Die Sklavin des Wüstenprinzen

von Lily Monroe 
4,3 Sterne bei4 Bewertungen
Die Sklavin des Wüstenprinzen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Aretis avatar

Ein orientalischer Traum

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Sklavin des Wüstenprinzen"

Topaz Garnet, eine für das Jahr 1880 emanzipierte Französin, ist auf dem Weg nach Tunesien, als sie in das Nachbarland Alqadima verschleppt wird. Der Wüstenstaat ist vor allem für eins bekannt: Für seine rauen Krieger.

Topaz landet als Lustsklavin bei Scheich Karim ben Said al-Wahhab, einem erklärten Feind der Franzosen. Während Topaz ständig an Flucht denkt, erliegt sie dem Zauber der Wüste, dem Zusammenhalt der Beduinen und dem leidenschaftlichen Scheich.
Karim will Topaz für die Sünden ihres Volkes büßen lassen, doch egal, was er sich einfallen lässt, die unbeugsame Französin zerbricht nicht, und so verliert Karim, der Grausame, sein Herz an seine Feindin.

Falsche Beschuldigungen und eine unerwartet auftauchende Widersacherin treiben jedoch einen Keil zwischen die beiden …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864952838
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:312 Seiten
Verlag:Plaisir d'Amour Verlag
Erscheinungsdatum:23.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Aretis avatar
    Aretivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein orientalischer Traum
    Ein orientalischer Traum

    Inhalt:
    Topaz Garnet, eine für das Jahr 1880 emanzipierte Französin, ist auf dem Weg nach Tunesien, als sie in das Nachbarland Alqadima verschleppt wird. Der Wüstenstaat ist vor allem für eins bekannt: Für seine rauen Krieger.

    Topaz landet als Lustsklavin bei Scheich Karim ben Said al-Wahhab, einem erklärten Feind der Franzosen. Während Topaz ständig an Flucht denkt, erliegt sie dem Zauber der Wüste, dem Zusammenhalt der Beduinen und dem leidenschaftlichen Scheich.
    Karim will Topaz für die Sünden ihres Volkes büßen lassen, doch egal, was er sich einfallen lässt, die unbeugsame Französin zerbricht nicht, und so verliert Karim, der Grausame, sein Herz an seine Feindin.

    Falsche Beschuldigungen und eine unerwartet auftauchende Widersacherin treiben jedoch einen Keil zwischen die beiden …

    Meine Meinung:
    "Die Sklavin des Wüstenprinzen" von Lily Monroe ist ein tolles Buch, das einen in die traumhafte, aber zugleich auch harte Welt des Orients entführt.

    Besonders gut an dem Buch gefiel mit der Schreibstil, denn er ist so locker-leicht und flüssig, dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen konnte, es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe und absolut in der orientalischen Welt eingetaucht war.

    Man bekommt einen sehr guten Eindruck von den verschiedenen Schauplätzen, denn alles wird detailreich und bildhaft beschrieben. Ich konnte mir daher ganz genau vorstellen, was für Eindrücke all die neuen Erfahrungen auf Topaz gemacht haben. Und diese waren sehr ambivalent. Zum einen hat sie durch die Sklaverei, in die sie geraten ist, sehr schlimme Erfahrungen machen müssen, zum anderen hat sie aber auch den Zusammenhalt der Beduinen und die Schönheiten der Wüste kennenlernen können, die sie sehr fasziniert haben - und nicht nur sie. Auch ich war fasziniert von dem wundervollen Schauplatz. 

    Ein paar Entwicklungen der Geschichte sind etwas vorhersehbar, was aber nicht weiter schlimm war. Denn andere Dinge haben mich sehr überrascht. Es zieht sich ganz klar ein roter Faden durch die Handlungen des Buches und Dinge, die zu Anfang passierten, könnten später nochmal eine Bedeutung haben. Es ist vom Anfang bis zum Ende spannend und aufregend. 

    Die Charaktere werden so wie auch der Schauplatz sehr gut dargestellt. Man bekommt einen guten Eindruck von ihnen und dies nicht nur äußerlich, sondern auch charakterlich. Das Augenmerk ist hierbei natürlich ganz klar auf Topaz und Karim gelegt, aber auch andere Personen bekommen in der Geschichte größere Bedeutung und man kann mit ihnen sympathisieren oder entwickelt Antisympathien. Es ist hierbei sehr abwechslungsreich.

    Die Geschichte, wie Topaz zur Sklavin von Karim wurde, wird von einer anderen kurzen Handlung umrahmt. Das war für mich allerdings völlig überflüssig.

    Was mich allerdings ein wenig störte, war, dass noch ein paar Fehler im Buch waren: Das konnten fehlende oder doppelte Wörter oder andere Tippfehler sein. 
    Ansonsten hat es mir wirklich gut gefallen.

    Mein Fazit:
    Lily Monroe schafft es mit dem Buch "Die Sklavin des Wüstenprinzen", dass der Leser in die Welt des Orients eintaucht und nicht mehr daraus auftauchen möchte. Es ist wirklich faszinierend, mit welcher Sorgfalt sie die Schauplätze und die Personen entwickelt hat. Die Geschichte ist vom Anfang bis zum Ende sehr fesselnd und faszinierend. 

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 2 Jahren
    Erotik, Drama und eine mitreißende Kulisse



    Inhalt : 

    Topaz Garnet, eine für das Jahr 1880 emanzipierte Französin, ist auf dem Weg nach Tunesien, als sie in das Nachbarland Alqadima verschleppt wird. Der Wüstenstaat ist vor allem für eins bekannt: Für seine rauen Krieger.
    Topaz landet als Lustsklavin bei Scheich Karim ben Said al-Wahhab, einem erklärten Feind der Franzosen. Während Topaz ständig an Flucht denkt, erliegt sie dem Zauber der Wüste, dem Zusammenhalt der Beduinen und dem leidenschaftlichen Scheich.
    Karim will Topaz für die Sünden ihres Volkes büßen lassen, doch egal, was er sich einfallen lässt, die unbeugsame Französin zerbricht nicht, und so verliert Karim, der Grausame, sein Herz an seine Feindin.
    Falsche Beschuldigungen und eine unerwartet auftauchende Widersacherin treiben jedoch einen Keil zwischen die beiden …

    Meine Meinung :

    In "Die Sklavin des Wüstenprinzen" geht es um Topaz, die eine emanzipierte Frau im Jahr 1880 ist und auf dem Weg nach Tunesien verschleppt wird. Dort wird sie als Lustsklavin von Scheich Karim ben Said al-Wahhab, einem Bekannten Feind der Franzosen gehalten. Sie lässt sich durch seine Ideen nicht beeindrucken und bald entwickelt er mehr, doch was passiert, wenn plötzlich falsche Beschuldigungen auftauchen und eine Frau die beiden wieder auseinander bringen will?

    Topaz wollte eigentlich Tunesien erkunden und wird aber auf dem Weg dahin verschleppt und als Sklavin verkauft. Sie ist eine emanzipierte Frau, die in eine völlig andere Welt gezogen wird. Als Protagonistin hat sie mir sehr gut gefallen und ich habe sie gerne begleitet in ihrer Geschichte.

    Karim ben Said al-Wahhab mag keine Franzosen und das zeigt er Topaz auch. Sie hat es nicht leicht bei ihm und doch sieht er als Scheich plötzlich, dass sie mehr wert ist und sich nicht so leicht unterkriegen lässt.

    Der Schreibstil ist angenehm und hat mich direkt in die Kulisse der Wüste und allem mitgenommen. Das Buch wird aus der Sicht von Topaz erzählt und der Leser kann sie so noch näher kennen lernen. Ihre Gefühle und Gedanken werden dabei sehr deutlich und man kann ihre Entscheidungen so noch besser verstehen. Die Kulisse mit der Wüste hat mich schon nach ein paar Kapiteln in ins Buch mitgenommen. Auch wenn die Bedingungen nicht immer einfach sind, wenn man in der Wüste lebt.

    Die Spannung und Handlung hat mich schon im Prolog neugierig gemacht. Wer ist diese Frau, mit der da gesprochen wird? Im Verlauf des Buches bzw. gegen Ende kommt man die Lösung. Topaz wollte eigentlich Tunesien und seine Kultur erkunden und wird prompt verschleppt. Dort wird sie gekauft und zu Karim ben Said al-Wahhab verschleppt der einen sehr bekannten Ruf hat. Als beide sich begegnen erfährt sie, dass er Franzosen hasst, aus einem guten Grund. Er glaubt, dass seine neue Sklavin nicht besser ist und fordert sie zunächst heraus. Sie lässt sich aber nicht unterkriegen und je näher sie sich kommen merkt Topaz, dass es mehr als Lust wird. Aber gibt es eine Chance, wenn plötzlich eine Intrigantin auftaucht und Topaz für alles verantwortlich macht? Ich konnte mich kaum aus dieser erotischen Geschichte lösen, die mit einer Mischung aus Spannung, Erotik und Drama ausgestattet war. Man kann gar nicht anders als weiterzulesen. Man spürt die Chemie, die sich langsam aufbaut zwischen den Charakteren und fiebert weiteren Szenen entgegen.

    Das Cover ist ein Traum und macht direkt Lust Karim näher kennen zu lernen. Er wirkt mysteriös und man will hinter seine Fassade schauen. Der Schriftzug setzt den letzten Akzent.

    Das Ende war dramatisch, mitreißend und ich habe mit Topaz mitgefiebert, das sie und Karim am Schluss ihr Happy End haben. Es bleibt aufregend und ich konnte es gar nicht fassen, als ich die letzte Seite zugeschlagen habe.

    Fazit

    Mit „Die Sklavin des Wüstenprinzen“ schafft Lily Monroe einen mitreißenden erotischen Roman der den Leser in die Welt aus tausend und einer Nacht entführt. Ihr Stil macht neugierig auf mehr und ich bin gespannt, wann ich das nächste lesen darf.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    N
    Ni_Na3vor einem Jahr
    SabineNordlichts avatar
    SabineNordlichtvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks