Lily Monroe Die Keltensklavin

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Keltensklavin“ von Lily Monroe

Iseabail flieht während eines Angriffes der Römer aus ihrem keltischen Dorf, doch römische Legionäre ergreifen sie und der Feldherr Marius Gaius Licinus beansprucht sie als seine Lustsklavin. Iseabail ist außer sich vor Entsetzen, als sie nach ihrer Gefangennahme dem Feldherrn als persönliche Liebesdienerin zu Diensten sein soll.

Nachdem sie beinahe entfliehen konnte droht Marius, Iseabails Schwester zu töten, sollte Iseabail sich nicht seinen sinnlichen Wünschen beugen - und Marius' Wünsche sind sehr speziell.

Schon bald findet Iseabail sich in einem Netz aus Lust, Scham und Unterwerfung gefangen ...

Ein historischer romantischer BDSM-Roman.

Eine verruchte BDSM-Story, eingebettet in ein spannendes, historisches Setting.

— LunaWinter

Die Keltinnen Iseabail und Inghean werde von römischen Legionären gefangen genommen und sollen dem Feldherr Marius als Lustsklavinnen dienen

— Nina_Sollorz-Wagner

Recht unterhaltsam...

— Bjjordison
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine fesselnde Geschichte

    Die Keltensklavin

    Swiftie922

    14. May 2018 um 19:31

    MEINE MEINUNG  : In „Die Keltensklavin“ geht es um Iseabail, die während eines Angriffs aus ihrem keltischen Dorf fliehen muss und wird von römischen Legionären mitgenommen. Feldherr Marius Gaius Licinus will sie als Lustsklavin und beansprucht sie für sich. Sie will sie ihm entziehen und fliehen, doch er droht ihr und sie muss sich ihm unterwerfen .....Iseabail muss zusammen mit ihrer Zwillingsschwester aus ihrem keltischen Dorf fliehen und beide werden von römische Legionären gefangen genommen. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gerne in ihrer Geschichte begleitet habe.Marius Gaius Licinus ist fasziniert von Iseabail und will sie unbedingt als seine Lustskalvin haben. Er ist dominant veranlagt und hat spezielle Wünsche, was seine Sklavinnen angeht. Seine Art ist besonders und hat mich irgendwie angezogen.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Iseabail erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse des Romans spielt im Mittelalter und man kann durch Autorin erfahren, wie es zu dieser Zeit war.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in Iseabails Geschichte gezogen. Sie und ihre Schwester werden während eines Kampfes auf ihr keltisches Dorf von römischen Legionären entführt und beide als Sklavinnen gehalten. Marius ist der Feldherr und will Iseabail als Sklavin behalten und ihre draufgängerische Schwester zu seinem Bruder bringen lassen, um sich Iseabails anzunähern. Dabei merkt sie, dass sie von ihm angezogen fühlt. Doch kann sie viel mehr sein, als nur seine Sklavin? Mit jeder Seite war ich mehr in dieser Geschichte und konnte sie kaum weglegen. Ob es für beide ein Happy End gibt ?Das Cover sieht einfach genial aus und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen. Die Farben und der Mann passt einfach wie die Faust aufs Auge.Fazit :Mit „Die Keltensklavin“ schafft die Autorin einen fesselnden historischen Liebesroman, der mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Iseabail gezogen. Ich freue mich auf mehr von ihr.

    Mehr
  • Lustvolle Gefangenschaft - Leidenschaftlich, dramatisch, spannend!

    Die Keltensklavin

    LunaWinter

    13. May 2018 um 19:20

    Cover:Das Cover ist ein wunderschöner Blickfang. Passend zum Protagonisten sieht man hier einen römischen Kämpfer in seiner Rüstung. Die Neugier wird direkt entfacht, da sich zwar ein sehr muskulöser Oberkörper offenbart, das Gesicht hingegen im Verborgenen bleibt. Die antike Schriftart ist dann das i-Tüpfelchen auf dem Design. Ein Gesamtbild, das perfekt auf den Inhalt des Buches abgestimmt ist. Protas: Die keltischen Zwillingsschwestern Iseabail und Inghean müssen aus ihrem Dorf fliehen und werden kurz darauf von römischen Legionären in Gefangenschaft genommen und in deren Lager gebracht. Dort werden sie dem Feldherrn Marius Gaius Licinus vorgeführt, der die Seltenheit dieses Zwillingspaars sofort zu schätzen weiß. Doch schnell wird klar, dass die Schwestern in ihrem Wesen so gegensätzlich wie Feuer und Wasser sind, was Marius zu der Entscheidung bringt, die Sklavin Inghean weit fort zu seinem Bruder bringen zu lassen. Iseabail wird von Marius als Lustsklavin beansprucht, im Austausch dafür, sorgt Marius für die Sicherheit von Inghean. Iseabail geht dieses Opfer ein, um ihre Schwester zu beschützen, doch zu ihrer Überraschung muss sie erkennen, dass die speziellen Wünsche des Feldherrn nicht nur qualvoll, sondern vor allem lustvoll für sie sind. Schreibe & Inhalt: Als dieses Buch vom Plaisir d'Amour Verlag angekündigt wurde, war ich absolut begeistert, denn historische Erotikromane gehören in der Buchwelt ja leider schon zur Randgruppe. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich endlich Lily Monroes neustes Werk in Händen halten konnte. Ein romantischer BDSM-Roman, der uns in die Zeit der Römer und Germanen zurückkatapultiert. Der Fokus liegt hier natürlich auf den Erotikszenen, das muss dem Leser bewusst sein. Darüber hinaus schafft die Autorin mit Einblicken in die Sklavenhaltung und die erbitterten Kämpfe eine authentische Atmosphäre. Die Wortwahl wechselt je nach Ort und Situation von sehr gehoben, zu unverblümt und deftig, was ebenfalls zu einem realistischen Leseerlebnis beiträgt. Iseabail eine ruhige und besonnene Protagonistin, die sich für ihre Schwester opfert und damit eine Größe und Stärke beweist, die bewundernswert ist. Sie spart sich ihre Kraft für Gelegenheiten auf, die erfolgversprechend sind, weicht dafür aber nie von ihren Prinzipien ab. Das Wohlergehen anderer, stellt sie grundsätzlich über ihr eigenes. Diese Tatsache macht sie unglaublich sympathisch. Auf der anderen Seite ist Marius, der es durch seine Stellung gewohnt ist, Befehle zu erteilen. Die Dominanz liegt ihm im Blut. Dadurch wirkt er anfangs sehr kühl und gefühllos. Für das Schicksal der Zwillinge zeigt er nicht das geringste Mitleid. Besonders er macht in dieser Geschichte einen großen Sprung in seiner Charakterwandlung. Zu einem gewissen Zeitpunkt bemerkt er, dass Iseabail keine x-beliebige Sklavin für ihn ist, und er sie seinen Gefühlen dementsprechend behandeln muss. Es macht Spaß die langsame Annährung zu beobachten, die über die körperliche Befriedigung hinausgeht. Ein tolles Paar, das mich Stück für Stück in den Bann ziehen konnte. Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, was mit Inghean bei Marius’ Bruder geschieht. Auch dieses Buch will ich nun unbedingt lesen. Spannungsbogen:Ein historischer Roman ist durch das Kennenlernen einer anderen Zeit immer sehr spannend. Die Gefangenschaft der Zwillinge und ihr weiteres Schicksal laden zum Mitfiebern ein. Gelingt ihnen die Flucht? Wird Iseabail ihre Schwester jemals wiedersehen? Zeigt Marius endlich Erbarmen? Diese Fragen wollen beantwortet werden und ein Weglegen des Buches ist somit unmöglich. Taschentuchfaktor: Der Kampf um Leben und Tod erzeugt regelmäßig Gänsehaut. Wer als Sieger hervorgeht, bleibt lange im Ungewissen. Somit wird der Geschichte die passende Dramatik eingehaucht. Die gewaltsame Trennung der Zwillinge sorgt ebenso für Tränenmomente. Erotikfaktor:Die erotischen BDSM-Szenen sind sehr prickelnd beschrieben. Marius verführt seine Lustsklavin mit Härte und Strenge und gewinnt ihre völlige Hingabe. Explizit, derb und schamlos, aber niemals niveaulos. Die einzelnen Momente hätte man etwas abwechslungsreicher gestalten können, was ich als kleinen Kritikpunkt anführen möchte. Trotzdem wird dem Leser hier eine berauschende Erotik geboten. Fazit:Lily Monroe hat mit ihrer „Keltensklavin“ einen tollen BDSM-Roman abgeliefert. Die historische Komponente wirkt authentisch und sorgt für eine einnehmende Atmosphäre. Die Kämpfe zwischen den Römern und Germanen sind spannend dargestellt und bieten die nötige Abwechslung zu den zahlreichen Erotikszenen. Das augenscheinlich ungleiche Gespann aus Marius und Iseabail entpuppt sich als ideale Verkörperung für Dominanz und Unterwerfung. Heiß, dramatisch und spannend. Wer histo-erotische Romane genauso sehr liebt wie ich, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.  

    Mehr
  • Die Keltensklavin / erotische Gefangennahme

    Die Keltensklavin

    Nina_Sollorz-Wagner

    28. April 2018 um 10:05

    In " Die Keltensklavin " werden die Keltinnen  Iseabail und ihre Zwillingsschwester Inghean von römischen Legionären gefangen genommem. Im römischen Lager angekommen, beansprucht der Feldherr Marius Gaius Licinus die Zwillinge für sich. Doch nach einem Fluchtversuch der Keltinnen, werden diese getrennt und die streitsüchtige Inghean soll nach Rom zu Marius Bruder Lucius gebracht werden. Die ruhigere und unterwürfige Iseabail soll nun als Lustsklavin dem dominanten Marius dienen und wenn er zufrieden mit ihr ist, bleibt ihre Zwillingsschwester unversehrt. Bei einen Kontrollausflug werden sie von Germanen angegriffen, Iseabail  und Marius können entkommen und finden verletzt Unterschlupf in einer leerstehenden Kate. Dabei kommen sie sich näher als ihnen lieb ist. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen. Dabei bleibt die Spannung bis zum Ende hin erhalten. Es ist abwechslungsreich und man darf mit Iseabail mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einige erotische Szenen und Bestrafungen, die jedoch gut beschrieben sind.  Ich habe das Buch in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand legen.  Einziger offener Punkt ist, was geschah mit Inghean bei Marius Bruder, ich hoffe es in einem weiteren Buch zu erfahren. Das Buch bekommt von mir eine Lese  / Kaufempfehlung und 5 Sterne. 

    Mehr
  • Die Keltensklavin....

    Die Keltensklavin

    Bjjordison

    19. April 2018 um 16:51

    Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Isebail und ihrer Zwillingsschwester Inghean. Die beiden sind sehr unterschiedlich, eine davon eher schüchtern und die andere ist das komplette Gegenteil. Eines Tages werden die beiden von einem Trupp römischer Legionäre und landen so im Lager von diesen. Hier tritt dann Marius in Erscheinung. Dieser ist der Anführer von diesen und beansprucht Iseabail als seine Lustsklavin. Persönlich fand ich die Handlung ganz nett und unterhaltsam. Man bekommt als Leser einen kleinen Einblick in das Leben der Sklaven und was diese alles leisten müssen. Ich hätte mir allerdings hier etwas mehr gewünscht, denn ich denke, dass es noch interessanter gewesen wäre. Im Laufe der Geschichte tauchen auch noch einige spannende Kampfszenen auf, welche mir gut gefallen haben. Wie der Titel des Buches schon sagt, ist das Hauptaugenmerk der Autorin auf die Erotik gelegt. So kann ich euch sagen, dass es doch recht viele erotische Sexszenen gibt, welche ich zumindest teilweise gut beschrieben fand. Einziges Problem war aus meiner Sicht, dass sich gerade die betreffenden Abschnitte oft geähnelt haben und auf mich gleich gewirkt haben, was ich schade fand. Iseabail fand ich durchaus gelungen beschrieben und mir war sie auch recht sympathisch. Ich konnte ihre Taten sehr gut verstehen und auch nachvollziehen, obwohl ich mir doch manchmal gewünscht hätte, dass sie nicht so schnell nachgibt. Marius war ebenso sehr authentisch dargestellt. Er wirkte sehr sehr streng und auch eher unsympathisch zumindest zu Beginn der Geschichte, allerdings macht er doch eine tolle Wandlung durch. Die Schreibweise war sehr flüssig und locker. Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen und ich fand es toll, dass die historische Komponente sehr gut verständlich war und meinen Lesefluss nicht gestört hat. Das Cover finde ich gut zur Handlung passend entworfen, obwohl es mich wahrscheinlich jetzt auf den ersten Blick nicht so ansprechen würde.   Zur Autorin. Lily Monroe lebt glücklich verheiratet irgendwo in Bayern. Sie flucht beim Autofahren wie eine Teufelin, radelt wie eine Irre und singt „angeblich“ wie ein Engel. Außerdem sammelt sie Hüte, Mützen und Lippenstifte.Quelle: Verlag   Fazit: 4 von 5 Sterne. Ich fand das Buch toll und auch entsprechend erotisch. Steigerung nach oben ist aus meiner Sicht möglich und so bin ich gespannt, ob die Schwester auch noch eine eigene Geschichte bekommen wird. Lesen würde ich diese definitiv. Kann ich euch also gut weiterempfehlen.20

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks