Lily Brett Zu sehen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zu sehen“ von Lily Brett

"Intimität ist meine Spezialität", sagt Lily Brett, und sie verbirgt nichts. Als Tochter zweier Holocaust-Überlebender war es für sie ein langer Weg, zu sich selbst und damit auch zu dieser Offenheit zu finden. In diesem Buch zeigt sie sich ganz ohne Scheu als eine Frau in der Mitte ihres Lebens, mit all ihren Ängsten, Hoffnungen und Problemen, aber auch mit dem scharfen Blick für das Wesentliche - und dem Humor, den ihre Leser so lieben. (Quelle:'Fester Einband/09.02.1999')

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Chuzpe" von Lily Brett

    Chuzpe
    Andras

    Andras

    Vor einigen Jahren habe ich ein Buch von Lily Brett gelesen. Chuzpe. Bislang hatte ich keine Bücher dieser Autorin gelesen. Mir gefallen solche New York Romane. Weiß jemand, ob die Autorin ein neues Buch geschrieben hat? Oder gibt es Autoren, die so ähnliche Bücher schreiben?

    • 4
  • Rezension zu "Zu sehen" von Lily Brett

    Zu sehen
    leserin

    leserin

    12. April 2010 um 20:04

    "Zu sehen" beinhaltet die Lebensgeschichte der Autorin Lily Brett und deren Eltern (polnischer Herkunft), die als Juden sehr verfolgt wurden und auch Ausschwitz überlebt haben. Sie wanderten nach Australien aus. Durch Erzählungen ihrer Eltern lebte Lily den ganzen Schmerz nochmals durch. Sie gliedert das Buch in verschiedene Abschnitte, wie Altern, Liebe, Tod, Sex, Diät und Alltag erzählt sehr nett und doch manchmal erschreckend über ihre Erlebnisse in ihrer Familie in New York und das Leben ihrer Eltern. Ihr Leben in New York beschreibt sie sehr ausführlich Es ist ein sehr liebe- und humorvolles Buch und eine Liebeserklärung an ihre Eltern. Jedem, sei das Buch ans Herz gelegt, der sich mit dem Thema "jüdische Bevölkerung und ihre Lebensart" auseinandersetzen möchte.

    Mehr