Lilly Paulsen Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(3)
(2)
(5)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis“ von Lilly Paulsen

Einführungspreis im Startmonat Emma ist genervt: Sex mit dem Ex – damit muss endlich Schluss sein! Doch was dann? Kein Sex ist bekanntlich auch keine Lösung. Emma ist Mitte dreißig und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel – Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt – ausgerechnet an Hunden und Katzen! Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus...

War leider nix... Langatmige Story und langweilige, super kindische Charaktere. Das letzte Drittel habe ich nur noch überflogen.

— B_ini
B_ini

Eine sehr chaotische Geschichte um Emma

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Man kann es lesen, hätte nur etwas weniger Chaotisch sein können.

— Reneesemee
Reneesemee

Ich bin leider etwas enttäuscht von der Geschichte und von Emma etwas genervt.

— Lesemama
Lesemama

Witzig und erfrischend anders

— LovelyRita13
LovelyRita13

Eine sehr humorvolle schöne Geschichte.

— YaBiaLina
YaBiaLina

Das Cover überzeugt, der Inhalt leider gar nicht

— Julia2610
Julia2610

Wenn man nicht zu viel erwartet und nur unterhalten werden möchte, dann ist dieses Buch genau richtig.

— Bianca75
Bianca75

Das Cover finde ich büschen harmlos, aber die Geschichte ist sehr originell und amüsant - hat Spaß gemacht!

— tobitobi
tobitobi

Für mich kam der Beste nicht zum Schluss!

— SteffiFee
SteffiFee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebeschaos

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Reneesemee

    Reneesemee

    Inhalt: Emma ist genervt: Sex mit dem Ex – damit muss endlich Schluss sein! Doch was dann? Kein Sex ist bekanntlich auch keine Lösung. Emma ist Mitte dreißig und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel – Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt – ausgerechnet an Hunden und Katzen! Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus...   Das Cover ist so süss und macht Lust auf´s lesen. Ich weiß nicht so recht was ich sagen oder schreiben soll, der schreibstill ist nicht schlecht doch die Geschichte an sich ist etwas verwirrend und durcheinander, aber doch witzig geschrieben. Liebe mit dem Ex, ist nicht immer gut und sollte man lassen und erst recht wenn man über dreißig ist und sich nach dem richtigen sehnt.   Und als Robin in ihr Leben tritt scheint alles in Ordnung.  Ist Robin nun der richtige und kann Emma mit dem dunklem Geheimnis leben. Gute frage.   Wie gesagt wer selber noch nicht genug Liebeschaos hat und drauf steht für den ist es das richtige Buch.       

    Mehr
    • 4
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    16. March 2016 um 19:27
  • Leserunde zu "Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis" von Lilly Paulsen

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Edel_Elements

    Edel_Elements

    "Ich sitze auf einer Parkbank und schaue über die Alster. Die Segelboote sind schon lange verschwunden, eingelagert für den nächsten Sommer. Die Grasflächen und Wege sind mit Laub bedeckt." Emma ist genervt: Sex mit dem Ex – damit muss endlich Schluss sein!  Doch was dann? Kein Sex ist bekanntlich auch keine Lösung.  Über das eBook Emma ist Mitte dreißig und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel – Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt – ausgerechnet an Hunden und Katzen!  Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus... Über die Autorin Lilly Paulsen ist ein Pseudonym. Pseudonyme werden in der Literatur häufig verwendet, wenn der Autor eigentlich andere, vermeintlich anspruchsvollere Sachen schreibt. Das ist bei mir nicht der Fall. Ich schreibe auch unter meinem "echten" Namen humorvolle Romane, die die Leser vor allem unterhalten sollen. "Der Beste kommt zum Schluss" ist also nicht mein erster Roman, aber es gibt einen Grund, ihn unter Pseudonym zu veröffentlichen - aber der wird an dieser Stelle nicht verraten! Lilly Paulsen ist hauptberuflich Journalistin und Autorin und lebt südlich von Hamburg auf dem Land. Zu unserer kleinen Familie gehört ein süßer Terriermischling namens "Pepe" (kein Pseudonym!), der jetzt gerade unter meinem Schreibtisch liegt und darauf wartet, dass wir endlich Mittagspause machen. Dann geht es nämlich erst einmal in den Wald auf eine ausgiebige Hunderunde. Übrigens: Hunde kommen in allen meinen Romanen vor. Mindestens in einer Nebenrolle.

    Mehr
    • 179
  • Mehr Chaos passte hier nicht rein.....

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    15. March 2016 um 16:01

    Inhaltsangabe Emma ist genervt: Sex mit dem Ex – damit muss endlich Schluss sein! Doch was dann? Kein Sex ist bekanntlich auch keine Lösung. Emma ist Mitte dreißig und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel – Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt – ausgerechnet an Hunden und Katzen! Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus... Das Beste kommt zum Schluss ist ein Roman den die Autorin unter dem Pseudonym Lilly Paulsen geschrieben hat. Der Schreibstil ist sehr leicht und dadurch liest sich das Buch recht schnell. Die Protagonisten waren mir zu ungenau beschrieben und das merkte man auch: Zu keinem Zeitpunkt bekam zu den einzelnen Personen einen Zugang. Mir fehlten die Details, bei denen man merkt, wie sie zum Leben erweckt werden. Sie müssen schon authentisch rüber gebracht werden. Es wirkte einfach etwas unstrukturiert. Leider wirkte sich das auch auf die gesamte Geschichte aus. Ein Liebeschaos jagt das andere und Emma ist mittendrin. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich es hier mit einer erwachsenen Frau zu tun hatte. Eher das Gegenteil war der Fall. Man meinte ein plan- und zielloser Teenager würde hier arrangieren. An manchen Stellen fragte ich mich, wo bin ich gerade und wohin soll die Reise gehen? Habe ich etwas überlesen? Fehlen hier Teile des Geschehens? An dem Handlungsplot müsste die Autorin noch ein wenig an der Technik feilen, damit eine runde Geschichte daraus wird. Dann würde das Lesen auch mehr Spaß machen. Schade, der Klapptext versprach mir einen humorvollen Liebesroman, aber leider blieb dieser hinter meinen Erwartungen. War mir ein wenig zu chaotisch und sehr realitätsfremd....

    Mehr
  • Das Beste war es leider nicht

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Lesemama

    Lesemama

    07. March 2016 um 19:58

    Zum Inhalt: Emma, Mitte dreißig, ist Single und wieder einmal mit ihrem Ex im Bett gelandet. Damit muss endlich Schluss sein. Bei einem Spaziergang mit ihrer Hündin Luna lernt sie den Mann mit dem Rucksack, Robin, kennen. Außerdem macht Emma noch ihr etwas älterer Geschäftspartner Waldheim ein seltsames Angebot... Meine Meinung: Am Anfang gefiel mir das Buch richtig gut und Emma war mir auch symphatisch, aber dann nahm es solch verwirrende Ausmaße, dass ich mich mehr oder weniger durchgequält habe. Ich hatte nicht wirklich viel von dieser Geschichte erwartet, außer einer locker erzählten Liebesgeschichte, aber am Ende war ich dann richtig genervt von Emma und ihren Entscheidungen. Fazit: Leider hat das Buch nicht gehalten, was es im ersten Drittel versprochen hatte. Wirklich sehr schade. Es war jetzt nicht so, dass man es nicht zu Ende lesen wollte. Mich interessierte dann schon wie alle Fäden dann wieder verknüpft wurden. Deshalb habe ich den Buch "nur" 2,5 Sterne bekommen

    Mehr
  • Leider nicht meines gewesen

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Pepples002

    Pepples002

    03. March 2016 um 19:09

    Emma ist Mitte dreißig und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel – Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt – ausgerechnet an Hunden und Katzen!  Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus. Dieser Klappentext war für mich echt schön, somit hatte ich mich zur Leserude beworben und auch mal wieder nach langer Zeit gewonnen. Leider hat mich das Buch nicht überzeugt, so dass ich es nun heute abbreche, ich musste mich echt zum lesen dieses Buches zwingen, was ich eigentlich echt total schade finde. Denn die Idee dieser Geschichte und auch der Schreibstil war gar nicht schlecht, was mich letztendlich daran nicht gefesselt hat, kann ich eigentlich gar nicht so genau ausmachen. Das Cover ist klasse. Da ich das Buch ja auf dem reader habe, dachte ich mir dass ich es vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt evtl zu ende lese. Tut mir echt super leid für die Autorin. Trotzdem danke dass ich bis hier hin dabei sein durfte.

    Mehr
  • Super Urlaubslektüre – macht einfach gute Laune

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    LovelyRita13

    LovelyRita13

    03. March 2016 um 10:40

    Man darf sich nicht vom süßlich kitschigen Cover täuschen lassen. Dahinter verbirgt sich ein frecher, witziger Roman mit vielen überraschenden Wendungen – der etwas andere Frauenroman. Humorvoll und trocken geschrieben. Emma hat gerade viel Pech mit den Männern, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Zusammen mit Freundin Mareike erlebt sie viel Lustiges und Skurriles. Zum Männerreigen gehören ein ignoranter Ex, ein überraschender Verehrer, ein bester schwuler Freund, ein skurriler Vater und viele sympathische Figuren mehr. Am Ende geht Emma einen ganz eigenen und überraschenden Weg. Macht einfach Spaß, locker-leichte Lektüre für ein Wochenende oder den Urlaub!

    Mehr
  • Unterhaltsam und fesselnd,so muss ein Buch sein :)

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    YaBiaLina

    YaBiaLina

    02. March 2016 um 20:59

    Emma führt zur Zeit eine Affäre mit ihrem Ex...aber eines Tages wird ihr klar,so geht das nicht mehr.Sie zieht einen Schlussstrich und trifft dann auf den geheimnisvollen Robin.Sie mag ihr sehr,doch irgendwas verheimlicht er ihr.Und sie kommt einfach nicht dahinter,bis ihr Ex vor der Tür steht,und ihr einen Artikel aus der Zeitung präsentiert. Der Schreibstil war einfach toll.Von Anfang an war dieser locker und flüssig.Ich musste oft schmunzeln und sogar lachen,weil hier der Humor keinesfalls gefehlt hat.Manche Stellen waren einfach göttlich.Die Kapitellängen empfand ich als sehr angenehm,sie waren nicht zu lang.(Ich lese lieber Bücher mit kurzen Kapitel,da ich oft zwischendurch lese). Die Protagonistin hat mich sehr überzeugt.Sie war sehr sympathisch.Ihre Gedanken,Gefühle und Äußerungen hab ich als authentisch empfunden und auch ihr Sinn für Humor hat mir zu gesagt.Wen ich noch seht mochte,war Tom.Er war ein netter und liebenswerter Mensch. Micha und Mareike konnten so gar nicht bei mir Punkten.Das was sie gemacht haben,ging gar nicht.Und ich persönlich wäre mit der Situation nicht so umgegangen wie Emma es getan hat.Aber diesen Punkt kann man nur verstehen,wenn man das Buch gelesen hat,da ich nichts veraten will ;) Das Cover hat mir sehr gefallen.Erstmal die schönen Farben und dan passt es auch sehr zum Buch,da der Hund,Luna,auch eine große Rolle in dem Buch spielt,was ich sehr toll finde und unterhaltsam war.Hunde haben halt ihren eigenen Kopf ;) Mit dem Ende hab ich nie gerechnet,deswegen war ich sehr überrascht,aber positiv.Durch die vielen Verwirrungen und Missverständnisse,hat man doch irgendwie was anderes erwartet.Aber ich war sehr zufrieden mit dem Ende,wobei ich mit einem Kapitel mehr,vielleicht noch glücklicher gewesen wäre ;) Fazit: Bis auf die Fehler zweier Charaktere (aus meiner Sicht) war dieses Buch perfekt.Es war sehr unterhaltsam und es konnte mich an mein Tablet fesseln.Wer eine schöne,lustige aber auch romantische Geschichte mit Missverständnissen und Verwirrungen sucht,dann ist das die Richtige.

    Mehr
  • Nicht mehr als seichte Unterhaltung

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    frenzelchen90

    frenzelchen90

    28. February 2016 um 18:59

    Meine Meinung: Das niedliche Cover mit dem Hund lässt einen viel Romantik im Buch vermuten. Nur leider wird man jäh enttäuscht.Für mein Empfinden hat Emma, die Hauptdarstellerin des Buches, einfach nur Torschlusspanik und versucht mit allen Mitteln, einen Mann an sich zu binden. Dabei wirkt sie allerdings recht naiv und einfallslos. Zwischendurch weiß man gar nicht mehr mit welchem Mann sie nun in Beziehung steht Viele Handlungsstränge werden gar nicht aufgeklärt und man bleibt als Leser im Ungewissen. Der kurze Ausflug in die Tierschutzproblematik wird da schon dramatischer dargestellt, aber ohne die erhoffte Spannung. Mein Fazit: Ein Buch für jemanden, der eine leichte Unterhaltung für zwischendurch sucht. Für mich war es jedoch eher ein Flop!

    Mehr
  • Was war das für ein Buch?!

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Julia2610

    Julia2610

    28. February 2016 um 13:13

    Das unfassbar niedliche Cover hat mich sofort angesprochen. Und den Inhalt fand ich auch ganz lustig. Ich habe mich im Vorfeld auf ein leichtes, unterhaltsames Buch gefreut. Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig, da sie sehr einfach geschrieben ist. An einigen Stellen aber auch zu einfach und klischeehaft. Irgendwie wird total viel beschrieben, aber dabei nur flüchtig und nicht wirklich ausführlich. Ich habe das Gefühl auf den ersten Seiten muss gleich ganz viel gesagt werden, alle möglichen Leute vorgestellt werden ohne wirklich in die Tiefe zu gehen. Aber es ist, glaube ich, auch eher ein locker-leichtes Buch, das nicht wirklich in die Tiefe geht. Emma, die Protagonistin, finde ich anfangs sehr sympathisch und verrückt, sie erlebt eine ganze Menge. Anfangs ist das noch lustig, aber je weiter man liest, desto abstruser wird die ganze Geschichte und ich habe das Gefühl, dass Emma noch ein kleiner naiver Teenager ist und keine erwachsene Frau, die schon mitten im Leben steht. Ja, es ist unterhaltsam und leichte Kost, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so schlimm und kindlich wird. Ab der Mitte musste ich mich wirklich durch das Buch kämpfen und es kamen immer wieder Wendungen auf, die ein wenig überraschend waren, aber auch total realitätsfern. Dann hat mich auch wirklich nur noch interessiert, welcher Mann denn am Ende in ihr Leben tritt. Und so ein Ende kann das Buch ja noch weiter hinunterziehen, und dieses hat es leider geschafft. Das Ende war für mich absolut nicht überzeugend, sondern irgendwie schwachsinnig. Ich lese wirklich viele Bücher unterschiedlicher Genres, und auch gerne mal leichte Kost für Zwischendurch, aber leider hat mich das Buch überhaupt nicht überzeugt, da es mir viel zu abstrus, realitätsfern und abgefahren war. Ich vergebe zwei Sterne. 

    Mehr
  • Chaotisch

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Bianca75

    Bianca75

    26. February 2016 um 21:11

    Über das Buch: Emma ist genervt: Sex mit dem Ex - damit muss endlich Schluss sein! Doch was dann? Kein Sex ist bekanntlich auch keine Lösung. Emma ist Mitte dreißig  und noch immer ist kein Mann fürs Leben in Sicht. Beste Freundin Mareike rät zu gelegentlichen Abenteuern für eine Nacht, doch das kommt für Emma nicht in Frage. Außerdem drücken ein paar Wohlfühlkilos auf Hüften und Selbstbewusstsein. Dank Retriever-Hündin Luna kommt Robin ins Spiel - Emma ist total verknallt. Doch den Mann mit dem Rucksack umgibt ein dunkles Geheimnis. Und tatsächlich, auf den Liebestaumel folgt ein herber Rückschlag: Der überzeugte Vegetarier arbeitet für eine Firma, die Tierversuche durchführt - ausgerechnet an Hunden und Katzen! Emma zieht die Notbremse und löst eine folgenschwere Kettenreaktion aus ...   Meine Meinung: Ich habe mich von dem Cover (ooooohhhh ... wie süß) und dem Klappentext "blenden" lassen. Ich habe eine witzige und gefühlvolle Lovestory erwartet. Also etwas für Herz und Seele. Was bekam ich? Eine Geschichte, die zunehmend chaotischer und unrealistischer wurde. Ok ... Realismus muss ein Buch nicht immer enthalten, aaaaaber SO wie es in dieser Geschichte der Fall ist, das war mir dann doch zu viel! In den einzelnen Kapiteln passierte viel zu viel und die einzelnen Begebenheiten bekamen dann meiner Meinung nach nicht mehr die Beachtung, wie ich es mir gewünscht hätte. Sie wurden angerissen, aber dann wurde nicht weiter auf sie eingegangen und beschrieben. Sehr schade - denn dadurch verlor die Geschichte für mich ihren Tiefgang. Wenn man allerdings auf der Suche nach einem Buch ist, das einen nicht langweilt und man sich quasi "berieseln" lassen möchte, dann kann man die Geschichte, die mehr als turbulent ist, gut lesen. Denn neben dem chaotischen und turbulenten Verlauf, besitzt das Buch auch Witz und garantiert für Lacher beim Leser. Allerdings kam mir beim Lesen auch des Öfteren ein "Nee, nä?" über die Lippen, wenn die Verlauf der Geschichte ZU abgehoben wurde. Da ich mehr erwartet habe, gibt es dieses Mal von mir leider nur drei Sterne.

    Mehr
  • Originelle Story mit überraschenden Wendungen

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    tobitobi

    tobitobi

    23. February 2016 um 17:04

    Emma hängt noch an ihrem Ex, doch sie spürt, dass ihr das nicht gut tut. Über ihre süße Hündin Luna kommt ein neuer Mann ins Spiel: Robin. Doch der Vegetarier und vermeintliche Tierfreund hat eine undurchsichtige Seite. Als dritter Kandidat kommt Tom, der Bruder ihrer besten Freundin Maike auf den Plan. Tom ist leider schwul. Leider? Man wird sehen... Was mir besonders gut gefällt: „Der Beste kommt zum Schluss“ ist keine konventionelle Liebesgeschichte mit vorhersehbarer Handlung und klischeehaften Figuren (auch wenn das etwas kitschig anmutende Cover dies vermuten lässt). Im Gegenteil! In warmherzigem Ton aber mit viel Wortwitz und der einen oder anderen Respektlosigkeit wird eine ungewöhnliche, spannende Geschichte erzählt. Vor allem das Ende hat mich sehr berührt – mehr wird nicht verraten. Mein Fazit: Eindeutige Leseempfehlung!

    Mehr
  • Willkommen im Liebeschaos

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    SteffiFee

    SteffiFee

    23. February 2016 um 16:50

    Inhalt: Emma ist Mitte dreißig und hofft endlich den Mann fürs Leben kennenzulernen. Obwohl es sich für sie falsch anfühlt, schläft sie hin und wieder mit ihrem Exfreund Micha. Sie vertraut sich ihrer besten Freundin Mareike an, die in Liebesdingen alles eher locker sieht und Emma zu Abenteuern für eine Nacht rät. Emma möchte aber lieber eine richtige Beziehung führen, mit allem was dazu gehört. Eines Tages lernt sie durch ihre quirlige Hündin Luna, den symphatischen Robin bei einem Spaziergang an der Alster kennen. Schließlich verlieben sich die beiden heftig ineinander und Emma denkt, dass Robin der Richtige für sie ist. Sie kann sich damit anfreunden, dass er überzeugter Vegetarier ist, doch dann kommt der Schock: Robin arbeitet in einer Firma die Tierversuche durchführt und das auch noch an Hunden und Katzen. Es kommt zum Beziehungsbruch und von da an nimmt das Liebeschaos bei Emma, und um Emma herum seinen Lauf. Meine Meinung: Das Cover des Buches gefiel mir auf Anhieb: Ein niedlicher Hund der mit einer Rose im Maul an der Alster sitzt. Alles wirkt idyllisch und romantisch. Die Kurzbeschreibung hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht, da es nicht nur um Liebe, sondern auch um Tierschutz geht. Durch den flüssigen und humorvollen Schreibstil bin ich beim Lesen schnell voran gekommen und fühlte mich durchweg unterhalten. Die Charaktere wurden gut dargestellt, wobei ich mich nicht mit allen anfreunden konnte, manche waren mir einfach zu klischeehaft. Ich mochte die Liebesgeschichte zwischen Emma und dem Vegetarier Robin und die Geheimnisse um ihn herum. Diesbezüglich wurde auch die Tierschutzthematik gut beleuchtet wie ich finde, was der Geschichte ein wenig das Oberflächliche nahm. Ansonsten ging es bei Emma und ihrem Umfeld sehr sprunghaft und chaotisch zu, so dass es zwar actionreich war, aber für meinen Geschmack zu wechselhaft. Emmas Handlungsweise in Sachen Liebe konnte ich nicht immer nachvollziehen, so als ob sie gar nicht richtig überlegen würde, was sie da tut. Auf mich wirkte es so, als ob sie durch ihre Torschlusspanik in Bezug auf Partner und ihrem Kinderwunsch, den Überblick verloren hat. Das Ende der Geschichte, fühlte sich für mich jedenfalls nicht richtig an, dabei fing alles so schön an. Trotzallem hatte ich auch meinen Spaß, da es viele lustige Szenen gab. Fazit: Leichte Unterhaltung mit Schmunzelgarantie. Leider wenig Gefühl und Romantik.

    Mehr
  • eine Geschichte fürs Herz, allerdings konnte die Protagonistin nicht wirklich überzeugen

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    23. February 2016 um 15:45

    Emma landet immer wieder mit ihrem Ex Micha im Bett, obwohl er bereits wieder in einer festen Beziehung ist. Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund trifft sie Robin, der ihr Herz bald hüpfen lässt. Robin isst kein Fleisch und scheint auch sonst sehr viel von Tieren zu halten. Doch dann erfährt Emma, dass Robin gar nicht derjenige ist, für den sie ihn immer gehalten hat. Um das Chaos noch perfekt zu machen, gesteht ihr Waldheim, ein alter Bekannter seine Gefühle. Da Emma es langsam satt hat, nur noch Pech in der Liebe zu haben, entschließt sie sich kurzerhand Waldheims Antrag anzunehmen, obwohl ihr Herz für jemanden ganz anderes schlägt. Kurz vor dem Höhepunkt der Hochzeit, findet Emma raus, dass sie Robin fälschlicherweise verdächtigt hat. Er ist kein Tierquäler, im Gegenteil er befreit Tiere aus den Fängen von dunklen Machenschaften. Als Emma dann noch erfährt, dass ihre beste Freundin Mareike ein Techtelmechtel mit ihrem Ex hat, bricht für Emma völlig die Welt zusammen. Wird sie denn nie ihr Glück finden? Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben. Anfangs fand ich Emma sehr sympathisch, jedoch empfand ich sie zum Ende hin als sehr naiv. Emma wirkt für mich wie jemand, der voller Neid auf andere schaut. Unbedingt will sie glücklich sein, egal um welchen Preis. Deshalb konnte ich ihre Entscheidungen auch nicht wirklich nachvollziehen. Ansonsten ist die Geschichte sehr lebendig erzählt und mir kam es so vor, als wäre ich auf einen Ausflug in Hamburg unterwegs :D

    Mehr
  • Das beste

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    wild_buffy

    wild_buffy

    23. February 2016 um 14:42

    ...ist wen man das Buch zu Ende gelesen hat und sagen kann es ist ein durch aus lesbarer Roman, mit vielen auf und als, die teilweise auch absolut kitschig sind und an einigen Ecken etwas überkompliziert werden, aber dafür sind Geschichten dieser Art ja auch zu haben, ich fand aber die Story um Emma schon sehr lustig, sehr chaotisch und auch an einigen sehr traurig. Emma ist sicher die absolute Träumerin, die in allem erstmal das gute sieht, dann ihre Vorurteile etwas chaotisch alles umstellen wollen, aber im Grunde ist sie eine ganz tolle Frau mit dem Herzen am rechten Platz und ganz viel liebe für andere, ihr passieren Dinge da würde unser eins sagen, niemals würde ich das so machen, aber im Buch selbst steckt viel Wahrheit drinnen, sprich jeder ist für das was er tut verantwortlich und jeder ist dafür verantwortlich wie er sich darum kümmert, dabei geht es um ihren Papa, oder auch um die Freundin mareike und ihrem ex micha, ich denke siehst zeigt wie man es eben ohne großes Aufsehen auch anders sehen kann, außer bei Robin da spielt der Kopf und das Herz etwas verrückt und zu guter letzt gibt es nur noch Tom, oder ihr adoptivpapa die ihr vom normalen chaotischen Leben immer etwas abgeben und stellen Dinge fest die sie niemals hätte erahnen hätte können...tolle Geschichte, etwas von allem dabei aber überzeugt hat es mich nicht, da es eben zu chaotisch geschrieben war, oder die Art und Weise wie Emmas leben präsentiert wurde...

    Mehr
  • Guter Beginn lies sich leider nicht halten

    Der Beste kommt zum Schluss: Startpreis
    Alex1309

    Alex1309

    23. February 2016 um 02:34

    Der Beginn des Buches war richtig gut, hat sich aber leider nicht das gesamte Buch so gehalten. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen,aber die Geschichte hatte für mich keinen Reiz und war mir zu oberflächlich . Einige Passagen waren viel zu kurz abgehandelt und ich konnte keinen Bezug zum Buch und den Personen aufbauen.  Schade, hatte mir nach den ersten Seiten, die ich richtig gut fand, mehr erwartet .

    Mehr
  • weitere