nach und nach als erotischer SM-Roman, der geschmackvoll inszenierte Sexszenen beinhaltet. Diese werden authentisch dargestellt und sind in keinster Weise abstoßend. Auch hier beweist die Erotik- und SM-Autorin ihr Geschick mit den Worten zu jonglieren um das Kopfkino des Lesers zu füttern … Durch den fesselnden Schreibstil sind die 251 Seiten im Nu gelesen und der Leser in ihren Bann gezogen. Mit Sicherheit werden einige Leser ihre Probleme mit den Protagonisten und ihren Einstellungen haben, v.a. wenn ihnen nicht bekannt ist, dass es sich hier nicht nur um einen erotischen Roman ¬– wie im Klappentext angegeben – handelt, sondern SM-Elemente wie Züchtigung, komplette Unterwerfung, freiwillige Aufgabe der Eigenständigkeit der Frauen etc. beinhaltet: eindeutig dem SM-Genre zuzuordnen. Nichts desto trotz steckt eine sehr schöne, wenn auch ungewöhnliche Liebesgeschichte der Stiefgeschwister Vicky und Marc dahinter, die über Umwege doch noch zueinander finden und glücklich werden – unter Auslebung ihrer sexuellen Vorlieben. Nicht nur SM-Elemente verbindet Lilly Grünberg hier, sondern auch wahre Gefühle wie Enttäuschung, Verzweiflung, Liebe und Geborgenheit. Ein sehr gelungener Roman, in dem auch ein aus „Verführung der Unschuld“ bekannter Protagonist wieder auftritt… Federico Moreno! Für Leser, die auch Gefallen am SM-Genre haben ein gelungener Roman. Wer allerdings einen einfachen erotischen Liebesroman sucht, sollte von „Begierde“ die Finger lassen.

    Mehr
  • Lilly Grünberg bedient wieder komplett das Kopfkino...

    Begierde
    KerstinH

    KerstinH

    16. June 2014 um 20:00

    Inhalt: Vicky und Marc sind Stiefgeschwister, doch die Vertrautheit ihrer Jugend zerbricht aufgrund eines Missverständnisses. Erst Jahre später, anlässlich der Testamentseröffnung der Eltern, sehen die beiden sich wieder. Für Vicky war ihr Stiefbruder immer die große Liebe, während Marcs Gefühle für Vicky nun erneut zwischen Hass und Begierde schwanken. Aus diesem Grund lässt er sie in ein elegantes Institut entführen, in dem devote Frauen zu perfekten Lustsklavinnen ausgebildet werden. Dort erhält die sich sträubende Vicky Besuch von einem geheimnisvollen Maskierten, der ihr als künftiger Meister vorgestellt wird. Doch obwohl sie versucht ihm zu widerstehen und sich gegen die Erziehungsmaßnahmen des Unbekannten auflehnt, bricht mit jedem Treffen ihr Widerstand ein Stückchen mehr zusammen. Denn Vicky giert nach einer Befriedigung, die ihr nur der Maskierte schenken kann. (Quelle: Elysion) Beurteilung: Was recht unschuldig mit einer Testamentseröffnung beginnt, entpuppt sich nach und nach als erotischer SM-Roman, der geschmackvoll inszenierte Sexszenen beinhaltet. Diese werden authentisch dargestellt und sind in keinster Weise abstoßend. Auch hier beweist die Erotik- und SM-Autorin ihr Geschick mit den Worten zu jonglieren um das Kopfkino des Lesers zu füttern … Durch den fesselnden Schreibstil sind die 251 Seiten im Nu gelesen und der Leser in ihren Bann gezogen. Mit Sicherheit werden einige Leser ihre Probleme mit den Protagonisten und ihren Einstellungen haben, v.a. wenn ihnen nicht bekannt ist, dass es sich hier nicht nur um einen erotischen Roman ¬– wie im Klappentext angegeben – handelt, sondern SM-Elemente wie Züchtigung, komplette Unterwerfung, freiwillige Aufgabe der Eigenständigkeit der Frauen etc. beinhaltet: eindeutig dem SM-Genre zuzuordnen. Nichts desto trotz steckt eine sehr schöne, wenn auch ungewöhnliche Liebesgeschichte der Stiefgeschwister Vicky und Marc dahinter, die über Umwege doch noch zueinander finden und glücklich werden – unter Auslebung ihrer sexuellen Vorlieben. Nicht nur SM-Elemente verbindet Lilly Grünberg hier, sondern auch wahre Gefühle wie Enttäuschung, Verzweiflung, Liebe und Geborgenheit. Ein sehr gelungener Roman, in dem auch ein aus „Verführung der Unschuld“ bekannter Protagonist wieder auftritt… Federico Moreno! Für Leser, die auch Gefallen am SM-Genre haben ein gelungener Roman. Wer allerdings einen einfachen erotischen Liebesroman sucht, sollte von „Begierde“ die Finger lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Begierde" von Lilly Grünberg

    Begierde
    halbkreis

    halbkreis

    01. October 2012 um 11:45

    Eigentlich aus Versehen gekauft, ich dachte, es wäre "nur" ein erotischer Roman, dass es BDSM ist, habe ich erst später festegstellt. Aber egal, trotzdem gelesen. Viele Ideen, Themen und deren Umsetzung hier haben mich (verwundert) den Kopf schütteln lassen, eben weil BDSM nicht so meins ist. Die Frauen hier sind sehr, sehr untergeordnete SUBs, muss man halt mögen. Und am Ende ging alles etwas holterdipolter. Trotzdem: Auch wenn ich die Spielart in ihrer Gänze nicht verstehe, war es allemal interessant, darüber zu lesen - und sexy und sinnlich war das Buch durchaus.

    Mehr