Neuer Beitrag

Conte_Verlag

vor 5 Jahren

In ihrem Roman »Die Mauern des Schweigens« spielt Lilo Beil gekonnt mit den verschiedenen Zeitebenen vom Barock bis in die Gegenwart – und lässt fromme und weniger fromme Kreise in den Fokus der Ermittlungen rücken.

 

Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 1993. Als eine Leiche in einem barocken Kostüm auf dem Heidelberger Philosophenweg gefunden wird, wird der frühere Ludwigshafener Kripochef Friedrich Gontard wieder aktiv. Kurz zuvor war bei Gontards Kollegen Melzer ein anonymer Brief in altertümlichem Deutsch eingegangen. Auch Lilli, Gontards Tochter, kann helfen: Sie studiert Geschichte und kann Querverweise zu Liselotte von der Pfalz ziehen, mit deren Leben sie sich beschäftigt.
Zwei weitere »Liselotte«-Briefe gehen ein und im Schwetzinger Schlossgarten ereignet sich ein weiterer Mord. Plötzlich scheint das Thema Kindesmissbrauch auf. Liegen hier die Motive des Täters? Fragen nach Täter und Opfer, nach Schuld und Unschuld stellen die Kommissare vor Rätsel.

»Lilo Beils Roman "Die Mauern des Schweigens" ist in erster Linie ein Krimi, spannend, aber nicht zu reißerisch erzählt, mit unerwarteten Wendungen und Protagonisten, deren Glaubwürdigkeit auch durch die mitunter autobiografischen Lebensgeschichten untermauert wird. Und Lilo Beils Geschichte ist aktueller denn je, denn die Zahl der Missbrauchsfälle steigt nach wie vor. […] Vor diesem Hintergrund ist "Die Mauern des Schweigens" auch eine Aufforderung, diese zu brechen, hinzuschauen, sich einzumischen und Kinder erst gar nicht zu Opfern werden zu lassen.«
Echo online, 15. Juni 2012, komplett hier


Wir verlosen 10 Bücher, bis Samstag dem  30.06.2012 könnt ihr euch fleißig anmelden. Dann wird die Lostrommel gerührt und wir fangen an zu lesen am wenn jeder sein Exemplar erhalten hat.

Beantwortet uns nur diese Frage und euer Name ist im Lostopf (auch wenn die Antwort falsch ist)

Wie heißt ihr Serienermittler? www.conte-verlag.de

 

Wir freuen uns eure Antworten!

Bei Fragen helfe ich euch natürlich jederzeit weiter.

Bis Bald

Julia

Autor: Lilo Beil
Buch: Die Mauern des Schweigens

Haveny

vor 5 Jahren

Er heißt Friedrich Gontard.
Würde wirklich gerne mitmachen (;

kaenguruhs

vor 5 Jahren

Bewerbung

ich möchte auch mitmachen!
Der Ermittler heißt Friedrich Gontard.

Aber sagt mal, ich bin verwirrt: Weder der 30.06. noch der 30.07. ist ein Freitag?

Beiträge danach
234 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Conte_Verlag

vor 5 Jahren

Kapitel 30-33
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Mir hat das Buch insgesamt gefallen. Ich werde mir wohl auch die anderen Gontard-Bände besorgen. Einiges hatte ich auszusetzen, aber das habe ich ja schon in den anderen Leseabschnitten geschrieben. Ansonsten hat es mich berührt und nachdenklich gemacht. Außerdem werde ich mich mal ein bisschen näher mit Liselotte beschäftigen. Sie scheint eine bemerkenswerte Frau gewesen zu sein.

Das freut uns ganz besonders!
Danke fürs Mitlesen!

Conte_Verlag

vor 5 Jahren

Kapitel 21-25
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
ICh kann nur immer wieder sagen, dass ich es schon heftig finde, dass in "Mauern des Schweigens" überall das Thema Missbrauch auftritt und hoffe aber, dass es real nicht so gehäuft vorkommt. Dennoch ist das Buch ein wirklich toller Krimi und ich überlege mir schon weitere Bücher der Autorin zuzulegen.

Das ist wirklich heftig zu lesen, aber leider passiert es wirklich oft in der realen Welt. Und ich finde es gut das Lilo Beil uns das ins Gedächnis ruft, man vergisst es gerne.

Freut mich sehr das es dir gefallen hat!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Fazit / Rezension
Beitrag einblenden

oder: Wenn deine Vergangenheit dich einholt
*
"Dieses Schreiben war nicht vergilbt, wie der erste anonyme Brief, sondern eine exakte Kopie: Die verschnörkelte Vignette des Anfangsbuchstabens kam etwas dunkle heraus, und es gab einen weiteren Unterschied zum Original. Auf dieser Kopie waren Worte unterstrichen und mit einem roten Stift deutlich hervorgehoben worden.
Friedrich Gontard las die unterstrichenen Worte:
andere lieben nur Kinder von zehn, elf Jahren...
"Die Botschaft könnte eindeutiger nicht sein", seufzte er, und Melzer nickte stumm."
(S.37)
*
Heidelberg 1939: Auf dem Philosophenweg wird eine männliche Leiche in einem Barockkostüm gefunden. bei sich trägt er eine Kopie eines der Briefe von Lieselotte von der Pfalz. Die hervorgehobenen Worte weisen auf Kindesmissbrauch hin.
Nachdem die Identität der Leiche geklärt wurde, stöbern Friedrich Gontard, mittlerweile Rentner, und sein ehemaliger Kollege Melzer in der Vergangenheit von Herrn Münch. Dabei stoßen sie auf ganz klare Hinweise...
*
"Die Mauern des Schweigens" ist Lilo Beils fünfter Friedrich Gontard Krimi, für mich ist es der erste. Und dennoch hat man keine Probleme sich auf den Ermittler Friedrich Gontard, einem wirklich herzlichen und gutmütigen Mann, und die anderen Protagonisten einzulassen.
*
Lilo Beils Schreibstil ist klar und flüssig zu lesen. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und nennt alles beim Namen. Und das obwohl "Die Mauern des Schweigens" ein heikles und ganz schreckliches Thema beinhaltet. Es geht um Kindesmissbrauch, sowie in der Vergangenheit von Herrn Münch, als auch in der Gegenwart. Friedrich Gontard wird an ganz vielen verschiedenen Stellen mit diesem Thema konfrontiert, sei es aus Berichten seiner Frau, die Lehrerin ist oder aber auch aus dem gegenwärtigen Ermittlungsverfahren und seinem direkten Umfeld.
*
Ich finde den Aufbau der Geschichte sehr glaubhaft. Auf mich wirkt die Geschichte und auch das Verhalten der Protagonisten sehr authentisch und auf keinen Fall konstruiert. Lilo Beil versteht es auch Spannung aufzubauen und die Dringlichkeit, die Gontard und Melzer spüren müssen, nach dem eine zweite Leiche auftaucht, auf den Leser zu übertragen. Gebannt verfolgt man die Handlung und fiebert der großen Auflösung entgegen. Und zusätzlich bekommt man auch noch einen kleinen historischen Diskurs zu der Person der Lieselotte von der Pfalz, die mir bis dato absolut unbekannt war.
*
Auch die Charaktere hat Frau Beil wunderbar gezeichnet und mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. MeinLiebling an dieser Stelle ist natürlich Friedrich Gontard. Er ist ein schlauer Kopf, der die richtigen Schlüsse zu den richtigen Zeitpunkten zieht und zusätzlich durch seinen besonderen Familiensinn und seine Liebe zu seinem alten treuen Gefährten, dem Hund Willi, besticht.
*
"Die Mauern des Schweigens" ist ein wunderbarer, fesselnder Krimi, der einen in seinen Bann zieht und bis zum Ende wunderbar undurchschaubar war!

Dankeschön, dass ich mitlesen durfte :-) Die rezension ist ebenfalls auf meinem Blog und bei amazon zu finden :-P

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Kapitel 21-25
Beitrag einblenden
@Conte_Verlag

Natürlich möchte man nicht wissen, wie viele Fälle unentdeckt bleiben. Oder erst jahre später ans Tageslicht kommen, wie letztes Jahr bei uns im westerwald.
Ich war nur wirklich erstaunt, dass wir hier in dem Buch ja eigentlich wirklich vier voneinander unabhängige Fälle von Kindesmissbrauch habe.
Ja, das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen - herzlichen Dank nochmal :-)

Haveny

vor 5 Jahren

Kapiel 26-30
Beitrag einblenden

Tut mir leid, habe völlig vergessen hier meine letzten beiden Eindrück zu posten!
Dann werde ich das aber nun mal schnell nachholen.
Dieser Abschnitt beginnt ja schon mal mit dem Albtraum von Gontard. Diesen fand ich auch wieder besonders schön geschrieben.
Dann bekommen die beiden Freunde Gontard und Melzer durch eine schicksalshafte Zeugenaussage einen festen Hinweis auf denjenigen, der den Münch umgebracht hat: seine eigene Frau. Sofort gehen sie diesem dann natürlich auf die Spur.
Dann legt Gertrud Münch auch fast sofort ein Geständnis ab.
Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren und so kommt es, dass sie schließlich Andreas ausfindig machen, nur leider hat sich dieser vor einiger Zeit selbst umgebracht. Alleridings taucht nun eine Verbindung zwischen dessen älterem Bruder und Gontards Tochter Lilli auf..

Haveny

vor 5 Jahren

Kapitel 30-33
Beitrag einblenden

Das Ende fand ich gan in Ordnung wenn auch etwas plötzlich und kurz. Aber, dass der Hund der Gontards am Ende stirbt, war vorhersehbar, da immer weider darauf hingewiesen wird, dass der Hund nun schon ziemlich alt ist und es ihm auch nicht mehr so gut geht. Aber trodzem fand ich es wirklich traurig...

Ich fand dieses Buch zwar nicht überragend, weshalb ich mir auch höchstwahrscheinlich keine anderen Bücher der Autorin kaufen werde, aber es hat mich zumindest einige Zeit an sich gefesselt und trotz so einem schweren Thema, wenn man das so sagen darf "gut unterhalten". Danke, dass ich mitlesen durfte und meine Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Haveny

vor 5 Jahren

Fazit / Rezension

Meine Rezension ist nun auch hochgeladen:
http://www.lovelybooks.de/autor/Lilo-Beil/Die-Mauern-des-Schweigens-916273677-w/rezension-969571000/

Noch einmal vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte und dieses Buch lesen konnte (:

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks