Lily Oliver Die Tage, die ich dir verspreche

(217)

Lovelybooks Bewertung

  • 202 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 6 Leser
  • 180 Rezensionen
(128)
(57)
(25)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tage, die ich dir verspreche“ von Lily Oliver

Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in ihrem bewegenden Roman "Die Tage, die ich dir verspreche". 'Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.' Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist. "Eines der Bücher, aus denen man anders herausgeht als man hineinging: Mitfühlender, innerlich weiter, empathischer. Überzeugender als Jojo Moyes’ ‚Ein ganzes halbes Jahr‘, intensiv wie John Greens ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘. Und man weiß, wie dieses Geocaching eigentlich funktioniert." Bestseller-Autorin Nina George über „Die Tage, die ich dir verspreche"

Es war ein sehr gutes Buch, bei dem ich über das Ende positiv überrascht wurde

— Katikay

Eine sehr bewegende und aufwühlende Geschichte, die zum Nachdenken anregt

— Kelo24

Vielversprechender Inhalt - enttäuschende Umsetzung

— nicekingandqueen

Eine emotionale, wunderschöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben auch nach einer erfolgreichen Transplantation nicht immer perfekt ist

— bine174

Seichte, kurzweilige Unterhaltung

— Summer_Rain

Sehr gefühlvoll, authentisch und gut umgesetzt!

— Federzauber

Trotz zwischendrin ein paar Längen, die aber auch irgendwie dazu gehört haben, eine wirklich tolle und vor allem realistische Geschichte.

— FairyOfBooks

Berührende Liebesgeschichte!

— Maria135

Sehr berührende und gleichzeitig unterhaltsame Geschichte zu einer wichtigen Thematik.

— bellast01

Berührendes Buch mit wichtiger Thematik. Nie langweilig und schön geschrieben.

— cheshirecatannett

Stöbern in Liebesromane

Among the Stars

Kein typische Liebesgeschichte

Maybefairytale

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Ganz nett für zwischendurch.

Amalia7

Der Herzschlag deiner Worte

Mein Herz hat höher geschlagen... absolute Leseempfehlung!

Turtlestar

Für immer auf den ersten Blick

Zuckersüße Liebesgeschichte und ein toller Winterroman!

AlexandraHonig

Morgen ist es Liebe

Ein gelungener, lesenswerter Debütroman, der sich perfekt für kuschelige Abende vor dem Kamin eignet

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben mit einem fremden Herzen

    Die Tage, die ich dir verspreche

    mareike91

    08. October 2017 um 16:06

    Inhalt:Gwen ist krank - doch dann wird ein passendes Spenderherz für sie gefunden. Während ihr Umfeld erleichtert über die erfolgreiche Herzplantation ist und sich für Gwen freut, tut sie selbst sich schwer darüber glücklich zu sein, das Herz eines anderen, verstorbenen Menschen in sich zu tragen. In einem Internetforum für Herzkranke bietet sie an, ihr neues Herz zu verschenken. Moderator Noah hält dies alles zunächst für einen morbiden Witz und geht obwohl er selbst kerngesund ist auf Gwens Angebot ein. Doch als diese kurze Zeit später vor seiner Tür steht, wird ihm klar, dass es alles andere als ein Scherz war... Und er setzt alles daran, sie davon zu überzeugen, dass das Leben schön und lebenswert ist.Meine Meinung:Mit "Die Tage, die ich dir verspreche" ist der Autorin Lily Oliver ein berührender, aber gleichzeitig auch schöner Roman gelungen. Ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und zeigt den Lesern schonungslos, was es wirklich heißt mit einem fremden Herzen zu leben. Doch trotz des ernsten, bewegenden Themas lässt sich das Buch leicht und flüssig. Neben den deprimierenden, traurigen Szenen gibt es auch viele Lichtblicke und schöne Momente, die nicht nur Gwen zeigen, wie lebenswert das Leben ist...Die Protagonisten Gwen und Noah haben mir sehr gefallen. Sie sind authentisch und der Leser kann sich gut in sie hineinversetzen. Besonders Gwen habe ich im Laufe des Buches ins Herz geschlossen. Ihre Gefühle und Gedanken, insbesondere ihre Ängste und Schuldgefühle, werden dem Leser sehr gut vermittelt. Am liebsten hätte ich ihr beigestanden und ihr geholfen, wieder einen Sinn im Leben zu sehen. So wie es Noah tut, obwohl er Gwen doch eigentlich gar nicht kennt. So einen Freund wie Noah kann man nur jedem Wünschen, der irgendwann man in eine vergleichbare Situation wie Gwen gerät. Das Thema des Buches fand ich persönlich sehr bewegend und aufwühlend. Auf der einen Seite die Freude der Angehörigen und Freunde, dass Gwen durch das Herz die endlich Chance auf ein neues, annähernd normales Leben hat. Aber auf der anderen Seite Gwens Schuldgefühle und Albträume. Denn ein neues Herz bedeutet nicht nur ein neues Leben, sondern auch, dass jemand anderes es nicht mehr benötigt.... Hinzu kommt die Angst, das Herz zu stark zu belasten und auch davor, dass ihr Körper das neue Organ noch immer einfach abstoßen könnte. Daher fällt es ihr schwer, zurück ins normale Leben zu finden. Keine leichte Situation - weder für Gwen noch für ihre Familie, die doch eigentlich nur das Beste für sie will und gleichzeitig den Wunsch nach einem normalen, alltäglichen Leben verspürt. Mich hat das Buch sehr mitgenommen, gegen Ende kamen mir sogar die Tränen. Auch noch lange nach dem Lesen hat mich das Thema beschäftigt und dazu gebracht, selbst endlich einen Organspendeausweis auszufüllen..Neben dem Thema Organspende spielt aber auch die Liebe eine sehr große Rolle. Dadurch wird das Buch ein wenig aufgelockert und bekommt eine schöne, romantische Seite, die mir - auch wenn natürlich mehr oder weniger abzusehen ist, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird - ebenfalls gut gefallen hat. Fazit:Ein sehr schöner Liebesroman über Organspende, der mich sehr aufgewühlt und mitgenommen hat, aber sich trotz des ernsten, bewegenden Themas leicht und flüssig lesen lässt. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • ein netter Liebesroman mit Tiefgang

    Die Tage, die ich dir verspreche

    robbylesegern

    31. August 2017 um 19:47

    " Die Tage , die ich dir versprechen " halte ich für ein gutes Buch , was die Altersgruppe zwischen 16 und 30 Jahren ansprechen wird. Ich bin schon eine Ecke älter, habe das Buch aber auch sehr gerne gelesen.Gwen hat Glück gehabt, so sagen ihr alle Menschen, ob Freunde Familie, oder auch Fremde, denn Gwenn war schwer herzkrank und hat ein Spenderherzerhalten, was wie ein Sechser im Lotto i. Doch Gwenn ist nicht glücklich und fühlt sich nicht gut, im gegenteil, sie fühlt sich schuldig, weil ein Mensch wegen ihr sterben musste, nur damit sie weiterleben kann ist. Als sie merkt, dass keiner sie versteht , im Gegenteil ihre Familie von ihr erwartet, da es ihr ja jetzt körperlich wieder gut geht, dass sie ihr Leben wieder aufnehmen soll.Auf Studienplatzsuche gehen, wieder mit dem Joggen anfangen usw. Gwen möchte sich aber am Liebsten verkriechen. Eines Abends fasst sie einen folgenschweren Entschluss, sie will ihr Herz verschenken und selbst sterben. Sie meldet sich in einem Internetforum an und postet ihr Anliegen.Der Moderator dieses Forums hält sie für einen Fake und geht scheinbar auf ihren Handel ein. Dass Gwen sich allerdings sofort ins Auto setzt und nachts vor seiner Haustür steht, damit hat er nicht gerechnet und so muss schnell eine Lüge her: Als die beiden sich näher kommen, denn Noah tut alles dafür, dass Gwen das Leben lieben lernt, droht dieses Lüge zu platzen.Dieses Buch kann man wirklich in einem Rutsch lesen und es ist nicht so oberflächlich , wie der Umschlag vermuten lässt. Es wird meiner Meinung nach sehr gut erklärt, wie ein Mensch, der ein fremdes Organ, hier in diesem Falle ein Herz transplantiert bekommen hat, sich fühlt. Schuldgefühle , aber auch die Schwierigkeit sich daran zu gewöhnen, dass nun ein gesundes Herz im Brustkorb schlägt, wo man doch vorher kaum mehr belastungsfähig war, ist nicht einfach so auf Knopfdruck umzuschalten. Welche Gefühle und Ängste solch ein Transplantierter hat , kann man glaub ich nur nachempfinden, wenn man es selbst erlebt hat, oder nahe mit solch einem Menschen zusammen lebt.Diese Gefühle und Gedanken wurden gut transportiert und man bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie schwer so etwas ist. Aber auch die Liebesgeschichte in diesem Buch ist wunderbar und teilweise sehr sexy beschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Sprache nicht so anspruchsvoll und mit medizinischen Fremdworten gespickt, dass man ständig unterbrechen muss.Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch ein Leckerbissen für junge Frauen ist, denn es ist sehr gefühlvoll geschrieben .

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Die Tage, die ich dir verspreche von Lily Oliver

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Ch.Hanneke

    via eBook 'Die Tage, die ich dir verspreche'

    Liebe Lily Oliver! Ihr Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und emotional sehr bewegt.Ich bin eine ehemalige Krankenschwester und dadurch auch in der Medizin etwas erfahren.Ihr Schreibstil hat mir Appetit auf mehr gemacht,so dass ich zum nächsten Buch von ihnen greife.Alles Gute und verlieren sie nicht die Lust am Schreiben.Herzlichst Ch.Hanneke(67Jahre)

    • 16
  • Vielversprechender Inhalt - enttäuschende Umsetzung

    Die Tage, die ich dir verspreche

    nicekingandqueen

    19. April 2017 um 10:35

    In "Die Tage, die ich dir verspreche" geht es um eine junge Frau (19), die mit dem Herzen, was sie transplantiert bekommen hat nicht leben will, da sie es ihrer Meinung nach nicht verdient hat. Aufgrund dessen will sie es verschenken und sucht sich einen passenden Beschenkten im Internet aus. Warum mir die Umsetzung nicht zugesagt hat: 90 Prozent von dem Inhalt des Werks besteht quasi aus "Duschen" und "Küssen". Leider aber nicht über sinnvolle, tiefsinnige, problemlösende Diskussionen über die Depression und Aufklärung von Organspende. Stattdessen sind die beiden Protagonisten leider zwei extrem reiche Schnösel, die nur egoistisch sind und sich wie Pubertierende benehmen, die ihre Triebe nicht mehr halten können. Ich habe ja nichts dagegen, wenn aber auch beschrieben werden würde, warum sie unbedingt übereinander herfallen müssen und sich lieben. Jedoch scheinen sie einfach nur scharf aufeinander aufgrund des Aussehens... Die 19-Jährige ist nämlich ein psychisches Wrack - wer findet das anziehend?! Sehr unrealistisch. Zudem wurde eine Sache nicht aufgeklärt. Warum wurde der Blog von dem Protagonisten überhaupt ins Leben gerufen? Schade um das Geld für das Werk.

    Mehr
  • Gwen und Noah

    Die Tage, die ich dir verspreche

    bine174

    09. April 2017 um 08:56

    Ich war vor längerem bereits nach dem Lesen der Leseprobe sehr gespannt, wie das Buch sein würde und habe mich daher sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Lesestudie die Möglichkeit erhalten habe, das Buch zu lesen - danke dafür an Jellybooks und den Verlag Droemer-Knaur.Die Autorin hat einen flüssigen und einprägsamen Schreibstil. Die einzelnen Kapitel werden von Postings aus einem Forum für Herzkranke eingeleitet, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere von Gwen und Noah, aus deren abwechselnder Sicht erzählt sind, sind sehr gut ausgearbeitet.Gwen leidet unter Schuldgefühlen den Angehörigen jener Person gegenüber, dessen Herz sie erhalten hat. Sie hat das Gefühl, dass sie dankbar und glücklich sein muss, verfällt jedoch im Gegenteil in eine Depression. Als sie Noah kennenlernt, lernt sie langsam, ihr Leben zu akzeptieren, dass sie nichts dafür kann, dass sie leben darf, und dass sie beginnen muss, ihr Leben in Angriff zu nehmen. Ich mochte Gwen sehr gerne. Sie musste in ihrem jungen Leben bereits sehr viel durchmachen, und es standen mir bei ihren Gedanken nicht nur einmal die Tränen in den Augen.Noah mochte ich auch sehr gerne. Er hat die nicht ganz einfache Aufgabe, ein Forum für Herzkranke zu betreuen, wofür er sich mit aller Kraft einsetzt. Sonst jedoch weiß er nicht so recht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Und so, wie er Gwen hilft, wieder ins Leben zu finden, so hilft sie ihm im Gegenzug zu erkennen, was er von seinem weiteren Leben erwartet, sich damit auseinanderzusetzen, was er wirklich tun möchte. Jedoch plagen ihn auch furchtbare Schuldgefühle Gwen gegenüber, die denkt, dass auch er ein neues Herz braucht. Mir hat sehr gut gefallen, wie sich beide im Laufe der Handlung weiterentwickeln. Ich konnte Gwens anfängliche Verzweiflung, Wut und Schuldgefühle gut nachvollziehen. Auch bei Noah wurde gut ausgearbeitet, wie sich seine anfängliche Hilfsbereitschaft und auch Hilflosigkeit Gwen gegenüber langsam in Liebe verwandeln.Dieses Buch gibt dem Leser zu denken. es zeigt auf, dass eine erfolgreiche Transplantation nicht immer heißen muss, dass es dem Empfänger schlagartig gut geht - vom Körperlichen her vielleicht, aber die Psyche spielt auch eine große Rolle. Obwohl hier natürlich auch die Liebesgeschichte der beiden in den Vordergrund gerückt wurde, geht die Geschichte doch tief. Es ist ein ruhiges Buch, wer Action und Knalleffekte sucht, ist damit auf jeden Fall falsch bedient.Fazit: Eine wirklich schön geschriebener Roman, der aufzeigt, dass das Leben nach einer Organtransplantation nicht immer einfach ist. Eine Liebesgeschichte, die zeigt, dass nicht immer alles so läuft, wie man es glauben sollte, mit zwei wunderbar ausgearbeiteten Charakteren. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und es konnte mich abholen und mitnehmen - Ich vergebe eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Die Tage, die ich dir verspreche

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Summer_Rain

    05. April 2017 um 12:58

    Für mich hat das Buch nicht ganz gehalten was es verspricht, bzw. hat es mich zu wenig berührt... Ich fand Gwen immer nerviger, Noah hingegen eigentlich sehr sympathisch...gleichzeitig ist mir einfach in dem Buch zu wenig passiert, anderes (wie bspw. die Trennung vom langjährigen Freund) wurde in nur einer Seite abgehandelt. Von daher mein Fazit - ok, aber es fehlt einem auch nichts wenn man es nicht gelesen hat.

    Mehr
  • Sehr gefühlvoll und authentisch

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Federzauber

    24. March 2017 um 06:07

    Sehr gefühlvoll über ein sehr ernstes Thema Gwen bekommt ein neues Herz transplantiert, doch gegen jeder Erwartungen ist sie danach sehr unglücklich darüber. Alpträume quälen sie über die geglaubte Spenderin. Es geht ihr nicht gut. So entschließt sie sich das Herz in einem Forum für Herzkranke zu verschenken. Ein Buch, dass sehr gut darstellt, dass nach einer Organtransplantation nicht alles rosig und schön wieder ist. Es zeigt auf sehr authentische Weise, wie schwer Gwen mit dieser neuen Situation zu kämpfen hat. Das neue Herz anzunehmen und in ihrem Körper zu akzeptieren. Das neue Leben wieder füllen zu können mit Projekte und einem Alltag, die davor undenkbar waren. Ein Buch, dass sehr gefühlvoll war. Mit einer Protagonistin, die extrem viel Rückhalt brauchte und es dank einer ganz besonderen Person, die auch die Stärke und den Mut hatte ihr zu helfen, auch bekommen hat. Ein sehr wichtiges Thema, dass eine neue Sicht über Organtransplantatierte zeigt und ihren Hürdenlauf zum Glück. Ich mochte das Buch sehr. Für mich war es sehr authentisch und für Ihr Alter waren die Gedanken und Handlungen glaubwürdig und nachvollziehbar. Note: 4/5

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Deichmord" von Katharina Peters

    Deichmord

    aufbauverlag

    Ein neuer Fall für Kommissarin Romy Beccare: Die Toten von RügenEine Terrorwarnung erschüttert Rügen. Offensichtlich gibt es einen Hinweis, dass ein Anschlag auf die Störtebeker-Festspiele geplant sein könnte. Die Anspannung ist groß, doch alle Ermittlungen gegen einen Hotelbetreiber verlaufen im Sand. Nur bei Romy Beccare bleibt ein mulmiges Gefühl zurück. Warum will jemand die Polizei in Alarmbereitschaft versetzen? Steckt vielleicht etwas anderes dahinter? Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf mysteriöse Vermisstenfälle: Vor Jahren sind zwei junge Mädchen spurlos auf Rügen verschwunden. Hier zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746632926.pdf Über Katharina PetersKatharina Peters, Jahrgang 1960, schloss ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte ab. Sie ist passionierte Marathonläuferin, begeistert sich für japanische Kampfkunst und lebt am Rande von Berlin. Aus der Reihe mit Romy Beccare sind lieferbar: „Hafenmord“, „Dünenmord“, „Klippenmord“, „Bernsteinmord“ und „Leuchtturmmord“. Mit der Kriminalpsychologin Hannah Jakobs als Hauptfigur: „Herztod“, Wachkoma“, „Vergeltung“ und „Abrechnung“. Aus der Wismar-Serie ist „Todesstrand“ bei atb erschienen.Jetzt bewerben!Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?Viele Grüßeeuer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben

    Mehr
    • 308
  • Die Tage, die ich dir verspreche von Lily Oliver

    Die Tage, die ich dir verspreche

    FairyOfBooks

    10. March 2017 um 17:25

    "Nicht der Verlust quält uns am meisten, sondern die Hoffnung."Zum Cover: Zum einen finde ich es wahnsinnig schön, zum anderen erschließt sich mir so kein unbedingter Zusammenhang zur Geschichte, es sei denn man interpretiert die Mohnblume so als Zeichen für den ewigen Schlaf bzw. den Tod, aber naja. Der Titel "Die Tage, die ich dir verspreche" könnte allerdings fast aus dem Buch so übernommen sein, daher macht dieser es schon wieder wett und gibt dem Cover doch Daseinsberechtigung, was ohnehin gegeben ist, da es trotzdessen ziemlich hübsch ist. Zum Inhalt: Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in diesem bewegenden Roman.>>Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.<<, seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.Meine Meinung: In diesem Buch geht es nun eben um Organspende, genauer gesagt, um Herztransplantation und das alleine klang für mich schon reizvoll, denn so ein Thema gibt es, glaube ich jedenfalls, nicht oft in Buchform in einer fiktiven Geschichte verpackt, deshalb war ich ziemlich gespannt. Und sehr froh, dass ich mir es in einer Aktion von jellybooks.de kostenlos als E-book laden durfte. Hauptsächlich spielt die Geschichte zwar in München, aber da Gwen Berlinerin ist, konnte ich mich schon alleine deswegen mit ihr identifizieren, obwohl sie vom Typ her doch etwas anders ist, als ich, aber das ist auch gut so. Noah gegen sie mochte ich auch ganz gerne, aber seinen Kumpel Sevi dagegen gehalten, war er für mich eher flach, was gar nicht so negativ gemeint sein soll, ich hoffe, man versteht mich da. Nichts des du trotz war die Geschichte für mich schon in sich rund und schlüssig, aber stellenweise ein wenig langatmig, wie ich finde. Kann natürlich sein, dass ich das nur für mich so empfunden habe, doch irgendwie konnte ich keinen Spaß am Lesen entwickeln, weil ich immer so ein mulmiges Gefühl in der Magengegend hatte. Vielleicht lag das am Thema des Buches, was dann ja wieder für es sprechen würde, aber so richtig kann ich das auch nicht sagen. Es lässt einen auf jeden Fall nicht so leicht davonkommen und die Geschichte beschäftigt einem im Nachhinein wahrscheinlich noch weitaus mehr, als man vorher gedacht hat. Gerade dadurch, dass es im Genre "New Adult" angesiedelt ist, hätte ich mit so einer doch recht tiefgründigen Art von Geschichte nicht gerechnet. Gut, könnte daran liegen, dass es mein erstes Buch aus diesem Genre ist, aber wer weiß?Fazit: So, durch erwähnte Missfallungen meinerseits bekommt dieses Buch von mir diesmal nicht die volle Bewertung, sondern "nur" 4 Sterne. Für mich war es eben doch noch nicht ganz rund, auch wenn die Tatsache mit der Organspende sehr genau und gut erklärt wurde und auch dieses Goodie mit dem Geo-Caching fand ich ziemlich witzig und interessant, aber irgendwie hat mir etwas trotz allem gefehlt. Vielleicht stellenweise die Symphatie, obwohl es allerdings sehr realistisch geschrieben ist und das rechne ich der Autorin hoch an, doch ich muss einfach sagen, dass mich zwischendurch die Lust am weiterlesen verlassen hat. Könnte aber auch sein, dass ich momentan einfach viel um die Ohren hatte. Naja, wie dem auch sei, ich habe es ja dennoch nicht für schlecht empfunden, ganz im Gegenteil.

    Mehr
  • Zu Tränen rührende Liebesgeschichte!

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Maria135

    10. March 2017 um 09:02

    Gwen, 19 Jahre, hat gerade eine Herztransplantation hinter sich und müsste doch eigentlich glücklich sein, dass es ihr gut geht und sie sich wieder ihrer Zukunft widmen kann. Aber leider fällt sich nach Entlassung aus der Reha in ein tiefes Loch und träumt immer wieder von der Frau, deren Herz sie bekommen hat, sowie von deren Familie. Dabei hat sie ein ganz schlechtes Gewissen und entscheidet, dass sie das Herz gar nicht verdient hat und würde es gerne weiter verschenken. Aus diesem Grund wendet sie sich an ein Forum und lernt so Noah kennen, der Moderator dieses Forums ist. Er hält ihre Anfrage erst für ein Fake und bietet sich selbst als Empfänger an. Daraufhin sperrt er Gwen den Zugang zum Forum. Gwen hat sich aber die Anschrift von Noah besorgt und fährt spontan nach München. Es entwickelt sich eine sehr spannende, berührende Geschichte, die teilweise auf Lügen aufgebaut ist, was natürlich die Spannung aufrecht erhält. Die Geschichte hat mich sehr, sehr, sehr berührt und ich kann sie nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Genieße nicht nur den Sommer - sondern das ganze Leben!

    Die Tage, die ich dir verspreche

    cheshirecatannett

    02. March 2017 um 22:48

    Die Geschichte von Gwen berührt und klärt zugleich auf. Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Liebesgeschichte. Man erfährt auch viel zum Thema Organspende - dabei findet man nicht nur durch die Protagonistin Einblick in die vielen verschiedenen Schicksale, sondern auch durch eingearbeitete Forenbeiträge, Ärzte, Patienten, Angehörige der Organspender und -empfänger. Das Buch wird an keiner Stelle langweilig. Es ist spannend, da sich der Leser bis zum Ende fragt, ob Noah es schafft, Gwen einen Sinn zum Leben aufzuzeigen und ob Gwen seelischen Frieden findet. Die Handlung ist nie einseitig, die Perspektiven wechseln, die Orte usw. Was ich toll finde, ist dass ich auch vieles dazugelernt habe - z.B. wie viele Medikamente ein Organempfänger nehmen muss, was für eine hohe Zahl nach z.B. zehn Jahren sogar doch noch das Organ abstoßen und sterben usw.  All das wird nicht künstlich eingespannt, es wirkt nie deplatziert. Gleichzeitig ist das Buch eine Ode daran, dass man sein Leben genießen und etwas draus machen sollte.Es werden auch weitere Probleme oder Schwierigkeiten des Lebens behandelt abgesehen vom Organthema. Der Leser lernt viele Menschen kennen - Menschen, die nach Liebe suchen und sich dabei verlieren; Menschen, die studieren, obwohl sie sich dabei leer und ziellos fühlen; etc.Es werden immer Auswege und Hoffnungsschimmer aufgezeigt und am Ende zählt eines: Dass man seinem Herzen folgt und bewusst lebt - so lange man kann.Der Schreibstil gefällt mir auch, da man viel aus den Augen der Figuren sehen kann und in ihre Köpfe eintaucht. Einen Stern habe ich abgezogen, da ich das Ende etwas abrupt fand und es mich nicht so berührt hat, wie der Rest des Buches. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es ein lesenswerter Liebesroman ist. 

    Mehr
  • Die Tage, die ich dir verspreche

    Die Tage, die ich dir verspreche

    nasa

    28. February 2017 um 13:30

    Die Tage, die ich dir verspreche ist ein Roman der einem zum Nachdenken anregt und ein wirklich heikles Thema behandelt. Es ist eines der Bücher bei denen es mir schwer fällt eine Rezension zu schreiben.  Gwen hat ein neues Herz bekommen und darf endlich nach Hause. Eigentlich sollte sie sich freuen denn sie darf leben. Aber wie soll sie sich freuen wenn doch wegen ihr ein anderer Mensch sterben musste? Auch ihre Familie ist keine große Hilfe denn sie versuchen normal mit ihr umzugehen und sie traut sich nicht mit ihnen über ihre Gefühle zu sprechen. So fasst sie einen Entschluss der allem ein Ende setzten soll. Sie will ihr Herz verschenken. In einem Forum für Herzkranke postet sie es und schon wenige Minuten später meldet sich Noah der das Herz haben möchte. Gwen macht sich sofort auf den Weg nach München zu Noah. Doch dieser ist völlig sprachlos als Gwen vor seiner Tür steht, denn er hat es nur für einen makaberen Scherz gehalten. Doch er will diese junge Frau nicht einfach wegschicken und versucht ihr zu helfen in ein neues glückliches Leben zu finden. Doch er hat selbst einige Probleme im Leben, wie soll er da jemand anderen helfen können? Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Man findet schnell in die Geschichte rein. Sie ist sehr emotional geschrieben ohne kitschig zu werden. Wirklich Tränen kamen mir nicht, aber es hat mich wirklich berührt. Die Autorin hat es geschafft einem die Tatsache vor Augen zu führen wie es nach einer Transplantation wirklich mit den Menschen weiter geht. In den Medien wird es oft als etwas gutes Hingestellt was schnell geht und die Menschen immer glücklich danach sind. Aber das stimmt nicht. Denn es musste ein Mensch sterben damit ein andere Leben kann. Ich konnte gut mit Gwen mitfühlen denn ich glaube ich würde genauso denken wie sie.  Was mir auch sehr gut gefallen hat dass die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht von Gwen und Noah geschildert wurde. So gab es Abwechslung im Buch und die Geschichte hat einen die zwei Seiten einer Transplantation aufgezeigt. Zum Schluss ging mir es alles etwas zu schnell und zu gewollt auf ein Happy End zu weswegen ich einen Punkt abziehen muss. Ansonsten wirklich ein Buch was sich gut lesen lässt und einem zum nachdenken bringt.

    Mehr
  • Berührend

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Jisbon

    26. February 2017 um 22:26

    Ich war lange Zeit skeptisch, ob ich "Die Tage, die ich dir verspreche" lesen sollte. Das Buch behandelt ein schweres, emotionales Thema und solche Bücher treffen oft nicht meinen Geschmack. Letztlich bin ich aber froh, dass ich diese Geschichte gelesen habe, da sie mir sehr gefallen hat. Am Anfang war es wirklich schwer, darüber zu lesen, wie schlecht es Gwen nach ihrer Transplantation geht und wie sehr sie leidet, dass sie sogar darüber nachgedacht hat, alles zu beenden. Die Darstellung kam mir aber sehr realistisch und aufrichtig vor und auch das Nachwort der Autorin unterstreicht, dass es ihr wichtig war, nichts zu beschönigen oder herunterzuspielen. Die Gefühlswelt der Protagonistin ist sehr komplex und intensiv und ich habe mit ihr mitgelitten und gehofft, dass mit ihr doch noch alles gut werden würde. Zum Glück ist die Geschichte aber keineswegs deprimierend oder nur düster; der Autorin gelingt es auch, Humor einzubringen und Lichtblicke aufzuzeigen, nicht zuletzt in der Form von Noah, der versucht, ihr zu vermitteln, dass das Leben auch schön sein kann. Die Verbindung zwischen den beiden war sofort spürbar und glaubwürdig geschrieben, ich fand aber auch gut, dass durch die aufkommende Liebe zwischen den beiden nicht sofort alles wieder gut war, sondern dass beide weiter kämpfen mussten. Sonst wäre es nicht realistisch gewesen. Ich habe mich mit dem Thema am Anfang ein wenig schwer getan, aber später hat die Handlung mich richtig gepackt und es gab einige sehr emotionale Szenen, bei denen mir die Tränen gekommen sind. "Die Tage, die ich dir verspreche" ist eine schöne, berührende Geschichte, an der man als Leser zunächst ein bisschen zu knabbern hat, die aber sehr ehrlich ist und trotzdem Hoffnung vermittelt. 4,5/5 Sternen

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2373
  • Herz zu verschenken

    Die Tage, die ich dir verspreche

    Siko71

    22. February 2017 um 13:43

    Gwen sollte eigentlich froh sein, das ihr ein zweites Leben durch eine Herztransplation geschenkt wird. Aber das Gegenteil ist der Fall. Sie vergräbt sich immer mehr in ihren Gedanken und Schuldgefühlen. Sie meldet sich in einem Forum für Herzkranke Jugendliche an. Der Moderator Noah denkt sie ist ein Fake und löscht ihren Account, als sie im Forum schreibt "Herz zu verschenken". Darauf hin schreibt er in seine email das er das Herz für sich haben möchte. Gwen hat nichts anderes im Sinn als ihm zu helfen und fährt nach München. Was ihr dort passiert und wie sich ihr bereits abgehaktes Leben entwickelt ist in diesem sehr emotionalen Roman niedergeschrieben. Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt. Ich kann mir gut vorstellen, das Menschen die eine Herztransplantation hatten ebenfalls solche Gefühle haben. Es ist schon seltsam sich vorzustellen, das man das Herzen eines fremden Menschen in sich hat. Aber dieser Andere Mensch wollte es ja dann ebenfalls das das Herz weiterschlägt. (Organspende). Ich habe manche Träne im Auge gehabt und gebe 5 Lesersterne und ein absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks