Lilly M. Daniel

 4.6 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Lilly M. Daniel

Cover des Buches Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt (ISBN:B00X2W14VM)

Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt

 (6)
Erschienen am 02.05.2015
Cover des Buches Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt (ISBN:B010NMYZT6)

Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt

 (2)
Erschienen am 13.07.2015

Neue Rezensionen zu Lilly M. Daniel

Neu

Rezension zu "Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt" von Lilly M. Daniel

Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt
christiane_brokatevor einem Jahr

Inhalt:

Theresa ist verzweifelt. Ihr Freund hat sie verlassen. Marco und sie waren eigentlich schon verlobt. Ihre Zukunft mit ihm war fest geplant. Heirat. Kinder. Eine eigene Familie. Für die 26jährige bricht eine Welt zusammen. Sie schließt sich ein, nimmt am Leben nicht mehr teil und will mit niemandem reden. Als sie jedoch feststellt, dass sie schwanger ist, schöpft sie neue Hoffnung. Kommt Marco zu ihr zurück, wenn er erfährt, dass er Vater wird? Falls nicht, steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes ...

Warum habe ich mich für dieses Buch entschieden

Mir hat das Cover von Anfang an gefallen, es strahlt Zuversicht,
Hoffnung und Wärme und Liebe aus.

Der Klappentext hat mich angesprochen und ich habe eine Geschichte
erwartet, von einer jungen Frau, die lernt was ihr wichtig im Leben  ist und das man nichts erzwingen kann, was nicht mehr da ist. Dass man auch glücklich sein kann, selbst wenn, der Freund einen verlässt.

 Meine Meinung zur Geschichte:

Am Anfang treffen wir auf Theresa, die von ihrem Freund per Zettel,der in der Wohnung lag, verlassen wurde,
und man merkt schnell, wie traurig und fertig sie ist, dies konnte ich genau spüren, es wirkte sehr real.
Sie wusste auch nicht, warum er ging.

Theresa ist ein Charakter, den ich sehr mochte. Wir erleben hier ihre Geschichte hautnah, ihre Ängste und ihre Trauer, als sie auf einmal
wieder alleine dasteht. Aber durch verschiedene Wendungen wird allesanders, als ich erst dachte, und sie muss sich neuen Entscheidungen stellen. Man wird Zeuge des Gefühlchaos einer Frau, die schwanger wird, und versucht eine richtige Entscheidung für sich und das Kind zu treffen. Doch kann sie wirklich die richtige treffen?

Ich hatte ein weinendes Auge beim Lesen, konnte mich mit dem Charakter identifizieren und fühlte sehr genau mit ihr mit. Es ist eine  Geschichte, die aus dem Leben gegriffen ist, sehr detailliert und ansprechend geschrieben, das Ende war anders, als ich erwartet habe,
aber so spielt das Leben ja oft - anders als man denkt.

Mein Fazit:

Es ist ein spannender, schöner Kurzroman, mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die einem ans Herz gehen und die man so schnell nicht mehr vergisst. Ich werde die Geschichte noch öfter hören, da sich mich sehr bewegt hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt" von Lilly M. Daniel

Kopfkino garantiert
Falki83vor einem Jahr

Ich durfte „Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt“ aus der Feder von Lilly M. Daniel als Rezensionsexemplars lesen. Natürlich beeinflusst dies nicht die Meinung zu diesem Werk.

 

Als erstes möchte ich gerne auf den Verlag eingehen. Denn diese Novelle ist im Kopfkino Verlag erschienen. Das Besondere an diesem Verlag ist, dass er sich auf Kurzromane spezialisiert ist und viele davon auch als Hörbücher vertrieben werden. Die erschienen Novellen sind fast alle in einer Spielfilmlänge zu lesen und meine gelesene Geschichte regt zum Nachdenken an, quasi wie in einem guten Film – Kopfkino J

 

Nun aber zu „Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt“:

Theresa und Marco sind DAS Traumpaar in ihrem Freundeskreis und Theresa ist sich sicher, dass sie mit Marco bis an ihr Lebensende glücklich zusammen lebt. Ihre Träume platzen jäh, als Marco sie ohne ein Wort von heute auf morgen verlässt. Also wäre das alles nicht schon schlimm genug, ist sie auch noch schwanger von ihm. Dieser Umstand stellt sie vor eine schwere Entscheidung? Möchte sie das Kind behalten? Wird sie es als alleinerziehende Mutter schaffen? Kommt Marco vielleicht doch zu ihr zurück? Wird sie ihr Kind von ganzen Herzen lieben können?

 

Als erstes ist mir der schöne, flüssige Schreibstil der Autorin aufgefallen. Sie hat es geschafft, mich sofort in die Geschichte reinzuwerfen und mein Kopfkino anzuschmeißen. Ich habe mit Theresa gelitten, gebangt und gehofft. Frau Lilly M. Daniel hat auch in der Kürze der Story sehr viel Gefühl in ihre Geschichte einfließen gelassen und ich als Leser war mittendrin im Geschehen. Desweiteren war mir die Protagonistin Theresa sehr sympathisch und wurde sehr gut gezeichnet. Denn ihre Unsicherheit und ihre Angst vor der Zukunft waren greifbar und hielten mich im Lesefluss. An dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin, dass sie all diese Punkte in der Seitenzahl so rüber bringen konnte.

 

Die Geschichte an sich regt sehr zum Nachdenken an. Denn es sind täglich sehr viele Frauen mit diesem schwierigen Thema konfrontiert und fragen sich, ob sie es schaffen werden ein Kind alleine groß zu ziehen. Daher finde ich „Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt“ ein Lesenswertes Werk, welches ich sehr gerne weiter empfehle.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt" von Lilly M. Daniel

Auch die gute Hoffnung stirbt zuletzt
Svenja-rvor 4 Jahren

Theresa ist verzweifelt. Ihr Freund hat sie verlassen. Marco war ihr Traummann, und sie waren eigentlich schon verlobt. Ihre Zukunft mit ihm war fest geplant. Heirat. Kinder. Eine eigene Familie. Für die 26jährige bricht eine Welt zusammen. Sie schließt sich ein, nimmt am Leben nicht mehr teil und will mit niemandem reden. Als sie jedoch feststellt, dass sie schwanger ist, schöpft sie neue Hoffnung. Kommt Marco zu ihr zurück, wenn er erfährt, dass er Vater wird? Falls nicht, steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes.


Ein emotional Geschichte von einer Frau die auf einmal allein steht und eine schwere Entscheidung im Leben treffen soll.

Das Cover ist schlicht Gehalte sieht aber trotzdem gut aus.

Theresa wird von heute auf morgen von Marco verlassen, ohne eine Begründung. Sie finde einen zettel mit drei Worte(es ist aus) für sie bricht eine Welt zusammen. Sie wollten eine Familie gründen und heiraten. Theresa versteht die Welt nicht mehr und dann erfährt sie das sie schwanger ist.
Wie soll sie das alleine schaffen ohne Marco? Wird er zu ihr zurückkehren?
Wird Teresa die richtige Entscheidung für sich und ihre Zukunft treffen?

Fazit: der Schreibstil der Autorin ist schönen und leicht zu lesen. Die Geschichte ist sehr schön emotional und etwas traurig. Mir die Geschichte

sehr gut gefallen, außer sie hätte auch länger sein können und eigentlich ist für mich das Ende auch kein ende gewesen, sondern ein offenes ende. Ich hoffe das die Geschichte von Teresa noch weiter geht.

Das Buch kann ich jedem weiterempfehlen.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks