Lily Schönfuß

 4.8 Sterne bei 5 Bewertungen

Lebenslauf von Lily Schönfuß

Eine Hundedame ermittelt: Lily Schönfuß ist der Name einer Mischlingshündin, die in Bukarest auf die Welt kam und ihre ersten Lebensmonate als Straßenhund in der Hauptstadt Rumäniens verbrachte. Dann kam sie in eine Auffangstation, wo sie schüchtern und zurückhaltend beinahe unter ihren Artgenossen unterging. Als sie sechs Monate alt war, wurde sie nach Deutschland gebracht, wo sie von Paula und Edgar adoptiert wurde und heute in einer Großstadt lebt.

Ihre Lebensgeschichte sowie die Erlebnisse aus ihrem Hundealltag teilt sie mit ihren Lesern. 2019 erschien ihr erstes Buch, „Tausche Mörder gegen Leberwurst“, in dem sie nicht nur ihren ersten Kriminalfall löst, sondern auch eine Verhaltensstudie über ihre menschlichen Mitbewohner führt.

Alle Bücher von Lily Schönfuß

Cover des Buches Tausche Mörder gegen Leberwurst (ISBN: 9783492502122)

Tausche Mörder gegen Leberwurst

 (5)
Erschienen am 02.05.2019

Neue Rezensionen zu Lily Schönfuß

Neu

Rezension zu "Tausche Mörder gegen Leberwurst" von Lily Schönfuß

Tausche Mörder gegen Leberwurst
0Soraya0vor 6 Monaten

Zum Inhalt (Klappentext):
Mischlingshündin Lily Schönfuß ermittelt in ihrem ersten Fall – und kommt nicht nur einem Verbrechen auf die Spur, sondern auch allerlei Eigenheiten der menschlichen Daseinsform!
Auf dem Weg zu ihrer üblichen Morgenrunde in den Park wird Hundedame Lily Schönfuß und ihrer Rudelführerin Paula Kontroletti der Weg versperrt – ein Mord ist geschehen! Und als wäre das nicht schon schlimm genug, soll auch noch ein Hund an der Gewalttat beteiligt gewesen sein. Lily wird zusammen mit ihren Freunden Bertha Dasreicht und Maddox Aufgehts schnell klar, dass der Verdacht verheerende Auswirkungen für Hunde und Hundehalter im Viertel und in der ganzen Stadt haben könnte, drum muss der Fall so schnell wie möglich gelöst werden! Mutig setzt die sonst eher schüchterne Lily ihre Schnüffelnase ein – und bringt ihre tierischen und menschlichen Freunde ganz schön auf Trab ... 

Meine Meinung:
Bei "Tausche Mörder gegen Leberwurst" handelt es sich um den ersten Fall der Mischlingshündin Lily und so viel sei schon jetzt verraten - ich hoffe es folgen noch viele weitere unterhaltsame Fälle!
Mir hat von Anfang an die Idee gefallen, dass der Krimi aus Sicht des "ermittelnden" Hundes erzählt wird. Dabei ist es Lily Schönfuß gelungen, dies keineswegs überzogen oder gar kitschig zu schreiben, so dass man einfach unheimlich Spaß beim Lesen hat und sich der tierischen Ermittlerin sehr nahe fühlt.
Besonders witzig fand ich die interessanten Nachnamen der tierischen Charaktere, die einen schmunzeln lassen und dem ganzen so noch etwas mehr Farbe und Einzigartigkeit verleiht.
Neben Humor kommt aber auch die Spannung nicht zu kurz, so dass man einen tierischen Wohlfühlkrimi erhält, der einen dem Alltag komplett entfliehen lässt. Die perfekte Mischung aus allen verwendeten Elementen, so dass nichts zu sehr überwiegt.

Fazit:
Unterhaltsam und spannend, so dass einem am Ende nichts anderes bleibt, als zu hoffen, dass Lily noch viele weitere interessante Fälle bestreiten wird.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tausche Mörder gegen Leberwurst" von Lily Schönfuß

Gute Unterhaltung
Streiflichtvor einem Jahr

Eigentlich mag ich Bücher, in denen Tiere sprechen können oder agieren nicht so gerne. Aber in letzter Zeit habe ich einige Bücher gelesen, die so in der Art waren und mir dann doch gut gefallen haben. Es geht ganz gut, wenn die Tiere nicht zu sehr vermenschlicht werden. Hier war das perfekt gelöst. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Lily Schönfuss (den Nachnamen fand ich schon so witzig) erzählt. Dabei ist aber immer klar, dass sie nicht sprechen kann und dass ihre Herrchen sie auch nicht immer verstehen, dass die Kommunikation nicht immer leicht ist. Das hat mir sehr gut gefallen.

Mit dabei ist auch immer eine gute Portion Humor, die mich immer wieder hat schmunzeln lassen. Die Tiere und ihre Herrchen haben alle charakterisierende Nachnamen und so weiß der Leser immer gleich, womit er es zu tun hat.

Gleichzeitig ist auch der Mordfall spannend und interessant aufgebaut und aus Sicht der Hunde. Ein gelungenes Werk, das gute Unterhaltung, Spannung und Spaß für Tierfreunde bietet!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Tausche Mörder gegen Leberwurst" von Lily Schönfuß

Lily Schönfuß, eine hündische Detektivin
Ascoravor 2 Jahren

Der Klappentext: „… Auf dem Weg zu ihrer üblichen Morgenrunde in den Park wird Hundedame Lily Schönfuß und ihrer Rudelführerin Paula Kontroletti der Weg versperrt - ein Mord ist geschehen! Und als wäre das nicht schon schlimm genug, soll auch noch ein Hund an der Gewalttat beteiligt gewesen sein. Lily wird zusammen mit ihren Freunden Bertha Dasreicht und Maddox Aufgehts schnell klar, dass der Verdacht verheerende Auswirkungen für Hunde- und Hundehalter im Viertel und in der ganzen Stadt haben könnte, drum muss der Fall so schnell wie möglich gelöst werden! Mutig setzt die sonst eher schüchterne Lily ihre Schnüffelnase ein - und bringt ihre tierischen und menschlichen Freunde ganz schön auf Trab ...“

Zum Inhalt: Lily Schönfuß ist eine rumänische Straßenhündin, die auf einigen Umwegen nach Köln zu ihrer Chefin Paula gekommen ist und sich nur langsam an die neuen Umstände gewöhnt. Sie liebt ihre Routine und die wird durch einen Mord in ihrem Park unterbrochen, vor allem weil Lily schnell klar wird, dass der Täter ein Hund war und das darf einfach nicht sein. Also setzt Lily alles daran, den wahren Schuldigen zu finden. Zu ihrem Glück ist ihr Frauchen relativ gut auf sie eingestellt und nimmt ihre Hinweise ernst.

Als Autorin und Erzählerin fungiert Lily Schönfuß, aus ihrer Sicht wird in Ich-Form erzählt und die teilweise seltsamen Eigenheiten der Menschen beobachtet, analysiert und kommentiert. Natürlich können sich auch die anderen Hunde untereinander klar verstehen, nur bei den Menschen hapert es damit manchmal. Alleine dadurch entsteht immer wieder eine gewisse Komik, die beim Leser für Unterhaltung sorgt. Für eine bestimmte Ernsthaftigkeit sorgen allerdings Lilys Erinnerungen an ihr früheres Leben, die sie dummerweise immer wieder in den unpassendsten Momenten heimsuchen. Eigentlich ist Lily ja eher schüchtern, doch die Ermittlungen lassen sie über sich hinauswachsen. Und durch den Mord und der Spurensuche nach dem Täter entsteht natürlich eine gewisse Spannung, die bis zur Lösung und Aufklärung bestehen bleibt.

Mein Fazit: Es handelt sich bei dieser Geschichte um einen amüsanten und witzigen Hundekrimi, der vor allen durch seine gute Beobachtungsgabe der Hündin Lily und ihre Gedanken zum Verhalten von Mensch und Hund für vergnügliche Lesestunde sorgt. Ich bin schon sehr gespannt in welchen Fall Lily das nächste Mal verwickelt wird.

Ich danke dem Piper Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks