Lily King

 4.2 Sterne bei 108 Bewertungen
Autorin von Euphoria, Vater des Regens und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lily King

Die us-amerikanische Schriftstellerin Liliy King wurde 1962 geboren. Ihre bisher erschienenen Romane wurden u.a. mit dem New England Book Award for Fiction ausgezeichnet. Auch ihr aktueller Roman "Euphoria" erschienen bei C.H. Beck erhielt den Kirkus Prize und landete auf der Bestsellerliste der New York Times. King lebt mit ihrer Familie in Maine.

Alle Bücher von Lily King

Euphoria

Euphoria

 (87)
Erschienen am 18.12.2015
Vater des Regens

Vater des Regens

 (16)
Erschienen am 29.08.2016
Ein Hausboot in Paris

Ein Hausboot in Paris

 (1)
Erschienen am 23.10.2002
Euphoria

Euphoria

 (4)
Erschienen am 14.04.2015
The English Teacher

The English Teacher

 (0)
Erschienen am 05.06.2006
Father of the Rain

Father of the Rain

 (0)
Erschienen am 01.07.2012
The Pleasing Hour

The Pleasing Hour

 (0)
Erschienen am 30.12.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lily King

Neu
renees avatar

Rezension zu "Euphoria" von Lily King

Ménage à trois
reneevor 2 Stunden

Ja, auch dieses Buch möchte ich als ein Jahreshighlight bezeichnen. "Euphoria" von Lily King beinhaltet gleich mehrere Gesichtspunkte, die es für mich unvergesslich machen. Da haben wir einmal die Ethnologie, ein Hobby von mir und in dem Buch die Beschreibung der Arbeit der Ethnologen und die Situation, in der sie stecken. Hut ab. Würde ich nicht können. Dafür liebe ich die Segnungen der Zivilisation zu sehr. Andererseits haben wir das Thema der Beleuchtung einer fremden Kultur und diese Sicht aus den verschiedenen Betrachtungsweisen der beiden Geschlechter. Interessant und stichhaltig. Manches wird ein Forscher/eine Forscherin vom jeweils anderen Geschlecht nie erfahren. Und dann noch das Thema der drei Hauptpersonen untereinander. Wow. Gut umgesetzt das Ganze.

Zum Inhalt: Die beiden amerikanischen Ethnologen Nell Stone und ihr Mann Schuyler Fenwick sind von einer Feldforschung bei einem Stamm in Neuguinea zurück auf dem Weg in die Zivilisation, um nach einer kurzen Erholung nach Australien zu den Aborigines zu gehen. In dem kleinen Ort Angoram treffen sie auf einen anderen Ethnologen, den Briten Andrew Bankson, der sie überredet/überzeugt noch eine Weile zu bleiben und bei einem interessanten Stamm zu forschen. Nicht ohne Eigennutz natürlich. Der depressive Europäer lebt seit längerer Zeit bei einem Stamm, sieht keine Möglichkeit mehr seine Arbeit bei diesem Stamm zu optimieren, sieht sich selbst schon als inkompetent, ist geplagt von Selbstzweifeln und dazu kommen noch Traumata aus der Vergangenheit und erschweren zusätzlich noch das Ganze. Ich denke auch, in einer Situation mit mangelnder Kommunikation mit anderen, bedingt durch eine Sprachbarriere, wird man sehr auf sich selbst zurückgeworfen. Andrew Bankson erhofft sich durch die Beiden neue Impulse. Die natürlich auch kommen. Sehr interessant und feinsinnig empfand ich die Betrachtung fremder Kulturen, die sich in den Gesprächen der Ethnologen entwickeln. Und auch das Betrachten der eigenen Blickwinkel, der eigenen Situationen. Und auch die unterschiedliche Betrachtung fremder Kulturen durch die Verschiedenheit der Menschen untereinander, sondern auch durch die Unterschiede der Geschlechter. Ebenso interessant ist das Verhältnis der Ethnologen untereinander, der Austausch der Meinungen, die Stellung in der Gruppe, die Machtverhältnisse und schlussendlich die Annäherung zwischen Nell Stone und Andrew Bankson, etwas was in so einer Situation voller Anspannungen nur allzu menschlich ist. Zumindest in meinen Augen. Und auch diese Geschichte wird gut erzählt. 

Lily King verarbeitet reale Ereignisse von Margaret Mead in diesem Roman. Und das in meinen Augen sehr gut und interessant.

Bitte unbedingt lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
gsts avatar

Rezension zu "Euphoria" von Lily King

Ethnologen in Neuguinea zu Beginn des 20. Jahrhunderts
gstvor 2 Tagen

Ich stelle fest, dass mich diese Frage nach der Subjektivität, nach dem beschränkten Blickwinkel des Anthropologen, zunehmend mehr interessiert als die Tradition und die Gebräuche der Kiona. Vielleicht ist alle Wissenschaft letztlich nur Selbsterforschung,“ schreibt der Ich-Erzähler Andrew Bankson auf Seite 87 in einem Brief an seine Mutter. Eigentlich war er schon am Aufgeben, als er das Forscherehepaar Nell Stone und ihren Mann Fen kennenlernte. Alle drei wollten das Leben der Eingeborenenstämme in Papua-Neuguinea erkunden.

In einer Zeit, in der Männer noch glaubten, in vieler Hinsicht besser als Frauen zu sein, kann Fen nicht verstehen, dass Nells emotionale Publikationen viel mehr Leser finden als seine wissenschaftlich gehaltenen Berichte. Bankson, der alleine in einer entfernten Gegend arbeitet, gibt zu: "Ich sehnte mich nach ihnen viel mehr, als sie sich nach mir sehnen konnten. Sie hatten einander. Sie machten sich keinen Begriff davon, was fünfundzwanzig Monate Einsamkeit in einer kleinen Hütte bedeuteten.“ (Seite 89).

Obwohl Benson Ich-Erzähler ist, erfährt der Leser durch Nells Tagebuchauszüge viel von ihrer Lebenseinstellung: „Ich glaube, mehr als alles andere ist es die Freiheit, nach der ich in meiner Arbeit suche, in all diesen entlegenen Gegenden der Welt – nach einer Gruppe von Menschen, die einander den Raum geben, so zu sein, wie es den Bedürfnissen eines jeden entspricht.“ (Seite 99). Überzeugt davon, das ihr Mann das ganz anders sieht, hält sie fest: „Fen wollte die Eingeborenen nicht erforschen, er wollte selber einer sein. Sein Interesse war kein anthologisches. Der Reiz der Antropologie lag für ihn darin, barfuß zu laufen, mit den Fingern zu essen und für alle hörbar zu furzen.“

Der Autorin, inspiriert von realen Ereignissen im Leben der Ethnologin Margaret Mead, ist ein wunderbarer Roman gelungen. Sie erzählt von der Interaktion der unterschiedlichen Charaktere ebenso mitreißend wie von den Bräuchen der Eingeborenen. War ich zu Beginn des Romans noch etwas irritiert und konnte das Geschehen schwer einordnen, hatte mich die vorhandene Leidenschaft bald völlig in ihren Bann gezogen.

Fazit: Klare Leseempfehlung

Kommentieren0
0
Teilen
Naburas avatar

Rezension zu "Euphoria" von Lily King

Ein Buch für literarische Abenteurer
Naburavor 6 Monaten

„Euphoria“ von Lily King nimmt den Leser mit ins Neuguinea zu Beginn der 1930er Jahre, wo das Ethnologen-Ehepaar Nell und Fen gerade einen Stamm vorzeitig verlassen hat und die Rückreise nach Australien vorbereitet. Als sie auf ihren britischen Kollegen Andrew Bankson treffen, bewegt dieser sie zum bleiben mit dem Vorschlag, einen interessanten Stamm unweit seines eigenen zu studieren. Ich fand es spannend, in dieses exotische Setting einzutauchen und die drei bei ihrer Forschung zu begleiten. Während Nell und Fen sich immer wieder bezüglich ihrer Forschungsmethoden uneins sind, fühlt sich Bankson zu Nell hingezogen und will enger mit den beiden zusammenarbeiten. Ein Roman rund um Neugier und Entdeckerfreude, disziplinierter Forschung und wilden Ritualen sowie Eifersucht und Leidenschaft, der mich faszinieren konnte. Ich vergebe 5 Sterne und eine Leseempfehlung an alle literarischen Abenteurer!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ginevras avatar

   

Liebe Lovelybookerinnen und –booker,


habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen?

Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen!

Die Aufgabe besteht darin...

-  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;
-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);
-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.

-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;
-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;
-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!

-   Eure Beiträge werde ich verlinken;
-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;
-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:
-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!


Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).
Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.

Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!

Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. 
Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen.

Dann wünsche ich uns allen...
Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки
Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -
旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-
Gute Reise!



TeilnehmerInnen:

aba
AberRush
AmayaRose
Arietta
Arizona
arun
ban-aislingeach
Bellastella
BellisPerennis
Bibliomania
black_horse
Bonniereadsbooks
Buchraettin
Bücherwurm
Buchina
Caroas
Code-between-lines
ConnyMc 
Corsicana
CosmoKramer
DaniB83
DieBerta
Dunkelblau
Elke
elmidi
Gelinde
Ginevra
Gingko
Gruenente
gst
Gwendolina
hannelore259
hexepanki
Insider2199
IraWira
jasbr
jeanne1302
kopi
krimielse
KruemelGizmo
leiraselene
leseratteneu
leselea
LeonoraVonToffiefee
lesebiene27
leucoryx
Lexi216189
lieberlesen21
LibriHolly
littleowl
louella2209
MaritaGrimke
MinnaM
minori
miss_mesmerized
moziread
naninka
Nightflower
Oanniki
Orisha
parden
Petris
PMelittaM
Postbote
Ryffy
samea
Schlehenfee
schokoloko
serendipity3012
Sikal
snowi81
StefanieFreigericht
stefanie_sky
sursulapitschi
Svanvithe
Talathiel
TanyBee
Tatjana89
Thaliomee
vielleser18
wandablue
Wanderduene
Wedma
werderaner
Wolly
wunderfitz
Zur Leserunde
abas avatar


Weihnachtszeit ist Buchschenkzeit!

Kennt ihr das auch? Auf einmal sind die Regale der Supermärkte voll mit Lebkuchen, Stollen und Zimtsternen. Plötzlich sind die Straßen in der Stadt hell erleuchtet und wie durch ein Wunder steht der Weihnachtsmarkt da. Mal wieder ist die Zeit ganz schnell vergangen, Weihnachten steht plötzlich vor der Tür und man hat noch nicht alle Geschenke besorgt!

Wir von LovelyBooks möchten dazu beitragen, dass die Vorbereitungen auf das schönste Fest des Jahres noch schöner und entspannter werden. Deshalb verlosen wir während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 13.12.2015, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss. Du bist dabei, Indem du dich einfach über den blauen "Jetzt-bewerben"-Button bewirbst und uns deine Geschichte erzählst.
Gib im Adressfeld bitte unbedingt die Adresse der Person an, die beschenkt werden soll und nicht deine eigene.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Zusammen mit C.H.Beck verlosen wir 5 Exemplare des grandiosen, spannenden und sinnlichen Romans "Euphoria" von Lily King.

Zum Buch:
Begierde, Entdeckung und Macht, Liebe und Herrschaft.
Neuguinea, Anfang der 1930er Jahre. Drei junge Ethnologen – die schon berühmte und faszinierende Amerikanerin Nell Stone, ihr Mann Fen und der Brite Andrew Bankson – stoßen nach Jahren einsamer Feldforschung aufeinander und entwickeln eine leidenschaftliche Dreiecksbeziehung. Erschöpft von den Versuchen, etwas Verwertbares über die Stämme am Sepikfluss herauszufinden, gelangen die drei Forscher zu den Tam, einem weiblich dominierten Stamm mit ungewohnten Ritualen. Während sie immer tiefer in das Leben der Tam eindringen, werden auch ihre unterschiedlichen Wünsche und Interessen immer deutlicher, die erotische Anziehung zwischen Nell Stone und Andrew Bankson immer intensiver. Schließlich schreitet Fen zu einer dramatischen Aktion mit tragischem Ausgang für alle.

Zur Buchverlosung
Marina_Nordbrezes avatar


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die vorletzte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 9. Woche hat der Verlag C.H.Beck auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Verlag C.H.Beck verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Euphoria" von Lily King
"Rucksackkometen" von Stefan Ferdinand Etgeton
"Sungs Laden" von Karin Kalisa
"Der Himmel über Paris" von Bregje Hofstede
"Der Kalligraph von Isfahan" von Amir Hassan Cheheltan


Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage: 

Welche aufregende, großartige, besondere oder überraschende Entdeckung habt ihr während eures Sommers gemacht? Warum ist diese Entdeckung so für euch außergewöhnlich, besonders oder überraschend?

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte! 
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr euch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button.

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 194 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks